Spielberichte Aktive

21.05.2017 TSV Jesingen – TSV Raidwangen  0:4 (0:0)

Mit diesem 4:0 Erfolg gegen den TSV Jesingen und der Niederlage des FC Nürtingen 73 konnte der TSV Raidwangen die Chance auf den möglichen Relegationsplatz aufrecht erhalten, da der FC 73 nur noch 3 Punkte vor dem TSV steht, und sollte kein Absteiger der Bezirksliga in die A2 kommen, reicht dieser Platz zur Relegation.
In den ersten 45 Minuten entwickelte sich eine Partie, mit nur wenigen echten Torchancen, da auf beiden Seiten der letze Pass fehlte oder die Abwehrreihen noch dazwischen gingen. So blieb es beim torlosen Halbzeitstand. Nach dem Wechsel kam die Zeit von Sanna Sowe. In der 47. Minute konnte er in einen Querball der Gastgeber am eigenen 16er dazwischen gehen, setzte sich dann gegen einen Jesinger Akteur durch und erzielte aus 14m das 1:0. Die Gastgeber wirkten aber nicht geschockt und kamen nun etwas gefährlicher vor das Raidwanger Tor. Der TSV R kam aber immer wieder zu guten Konterchancen. In der 56. Minute setzte sich Thomas Bachmann durch, legte den Ball Sanna Sowe auf, dessen Versuch aber gerade noch zur Ecke abgeblockt werden konnte. In der 59. Minute dann Sowe´s zweiter Streich, als er mit einem Schuss aus 20m ins lange Eck zum 2:0 treffen konnte. Der TSV R war präsent und spielte weiter nach vorne. Hinten standen sie gut und ließen nur wenig zu. In der 66. Minute strich ein Thomas Bachmann Schuss aus 20m nur knapp am langen Pfosten vorbei. Nur eine Minute später kam das Leder zu Sanna Sowe, der den Ball querspielte, wo Daniel Stemmer ankam und zum 3:0 einschießen konnte (67.). Pech hatte Sanna Sowe in der 69. Minute, als er mit seinem Versuch aus 18m nur den Pfosten traf und nur drei Minuten später aus 16m knapp über das Quergebälk schoss. Den Schlusspunkt unter diese Partie setzte wiederum Sanna Sowe, der mit seinem dritten Treffer in der 85. Minute zum 4:0 Endstand traf.

TSV Raidwangen:
Hoss, Blessing, Ritter, Schäfer, Dorner, Schott, Schäffer (77. Reicherter), Achtzehner, Bachmann (83. Schwer), Stemmer (75. Henzler)

21.05.2017 SGM TSV Kohlberg II / TV Tischardt II – TSV Raidwangen II 0:7 (0:6)

(ph) Trotz des frühen Spielbeginns (11:00 Uhr) war das Team 2 hellwach und zeigten von Anfang an, dass sie das Spiel gewinnen wollten. Der TSV R II lies den Ball und Gegner laufen und kam verdient in der 17. Minute zum 1:0 durch Marvin Schweizer. Mit dem 2:0 durch Marvin (29.) startetet der TSV R II ein Feuerwerk und  schoss innerhalb von 10 Minuten 5 Tore, darunter sehenswerte Kombinationen. Verantwortlich hierfür waren Timo Haubensack mit einem Traumfreistoß (30.), Pascal Müller (33.) und Mario Franz (33./36.).
In der 2. Halbzeit spielte man weiterhin gut nach vorne, aber durch “Unvermögen“ und geschicktes Verteidigen der Hausherren reichte es nur noch zum 0:7 durch Timo Haubensack (61.)

 

TSV-R II:
Dannemann, Bakary Sanyang, Mario Franz, Patric Henzler, Max Schweizer, Hieber, Adama Sanyang, Santos, Timo Haubensack, Müller, Marvin Schweizer.  

 Auf der Auswechselbank: Andreas Bauknecht, El Hassouny, Lewang.

14.05.2017 TSV Raidwangen – AC Catania Kirchheim/Teck  3:3 (0:1)

Mit diesem Unentschieden gegen die Catanesen aus Kirchheim schwinden so allmählich die Hoffnungen auf einen Klassenverbleib in der Kreisliga A, denn bei noch drei ausstehenden Partien und 9 Punkte Rückstand auf den offiziellen Relegationsplatz und 6 Punkte auf den inoffiziellen Relegationsplatz (der zählt, wenn kein Absteiger der Bezirksliga in die A2 kommt),  muss es schon optimal laufen, um den Platz noch zu erreichen. Dabei bedarf es aber, dass man die eigenen Aufgaben löst und nicht wichtige Punkte liegen lässt.
Im Spiel gegen die Gäste aus Kirchheim hatte man den Eindruck, dass die momentane Situation die Beine lähmt, denn den unbedingten Siegeswille war in der ersten Halbzeit nicht zu sehen. Da die Gäste ebenfalls nicht viel zu bieten hatten, entwickelte sich zunächst eine Partie mit keiner nennenswerten Torchance. Die erste Tormöglichkeit in diesem Spiel hatten in der 36. Minute die Gäste, aber Michel Forzano setzte das Leder aus 16m knapp über das Lattenkreuz. Die erste Raidwanger Chance hatte in der 40. Minute Andy Schäffer, dessen Kopfball, nach einer Ecke, aber am langen Pfosten vorbei ging. Eine Minute später scheiterte Sebastian Veit aus spitzem Winkel, am Keeper der Gäste. Nach einer Flanke in den Raidwanger 16er war Nick Wongkaew frei und köpfte aus 7m zum 0:1 ein. In der 47. Minute erhöhte er mit einem Schuss aus 22m gar auf 0:2. Doch dieses Mal schlug der TSV fast postwendend zurück, denn Kim Frick Konnte in der 50. Minute auf 1:2 verkürzen. In der 60. Minute stellten die Gäste durch Daniele Attorre den alten Abstand wieder her, als er eine Hereingabe am langen Pfosten stehend zum 1:3 einschieben konnte. Doch irgendwie ging nun ein Ruck durch die Mannschaft, denn mit dem Rücken zur Wand fingen sie nun an zu fighten und kamen auch durch Kevin Achtzehner in der 72. Minute zum 2:3. Nun waren die Raidwanger tonangebend und wären in der 76. Minute beinahe zum Ausgleich gekommen, doch klatschte der Kopfball von Sanna Sowe nur an das Quergebälk des Kirchheimer Tores. Der TSV warf nun alles nach vorne, was die Gäste zu Kontern einlud, welche sie auch bekamen,
  daraus aber kein Kapital schlagen konnten. In der 83. Minute konnte Andy Schäffer einen 23m Freistoß zum 3:3 ins Kirchheimer Netz befördern, was das Signal zur Schlussoffensive war. Aber es wollte kein Tor mehr gelingen, weshalb es beim Unentschieden blieb. In der 88. Minute sah der Kirchheimer Benjamin Sigel die Ampelkarte wegen Ballwegschlagen.

TSV Raidwangen:
Hoss, Blessing, Schäfer (83. Schwer), Stemmer, Ritter, Achtzehner, Schäffer, Frick (65. Reicherter), Bachmann, Schott, Veit (65. Sowe)

14.05.2017 TSV-R II - TSuGV Großbettlingen 1:3 (0:0)

 

(hg) Zwei vollkommen unterschiedliche Halbzeiten bekamen die Zuschauer in diesem Lokalderby zu sehen. Die Gäste, immer noch mit der Aussicht auf die Relegation, taten sich in Durchgang eins sehr schwer um die vom scheidenden Trainer Matteo Casisa hervorragend eingestellten Gastgeber in Bedrängnis zu bringen. Im Gegenteil! Die Hausherren gingen mit Leidenschaft und viel Selbstvertrauen in die Begegnung. Die Gäste dagegen waren von dem forschen Auftreten der Gastgeber sichtlich überrascht und wer weiß, wie der weitere Spielverlauf gewesen wäre, hätten die Gastgeber ihre Großchancen in der 3. Minute durch Timo Haubensack und in der 19. Minute durch El Hassouny genutzt. Die Gäste vom Staufenbühl konnten sich eigentlich glücklich schätzen, dass sie mit einem 0:0 zum Pausensprudel in die Kabine durften.

Die ersten Torchancen in Durchgang zwei gehörten wieder den Gastgebern. Eine maßgenaue Flanke von Pascal Müller in den Strafraum (57. Min.) fand keinen Abnehmer und Fabian Veit wurde im letzten Moment vor dem Tor abgeblockt (64. Min.).  Pascal Müller brachte seine Farben unter großem Jubel mit einem Flachschuss ins lange Eck (69. Min.) mit 1:0 in Führung. Allerdings hielt diese Führung nicht lange an. Bei den Gastgebern schwanden durch die aufwendige Spielweise der vergangenen siebzig Minuten etwas die Kräfte und damit auch die Konzentration, so dass die Gäste besser ins Spiel und auch zu Torchancen kamen. Dem 1:1 durch Benjamin Bayer (72. Min.) ließ Benedict Vetter das 1:2 (76. Min.) folgen. Den Schlusspunkt zum letztendlich doch noch klaren Sieg für die Gäste setzte Daniel Schreck mit dem 1:3 (88. Min.). Schade, ein Unentschieden wäre allemal für die Gastgeber verdient gewesen!

 

TSV-R II:
Dannemann, Andreas Bauknecht, Rost, Patric Henzler, Max Schweizer, Hieber, Adama Sanyang, Timo Haubensack, Kaiser, El Hassouny, Müller.

Auf der Auswechselbank: Merli, Bakary Sanyang, Fabian Veit, Sana Sowe, Marcel Bauknecht, Lewang.

07.05.2017 TSV Neuenhaus - TSV-R II 4:2 (2:0)

 

(hg) Wie schon bei der Niederlage in der Vorrunde, musste  sich die II. Mannschaft  auch im Rückspiel auf dem "Betzenberg" gegen den TSV Neuenhaus geschlagen geben. Dass die wenigen Zuschauer insgesamt sechs Tore und noch einige gute Torchancen zu sehen bekamen, lag hauptsächlich an den Defensivreihen auf beiden Seiten, die nicht unbedingt in jeder Situation glücklich agierten.   

Immer noch den Relegationsplatz vor Augen begannen die Hausherren recht schwungvoll und hatten in der 15. Minute nach einem Freistoß und anschließendem Kopfball die Chance zur Führung. Ebenso ging ein Kopfball von Patric Henzler nach Eckball in der 22. Minute nur knapp am Gehäuse der Häfner vorbei. Mit zwei schnellen Angriffen, wobei der Abwehrverbund des TSV-R II nicht so richtig im Bilde war, gingen die Gastgeber mit 2:0 in Führung (25. und  37. Minute), welches auch gleichzeitig das Ergebnis zur Halbzeit war.

Auch nach der Pause änderte sich am Abwehrverhalten beider Mannschaften nicht viel. Timo

Haubensack erzielte, unter gütiger Mithilfe der Abwehr auf Seiten der Gastgeber, den Anschlusstreffer zum 2:1 (53. Min.). Und so ging es auch weiter in den Abwehrreihen. Mit den Treffern zum 3:1 (62. Min.) und zum 4:1 (84. Min.) stellten die Gastgeber die Weichen für den Sieg und damit die wage Hoffnung, doch noch den Relegationsplatz zu erreichen. Der späte Treffer von Pascal Müller (88. Min.) zum 4:2 Endstand war letztendlich nur noch Ergebniskosmetik.

 

TSV-R II: Dannemann, Fedler, Patric Henzler, Marcel Bauknecht, Schweizer, Adama Sanyang, Merli, Müller, El Hassouny, Marcel Franz, Timo Haubensack.

 

Auf der Auswechselbank:

Bakary Sanyang, Lewang, Krstic, Fabian Veit.

30.04.2017 TSV Raidwangen – TSV Grötzingen  2:3 (1:1)

Gegen den Gast aus Grötzingen kassierte der TSV Raidwangen eine zwar am Ende nicht unverdiente, aber dennoch unnötige 2:3 Niederlage und steht nun schon mit einem Bein in der Kreisliga B, da der Relegationsplatz, bei noch 5 Spielen, bereits 11 Punkte entfernt ist.
Dabei boten die Raidwanger eine annehmbare Partie und bot dem Gast aus Grötzingen zeitweise Paroli. Hätten sie diese Leistung in dieser Saison öfters abgerufen, stundeten sie wahrscheinlich nicht in der jetzigen Situation. In der 6. Minute setzte sich Sebastian Veit am Strafraumeck des Grötzinger 16ers durch, scheiterte aber aus 20m am gut reagierenden Keeper der Grötzinger. Auf der anderen Seite hatte der TSV R in der 12. Minute Glück, dass ein 20m Freistoß von Alexander Murr an den Pfosten klatschte. Hatte er da noch Pech, so drehte sich der Spieß in der 18. Minute, als sein 24m Freistoß abgefälscht im Raidwanger Net zum 0:1 landete. Doch der TSV R schlug postwendend zurück, den Florian Henzler konnte ein zu kurzes Zuspiel zum Keeper erlaufen und zum 1:1 einnetzen (20.). In der 26. Minute ging eine Hereingabe an Freund und Feind durch und der Ball kam zu Waldemar Götte, der aus 7m abzog, jedoch warf sich Ralf Blessing in den Schuss und konnte das Leder abblocken. In der 35. Minute gab es, nach einem Foulspiel im Raidwanger Strafraum, Elfmeter. Johannes Metzdorf lief für die Gäste an, scheiterte aber an Raidwangens Keeper Patrick Hoss. In der 40. Minute zappelte, nach einer Ecke, das Leder im Grötzinger Netz, jedoch gab der Schiedsrichter den Treffer  von Thomas Bachmann nicht, da er ein Foul gesehen hat.  Die zweite Halbzeit war noch nicht sehr alt, da gingen die Grötzinger durch Oliver Weinmanns Kopfballtreffer aus 10m mit 1:2 in Führung (49.). Aber wiederum nur kurze Zeit später schlug der TSV R zurück, den Sanna Sowe konnte eine Hereingabe von Florian Henzler zum 2:2 verwerten (50.). In der 62. Minute  hatte der TSV erneut Glück, den das Leder sprang, nach einem 23m Schuss von Alexander Murr, vom Pfosten zurück ins Feld. Nachdem zunächst wiederum Murr am gut reagierenden Hoss scheiterte wurde anschließend das Leder scharf vor das Raidwanger Tor geschossen, wo am langen Pfosten ein Grötzinger stand und einschob. Da er aber im Abseits stand zählte der Treffer nicht (75.). In der 79. Minute hatte der TSV R die große Chance zur Führung, als Thomas Bachmann auf das Grötzinger Tor zulief und anstatt aus 10m zu schießen das Leder querlegte, wo dann die Grötzinger klären konnten. Zudem stand Sowe auch noch im Abseits. Im Gegenzug entschied der Schiedsrichter erneut auf Strafstoß für die Gäste,  dieses Mal lief Manuel Hauser an und traf zum 2:3 (79.). In der 83. Minute beinahe der neuerliche Ausgleich, jedoch wurde der Versuch von Thomas Bachmann abgefälscht und ging nur knapp am Pfoste vorbei ins Toraus. Trotz weiteren Bemühungen des TSV R blieb es bei der knappen Niederlage.

TSV Raidwangen:
Hoss, Blessing, Franz Mario (88. Adama Sanyang),  Reicherter,  Ritter,  Schäffer (77. Frick), Achtzehner, Bachmann, Henzler (90. Haubensack), Sowe, Veit

30.04.2017 TSV Raidwangen II – TSV Grötzingen II 0:0

(ph) Mit einem gerechten 0:0 trennten sich vergangenen Sonntag die 2. Mannschaften des TSV Raidwangen und des TSV Grötzingen.
In einem fairen Spiel war die Mannschaft des TSV R II in Hälfte 1 die bessere Mannschaft. In der 25. Minute hatte Adama Sanyang die Großchance zur Führung als er sich durch einen Doppelpass mit Marcel Franz freispielen konnte und alleine auf den Torwart zulief,  jedoch am Pfosten scheiterte. In der 2. Hälfte dann ein anderes Spiel, in dem der TSV Grötzingen das Kommando übernahm und den TSV R II unter Druck setzte. Der TSV R II verteidigte aber geschickt das Unentschieden. Leider konnte man durch die Punkteteilung die Grötzinger in der Tabelle nicht überholen und bleibt somit auf dem 9. Tabellenplatz.

TSV-R II:
Dannemann, Andreas Bauknecht, Schäfer, Patric Henzler, Max Schweizer, Daniel Stemmer, Adama Sanyang, Müller, Santos, Marcel Franz, El Hassouny
Auf der Auswechselbank: Merli, Bakary Sanyang, Fedler, Fabian Veit.

23.04.2017 TSV Altdorf – TSV Raidwangen  1:4 (0:2)

Als verdienter Sieger ging der TSV Raidwangen im Lokalderby beim TSV Altdorf vom Platz, denn sie gewannen die Partie mit 4:1 Toren und konnten endlich mal wieder 3 Punkte einfahren, was aber vielleicht etwas zu spät kam, denn bei noch 6 Spielen hat der TSV R 8 Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz.
Von Beginn an war der TSV Raidwangen engagiert bei der Sache und man merkte, dass sie die drei Punkte mit nach Raidwangen nehmen wollten. Dementsprechend hatten sie in der 7. Minute die erste gute Torchance, als Sanna Sowe, eine Flanke von Louis Reicherter, aus 8m knapp am Altdorfer Kasten vorbei köpfte. In der 19. Minute lief Thomas Bachmann alleine auf Altdorfs Keeper Nico Muthny zu, legte sich den Ball aber zu weit an Muthny vorbei, sodass er das Leder nicht mehr im Altdorfer Netz unterbringen konnte. Die erste Altdorfer Chance resultierte aus einer Freistoßflanke, die zu einem Akteur der Gastgeber kam, der das Leder aus der Drehung aber am Raidwanger Tor vorbeisetzte (24.). In der 26. Minute ging der TSV R durch einen abgefälschten 24m Schuss von Thomas Bachmann verdient mit 1:0 in Führung. In der 34. Minute lies TSV R Keeper Benjamin Hipp einen vor ihm aufspringenden Freistoß nach vorne abprallen, war aber beim Abpraller von Florian Jung zur Stelle und klärte den Ball zur Ecke. Bei dieser Aktion verletzte er sich aber und musste etwas  später durch Patrick Hoss ersetzt werden. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit spielte Kevin Achtzehner den Ball quer auf Sanna Sowe, der aus 16m zum 2:0 traf (45. +2).  Nach dem Wechsel konnten die Altdorfer auf  2:1 verkürzen, als nach einer Ecke das Leder zunächst an das Quergebälk flog und Moritz Wagner aus kurzer Distanz abstaubte (50.). Fast im Gegenzug konnte Sanna Sowe den alten Abstand wieder herstellen, jedoch scheiterte er am herauskommenden Altdorfer Keeper Muthny (52.). Nun waren die Altdorfer zwar etwas präsenter, doch zwingende Torchancen konnten sie sich aber nicht erspielen. Nach einer Ecke köpfte Luca Kleiß knapp am Raidwanger Kasten vorbei (66.). Nach einer Kopfballverlängerung von Thomas Bachmann kam der Ball zu Sanna Sowe, der mit einem Seitfallzieher an Muthny scheiterte, bzw. ihn aus kurzer Entfernung anschoss (70.).  Nach dem der TSV R die Kontrolle wieder zurück hatte war es in der 81. Minute Sebastian Veit, der das Leder ins lange Eck zum 3:1 schlenzte. Den Schlusspunkt unter diese Partie setzte Andy Schäffer, der einen Eckball per Kopf zum 4:1 versenken konnte.

TSV Raidwangen:
Hipp (43. Hoss), Blessing (Franz Mario), Reicherter, Ritter, Dorner, Schäffer, Achtzehner (87. Haubensack), Bachmann, Henzler, Sowe (71. Schweizer)

23.04.2017 TSV Altdorf II - TSV - R II 0:2 (0:0)

 

(hg)  Zwei Lokalderbys in Folge - zweimal verließ die II. Mannschaft des TSV-R auswärts den Platz als Sieger! Im letzten Spiel der Sieg in Neckarhausen und jetzt der 2:0 Erfolg im Derby gegen den TSV Altdorf II.

Die erste Halbzeit in diesem meist fairen Lokalderby war geprägt von Hektik und Kampf, so dass wenig Torraumszenen auf beiden Seiten zu Stande kamen. Pech hatte allerdings Chris Hieber mit seinem Weitschuss (30. Min.) welcher an die Querlatte des Altdorfer Tores klatschte.

Ein anderes Spiel in Durchgang zwei. Die Gäste waren nun die spielbestimmende Mannschaft und brachten die Abwehr der Hausherren öfters in Verlegenheit, erst recht nach dem Platzverweis des Altdorfer Spielers Adrian Hagenloch (60. Min.). Allein Pascal Müller hatte mehrfach die Chance seine Farben in Führung zu bringen bzw. nach dem 1:0 für den TSV-R II den Zwischenstand auszubauen. Die Führung für die Gäste resultierte aus einem an Pascal Müller verursachten Foulelfmeter, den Marcel Franz in der 75. Minute sicher verwandelte. Noch mehr Freiräume auf dem Platz taten sich für den TSV-R II in der 80. Minute auf, als Benjamin Ruopp nach einer Beleidigung mit der Roten Karte den Platz verlassen musste. Nachdem Fabian Kaiser die Chance zum 2:0 (85. Min.) mit einem Kopfball noch vergeben hatte, gelang ihm zwei Minuten später der Treffer zum vielumjubelten Endstand in diesem Lokalderby.

 

TSV-R II:
Dannemann, Andreas Bauknecht, Schäfer, Patric Henzler, Lewang, Hieber, Adama Sanyang, Müller, Santos, Marcel Franz, El Hassouny.   

Auf der Auswechselbank: Merli, Bakary Sanyang, Fedler, Kaiser, Fabian Veit.

09.04.2017 SF Dettingen/Teck  -  TSV Raidwangen  3:2 (2:1)

Gegen den Tabellenzweiten aus Dettingen stand der TSV Raidwangen kurz vor einer kleinen Überraschung, doch am Ende standen sie mit leeren Händen da, weil der Gastgeber in der Nachspielzeit den Siegtreffer erzielen konnten und somit die Lage für den TSV R immer prekärer wird.
Wie erwartet war der Favorit aus Dettingen das spielbestimmende Team  und der TSV war zunächst um das verhindern von Torchancen bemüht, was ihnen auch zu Beginn sehr gut gelang. Mit einer ihren ersten Angriffen gelang dem TSV R durch Kim Frick die überraschende 1:0 Führung, als Sebastian Veit frei vor dem Torwart auftauchte, den Ball am Keeper vorbei schob und Kim Frick am langen Pfosten einschob (16.). In der 25. Minute zischte ein 22m Schuss von Ralf Blessing knapp am langen Pfosten des Dettinger Gehäuses vorbei. Doch auch die Bemühungen der Gastgeber nahmen Fahrt auf, brauchten zum Ausgleichtreffer durch Tim Lämmle aber die Unterstützung der Raidwanger Hintermannschaft, die, bei einem Freistoß in den Raidwanger 16er, Lämmle aus den Augen verlor und dieser aus 10m freistehend per Kopf zum 1:1 traf (34.). Zwei Minuten später war wieder Lämmle zur Stelle, als er auf Raidwangens Keeper Benjamin Hipp zulief, diesen umspielte und mit etwas Glück zum 1:2 einlochte (36.). Wiederum nur zwei Minuten später konnte Benjamin Hipp einen 20m Schuss von Tino Jungblut über das Quergebälk lenken. Nach dem Wechsel waren die Gastgeber zwar weiter spielbestimmend, kamen aber zu kaum einer nennenswerten Torchance. Der TSV R versuchte zwar zu Möglichkeiten zu kommen, doch fehlte ihnen irgendwie die Durchschlagskraft. Außer in der 64. Minute, da wurde Marvin Schweizer frei gespielt und schoss frei vor dem Keeper  das Leder zum 2:2 in die Dettinger Maschen. Nun drängten die Hausherren auf den neuerlichen Führungstreffer, wobei sich Benjamin Hipp in der Folgezeit das eine oder andere Mal auszeichnen konnte. Lämmle in der 70., Andreas Schmid mit einem Freistoß aus 24m in der 71. und  wiederum Tim Lämmle in der 85. Minute scheiterte in aussichtsreicher Position an Hipp. Dazwischen in der 78. Minute kam Maximilian Freiberger im Raidwanger Strafraum zu Fall und der Schiedsrichter zeigte auf dem Punkt. Da aber Andy Schäffer ihn nicht berührt hatte und vehement protestierte fragte der Schiedsrichter den Spieler, der dann zu gab, dass er nicht berührt wurde. Eine faire Aktion, doch muss man auch fragen, warum er sich fallen ließ. Als der Raidwanger Anhang vehement den Abpfiff herbei sehnte gelang den Gastgebern in der 94. Minute durch Freiberger doch noch der Treffer zum 2:3.

TSV Raidwangen:
Hipp, Blessing, Franz Mario (80. Veit Fabian), Reicherter, Ritter, Dorner, Schäffer, Achtzehner (60. Hieber), Bachmann, Veit, Frick (21. Schweizer)

09.04.2017 TB Neckarhausen – TSV - R II 0:1 (0:0)

 

(hg) Einen überaus glücklichen 1:0 Sieg durfte die II. Mannschaft am vergangenen Sonntag beim Gastspiel im Neckarhäuser Beutwang bejubeln. In einem typischen 0:0 Spiel waren die Gastgeber für das "Goldene Tor" selbst verantwortlich, denn vom Knie ihres Spielers Lukas Homola prallte der Ball ab und trudelte in der 89. Minute über die Torlinie.

In der mäßigen Partie waren herausragende und brandgefährliche Torraumszenen eher Mangelware, wozu die Abwehrreihen auf beiden Seiten ihren Teil beitrugen und somit das Spielgerät in den meisten Fällen vom Tor fernhalten konnten.    

 

TSV-R II:
Dannemann, Patric Henzler, Lewang, Schäfer, Adama Sanyang, Andreas Bauknecht, Marcel Franz, Merli, Santos, Müller, Timo Haubensack.

Auf der Auswechselbank: Krstic, Bakary Sanyang, Can.

TSV Raidwangen – Spvgg Schlaitdorf  0:1 (0:0)

Für den TSV Raidwangen wird die Lage immer prekärer, denn durch die 0:1 Niederlage gegen die Spvgg Schlaitdorf, einen Konkurrenten im Abstiegskampf, verharrt man im Tabellenkeller, und verliert zusehends den Anschluss an die Nichtabstiegsränge.
In einer ausgeglichenen ersten Hälfte war es der TSV R, der die besseren Torchancen hatte und zur Halbzeit hätte führen müssen.   So hatte in der 7. Minute Kim Frick die große Chance zur Raidwanger Führung, jedoch brachte Schlaitdorfs Keeper Philipp Hauser, der normalerweise Feldspieler ist, bei seinem Lupfversuch gerade noch die Hand an den Ball, sodass das Leder knapp am Schlaitdorfer Kasten vorbei ging. In der 29. Minute scheiterte zunächst Thomas Bachmann und in der 38. Minute Sebastian Veit aus spitzem Winkel am Keeper der Gäste. Nach einem Eckball in den Schlaitdorfer 16er kam Marco Schott zum Kopfball, der aber auf der Linie von einem Schlaitdorfer Akteur  geklärt werden konnte, sodass mit einem Torlosen Unentschieden die Seiten gewechselt wurden. Nach dem Wechsel kamen die Gäste zwar mit mehr Engagement aus der Kabine, doch es brauchte schon ein unnötiges Foulspiel im Raidwanger Strafraum, um die Gästeführung zu begünstigen. Tobias Bartels verwandelte den Strafstoß zum 0:1 (49.). Selbiger Spieler hatte in der 57. Minute die Chance zu erhöhen, jedoch schoss er aus 15 m drüber. Auf der anderen Seite bekam Daniel Stemmer den Ball, lief auf das gegnerische Tor zu, schoss  aber aus 15m an das Außennetz. In der 68. Minute konnte Raidwangens Keeper Benjamin Hipp einen Kopfball klären. In der Folgezeit stemmte sich der TSV R zwar gegen die drohende Niederlage, doch war vieles nur Stückwerk, sodass sie zu kaum einer nennenswerten Torchance mehr kamen. So blieb es bei der knappen Niederlage des TSV R und dem verharren im Tabellenkeller.

TSV Raidwangen:
Hipp, Ritter, Blessing, Stemmer, Schott (46. Franz Mario ; 76. Reicherter), Schäffer, Frick (63. Sowe), Dorner, Achtzehner, Bachmann, Veit (63. Henzler)

02.04.2017 TSV - R II - Spvvg Germ. Schlaitdorf II 3:0 (1:0)

 

(hg) Eiskalt erwischt wurden die Gäste aus Schlaitdorf in dieser Begegnung. Bereits nach zwei Minuten erzielte Marvin Schweizer nach einem Zuspiel von Uwe Geyer die 1:0 Führung für seine Farben. Die Schlaitdorfer Spieler erholten sich nur langsam von diesem frühen Rückstand, so dass die Gastgeber über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft waren. Mit massiver Abwehrarbeit und einer gehörigen Portion Glück konnten die Gäste weitere Torchancen der Gastgeber zu Nichte machen. Bei einem der wenigen Gegenangriffe der Schlaitdorfer und bedingt durch einen Abwehrfehler in der Hintermannschaft der Gastgeber, musste Torhüter Hoss Kopf und Kragen riskieren um den Ausgleich in der 40. Minute zu verhindern.

Auch in Durchgang zwei waren die Hausherren dominant, und es war nur eine Frage der Zeit, wann weitere Tore fallen. Marcel Franz durfte sich dann gleich zweimal in die Torschützenliste eintragen. In der 61. Minute verwandelte er einen an Philipp Schwer verursachten Foulelfmeter zur 2:0 Führung und nach einem Ballverlust der Gäste im Mittelfeld und schnellem Umschaltspiel erzielte er das 3:0 in der 71. Minute. Kurz vor Ende der Begegnung hatten Yakub Can mit einem Schuss und Andreas Bauknecht mit Kopfball noch die Chance auf ein höheres Endergebnis.   

 

TSV-R II: H
Hoss, Hieber, Patric Henzler, Adama Sanyang, Andreas Bauknecht, Uwe Geyer, Marvin Schweizer, Schäfer, Schwer, Marcel Franz, Münzenmaier.

Auf der Auswechselbank: Krstic, Bakary Sanyang, Burgstaller, Can.

26.03.2017 FV 09 Nürtingen II  -  TSV Raidwangen 0:0

Im Spiel der Nachbarn im unteren Tabellenbereich sahen die Zuschauer keine Tore, denn beide Teams trennten sich am Ende leistungsgerecht mit 0:0 Toren, was dem TSV nicht weiterbringt und sie somit im Tabellenkeller sitzen bleibt.
Im ersten Abschnitt entwickelte sich ein Spiel, das sich zumeist zwischen den beiden Strafräumen abspielte und somit Torchancen ausblieben. Grund hierfür war, dass beide Teams nicht ins offene Messer laufen wollten und zuerst die Defensive verstärkten. Wenn mal sich eine Chance entwickelte, fehlte es dann am gezielten Abschluss oder am letzen Pass zum eigenen Mitspieler.  Im zweiten Abschnitt gab es ein paar Chancen auf beiden Seiten, aber ins offene Messer wollte weiterhin keiner laufen. Gleich nach Wiederbeginn wurde ein Querpass von Florian Henzler gerade noch von einem 09er abgefangen, bevor das Leder zu Thomas Bachmann kam (46.). Nur eine Minute später konnte sich ein Nürtinger Akteur an der Torauslinie durchsetzen, spielte das Leder zurück auf Lamin Mamureh, der aus 10m frei vor Benjamin Hipp im Raidwanger Gehäuse drüber schoss. In der 49. Minute zirkelte Florian Henzler eine Flanke auf den Kopf von Sebastian Veit, der aber am Tor vorbei köpfte. Das war es zunächst mit den Torchancen, denn der finale Pass oder der gezielte Abschluss fanden nicht statt. In den letzten 10 Minuten hatte der TSV R, nachdem er sich einige Minuten zuvor etwas hinten hinein drücken lies, wieder die Oberhand und Chancen zum Sieg. Nach einer Flanke auf Philipp Schwer legte er das Leder direkt quer, wo Kim Frick etwas zu spät kam und die Chance verpuffte. In der 86. Minute zappelte das Leder im Nürtinger Netz, als Kim Frick eine Flanke von Kevin Achtzehner volley einnetzte, der Schiedsrichter aber auf Abseits entschied, was sicherlich eine knappe Entscheidung war. Der TSV versuchte es nun weiterhin den Siegtreffer zu erzielen, doch wollte er nicht mehr fallen, sodass es beim Torlosen Unentschieden blieb. In der 90. Minute sah der bereits ausgewechselte Spieler der 09er Sergen Coskun die Ampelkarte.

TSV Raidwangen:
Hipp, Blessing, Franz Mario (81. Schwer), Stemmer, Ritter, Achtzehner, Bachmann, Henzler, Veit, Dorner, Reicherter (67. Frick)

26.03.2017 TSV Altenriet - TSV - R II 2:0 (1:0)

 

(hg) Trotz der 2:0 Niederlage beim unangefochtenen Tabellenführer und Meisterschaftsfavoriten TSV Altenriet, muss man der mit einigen Spielern aus dem Seniorenbereich angetretenen Mannschaft des TSV-R II ein großes Lob zollen. Zwar dominierten die Hausherren das Spielgeschehen von Beginn an und hatten auch diverse Torchancen zu verzeichnen, aber mit Ausnahme des Treffers zum 1:0 in der 7. Minute, hielt die gut gestaffelte und mit viel kämpferischem Einsatz ausgestattete Gästemannschaft richtig dagegen. Bei einem der wenigen Gegenangriffe hatte Nuno Santos in der 35. Minute sogar die große Chance zum 1:1 Ausgleich, traf den Ball aber nicht voll und so ging sein Schuß knapp am Tor vorbei.

In Durchgang zwei das gleiche Bild! Altenriet fand aber bei der enormen Gegenwehr nicht unbedingt die Mittel, um die Mannschaft des TSV-R II in die ein- oder andere große Verlegenheit zu stürzen. Im Gegenteil! Die Gäste konnten immer wieder kleinere Nadelstiche in Richtung Altenrieter Tor setzen, wobei die Abwehr der Gastgeber teilweise auch richtig gefordert wurde. Die Vorentscheidung dann in der 76. Minute. Nach einem schnellen, durchdachten und sehenswerten Angriff gelang den Hausherren das Tor zur 2:0 Führung und zum gleichzeitigen Endstand in dieser Partie. Die sehenswerteste Aktion der Begegnung in der letzten Spielminute. Ein Befreiungsschlag eines Altenrieter Akteurs aus gut 60 Metern senkte sich als Bogenlampe an die Unterkante der Querlatte des Raidwanger Gehäuses und sprang von dort, zum Leidwesen des Spielers, wieder  ins Spielfeld zurück.      

 

TSV-R II:

Hoss, Patric Henzler, Andreas Bauknecht, Schäfer, Gauger, Adama Sanyang , Santos, Deibler, Jahn, Sowe, Can.

Auf der Auswechselbank: Bakary Sanyang, Burgstaller, Lewang, Dannemann.

19.03.2017 TSV Raidwangen – TSV Grafenberg  1:2 (1:1)

Gegen den TSV Grafenberg musste der TSV Raidwangen, trotz einer guten kämpferischen Einstellung, eine knappe 1:2 Niederlage hinnehmen, was die tabellarische Situation nicht besser macht und man so im Tabellenkeller weiter festsitzt.
Das Spiel begann ausgeglichen, wobei die Gäste die ersten Torchancen besaßen. In der 10. Minute verfehlte Frieder Geiger aus 23m noch knapp das Raidwanger Gehäuse, doch nur zwei Minuten später traf er zum 0:1 ins Raidwanger Netz. Die große Chance zum Ausgleich hatte in der 14. Minute Florian Henzler frei vor dem Gästekeeper, doch scheiterte er etwas überhastet am Schlussmann der Grafenberger. In der 20. Minute konnte Sebastian Veit, mit einem verwandelten Strafstoß, zum 1:1 ausgleichen. In der Folgezeit waren die Hausherren das etwas präsentere Team und hatten durch Daniel Stemmer die Chance zur Führung, jedoch scheiterte er, nachdem Florian Henzler querlegte, aus 20m am Keeper der Gäste (34.). Eine abgefälschte Hereingabe von Louis Reicherter klatschte neben dem Pfosten ans Außennetz (39.). Auf der anderen Seite ging ein abgefälschter Schuss von Carmelo Sessa nur knapp am langen Pfosten vorbei ins Toraus. Nach dem Wechsel neutralisierten sich zunächst beide Teams im Mittelfeld, sodass es zu keinen nennenswerten Torchancen vor eines der beiden Toren kam. Die erste gute Torchance nach der Pause besaß der TSV R, als Kim Frick, nach einem etwas zu kurzem Rückpass zum Torwart der Gäste, vor dem Schlussmann an den Ball kam, den aufspringenden Ball aber nicht richtig traf und so konnten die Grafenberger das Leder vor dem Tor klären. Die Gäste bauten  nun den Druck weiter auf, sodass der TSV R kaum mehr vor das Gästetor kamen. In der 80. Minute zog Carmelo Sessa aus 22m spitzem Winkel einfach mal ab und der TSV R hatte Glück, dass das Leder nur an das Quergebälk klatschte. Nach einem Zuspiel ging ein Grafenberger auf das Raidwanger Tor zu und zog aus 20m ins lange Eck ab. Das Leder klatschte an den Pfosten und Florian Dorners Rettungsversuch schlug leider im eigenen  Netz zum 1:2 ein. In der Nachspielzeit hatte Marco Schott noch die Chance zum Ausgleich, jedoch wurde er etwas abgedrängt und konnte so das Leder unter Bedrängung nicht mehr auf das Tor der Gäste bringen, sodass der Ball knapp am Tor vorbei ging. Zu allem Überfluss bekam Marco Schott nach Spielende noch die rote Karte vom Schiedsrichter  gezeigt und wird der Mannschaft in den nächsten Spielen sicherlich fehlen.

TSV Raidwangen:
Hipp, Ritter, Blessing, Stemmer (65. Frick), Schott, Achtzehner, Reicherter, Schäffer (25. Dorner), Henzler, Bachmann (74. Schwer), Veit

19.03.2017 TSV Raidwangen II – TSV Grafenberg II  4:1 (1:1)

Gegen die Zweite des TSV Grafenberg konnte die Zweite des TSV Raidwangen seine Erfolgsserie weiter ausbauen und bleibt, nach diesem 4:1 Erfolg, im Kalenderjahr 2017 weiter ungeschlagen.
Doch zunächst waren die Gäste das aktivere Team und gingen in der 15. Minute durch Emmanuel Ankomah, nachdem er in der 5. Minute schon eine riesen Chance vergab, mit 0:1 in Führung. Der TSV R fand erst so nach und nach ins Spiel, konnte sich aber kaum eine gefährliche Torraumaktion erspielen. Glück hatte der TSV R in der 36. Minute, dass ein Kopfball von Kevin Schill nur an den Pfosten klatschte. In der 45. Minute legte Sanna Sowe den Ball gut auf und Marvin Schweizer konnte das Leder aus 16m zum 1:1 ins Grafenberger Netz unterbringen. Nach dem Wechsel ging der TSV R mit mehr Engagement ins Spiel. Wiederum Marvin Schweizer war es, der mit einem 24m Schuss ins lange Eck, zum 2:1 traf. Mit dieser Führung im Rücken dachten einige, es wird jetzt zum Selbstläufer und agierten nicht mehr so konsequent. Stefan Dannenmann bewahrte in der 60. Minute sein Team vor dem Ausgleich, als er den Schuss des frei vor ihm stehenden Ankomah parieren konnte. Die Gäste hatten nun etwas mehr vom Spiel, konnten sich aber keine nennenswerte Torchance mehr erarbeiten. Der TSV R machte es besser und Yannick Schäfer konnte das 3:1 erzielen (83.). Nur eine Minute später traf der Grafenberger Burak Gerz, zum Endstand von 4:1, ins eigene Netz.

TSV Raidwangen II:
Dannenmann, Bauknecht Andreas, Schäfer, Henzler, Schweizer Max, Hieber, Santos, Bauknecht Marcel, Fedler, Franz Marcel, Sowe

Auswechselspieler:  Merli, Schweizer Marvin, Sanyang Adama, Sanyang Bakary

12.03.2017 VfB Neuffen – TSV Raidwangen 0:3 (0:1)

Nach etlichen Niederlagen in Serie konnte der TSV Raidwangen im Spiel gegen den VfB Neuffen endlich wieder einen Dreier einfahren, denn sie gewannen es mit 3:0 Toren und konnten somit den Abstand zu den vor ihnen stehenden Mannschaften wieder etwas verkürzen.
Auf dem Kunstrasenplatz in Neuffen entwickelte sich von Beginn an eine interessante Partie, mit etlichen gefährlichen Situationen vor beiden Toren. In der 3. Spielminute scheiterte zunächst Louis Reicherter aus kurzer Entfernung am guten Neuffener Keeper Michael Hogh, den Nachschuss von Thomas Bachmann konnten die Neuffener dann klären. In der 9. Minute, auf Zuspiel von Marco Schott, erzielte Thomas Bachmann die 1:0 Führung des TSV. Dieses Tor brachte im Raidwanger Spiel nicht die erwünschte Ruhe und Sicherheit, denn durch leichtsinnige Abspiele im Aufbau konnten die Gastgeber immer wieder gefährliche Aktionen starten und TSV R Keeper Benjamin Hipp konnte sich das eine oder andere Mal auszeichnen. Und da der TSV ihre sich bietenden gute Torchancen nicht verwerteten, blieb die Partie spannend. Thomas Bachmann in der 26. Und 27., Sebastian Veit in der 30. Und Daniel Stemmer in der 32. Minute hätten das Spiel schon frühzeitig entscheiden können, doch scheiterten sie mit ihren Versuchen entweder am eigenen Unvermögen oder am gut reagierenden Schlussmann der Neuffener. Nach dem Wechsel kam eine Phase ins Spiel, wo die Chancen ausblieben, da der Finale Pass nicht ankam oder die Aktionen nicht ausgespielt wurden. In dieser Phase waren auch die Gastgeber das etwas agilere Team. In der 59. Minute konnte Benjamin Hipp einen 17 Meter Schuss von Fabian Schmid parieren. Glück hatte der TSV R in der 67. Minute, als zunächst Fabian Schmid den Ball aus 18m an den Innenpfosten setzte und nur kurze Zeit später Holger Hasenöhrl ebenfalls das Gestänge anvisierte.  Dies wirkte wie ein „ Hallo-wach Effekt“, denn nun legte der TSV R wieder einen Zahn zu und kam zu guten Einschussmöglichkeiten. Nach einem Foulspiel im Neuffener 16er an Marco Schott gab es Strafstoß für den TSV. Sebastian Veit trat an und scheiterte am Michael Hogh (70.). Fünf Minuten später machte er es Sebastian Veit besser und konnte, mit etwas Glück, das 2:0 erzielen. Zwei Minuten später scheiterte er aus kurzer Entfernung am gut reagierenden Hogh, den Nachschuss von Marco Schott aus 15m wehrte Hogh ebenfalls ab. Kim Frick konnte sich in der 87. Minute gegen seinen Gegenspieler am Neuffener 16er durchsetzen und spielte das Leder quer, wo Thomas Bachmann nur noch einschieben brauchte und zum 3:0 traf.

TSV Raidwangen:
Hipp, Blessing, Stemmer (78. Mario Franz), Schott, Achtzehner, Schäffer, Reicherter (60. Frick), Dorner (68. Ritter), Henzler, Bachmann, Veit (87. Schwer)

12.03.2017 SV 07 Aich - TSV - R II 2:2 (1:0)

 

(hg) Ein letztendlich noch verdientes Unentschieden erkämpfte sich die II. Mannschaft in Grötzingen, wohin das Spiel gegen den SV 07 Aich verlegt wurde.

Trotz einiger guter Ansätze mit Drang zum Tor von seitens des TSV-R II, waren die Aicher in Durchgang eins die spielbestimmende Mannschaft. Nach der schnellen Führung zum 1:0 (7.Min.) ließen die Gastgeber einige, zum Teil hochkarätige Chancen ungenutzt. Die größte davon in der 39. Minute, als die Abwehr des TSV mit vereinten Kräften, zweimal in Sekundenbruchteilen das Gegentor zum 2:0 verhindern konnten. Nach einem schnellen Spielzug vergab Timo Haubensack eine große Chance zum Ausgleich kurz vor der Pause (44. Min.).

Nach dem Seitenwechsel ein vollkommen anderes Spielgeschehen. Die Gäste gaben nun den Ton an und brachten mit ihrem kämpferischen Einsatz die Aicher des Öfteren in Verlegenheit. Nur das Tor wollte einfach nicht fallen. Auf der einen Seite (TSV) kein Glück, auf der anderen Seite (Aich) mit viel Glück beim Torabschluss! Ein, vermutlich nicht als Torschuss gedachter Ball, senkte sich aus 35 Metern als Bogenlampe über den verdutzten Torhüter Dannemann hinweg, zum 2:0 in die Maschen (79. Min.). Eigentlich sollte man meinen, dass damit das Spiel entschieden war, aber weit gefehlt! Mit toller Moral der gesamten Mannschaft, sowie auch etwas Glück, kamen die Gäste gegen nun immer mehr müde werdende Aicher, durch Sowe Sanne (87. Min.) und Pascal Müller (89. Min.) noch zum absolut verdienten und gerechten 2:2 Ausgleich.  

 

TSV-R II:

Dannemann, Andreas Bauknecht, Schäfer, Max Schweizer, Patric Henzler, Hieber, Sowe, Müller, 

Marcel Bauknecht, Marcel Franz,Timo Haubensack.

Auf der Auswechselbank: Fabian Veit, Krstic, Adama Sanyang, Bakary Sanyang

05.03.2017 TSV Raidwangen – TV Bempflingen  1:2 (1:0)

Auch das erste Spiel des neuen Jahres unter dem neuen Trainer Werner Achtzehner ging verloren, denn gegen den TV Bempflingen gab es, trotz einer knappen Halbzeitführung, eine 1:2 Niederlage, was den TSV R tabellarisch weiter in Bedrängnis bringt, denn der Abstand nach oben ist weiter gewachsen.
Auf sehr schwer zu bespielendem Geläuf waren zunächst die Gäste das präsentere Team, wobei der TSV R versuchte dagegen zu halten. Die erste Chance des Spiels hatte auch der Gast, als, nach einer Kopfballabwehr, der Ball zu Lukas Schaude kam und dieser aus 20m volley abzog, jedoch konnte TSV R Keeper Benjamin Hipp das Leder zur Ecke abwehren. Die erste Raidwanger Tormöglichkeit hatte in der 20. Minute Andy Schäffer, dessen 22m Freistoß aber knapp über das Lattenkreuz flog. In der Folgezeit waren die Raidwanger das bessere Team und hatten durch Philipp Schwer und Thomas Bachmann, der einen Lupfer aus 30m über den Torwart zu hoch ansetzte, gute Einschussmöglichkeiten. In der 30. Minute klappte es dann, als Kevin Achtzehner einen Freistoß in den 16er der Gäste schoss und Marco Schott per Kopf zum 1:0 einnetzte. Nach der Führung zog sich der TSV R wieder etwas weiter zurück, sodass die Gäste wieder besser ins Spiel fanden, ohne aber etwas gefährliche herauszuarbeiten. Nach dem Wechsel legten die Gäste noch einen Zahn zu und kamen zu zwei großen Torchancen durch Marius Mohr, der aber beides Male aus kurzer Entfernung  am gut reagierenden Benjamin Hipp scheiterte (47. + 49.). Doch binnen kurzer Zeit drehten sie das Spiel und gingen ihrerseits in Führung. In der 52. Minute glich zunächst Daniel Hentschel für die Gäste aus und nur drei Minuten später erzielte Marius Mohr den 1:2 Führungstreffer für die Bempflinger. Der TSV R wirkte geschockt und kamen erst in den letzten 15 Minuten wieder besser in die Partie. Nach einer scharfen Hereingabe von Florian Henzler ging der Ball durch,  Kim Frick stand am langen Pfosten, traf aber nur das Außennetz des Bempflinger Gehäuses (79.). Der TSV R versuchte es zwar weiterhin, doch kam der TSV R zu keiner weiteren Torchance, sodass es bei der knappen Niederlage blieb.

TSV Raidwangen:
Hipp, Blessing, Müllerschön (46. Ritter), Schott, Schäffer, Achtzehner, Bachmann, Schwer (68. Frick), Henzler, Veit (82. Franz Mario), Reicherter (73. Dorner)

05.03.2017 TSV - R II - TV Bempflingen II 3:0 (3:0)

 

(hg) Im ersten Spiel nach der Winterpause hatte die II. Mannschaft des TSV-R keine Probleme um die Gäste aus Bempflingen zu besiegen. In der, zumindest im ersten Durchgang recht einseitigen Partie, stellten die Gastgeber schon frühzeitig die Zeichen auf Erfolg. Sanna Sowe zum 1:0 (8.Min.), Pascal Müller mit dem Treffer zum 2:0 (24.Min.) und Marcel Franz mit Foulelfmeter zum 3:0 (26.Min.) sorgten für einen beruhigenden Vorsprung, wobei noch weitere gute Chancen nicht in Tore umgesetzt werden konnten. Die erste und zugleich einzige Torchance der Gäste in Durchgang eins war ein direkter Freistoß auf`s Tor (37.Min.), welcher aber von Torhüter Stefan Dannemann glänzend pariert wurde. Die Gäste vom Bempflinger Waldeck kamen zwar nach der Pause besser ins Spiel und konnten die Begegnung ausgeglichener gestalten, ohne aber eine große Gefahr für das Tor der Heimmannschaft zu sein.  

Die Gastgeber verwalteten die beruhigende Führung souverän und hatten noch zwei richtig gute Chancen zur Ergebniskorrektur. Pascal Müller hatte Pech mit seinem Lattentreffer (78.Min.) und Sanna Sowe setzte den Ball vollkommen freistehend (86.Min.) über das Bempflinger Gehäuse. Mit diesem Ergebnis tauschten die beiden Kontrahenten die Plätze in der laufenden Tabelle.    

 

TSV-R II:

Dannemann, Schäfer, Patric Henzler, Mario Franz, Max Schweizer, Andreas Bauknecht, Müller, Marcel Franz, Hieber, Sowe, Timo Haubensack.

Auf der Auswechselbank: Krstic, Adama Sanyang, Bakary Sanyang, Fabian Veit.

27.11.2016 TSV Raidwangen – TV Neidlingen  0:2 (0:1)

Auch das letzte Spiel im Jahre 2016 konnte der TSV Raidwangen nicht gewinnen, sondern mussten die Punkte dem Tabellenführer aus Neidlingen überlassen, die die Partie verdient mit 0:2 Toren gewannen, sodass der TSV R das Jahr mit gerade einmal 11 Punkten auf dem zweitletzten Tabellenplatz beenden werden.
Auf sehr schwierigem Geläuf taten sich zwar beide Mannschaften schwer, aber die Gäste zeigten trotzdem, weshalb sie an der Tabellenspitze stehen, denn sie beherrschten die Begegnung fast nach Belieben. In der 6. Minute musste schon einmal der Pfosten für den TSV R retten, als Tim Mohoric aus spitzem Winkel an das Gebälk schoss. Nur zwei Minuten später tauchte wiederum Mohoric frei vor Raidwangens Keeper Patrick Hoss auf, der in diesem Duell aber als Sieger hervor ging und den Ball abwehren konnte. Die erste Raidwanger Chance hatte in der 11. Minute Thomas Bachmann, der, nach schönem Zuspiel von Sebastian Veit, zwar knapp vor dem Torwart an den Ball kam, diesen aber nicht an ihm vorbei bringen konnte.  Von der Entstehung her etwas unglücklich der Treffer zum 0:1, als zweimal ein Abpraller zu einem Neidlinger kam und der Spielertrainer der Gäste Patrick Kölle aus 18m ins Raidwanger Netz traf. Danach hatten die Gäste weiter gute Chancen zu einem weiteren Treffer, doch scheiterten sie das eine oder andere Mal am guten Patrick Hoss. Bei einem Kopfball von Marco Schott hatte der Gästekeeper keine Probleme (41.), sodass es bei der knappen Gästeführung zur Halbzeit blieb. Im zweiten Abschnitt änderte sich nichts am Spielgeschehen, die Gäste waren das klar bessere Team mit den besseren Torchancen. In der 47. Minute wurde es gleich wieder brenzlig im Raidwanger Strafraum mit einem final abgefälschten Schuss von Kölle, den Hoss parieren konnte. Ein 23m Schlenzer von Andy Schäffer war die einzigste nennenswerte Chance des TSV R in der zweiten Halbzeit, den der Neidlinger Schlussmann parierte (57.). Das Spiel plätscherte vor sich hin, wobei die Gäste gefährlicher agierten und das Spiel zudem kontrollierte. In der Schlussphase zog der Tabellenführer nochmals an und spielten auf die Entscheidung. Konnte Max Schweizer in der 85. Minute noch auf der Linie retten,  machten die Neidlinger in der 88. Minute den Sack zu, als Tim Mohoric zum 0:2 traf.

TSV Raidwangen:
Hoss, Ritter, Schäffer (76. Schweizer Max), Dorner (68. Schweizer Marvin), Henzler, Bauknecht (86. Franz Mario), Müllerschön (53. Schwer), Schott, Bachmann, Hieber, Veit

27.11.2016 TSV - R II - TSV Oberboihingen II 6:1 (4:0)

 

(hg) Im ersten Spiel der Rückrunde, welches für die Gastgeber zugleich auch das letzte Spiel vor der dreimonatigen Winterpause war, gab es für die II. Mannschaft einen verdienten Sieg. Wie schon im Hinspiel hatten die schwachen Gäste vom Neckartal nicht einmal annähernd die Chance auf etwas zählbares, und durften sich am Ende noch glücklich schätzen, dass die Gastgeber mehrere hochkarätige Torchancen nicht verwerten konnten. Ansonsten wäre die Niederlage für die Gäste erheblich deutlicher, wenn nicht gar zweistellig, ausgefallen.   

Bereits zur Halbzeitpause führten die Gastgeber nach schnellen und durchaus sehenswerten Spielzügen durch Tore von Marcel Franz (11.Min.) Fabian Kaiser (23. u. 25. Min.) sowie Timo Haubensack (27. Min.) mit 4:0. Die Gäste hatten bis dahin, nicht einmal ansatzweise, eine gelungene Aktion bzw. eine Torchance zu verzeichnen.

Nach einem schnellen Konter und gutem Zuspiel von Marcel Franz durfte sich Timo Haubensack wiederum in die Torschützenliste zur 5:0 Führung (50. Min.) eintragen. Der Ehrentreffer für die Gäste nach einer Standartsituation zum 5:1 (60 Min.) durch Patrick Schalansky war nicht mehr als Ergebniskorrektur. Über den Treffer zum Endstand von 6:1 in dieser einseitigen Partie, durfte sich Maximilian Fedler (73. Min.) freuen. Nach wiederholtem Foulspiel wurde der Gästespieler Patrick Fantini mit der Ampelkarte (80. Min.) frühzeitig zum Duschen geschickt. Kurz vor Spielende (89. Min.) bekamen die Gäste nach einem Foulspiel noch einen Elfmeter zugesprochen, welcher aber von Louis Bokowits links am Tor vorbei geschossen wurde.      

 

TSV-R II:

Bleher, Schäfer, Patric Henzler, Mario Franz, Max Schweizer, Andreas Bauknecht, Santos, Marcel Franz, Matthias Franz, Kaiser, Timo Haubensack.

Auf der Auswechselbank: Jahn, Fabian Veit, Fedler.

13.11.2016 TSV Raidwangen – SV Nabern 1:1 (1:1)

Nach etlichen Niederlagen in Serie kam der TSV Raidwangen im Spiel gegen den SV Nabern zu einem am Ende glücklichen Punktgewinn, mit dem sie die rote Laterne wieder abgegeben haben.
Auf sehr tiefem Geläuf kam der TSV R auf dem kleinen Raidwanger Platz besser ins Spiel und hatte durch Kim Frick in der 8. Minute die erste Torchance, als er quer zum Tor lief und aus 18m abzog aber ein Naberner Akteur noch in den Ball lief und für den schon geschlagenen Torwart klärte. Zwei Minuten später die Führung für den TSV R, als Florian Henzler mit dem Ball in Richtung Tor der Gäste lief und Naberns Marc Schmidt klären wollte, dabei den Ball aber ins eigene Netz zum 1:0 beförderte. Im weiteren Spielverlauf kamen die Gäste besser ins Spiel und übernahmen die Initiative. In der 21. Minute glichen sie aus, indem Hüseyin Kisa einen Foulelfmeter zum 1:1 verwandeln konnte. Nun waren die Naberner am Drücker, der TSV R hingegen kam kaum mehr gefährlich vor das gegnerische Tor. Erst Ende der ersten Hälfte konnten sie sich wieder etwas befreien, ohne aber gefährlich zu werden. Zu Beginn des zweiten Durchgangs hatte der TSV R wieder etwas mehr vom Spiel, aber am gegnerischen Strafraum waren sie mit ihrem Latein zu meist am Ende. Im weiteren Verlauf kamen die Gäste wieder besser ins Spiel und zu einigen guten Torchancen. In der 60. Minute lupfte Kevin Herbert einen Querball aus 10m knapp über das Raidwanger Gebälk. In der 64. Minute verfehlten die Gäste mit einem Kopfball nur knapp ihr Ziel. In der 71. Minute die erste gute Raidwanger Torchance im zweiten Abschnitt, als Louis Reicherter aus 24m nur knapp am Naberner Tor vorbei schoss. Nun konnte sich der TSV R wieder etwas mehr befreien. In der 76. Minute wurde der Ball, nach einem Klärungsversuch,  unfreiwillig einem Naberner aufgelegt, der aus 16m knapp am Raidwanger Tor vorbei schoss. Die letzte Chance des Spiels hatte in der 86. Minute Tim Sternemann, dessen abgefälschter Schuss nur knapp am langen Pfosten des Raidwanger Gehäuses vorbei flog, sodass es beim 1:1 blieb.

TSV Raidwangen:
Hoss, Ritter, Grbesic (26. Hieber), Schwer, Blessing, Schäffer (76. Müllerschön), Frick (60. Reicherter), Henzler, Dorner, Bachmann, Veit (83. Schweizer)

13.11.2016 TSV-R II - TSV Oberensingen II 0:1 (0:0)

 

(hg) Auf Grund der spielerischen und kämpferischen Leistung der Gastgeber, ist der knappe 1:0 Sieg der "Sandhasen" schon als glücklich zu bezeichnen. Die Gäste hatten sich das stadtinterne Duell sicher einfacher vorgestellt, und auf Grund der Tabellenplatzierung nicht mit der Gegenwehr der Hausherren gerechnet.

In der, vor allem in Durchgang eins ausgeglichenen Partie, sorgten zwei Situationen für erhöhten Pulsschlag bei den Beteiligten. Sehr viel Glück hatten die Gäste in der 22. Minute als sie kurz hintereinander zweimal den Ball von der Torlinie bugsieren konnten und somit die Führung der Gastgeber verhinderten. In der 30. Minute die gleiche Situation auf der Gegenseite nach einem schnellen Angriff der "Sandhasen", als Patric Henzler in höchster Not den Ball kurz vor überqueren der Torlinie noch ins Aus befördern konnte.

Nach der Pause hatte Timo Haubensack die größte Chance zur Führung für die Gastgeber, als er nach einem Abwehrfehler der Gäste alleine aufs Tor zulief, den Ball aber am Torwart und am Tor vorbei spitzelte. Die Gäste bekamen zwar mit zunehmender Spieldauer etwas mehr Oberhand, konnten aber diese gegen die gute Teamarbeit der Gastgeber kaum umsetzen. Dass die "Sandhasen" letztendlich den Platz doch noch als Sieger verlassen konnten, war dem direkten Freistoß-Glückstreffer von Claudiu Chesa in der 78. Minute zu verdanken.

Schade, ein Unentschieden wäre in diesem Spiel das gerechte Ergebnis gewesen!

 

TSV-R II:

Dannemann, Patric Henzler, Mario Franz, Max Schweizer, Andreas Bauknecht, Florian Stemmer, Merli, Vrancic, Marcel Franz, Kaiser, Timo Haubensack.

Auf der Auswechselbank: Schäfer, Matthias Franz, Sanyang, Fabian Veit.

10.11.2016 TSV Neckartenzlingen – TSV Raidwangen  2:1 (0:1)

Mit dieser Niederlage gegen den seitherigen Tabellenletzten TSV Neckartenzlingen steht der TSV Raidwangen am Ende der Kreisliga A2 Tabelle da und hat bereits einige Punkte zwischen sich und dem rettenden Ufer.
Im vorgezogenen Spiel der beiden Tabellennachbarn sahen die Zuschauer ein intensives und spannendes Spiel auf tiefem Geläuf, wobei man beiden Teams anmerkte, um was es an diesem Donnerstag ging. Der TSV R kam gut ins Spiel und hatte zu Beginn ein leichtes Übergewicht und auch einige kleinere Torchancen. Die ersten guten Chancen hatten aber die Gastgeber, als in der 14. Minute Neckartenzlingens Spielertrainer Dominic Ruopp nur den Pfosten des Raidwanger Tores traf und nur eine Minute später Vito Damato an einer Flanke knapp vorbei rutschte. In der 18. Minute spielte Kim Frick den Ball quer zu Marco Schott, der aus 20m knapp über das Quergebälk des Neckartenzlinger Tores schoss. Zwei Minuten später scheiterte Thomas Bachmann am gut herauskommenden Keeper der Gastgeber, der den Ball zur Ecke abwehren konnte (20.). In der 23. Minute verletzte sich Raidwangens Keeper Benjamin Hipp und Patrick Hoss hütete nunmehr das Raidwanger Gehäuse und konnte gleich einen Freistoß aus 25m von Ruopp zur Ecke abwehren (24.). In der 27. Minute zielte Sebastian Veit aus leicht spitzem Winkel am kurzen Pfosten vorbei. In der 45. Minute ging der TSV R mit 1:0 in Führung, als Kevin Achtzehner den Ball auf Sebastian Veit spielte und dieser aus 16m ins Tor der Gastgeber traf. Noch vor der Halbzeit hatte Ralf Blessing die große Chance zu erhöhen, jedoch schoss er aus 17m nur knapp am Kasten der Gastgeber vorbei (45. +2). Die zweite Halbzeit startete nicht gut für den TSV R, denn ein langer Ball flog über Freund und Feind hinweg in Richtung langer Pfosten, wo Vito Damato freistehend nur noch den Fuß hinhalten musste und zum 1:1 traf (48.). Ein Freistoß aus 22m, getreten von Goran Grbesic konnte der Torwart der Hausherren über die Latte lenken (50.). Eine scharf getretene Hereingabe lenkte Thomas Bachmann mit dem Fuß in Richtung Tor, jedoch schoss er ein Akteur der Gastgeber an und der Ball ging knapp am Tor vorbei ins Toraus (51.). In der 57. Minute musste der TSV R das 1:2 hinnehmen, als eine Freistoßflanke in den Raidwanger Strafraum getreten wurde und Raffaele Pacifico das Leder irgendwie über die Linie brachte. Im Gegenzug die riesen Chance zum Ausgleich durch Kim Frick, der frei vor dem Torwart den Ball knapp am langen Pfosten vorbeischoss (58.). In der Folgezeit brachte sich nun immer mehr der Schiedsrichter ins Spiel, indem er durch einige Entscheidungen, das Spiel entschied, da er über das ganze Spiel gesehen  gleiche Aktionen beider Teams unterschiedlich ahndete. In der 69. Minute schickte er erst Marco Schott, wegen einer angeblichen Schwalbe an der Eckfahne mit Gelb/rot vom Platz  und in der 80. Minute musste auch Kevin Achtzehner, wegen eines Hinweises, vorzeitig runter. In Unterzahl versuchte es der TSV R zwar weiter, doch es war nun schwierig gegen die vielbeinige Abwehr der Gastgeber sich weitere Möglichkeiten zu erarbeiten. Zu allem Überfluss sah Marcel Bauknecht in der vierten Minute der Nachspielzeit, nachdem er den Ball auf den Boden warf, ebenfalls Gelb/rot.

TSV Raidwangen:
Hipp (23. Hoss), Bauknecht, Ritter, Blessing (71. Reicherter), Grbesic, Veit, Schott, Achtzehner, Schäffer (84. Dorner), Frick (81. Schwer), Bachmann

06.11.2016 TSV Weilheim II – TSV Raidwangen 2:0 (0:0)

Auch gegen die Zweite Mannschaft des TSV Weilheim konnte der TSV Raidwangen nicht punkten, was die Lage noch weiter verschärft, denn mit dieser 0:2 Niederlage hängt man weiterhin im Tabellenkeller fest, weshalb man  in naher Zukunft wieder Punkte einsammeln gehen sollte, damit der Weg nach oben nicht allzu weit weg gerät.
Dabei standen sie in der ersten Halbzeit eigentlich recht gut und lies auch kaum etwas zu. Aber auch nach vorne ging beim TSV R recht wenig, da, wenn der Ball erobert wurde, er wieder schnell weg war, da zu ungenau oder zu überhastet abgespielt wurde. In der 5. Minute kam das Leder zu Thomas Bachmann der aber aus 18m etwa 2 Meter am Tor vorbei schoss. In der 11. Minute wurde ein Eckball des TSV R geklärt, der Ball kam zu Ralf Blessing der dann direkt aus 26m abzog jedoch ebenfalls das Tor knapp verfehlte. In der Folgezeit passierte zunächst recht wenig. Das Spiel spielte sich hauptsächlich zwischen den beiden Strafräumen ab, wobei Torraumszenen ausblieben. In der 31. Minute konnte sich Benjamin Hipp im Raidwanger Kasten das erste Mal auszeichnen, als er einen 25m Freistoß über die Latte lenken konnte. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung stand plötzlich Darius Richter vor dem Raidwanger Tor, der das Leder aber am langen Pfosten vorbei schoss (35.). In der 45. Minute konnte Benjamin Hipp einen Flachschuss aus 17m aus dem unteren Eck fischen und zur Ecke klären. Nach dem Wechsel hatte Kevin Achtzehner die Chance zur Raidwanger Führung, als er eine Hereingabe von Sebastian Veit aus 17m per Direktabnahme drüber schoss (48.). Nach einer Flanke von Philipp Schwer und einer nicht ganz geglückter Direktabnahme von Marco Schott, blockte Thomas Bachmann den Befreiungsschlag der Weilheimer ab, doch der Ball ging knapp am Pfosten vorbei ins Toraus (53.). Im Gegenzug hatte der TSV R Glück, dass Darius Richter aus 12m nur den Pfosten traf (54.).  Hatten sie in dieser Szene noch Glück, kassierte der TSV R in der 64 Minute durch einen von Marvin Heth getretenen abgefälschten Freistoß aus 19m das 0:1. Zwar steckte der TSV R den Kopf nicht in den Sand, aber nennenswerte Torchance konnten sie sich zunächst nicht erarbeiten. Ganz im Gegenteil, in der 73. Minute mussten sie sogar noch das 0:2 durch Florian Bauer hinnehmen. Zwei Minuten später lief Sebastian Veit auf das Tor der Gastgeber zu, jedoch traf er den Ball nicht richtig, sodass der Keeper der Weilheimer per Fußabwehr klären konnte. Auch Thomas Bachmann hatte die Chance auf das Tor der Weilheimer zu zulaufen konnte aber noch gestört werden und die Aktion verpuffte (80.). Ein 23m Schuss von Louis Reicherter konnte der Keeper der Hausherren parieren (88.). Auf der anderen Seite war Benjamin Hipp auf den Posten und konnte den Schuss von Julian Bernauer aus 12m abwehren (90.).

TSV Raidwangen:
Hipp, Bauknecht, Grbesic (68. Dorner), Schmidt (85. Hieber), Blessing, Achtzehner, Schwer (60. Reicherter), Frick (55. Schweizer), Schott, Bachmann, Veit

01.11.2016 TSV-R II - SGM Kohlberg II/Tischardt II 4:0 (1:0)

 

(hg) Endlich wieder ein Erfolg für die zweite Garnitur des TSV-R! Nach der Niederlagenserie in den vergangenen Wochen, gelang den Gastgebern ein recht deutlicher Sieg an diesem Feiertagsspiel. Mit etwas mehr Glück und Konzentration beim Abschluss hätte die Niederlage für die SGM noch höher ausfallen können bzw. müssen. Die eminent schwachen Gäste stellten die Hausherren zu keiner Zeit der Partie vor größere Probleme und hatten während der gesamten Spielzeit nur eine einzige Torchance (56. Min.) zu verzeichnen.

Anders die Gastgeber, die nach einem schnellen Angriff bereits in der 3. Minute durch Mario Franz in Führung gingen. Die Gäste der SGM konnten sich glücklich schätzen, dass der 1:0 Rückstand bis zur Halbzeitpause nicht höher ausfiel. Bedingt durch die zahlreichen Chancen der Hausherren, hätte das spätere Endergebnis schon zur Halbzeit auf dem Papier stehen müssen.

Nach einem Pfostenschuss von Mario Franz durfte sich in der 49. Minute Marcel Franz als Torschütze zum 2:0 feiern lassen. Nach zwei vergebenen Torchancen war  Timo Haubensack nach Flanke von Marcel Franz zur Stelle und markierte die 3:0 Führung für seine Farben (65. Min.). Den Schlusspunkt unter diese einseitige Partie stellte Mario Franz mit seinem zweiten Treffer zum 4:0 Endergebnis in der 73. Minute her, wobei die Gäste froh sein konnten, dass sie die Begegnung "nur" mit 4:0 verloren hatten.

 

TSV-R II: Dannemann, Hieber, Patric Henzler, Mario Franz, Marcel Bauknecht, Andreas Bauknecht, Dorner, Florian Stemmer, Schäffer, Santos, Merli

Auf der Auswechselbank: Hipp, Matthias Franz, Marcel Franz, Timo Haubensack, Nicolai Bauknecht.

23.10.2016 AC Catania Kirchheim – TSV Raidwangen  3:1 (2:0)

Auch gegen den AC Catania Kirchheim konnte der TSV Raidwangen keine Punkte mit nach Hause nehmen, denn sie verloren die Partie mit 1:3 Toren und befindet sich somit weiterhin auf einem Abstiegsplatz.
Dabei hatte der TSV R auf dem Kunstrasenplatz in Kirchheim die erste Torchance, als der Torwart der Hausherren  einen Querball durchließ, aber Kim Frick zu überrascht war und der Ball praktisch vom Standbein ins Toraus abprallte (1.). Im Gegenzug tauchte Danielle Attorre frei vor Patrick Hoss auf, der den Ball an den Pfosten lenken konnte und anschließend von der Raidwanger Hintermannschaft geklärt wurde (2.). In der 17. Minute tauchte wiederum Attorre frei vor dem Raidwanger Tor auf, auch diese Mal blieb aber Patrick Hoss der Sieger und konnte den Ball parieren. In der 29. Minute gingen die Platzherren in Führung, als ein langer Ball in den Raidwanger 16er geschlagen wurde und Benjamin Sigel am langen Pfosten zum 0:1 traf. Nur kurze Zeit später erhöhte Furkan Aksan auf 0:2, als er bei einer Hereingabe nur noch den Kopf hinhalten musste, um das Leder im Raidwanger Kasten unterzubringen (33.). Nach dem Wechsel erhöhten die Gastgeber sogar auf 0:3, als Danielle Attorre eine Flanke in den Strafraum verwerten konnte (50.). Der TSV kam zwar nach dem Wechsel besser ins Spiel, doch so richtige Torchancen konnten sie sich kaum erarbeiten. Außer in der 60. Minute, als Marco Schott frei vor dem Tor stand, querlegte und Sebastian Veit zum 1:3 traf. Auch in der 77. Minute, als  Sebastian Veit auf Marco Schott querlegte, der aber aus 18m knapp am Pfosten des Kirchheimer Tores vorbei schoss.

TSV Raidwangen:
Hoss, Blessing, Grbesic, Schmidt (76. Santos), Ritter, Schott, Schwer (46. Schweizer), Reicherter (65. Dorner), Veit, Müllerschön (46. Achtzehner), Frick

23.10.2016 TSuGV Großbettlingen - TSV - R II 6:1 (2:0)

 

(hg) Eine deftige 6:1 Niederlage musste die II. Mannschaft des TSV - R beim Gastspiel in Großbettlingen einstecken, und war damit noch gut bedient. Dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel, lag zum einen an der mangelhaften Chancenverwertung der Gastgeber, zum anderen am Torhüter des TSV-R II Stefan Dannemann, der mit mehreren guten Paraden weitere Einschläge verhinderte.

Die drückend überlegenen Gastgeber führten zur Halbzeit durch Tore in der 22. und 28. Minute (FE) mit 2:0, ohne dass die Elf des TSV-R II bis dahin, nicht einmal annähernd, eine Torchance zu verzeichnen hatte. Nach dem schnellen 3:0 (53. Min.) in Durchgang zwei ließen es die Gastgeber etwas ruhiger angehen, so dass unsere Elf etwas besser ins Spiel und somit auch zu Chancen kam. Die beste davon hatte Pascal Müller, der alleine auf das Tor der Gastgeber zulief, den Ball aber am Gehäuse vorbeisetzte. Besser machte es Andreas Bauknecht der ebenfalls mit einem schnellen Gegenstoß (78. Min.) den Treffer zum 3:1 markieren konnte. Dies wars aber auch schon seitens des TSV-R II. Die Gastgeber übernahmen wieder das Kommando und sorgten mit ihren Treffern zum 4:1 (87. Min.), 5:1 (89. Min.) und dem 6:1 (93. Min.). für den verdienten Sieg in dieser doch recht einseitigen Partie.   

 

TSV-R II:

Dannemann, Patric Henzler, Matthias Franz, Andreas Bauknecht, Max Schweizer, Merli, Schäffer, Münzenmaier, Florian Stemmer, Müller, Timo Haubensack.
Auf der Auswechselbank: Fabian Veit, Casisa, Stöcker, El Hassouny, Sanyang.

16.10.2016 TSV Raidwangen I - FC Nürtingen 73 2:3 (1:1)

 

(hg) Nach der sonntäglichen Niederlage gegen die Mannschaft des FC Nürtingen 73 haben die beiden Kontrahenten die Plätze in der Tabelle der Kreisliga   A2 getauscht. Nach dem wiederum erfolglosen Sonntag befindet sich die I. Mannschaft weiterhin auf Talfahrt und findet sich auf einem direkten Abstiegsplatz wieder.

In einem von beiden Seiten zeitweise hektischen, stellenweise aber auch konfusen und dazwischen öfters mal auch ansehnlichem Spiel, waren die Gäste nicht unbedingt die bessere, aber letztendlich die glücklichere Mannschaft.   

Bereits in der vierten Minute prüfte Sebastian Veit den Gästetorhüter mit einem Schuss und in Minute neunzehn verhinderte nach einem direkten Freistoß der Pfosten den Führungstreffer für die Gäste. Die absoluten Höhepunkte dieser Begegnung fanden aber zwischen der 34. und 37. Minute sowie zwischen der 49. und 55. Minute statt. Nach einem Ballverlust der Gäste im Vorwärtsgang erzielte Sebastian Veit die 1:0 Führung für die Gastgeber (34. Min.). Die Freude über die Führung währte allerdings nicht lange, denn bereits im Gegenzug erzielte Rodrigues Goncalves mit einem satten Schuss den 1:1 Ausgleich (35. Min.) und in der 37. Minute hatte Thomas Bachmann die große Chance seine Farben wieder in Führung zu bringen.     

Nach gerade mal vier gespielten Minuten in Durchgang zwei, war Kim Frick nach einem Eckball mit dem Kopf zur Stelle und brachte die Hausherren mit 2:1 in Führung (49. Min.). Aber wieder nur zwei Zeigerumdrehungen später erneut der Ausgleich zum 2:2 durch Emri Terzi (51. Min.) nachdem die Abwehr der Gastgeber etwas zu sorglos war, und kurz darauf dann auch noch das 2:3 (55. Min.) wiederum durch Rodrigues Goncalves nach einem schnellen Gegenangriff.

Alle Bemühungen der Gastgeber, und dies waren nicht wenige, um die Niederlage noch abzuwenden brachten nicht den gewünschten Erfolg. Mit Geschick  und einiger Portion Glück überstanden die Gäste die Drangperiode der Hausherren, verließen den Platz als Sieger und stürzten die Gastgeber damit noch mehr in den Tabellenkeller.

 

TSV-R I:

Hoss, Schwer, Blessing, Reicherter, Grbesic, Frick, Schott, Sebastian Veit, Ritter, Bachmann, Achtzehner.

Auf der Auswechselbank:

Bleher, Marcel Bauknecht, Dorner, Kaiser, Schmidt, Marvin Schweizer.

13.10.2016 Spvgg Germania Schlaitdorf II - TSV Raidwangen II 2:1 (0:1)

 

Tore: 0:1 Franz Marcel (45.), 1:1 Rosner (89.), 2:1 Graf (93.)

Gelb-Rot: Schäfer (90.), Franz Marcel (nach Spielende)

 

TSV R II:

Dannemann, Bauknecht, Henzler, Franz Mario, Franz Matthias, Merli, Stemmer, Veit, Franz Marcel, Müller, Schäfer

Auswechselspieler: Fedler, Sanyang, Jarju, Ceesay

TSV Grötzingen – TSV Raidwangen  3:0 (1:0)

Auch im Spiel gegen den TSV Grötzingen zog der TSV Raidwangen den Kürzeren und verlor mit 0:3 Toren und das, obwohl sie nicht unbedingt das schlechtere Team waren, aber durch individuelle Fehler sich selbst auf die Verliererstraße brachten und sich nun auf einem Abstiegsplatz wiederfinden.
Doch zu Beginn der Partie waren es die Grötzinger die auf dem eigenen Kunstrasenplatz besser in die Partie fanden und zu ein paar kleineren Chancen kamen. Der TSV R hingegen zeigte sich zunächst nervös und verunsichert, kam aber im Laufe der ersten Halbzeit besser ins Spiel. Die erste Chance des TSV R hatte in der 8. Minute Kevin Achtzehner, dessen Schuss aus 18m Grötzingens Keeper Fabian Gresser zur Ecke ablenken konnte. Praktisch im Gegenzug ein Pass in den Lauf von Grötzingens Spielertrainer Timo Bezirgianidis, der  auf Patrick Hoss zulief, ihn umspielte und Kevin Esch zum 0:1 einschob (9.).  Im weiteren Verlauf war der TSV R ebenbürtig, sie konnten sich aber im Angriff nicht gegen die vielbeinigen Abwehr der Gastgeber durchsetzen und kamen so zu keiner größeren Torchance. Aber auch die Gastgeber geizten in dieser Phase mit allzu großem Offensivgeist, sodass kaum gefährliche Torraumszenen zustande kamen. In der 40. Minute hatte Kevin Achtzehner mit einem Freistoß aus 30m Pech, dass ihn der Grötzinger Schlussmann an den Pfosten lenkte und anschließend die Grötzinger klären konnten. Nach dem Wechsel zeigte der TSV R die erste Offensivaktion, doch scheiterte Sebastian Veit aus 16m am Grötzinger Keeper Gresser (51.). Dem 0:2 gingen eine Vielzahl an Raidwanger Fehler voraus dessen Abschluss war, dass Raidwangens Keeper Patrick Hoss den am Boden liegenden Marco Schott anschoss, von ihm der Ball abprallte und  zu Kevin Esch kam der dann nur noch einschieben brauchte (53.). In der 56. Minute hatte Ralf Blessing die Chance zum Anschluss, doch zielte er aus 16m zu zentral, sodass  Gresser abwehren konnte. Eine abgefälschte Flanke lenkte Gresser in der 57. Minute über das Quergebälk. Den anschließenden Eckball köpfte Goran Grbesic knapp neben das Grötzinger Gehäuse. In der 62. Minute kratzte ein Grötzinger Akteur einen abgefälschten Schuss von der Linie. Den Knock out bekam der TSV R in der 70. Minute, als Chris Schulze, das zögern von Hoss ausnutzte und zum 0:3 einlochte. Alexander Murr hätte in der 75. Minute sogar noch erhöhen können, scheiterte aber frei vor dem Tor am gut reagierenden Hoss. Der TSV R versuchte zwar noch zumindest den Anschlusstreffer zu erzielen, doch wollte keine ihrer Möglichkeiten mehr den Weg ins Ziel finden, sodass es beim 0:3 blieb.

TSV Raidwangen: Hoss, Schwer, Grbesic, Reicherter (73. Dorner), Blessing (76. Schmidt), Ritter, Schott, Sebastian Veit (84. Fabian Veit), Achtzehner, Kaiser, Bachmann

Vorschau:
So. 16.10.2016  15:00 Uhr  TSV Raidwangen – FC Nürtingen 73
So. 23.10.2016  15:00 Uhr  AC Catania Kirchheim – TSV Raidwangen

09.10.2016 TSV Grötzingen II - TSV-R II 3:0 (2:0)

 

(hg) Innerhalb von sechs Tagen gab es die zweite Niederlage gegen eine Mannschaft aus dem Aichtal. Nach der 0:5 Schlappe gegen Neuenhaus zog man mit 0:3 den kürzeren gegen die Mannschaft des TSV Grötzingen II. Nach nur zwei Siegen, zwei Unentschieden aber sieben Niederlagen aus elf Spielen, ist das obere Tabellendrittel schon sehr weit entfernt.

Die Gastgeber dominierten über weite Strecken auf dem ungeliebten Kunstrasenplatz die Begegnung und gingen in der 25. Minute nach einem Kopfballtreffer mit 1:0 in Führung. Durch einen Handelfmeter, verursacht durch Andreas Bauknecht, erhöhten die Gastgeber in der 45. Minute auf 2:0.  

Nach dem Pausensprudel waren unsere Jungs den Gastgebern ein ebenbürtiger Gegner und kamen jetzt, da das Spiel offener war, auch zu einigen guten Chancen. Aber alle Bemühungen unserer Mannschaft zur Ergebniskorrektur führten zu keinem Erfolg und wurden durch den dritten Grötzinger Treffer in der 75. Minute zunichte gemacht.   

 

TSV-R II:

Bleher, Patric Henzler, Mario Franz, Matthias Franz, Marcel Franz, Andreas Bauknecht, Max Schweizer, Florian Stemmer, Vrancic, Schäffer, Timo Haubensack.

Auf der Auswechselbank: Merli, Casisa, Sanyang, Jarju.

04.10.2016 TSV - R II - TSV Neuenhaus 0:5 (0:1)

 

(hg) Nach den ersten dreißig Minuten der Begegnung konnte man eigentlich nicht davon ausgehen, daß am Ende der Partie eine deftige 0:5 Niederlage zu Buche stehen würde. Die Gäste hatten in dieser Anfangszeit sichtliche Probleme mit dem kleinen Platz und eröffneten damit den Hausherren einige Chancen im Vorwärtsgang. Die anfängliche Überlegenheit der Gastgeber wurde allerdings in der 35. Minute, nach einem schnellen Gegenzug der Gäste, durch den Gegentreffer zum 0:1 jäh gestoppt.

In Durchgang zwei spielten eigentlich nur noch die Gäste und brachten mit ihren schnellen Stürmern die Abwehr der Hausherren des Öfteren in Verlegenheit. Mit einem Foulelfmeter, verursacht von Yannick Schäfer, erhöhten die "Häfner" auf 0:2 in der 53. Minute. Die bei den schnellen Angriffen der Gäste in manchen Phasen unsortierte Abwehr der Hausherren ermöglichte den Gästen die weiteren Treffer zum 0:3 (61.Min.), 0:4 (65.Min.) und zum Endstand von 0:5 (69.Min.) in dieser letztendlich dann recht einseitigen Partie.

 

TSV-R II:

Hipp, Patric Henzler, Mario Franz, Matthias Franz, Marcel Franz, Andreas Bauknecht, Max Schweizer, Kaiser, Merli, Fabian Veit, El Hassouny.

Auf der Auswechselbank: Schäfer, Fedler, Casisa, Timo Haubensack.

02.10.2016 TSV Raidwangen – TSV Altdorf  1:4 (0:3)

Einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg nahmen die Gäste aus Altdorf mit nach Hause, denn der TSV Raidwangen zeigte, vor allem in der ersten Hälfte, eine indiskutable Leistung und findet sich momentan, nach dieser 1:4 Niederlage, auf dem Relegationsplatz wieder.
Im Lokalderby gegen den TSV Altdorf war der TSV Raidwangen das deutlich schlechtere Team und verlor verdient. Der TSV R zeigte nichts, was ein Lokalderby ausmacht, kein Siegeswille, kein Kampfgeist und auch keine Körperhaltung die von außen sagte, wir möchten das Spiel gewinnen. Die Gäste aus Altdorf hingegen wollten gewinnen, das zeigten sie von Beginn an und lagen zur Pause auch verdient mit 0:3 Toren in Front. Trafen sie in der 8. Minute durch Felix Rambow noch den Raidwanger Pfosten so war es in der 15. Minute Jannick Wenzelburger, der eine scharfe Hereingabe vor das Raidwanger Tor, am langen Pfosten stehend aus 6m zum 0.1 einschoss. Nur vier Minuten später setzte sich Felix Rambow am Raidwanger 16er durch, ging in Selbigen hinein und schoss das Leder  aus 15m ins lange Eck zum 0:2 ein. Erst jetzt kam der TSV R zu ein paar Torchancen, die aber zu keinem Torerfolg führten. Dabei hatte Thomas Bachmann Pech, dass sein Versuch, nach einem Querball von Kim Frick, gerade noch von einem Altdorfer Akteur abgeblockt wurde (29.). In der 33. Minute wurde ein Freistoß von Kevin Achtzehner aus 18m von der Mauer abgefälscht, den aber Nico Muthny im Altdorfer Tor halten konnte. In der 37. Minute konnten die Gäste gar auf 0:3 erhöhen, als Maximilian Krieg sich das Leder schnappte und fast von der Mittellinie weg ohne große Gegenwehr in Richtung Raidwanger Tor laufen konnte und frei vor Raidwangens Keeper Fabian Bleher traf. Nach dem Wechsel kam der TSV R engagierter aus der Kabine und durch Marco Schott in der 52. Minute zum 1:3 Anschlusstreffer, nachdem er einen Freistoß ins Altdorfer Netz ablenken konnte. Doch die Gäste waren dadurch nicht geschockt, denn sie behielten weiterhin das Spiel in den Händen, überließen nur dem TSV R mehr Spielanteile, ohne dass sie aber zu weiteren Torchancen kamen. Da die Gäste ihrerseits auch kaum mehr Torchancen erspielten, war es nun ein Spiel, das sich vornehmlich im Mittelfeld abspielte. Doch einen Treffer konnten sie noch erzielen, als Altdorfs Spielertrainer Michael Kurz einen Freistoß aus 30m in den Raidwanger 16er schoss und das Leder sich über Raidwangens Keeper Bleher ins Raidwanger Tor zum 1:4 senkte.

TSV Raidwangen:
Bleher, Ritter (46. Bauknecht M.), Grbesic (86. Vrancic), Dorner (30. Schmidt), Reicherter, Müller (Stemmer F.), Schott, Achtzehner, Schweizer Marvin, Frick, Bachmann

02.10.2016 TSV Raidwangen II - TSV Altdorf II 1:2 (0:0)

 

(hg) Diese Niederlage gegen die Mannschaft des TSV Altdorf II tut richtig weh und wird wohl auch noch einige Zeit in den Köpfen der Spieler des TSV-R II haften bleiben. Schon allein das namentliche Aufgebot der Spieler des TSV-R II hätte eigentlich jedem Gegner das fürchten beibringen müssen, was es aber in diesem Spiel den Gästen aus Altdorf auf keinen Fall tat! Und warum? Weil die Gastgeber, zumindest in Durchgang eins, statt über die Außenbahnen zu spielen, immer wieder den Weg durch die Mitte suchten. Und so hatten die Gäste mit ihrer massiven Abwehr kaum Probleme bei den Angriffen der Hausherren. Mit einem dürftigen 0:0 ging es in die Halbzeitpause.

Etwas mehr an Spielkultur und nun auch mit Toren bekamen die Zuschauer in Durchgang zwei zu sehen. Kaum drei Minuten nach Wiederbeginn gingen die Gäste durch ihren Auswechselspieler und vom Torwart zum Stürmer umfunktionierten Benjamin Ruopp mit 0:1 in Führung. Erst nach diesem Rückstand besannen sich die Hausherren auf ihr Können und drängten nun massiv auf den Ausgleich. Nachdem die Gäste ab der 73. Minute, auf Grund einer gelb-roten Karte für Adrian Hagenloch, nach wiederholtem Foulspiel in Unterzahl waren, und bereits in der 74. Minute den Hausherren der 1:1 Ausgleich durch Marcel Franz mit einem verwandelten Handelfmeter gelang, keimte bei den Gastgebern nochmals Hoffnung auf. Diese wurde aber durch den zweiten Treffer vom "spielenden Torhüter" Benjamin Ruopp in der 83. Minute zunichte gemacht.

Alle Bemühungen der Hausherren noch zum Ausgleich zu kommen, führten bis Spielende zu keiner Ergebniskorrektur.

Es gab aber auch noch etwas kurioses im Spiel! Bei einer Auswechslung der Gäste lief der neue Spieler zu früh auf den Platz und sah dafür die Gelbe Karte. Ebenso erging es dem Raidwanger Spielertrainer Mateo Casisa, der bei seiner Einwechslung ebenfalls zu früh auf den Platz lief. Und dann nochmals die gelbe Karte für die Gäste, weil der Spieler bei seiner Auswechslung nur im Schneckentempo den Platz verließ.

Ja, die Regelkunde des Fußballs lässt an diesen Beispielen recht schön grüßen! 

 

TSV-R II: Hipp, Andreas Bauknecht, Patric Henzler, Mario Franz, Marcel Franz, Matthias Franz, Kaiser, Max Schweizer, Florian Henzler, Schäffer, Vrancic.

Auswechselspieler: Timo Haubensack, Casisa, El Hassouny, Merli, Fabian Veit.

25.09.2016 TSV Raidwangen – SF Dettingen/Teck  1:3 (0:1)

Im Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Dettingen musste der TSV Raidwangen auf einige verletzte, urlaubsbedingt fehlende und gesperrte Spieler verzichten und verloren dementsprechend verdient mit 1:3 Toren und findet sich somit weiterhin in einem sehr breiten Mittelfeld der Tabelle wieder. In der ersten Halbzeit war der Gast aus Dettingen das deutlich bessere Team. Der TSV Raidwangen kam überhaupt nicht ins Spiel und konnte dem Gast zumeist nur hinterherlaufen und war zudem mit dem 0:1 Halbzeitstand noch gut bedient. Dieses Tor fiel bereits in der 8. Minute, als Benjamin Hubert nach einem Eckball per Kopf ins Raidwanger Tor traf. In der Folgezeit hatten die Gäste die Partie im Griff und weitere Torchancen. Die Größte hatte Benjamin Hubert in der 32. Minute, als er einen Querpass von Tim Lämmle aus 9m direkt abnahm und knapp am Raidwanger Tor vorbei schoss. Der erste Raidwanger Schuss auf das Gästetor hatte Marvin Schweizer in der 34. Minute, jedoch konnte Dettingens Schlussmann Dominik Drexler den Ball aus 18m halten. Ein abgefälschter Freistoß in den Dettinger Strafraum brachte in der 44. Minute etwas Gefahr für die Gäste, aber das Leder ging etwa einen Meter am kurzen Pfosten vorbei. Nach dem Wechsel kam der TSV mit mehr Engagement aus der Kabine und durch Thomas Bachmann auch gleich zu einer guten Torchance, aber scheiterte er aus kurzer Entfernung am Gästekeeper, der zur Ecke abwehrte (46.). Auch beim darauffolgenden Eckball kam Thomas Bachmann zum Abschluss, jedoch köpfte er, nachdem der Keeper noch leicht mit den Fingerspitzen an der Eckballflanke dran war, knapp drüber. Auf der anderen Seite tauchte Markus Aufrecht frei vor TSV R Keeper Fabian Bleher auf, schoss aber aus 16m über das Raidwanger Quergebälk (47.). Weitere gefährliche Szenen auf beiden Seiten waren in der Folgezeit zu verzeichnen, die aber zunächst zu keine weiteren Treffer führten. In der 64. Minute konnte der Keeper der Gäste einen Querball von Kim Frick nicht festhalten, Thomas Bachmann war zur Stelle und staubte zum 1:1 ab. In der 65. Minute konnte Fabian Bleher einen von Ömer Yilmaz getretenen 23m Freistoß zur Eck abwehren, verletzte sich aber bei der Aktion und musste durch Benjamin Hipp ersetzt werden, der gleich eine Minute später per Fußabwehr retten musste. Auch in der 70. Minute war Benjamin Hipp zur Stelle und konnte einen 18m Schuss von Tim Lämmle zur Ecke abwehren. In der 77. Minute gingen die Gäste mit 1:2 in Führung, als ein Raidwanger Ball unglücklich in den Lauf von Tim Lämmle flog und dieser alleine vor Hipp ins Raidwanger Netz traf.  Nur kurze Zeit später die Entscheidung, als, wiederum nach einer Ecke, dieses Mal Florian Gautsch per Kopf zum 1:3 traf. In der 89. Minute hatte Marvin Schweizer noch die Chance zur Ergebniskosmetik, aber sein 26m Freistoß wurde vom Dettinger Keeper Drexler aus dem unteren Eck gekratzt. Tim Lämmle hatte in der Nachspielzeit auch noch das 1:4 auf dem Fuß, jedoch schoss er über das Tor, sodass es beim verdienten Gästeerfolg blieb.

TSV Raidwangen:
Bleher (66. Hipp), Dorner, Ritter, Hieber (46. Reicherter), Blessing, Schweizer Marvin, Schott, Achtzehner, Santos (78. Müller), Stemmer (46. Frick), Bachmann

25.09.2016 TSV Neckartailfingen II - TSV Raidwangen II 1:2 (0:0)

 

Von Anfang an entwickelte sich beim Derby in Neckartailfingen eine rasante Partie bei welcher die Offensivreihen beider Teams bis kurz vor dem Tor ihr Können des Öfteren aufblitzen ließen, auch weil beide Abwehrreihen anfangs noch etwas wackelig standen. So stand es zur Halbzeit trotz einigen Torchancen auf beiden Seiten 0:0. Die beste Torchance hatten dabei die Neckartailfinger zu verzeichnen. Ein satter Schuss aus 22 Metern wurde aber von Andreas Bauknecht unter vollem Einsatz mit dem Kopf abgewehrt. In der zweiten Halbzeit standen die Mannen von Matteo Casisa hinten sicher und setzten mit zahlreichen Kontern immer wieder Akzente nach Vorne. Leider anfangs wieder ohne Erfolg. So benötigte es dann die Hilfe eines Neckartailfinger Abwehrspielers um das hochverdiente 0:1 im Tailfinger Kasten unterzubringen. Nach einem Solo von Flo Henzler über die linke Außenbahn grätschte der Neckartailfinger Innenverteidiger in die Flanke und versenkte die Kugel im Netz. Durch den Rückstand standen die Neckartailfinger hinten noch offener, was den Roigl noch mehr Platz zum Kontern lies. So war es erneut Flo Henzler mit einem weiteren Solo über die linke Seite, der dann den in der Mitte goldrichtig stehenden Timo Haubensack bediente, welcher aus 5 Metern zum 0:2 einnetzte. Zwar erhöhten die Neckartailfinger in den letzten Minuten noch einmal den Druck, allerdings sprang bis kurz vor Schluss nichts zählbares heraus. Erst in der vierten Minute der Nachspielzeit lud Julian Maier den gegnerischen Stürmer im eigenen Sechzehner dazu ein über seine Füße zu fallen, wodurch es für Neckartailfingen noch einen Elfmeter gab, welcher zum 1:2 Anschluss führte. Da das Spiel kurz darauf beendet war konnte die Zweite der Roigl zum ersten Mal seit vielen Jahren wieder drei Punkte aus Neckartailfingen mit nach Hause nehmen.

 

Es spielten:

Dannenmann, A. Bauknecht, Matthias Franz, Mario Franz, Merli, Maier, Münzenmaier, F. Henzler, F. Veit, Schäffer, Vrancic,

Auswechselspieler: Haubensack, N. Kern, Fedler, Casisa

18.09.2016 Spvgg Germania Schlaitdorf – TSV Raidwangen  4:3 (4:1)

Beim Gastspiel des TSV Raidwangen in Schlaitdorf verloren sie nicht nur die drei Punkte durch eine 3:4 Niederlage, sondern auch gleich 3 Akteure, die vorzeitig durch Platzverweise des Feldes verwiesen wurden und nun in den nächsten Spielen fehlen werden.

Der TSV war noch gar nicht richtig auf dem Platz, da stand es bereits 0:1 für die Germanen, als Jakob Fritz einen Querpass vor das Raidwanger Tor zum 0:1 einschob (2.). In der Folgezeit hatte der TSV zwar etwas mehr Ballbesitz, doch wenn der Ball verloren ging, schalteten die Gastgeber blitzschnell um und kamen so bis zur 25. Minute auf drei weitere Treffer. In der 13. Minute erhöhte Dennis Werner freistehend auf 0:2, als er einen Querball nur noch einschieben brauchte. In der 21. Minute markierte Werner gar das 0:3 und nur drei Minuten später setzte Tobias Bartels mit dem 0:4 sogar noch einen drauf. Dazwischen hatte Matthias Ritter in der 20. Minute die erste Raidwanger Chance, als ein Querball zu ihm kam und Ritter aus 17m zu zentral schoss, sodass Germanen Keeper Lukas Moser den Ball über die Latte lenken konnte. In der 44. Minute kam der TSV zum 1:4 Anschlusstreffer, als Kevin Achtzehner einen Foulelfmeter sicher verwandeln konnte. Nach dem Wechsel musste zuerst TSV R Keeper Patric Hoss in der 47. Minute einen 28m Hammer von Tobias Bartels entschärfen und nur drei Minuten später Lukas Moser auf der anderen Seite einen 25m Schuss von Marvin Schweizer, den er über die Latte lenken konnte. Trotz des deutlichen Rückstandes steckte der TSV R nicht auf und spielte nach vorne und kam auch zu Chancen. Und da nun die Raidwanger Hintermannschaft besser stand hatten die Hausherren nun deutlich mehr Probleme mit dem TSV. In der 53. Minute zeigte der Schiedsrichter neuerlich auf den Elfmeterpunkt. Kevin Achtzehner traf und verkürzte auf 2:4. Nach einem Querball von Christian Calis vor das Schlaitdorfer Gehäuse verstolperte Thomas Bachmann etwas den Ball, sodass die Germanenabwehr klären konnten (60.). In der 75. Minute machte Thomas Bachmann es besser, als er dieses Mal den Querball von Calis zum 3:4 einschieben konnte. Nun hatte der TSV Oberwasser und war dem Ausgleich nahe, doch durch Disziplinlosigkeit Einzelner verlor der TSV am Ende dann die Partie. Zunächst wurde Christian Calis wegen einer Tätlichkeit vom Platz gestellt (81.). In der 86. Minute zeigte der Schiedsrichter Oliver Schmidt, nach einem Allerweltfoul, die Ampelkarte. Als ein Schlaitdorfer alleine auf Patrick Hoss zulief riss er diesen außerhalb des Strafraumes  um und sah wegen einer Notbremse dir rote Karte. Der bereits eingewechselte Florian Stemmer ging ins Tor, da der TSV bereits viermal gewechselt hatte und machte seine Sache gut. Mit 8 Spielern beendete somit der TSV die Partie in Schlaitdorf.

TSV Raidwangen:
Hoss, Schwer, Dorner, Schmidt, Bauknecht Marcel (62. Franz Mario), Ritter, Schweizer Max (46. Calis Christian), Schweizer Marvin (60. Stemmer), Santos (30. Müller), Achtzehner, Bachmann

15.09.2016 TSV - R I - TSV Jesingen 2:1 (1:1)

 

(hg) Die Gäste hätten sich eigentlich nicht beschweren können, wenn sie nach 25 Minuten mit 3:0 in Rückstand gelegen hätten. Von Beginn an dominierten die Hausherren das Spielgeschehen und schnürten den Gegner in der eigenen Hälfte ein. Bereits in der 6. Minute konnte der Gästetorhüter bei einem Schuß von Marco Schott seine Fähigkeiten unter Beweis stellen. Mit einem Flachschuß in die Ecke brachte "Sahneschuh" Florian Dorner die Gastgeber mit 1:0 in Führung (9. Min.). Weitere hochkarätige Chancen, vor allem durch Thomas Bachmann, wurden von der Sturmspitze nicht in Tore umgesetzt. So ab der 25. Minute kamen die Gäste etwas besser ins Spiel und konnten dadurch die Partie offener gestalten. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld der Gastgeber kamen die Gäste, unter gütiger Mithilfe unserer Abwehr, zum 1:1 Ausgleich in der 42. Minute durch Davor Messerschmidt.

Nach dem Pausensprudel eigentlich das gleiche Bild. Die Gastgeber waren die überlegene Mannschaft und hatten weitere gute Chancen zur Ergebniskorrektur, mussten aber bei gelegentlichen Kontern der Gäste höllisch auf der Hut sein, um nicht in Rückstand zu geraten. Nach einem Eckball stand Philipp Schwer goldrichtig und beförderte den Ball mit dem Kopf zur 2:1 Führung in die Maschen (81. Min.). In der restlichen Spielzeit drängten die Gäste auf den Ausgleich, taten sich aber gegen die nun gut organisierte Abwehr der Hausherren sehr schwer.

Auf Grund der Mehrzahl an Torchancen und von Vorteilen im Spielgeschehen über die neunzig Minuten, ein allemal verdienter Sieg!

 

TSV-R I:

Hoss, Marcel Bauknecht, Schwer, Hieber, Blessing, Schmidt, Marvin Schweizer, Dorner, Schott, Bachmann, Achtzehner.

Auf der Auswechselbank: Hipp, Müller, Max Schweizer, Ritter, Santos, Calis.

13.09.2016 TSV R II - TB Neckarhausen I 3:4 (0:0)

 

(hg) Enttäuscht und schon richtig frustriert verließen die TSV-R II Spieler samt Betreuern am vergangenen Spieltag unter der Woche den Platz. Soeben hatte man im Spiel gegen die Mannschaft des TB Neckarhausen I nach einer 3:1 Führung in der 75. Minute noch mit 3:4 das Nachsehen.

Man muss kein Prophet sein um zu wissen, dass ein Fußballspiel nunmal 90 Minuten dauert. Deshalb ist es um so verwunderlicher, dass eine erfahrene Mannschaft, die in der 75. Minute, nach bis dahin wirklich gutem Spiel, noch mit 3:1 in Führung liegt, das Spiel aus der Hand gibt und den Gegner damit wieder richtig aufbaut bzw. ins Spiel zurück bringt.

Nach acht Minuten brachte Florian Henzler seine Farben durch einen herrlichen Direktschuß mit 1:0 in Führung. Michael Reich traf aus der Vollversammlung im TSV-R II Strafraum heraus zum 1:1 Ausgleich in der 16. Minute. Nach Pfostentreffern auf jeder Seite in der 21. Minute für den TSV-R II durch Florian Henzler und durch Nico Jirikovsky in der 45. Min für den TBN, war Durchgang eins beendet.

Nach genau drei Minuten in Durchgang zwei erzielte Christian Calis mit einem direkt verwandelten Freistoß die 2:1 Führung für die Gastgeber und bei einem weiteren Freistoß von Mario Franz (63. Min.) verhinderte die Querlatte den Einschlag. Bei einer unglücklichen Kopfballabwehr beförderte Jochen Uhl das Spielgerät in die eigenen Maschen zum 3:1 für die Gastgeber (75. Min.). Bereits im Gegenzug das 3:2 durch Jochen Uhl (76. Min.) nach einem schnellen Angriff. Enrico Tscheulin zum 3:3 (85. Min.) und Michael Reich mit dem 3:4 (90. Min.) sorgten für den kaum mehr möglich gehaltenen Sieg der Gäste.

Fazit: Über weite Strecken des Spiels die bessere Mannschaft, 2 mal in Führung und dann durch eigene Fehler den möglichen Sieg verschenkt! 

 

TSV-R II:

Bleher, Mario Franz, Matthais Franz, Marcel Franz, Andreas Bauknecht, Florian Stemmer, Florian Henzler, Vrancic, Casisa, Merli, Fabian Veit.

Auf der Auswechselbank: El Hassouny, Schäffer, Calis, Fedler, Müller.

11.09.2016 TSV Raidwangen I - FV 09 Nürtingen II 0:1 (0:0)

 

(hg) Vielversprechend begann die Partie für die Hausherren, denn bereits in der 1. und 2. Spielminute hätten sie nach einer Flanke bzw. dem darauffolgenden Eckball die Führung erzielen können, wobei die Gästeabwehr nicht unbedingt im Bilde war und nur mit viel Glück die Situation bereinigen konnte.

In der Folgezeit, wobei kleinere Chancen auf beiden Seiten zu verzeichnen waren, bestimmte hauptsächlich Mittelfeldgeplänkel das Spielgeschehen.   

Ein Freistoß von Kevin Achtzehner strich knapp am Tor vorbei (30. Min.) und auf der Gegenseite, ebenfalls nach Freistoß, beförderte Max Schweizer mit dem Kopf den Ball von der Linie (32.Min.).

Dass das Spiel in Durchgang zwei nicht unbedingt besser wurde, lag sicherlich nicht nur an den sommerlichen Temperaturen. Kaum Torchancen, viele Fehlpässe und  wenn überhaupt einmal die Chance da war, unkonzentrierte Abschlüsse, bestimmten weiterhin das Spielgeschehen in diesem typischen 0:0 Spiel! Der "Glücktreffer" für die Gäste (50. Min.), nach einem Ballverlust im Mittelfeld, gepaart mit unzureichender Abwehrarbeit der Gastgeber, brachte die Gäste auf die Siegerstraße. Mit Geschick und ohne große Gegenwehr konnten die 09er den knappen Vorsprung über die Zeit bringen.

 

TSV-R I:

Hoss, Marcel Bauknecht, Schwer, Hieber, Blessing, Marvin Schweizer, Max Schweizer, Frick, Schott, Bachmann, Achtzehner.

Auf der Auswechselbank: Müller, Dorner, Schmidt, A. Bauknecht, Schäfer, Florian Stemmer.

11.09.2016

 

TSV Raidwangen II - TSV Altenriet 0:2 (0:1)

 

(hg) In einem von beiden Seiten schwachen Spiel behielt der bis dahin verlustpunktfreie Tabellenführer aus Altenriet mit 2:0 die Oberhand. Die Gäste vom Grünschnabel konnten in dieser Begegnung aber zu keiner Zeit den Beweis antreten, dass sie die "übermächtige Mannschaft" in der B4 sind.

Richtig gut herausgespielte und erfolgversprechende Angriffe sowie Torchancen, blieben von beiden Mannschaften während der gesamten Spielzeit, obsolute Mangelware. In der 24. Minute gingen die Gäste mit 0:1 in Führung nachdem Torhüter Schäfer den Ball nur nach vorne abklatschen konnte und Jens Bader kein Problem mit seinem Abstauber hatte. Zwischen der Führung und dem 0:2 mit Foulelfmeter (81. Min.) nachdem Andreas Bauknecht seinen Gegenspieler im Strafraum zu Fall brachte, sind nur zwei Aktionen erwähnenswert. Matthias Franz musste in der 59. Minute für seinen geschlagenen Torhüter per Kopf auf der Linie retten und in der 65. Minute scheiterte Christian Calis, vollkommen alleine, am Gästetorhüter und vergab damit die Chance zum zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich.

 

TSV-R II:

Schäfer, Andreas Bauknecht, Schäffer, Mario Franz, Florian Stemmer, Vrancic, Deibler, Calis, Kaiser, Matthias Franz, Fabian Veit.

Auf der Auswechselbank: Merli, El Hassouny, Fedler, Trainer Casisa

04.09.2016 TSV Grafenberg – TSV Raidwangen  2:3 (0:2)

Den zweiten Sieg innerhalb drei Tagen konnte der TSV Raidwangen einfahren, denn sie gewannen beim TSV Grafenberg, zwar etwas glücklich, mit 3:2 Toren und steht nun in der Tabelle auf einem Mittelfeldplatz.
Die Gastgeber legten gleich los und hatten in den ersten Minuten einige Chancen um in Führung zu gehen. Die beste in der 2. Minute, als Pascal Richter, nach einer Flanke vor das TSV R Tor, aus kurzer Entfernung am guten Raidwanger Keeper Patrick Hoss scheiterte. Der TSV R wollte aus einer gut stehenden Defensive agieren, doch wurden sie von den Hausherren immer wieder unter Druck gesetzt, sodass es zu einigen brenzligen Situationen vor dem Raidwanger Gehäuse kam. Mit dem ersten Angriff gingen sie aber mit 1:0 in Führung, als Marvin Schweizer aus 16m ins lange Eck traf. So nach und nach kam der TSV R besser in die Partie und durch Thomas Bachmann beinahe zu einem weiteren Treffer, jedoch lenkte der Grafenberger Schlussmann den Kopfballlupfer an die Oberkante der Querlatte (25.). Die Gastgeber war aber weiterhin das gefährlicher Team, aber der TSV R zeigte sich kaltschnäuziger, denn nach einer Ecke lenkte Thomas Bachmann den Ball ins lange Eck zur 2:0 Pausenführung. Die erste Chance im zweiten Abschnitt hatten wiederum die Gastgeber, als Philip Dennenmoser zunächst aus 13m an Hoss scheiterte und den Nachschuss der TSV R mit Glück und Geschick unterbinden konnte, sodass Patrick Hoss das Leder anschließend unter sich begraben konnte (48.).  Marvin Schweizer zielte mit einem Schuss aus 22m zu zentral, sodass Grafenbergs Keeper Maisch den Ball abwehren konnte (53.). So nach und nach konnten die Raidwanger das Geschehen etwas kontrollieren, sodass gefährliche Aktionen der Gastgeber ausblieben. Durch eine Standardsituation kamen sie aber wieder ins Spiel, als nach einer Ecke der Ball zu Jannik Sulz kam und dieser aus 10m ins kurze Eck zum 2:1 traf (68.). Nun keimte wieder Hoffnung beim TSV Grafenberg, aber Spielführer Carmelo Sessa handelte sich in der 77. Minute wegen Meckern eine Ampelkarte ein. Der TSV R versuchte nun in Überzahl die Gastgeber vom eigenen Tor fernzuhalten und ihrerseits Konter zu starten. Doch durch wiederum durch eine Standardsituation kassierte der TSV R in der 90. Minute durch Pepe-Ramon Klemm den 2:2 Ausgleichstreffer, als er eine Ecke aus 7m freistehend einköpfen konnte.  Die Raidwanger waren aber mit dem einen Punkt nicht zufrieden und kamen nochmals vor das gegnerische Tor. Florian Dorner hatte seinen Sahneschuh angezogen und traf in der dritten Minute der Nachspielzeit mit einem Schlenzer aus 18m ins lange Eck zum 3:2 Erfolg des TSV Raidwangen.

TSV Raidwangen:
Hoss, Bauknecht Marcel (53. Dorner), Reicherter (90.+3 Bauknecht Andreas), Blessing, Schweizer Marvin (60. Frick), Schweizer Max, Achtzehner, Schott (82. Müller), Bachmann, Schwer, Hieber

TSV Raidwangen II

(hg) Wieder zurück in der Kreisliga B4, ist die II. Mannschaft des TSV-R etwas durchwachsen in die kommende Spielsaison 2016/17 gestartet.

Durch den frühen Rundenbeginn mitten in der Haupturlaubszeit sowie einigen verletzten Spielern bereits zum Start der neuen Spielrunde, hatte es der neue Trainer, Matteo Casisa nicht leicht, um in jedem der seither durchgeführten Spiele eine komplette II. Mannschaft mit Stammspielern auf den Platz zu schicken. Bemerkenswert war jedoch die Tatsache, dass sich einige Spieler aus der Seniorenmannschaft sowie auch reaktivierte Spieler bereit erklärten, um auszuhelfen bis wieder die Normalität eingekehrt ist.

Am ersten Spieltag (14.8.) der neuen Saison wurde der Neuling in der B4, die II. Mannschaft des TSV Oberboihingen, auf eigenem Platz mit 5:0 besiegt. Die eminent schwachen Hausherren hatten während der gesamten Spielzeit keine einzige Torchance und konnten eigentlich froh sein, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel.
Torschützen: Marvin Schweizer (2), Florian Henzler, Andreas Bauknecht, Timo Haubensack.

Der Euphorie nach dem Auftaktsieg folgte am zweiten Spieltag (21.8.) sofort die Ernüchterung. Im Heimspiel gegen den hohen Meisterschaftsfavoriten TSV Neckartailfingen II, gab es, trotz einer sehr guten Leistung in Durchgang eins, zum Schluß eine empfindliche 1:5 Niederlage.
Torschütze zum Ehrentreffer: Andreas Bauknecht

Die zweite Niederlage innerhalb von 2 Tagen gab es in der ersten Hauptrunde im Bezirkspokalspiel (23.8.) beim Ligakonkurrenten TSuGV Großbettlingen mit 1:4. Trotz ansehnlichem Spiel und auch einigen Torchancen für die Mannschaft von Trainer Casisa, musste man die reifere Spielanlage der Gastgeber, bedingt auch durch eigene Fehler in der Abwehr, neidlos anerkennen.
Torschütze zum Ehrentreffer: Marvin Schweizer

Im Spiel TSV Bempflingen II - TSV-R II (28.8.) trennten sich die beiden Kontrahenden bei hochsommerlichen Temperaturen 0:0, was allerdings für die Gastgeber etwas schmeichelhaft war. Die zwingenderen und besseren Torchancen bei diesem "Sommerkick" waren auf Seite des TSV-R II zu verzeichnen, wenn auch die "Bempflinger" ab und zu, ohne große Gefahr zu zeigen, vor dem Gehäuse des TSV-R II auftauchten.

Wieder nur zwei Tage konnten sich die Spieler nach dem Spiel in Bempflingen regenerieren. Im Heimspiel am 30.8. war die Mannschaft des SV 07 Aich zu Gast in Raidwangen. Die 0:3 Heimniederlage sagt allerdings nichts über den wahren Spielverlauf aus. Die Gastgeber waren den Aichern ein ebenbürtiger Gegner und hatten zu Beginn zwei hochkarätige Möglichkeiten durch Pascal Müller mit einem Pfostentreffer und Uwe Geyer mit einem Kopfball, zur Führung. Eine etwas kuriose Situation in der Abwehr nach einem Rückpass und einem Eigentor von Tobias Gauger, brachte die Gäste letztendlich auf die Siegerstraße. Trotz guter kämpferischer und auch spielerischer Leistung mussten die Gastgeber noch zwei Gegentreffer, nach schnellem Umschaltspiel der Gäste, hinnehmen.

Keinen Sieger gab es im Auswärtsspiel (4.9.) beim TSV Grafenberg II. Zwar hatten die Gastgeber in dem ausgeglichenen Spiel ein kleines plus an Torchancen zu verzeichnen, wobei Torhüter Yannick Schäfer mehrmals sein Können mit guten Paraden unter Beweis stellen konnte. Die Elf von Trainer Casisa, wieder mit reaktivierten Spielern angetreten, versteckte sich aber keineswegs. Nach einem Abpraller von der Querlatte besorgte Christian Calis mit Kopfball die 0:1 Führung (68. Min.) für seine Farben. Mit einem satten Schuß aus 25 Metern gelang den Gastgebern der 1:1 Ausgleich (83. Min.) zur letztendlich für beide Seiten gerechten Punkteteilung.

01.09.2016 TSV Raidwangen – VfB Neuffen  3:1 (2:1)

Im vierten Anlauf war es endlich soweit, der TSV Raidwangen konnte den ersten Dreier der Saison einfahren, denn gegen den VfB Neuffen gelang ihnen ein 3:1 Erfolg, der aber als glücklich bezeichnet werden muss, da die Gäste nicht das schlechtere Team waren.
In den ersten 15 Minuten war die Partie noch ausgeglichen und es gab Chancen auf beiden Seiten. Doch so nach und nach übernahmen die Gäste die Initiative und drängten die Raidwanger zu Fehlern. In dieser Phase war die Raidwanger Verunsicherung nicht zu übersehen, denn sie produzierten haufenweise Fehlpässe, liefen zumeist dem Gegenspieler hinterher und verloren die Ordnung.  So auch in der 25. Minute, als Dennis Widmaier nach einer Flanke im 16er freistand, das Leder sogar noch auf den linken Fuß legen konnte und aus 14m zum 0:1 einschoss. In der Folgezeit kam vom TSV nicht viel und Gäste hatten Chancen das Ergebnis zu erhöhen. Etwas überraschend dann der 1:1 Ausgleich in der 41. Minute, als Philipp Schwer eine Hereingabe von Louis Reicherter aus 4m per Hacke ins lange Eck lenkte.  Ganz auf den Kopf wurde der Spielverlauf in der 44. Minute gestellt, als nach einem Kevin Achtzehner Eckball Joachim Wallisch den Ball ins eigene Tor zur Raidwanger 2:1 Führung einköpfte. Nach dem Wechsel waren es wieder die Gäste, die auf den schnellen Ausgleich drängten, doch, mit der Führung im Rücken, begann der TSV zu kämpfen und wollten unbedingt den ersten Dreier einfahren. Auch war dieses Mal das Glück den Raidwangern hold, als in der 71. Minute der Ball, nach einem Schuss von Holger Hasenöhrl, erst an den linken Pfosten klatschte und von dort an den Rechten und wieder ins Feld zurück sprang. Im direkten Gegenzug wurde Thomas Bachmann freigespielt und dieser konnte Neuffens Keeper Michael Hogh zum 3:1 überwinden. Doch die Gäste steckten nicht auf und kamen immer wieder gefährlich vor das Raidwanger Tor. Aber es ergaben sich auch gute Konterchancen für die Raidwanger Kicker, die sie aber allesamt nicht nutzen konnten. Die Größte hatte in der 84. Minute Max Schweizer, der alleine auf Hogh zu lief aber den Ball nicht an ihm vorbeibrachte. Doch mit Glück und Geschick brachte der TSV das Resultat voll über die Zeit und der erste Dreier war unter Dach und Fach.

TSV Raidwangen:
Hoss, Schweizer Max (86. Bauknecht Andreas), Blessing, Hieber, Achtzehner, Bauknecht Marcel, Schwer, Reicherter (84. Müller), Bachmann, Santos (59. Henzler), Schweizer Marvin (46. Frick)

28.08.2016 TV Bempflingen – TSV Raidwangen  1:0 (0:0)

Nachdem man untere der Woche im Bezirkspokalspiel bei der TSG Esslingen mit 2:5 Toren das Nachsehen hatte und das trotz einer 2:0 Halbzeitführung durch Tore von Sebastian Veit und Thomas Bachmann, steht der TSV Raidwangen auch in der Liga nach drei Spielen weiter ohne Sieg da, denn beim TV Bempflingen gab es eine unglückliche 0:1 Niederlage, welche zur Folge hat, dass der TSV mit nur einem Punkt auf dem drittletzen Platz der Tabelle steht.
Bei hochsommerlichen Temperaturen sahen die Zuschauer eine Begegnung mit wenigen Höhepunkten. Beide Teams neutralisierten sich zwischen den beiden Strafräumen, sodass Torchancen Mangelware blieben. Der erste Torschuss der Partie, der einen der beiden Keeper zur Probe stellte,  gab es in der 45. Minute, als Kevin Achtzehner aus 22m abzog, Bempflingens Schlussmann den Ball aber parieren konnte. Nach dem Wechsel änderte sich am Spielgeschehen nicht viel, Bemühungen waren auf beiden Seiten sichtbar, aber bei der  Umsetzung haperte es und die Abwehrreihen beider Mannschaften lies nur wenig zu. In der 63. Minute wurde ein Freistoß in den Raidwanger 16er getreten, Marius Mohr stieg zum Kopfball hoch, den er nicht aber richtig platzieren konnte, sodass Raidwangens Keeper Patrick Hoss halten konnte. Auf der anderen Seite wurde ebenfalls ein Freistoß in den 16er geschlagen in dessen Folge der Ball zu Thomas Bachmann kam, der das Leder aber nicht richtig traf, sodass der Bempflinger Torwart Bjorn Golinski keine Mühe hatte den Ball zu halten (67.). In der 75. Minute flog der Ball Oliver Schmidt unglücklich an die Hand, und da es im Strafraum war, zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Marius Mohr verwandelte den Strafstoß zum 0:1. In der Folgezeit versuchte der TSV zwar den Ausgleich zu erzielen, doch blieben die Angriffe meist nur Stückwerk. Zudem musste sie immer wieder wach sein, dass sie nicht in einen vorentscheidenden Konter liefen. Die größte Chance zum Ausgleich hatte der TSV in der Nachspielzeit, als eine scharfe Hereingabe vor das Bempflinger Tor gleich von drei Akteuren nur knapp verpasst wurde, sodass es bei der knappen Niederlage blieb.

TSV Raidwangen:
Hoss, Hieber, Blessing, Schmidt, Achtzehner, Bauknecht (62. Schwer), Müllerschön (53. Frick), Santos (60. Schweizer Marvin), Schott, Bachmann, Reicherter

21.08.2016 TSV Raidwangen – TSV Neckartenzlingen  1:1 (0:1)

Auch im zweiten Spiel der noch jungen Kreisliga A Saison blieb der TSV Raidwangen ohne Dreier, denn gegen den Aufsteiger aus Neckartenzlingen mussten sie sich mit einem am Ende leistungsgerechten 1:1 unentschieden begnügen.
Das beim TSV R noch genügend Sand im Getriebe ist, sah man vor allem in den ersten 45 Minuten, denn es ging gegen, den Aufsteiger aus Neckartenzlingen, nur wenig zusammen. Zwar hatte Kim Frick in der 12. Minute die erste Chance des Spiels, scheiterte aber aus leicht spitzem Winkel am Gästekeeper, der per Fußabwehr klärte. Die Gäste hatten im ersten Durchgang etwas mehr vom Spiel und gingen in der 34. Minute mit 0:1 in Führung, als nach einem Freistoß in den Raidwanger 16er Markus Seel hochstieg und Raidwangens Keeper Patrick Hoss per Kopf überlupfte. Nur kurze Zeit später hatte Neckartenzlingens Melih Elicabuk  sogar das 0:2 auf dem Fuß, doch scheiterte er aus 15m am Raidwangens Schlussmann Hoss (37.). In der 41. Minute kam ein Freistoßabpraller zu Kevin Achtzehner, der aus 22m abzog, jedoch konnte Neckartenzlingens Keeper David Coconcelli das Leder parieren und zur Ecke ablenken. Nach dem Wechsel agierte der TSV R zwar etwas zielstrebiger, doch blieb vieles weiterhin Stückwerk. Erst mit der Einwechslung von Sebastian Veit in der 59. Minute kam Schwung in das Raidwanger Angriffspiel hinein. Nach einem Eckball von Kevin Achtzehner kam das Leder zu Kim Frick, der aus 8m am gut reagierenden Coconcelli scheiterte, der dessen Kopfball über die Latte lenken konnte (60.). Zwei Minuten später setzte sich Sebastian Veit auf der linken Seite durch, flankte scharf vor das Tor, wo Neckartenzlingens Keeper vor dem Einschuss bereite Kim Frick an den Ball kam und klärte. In der 65. Minute setzte sich wiederum Veit auf links durch, flankte in die Mitte und dieses Mal traf Kim Frick zum 1:1 Ausgleich.  In der 75. Minute hatte der TSV R Glück, dass ein Kopfball von Seel an das Quergebälk klatschte. Auf der anderen Seite ging ein Schuss aus spitzem Winkel von Sebastian Veit nur knapp am langen Pfosten vorbei (83.). Die letzte Chance der Partie hatte in der 90. Minute Max Schweizer, der, nach einem Eckball, per Kopf am Gästekeeper scheiterte, sodass es beim 1:1 Unentschieden blieb.

TSV Raidwangen:
Hoss, Ritter, Schweizer Marvin (59. Veit), Blessing, Schäffer (63 Schmidt), Achtzehner (70. Schweizer Max),  Bauknecht M., Frick, Reicherter, Santos (72. Franz Marcel), Bachmann

TV Neidlingen – TSV Raidwangen  3:2 (1:1)

Mit einer 2:3 Niederlage startete der TSV Raidwangen in die neue Kreisliga A Saison, welche vom Spielverlauf verdient,  von den Zeitpunkten der gefallenen Tore jedoch unglücklich war, da der Siegtreffer der Gastgeber in der Nachspielzeit fiel.

Gegen den TV Neidlingen, die sich in der Sommerpause verstärkt hatten, spielte der TSV R von einer verstärkten Defensive heraus und lies auch zunächst wenig zu. Allerdings ging nach Vorne auch nicht viel und die Konter die sie fuhren wurden nicht richtig zu Ende gespielt, sodass die Abschlüsse, die der TSV hatte, zumeist das Ziel verfehlten. In der 16. Minute  musste der TSV das 0:1 hinnehmen, als die Raidwanger Hintermannschaft, nach einem Doppelpass vor dem 16er, ausgespielt wurde und Neidlingens Spielertrainer Patrick Kölle frei vor Patrick Hoss aus 16m ins lange Eck traf. Doch nur kurze Zeit später konnte Heiko Müllerschön, nach einer Freistoßflanke von Ralf Blessing, zum 1:1 einköpfen (21.).In der Folgezeit hatte der TSV das eine oder andere Mal Glück und in Patrick Hoss einen guten Rückhalt im Raidwanger Kasten. In der 33. Minute konnte Patrick Hoss mit einem Reflex gegen Patrick Kölle den Ball gerade noch zur Ecke ablenken und in der 41. Minute konnte er, nach einem Querball auf Benedict Sorwat, das Leder über das Quergebälk lenken, der aus 12m abgezogen hatte. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte wäre aber auch er geschlagen gewesen, jedoch klatschte ein Schlenzer von Christian Kuch aus 18m an den Pfosten, sodass es beim 1:1 zur Halbzeit blieb. Nach dem Wechsel konnte der TSV die Partie nun ausgeglichener gestalten, sodass die Neidlinger kaum mehr zu Torchancen kamen. Ein Drehschuss von Patrick Kölle konnte Patrick Hoss parieren (58.). Der TSV kam nun das eine oder andere Mal gefährlich nach Vorne, wobei oftmals der letzte Ball fehlte oder man sich nicht getraute durchzugehen. In der 67. Minute dann die Raidwanger Führung, als Louis Reicherter den Ball auf Marco Schott spielte und dieser den Ball ins lange Eck zum 2:1 versenkte.  In der 69. Minute lag der Torschrei der Gastgeber schon auf den Lippen, aber Hoss konnte gegen Sorwart per Fußabwehr klären, der aus 12m abzog und so eine 100%ige Chance vergab. In der 80. Minute sorgte der Schiedsrichter dafür, dass das Spiel noch kippte, als er Marco Schott die Gelb/rote Karte gab, als er den Ball um 4m nach hinten schob. Allerdings hatte Pascal Müller in der 85. Minute die große Chance zur Vorentscheidung, als er den Ball am Keeper der Gastgeber vorbeischob, aber auch knapp am Tor. Eine Minute später wurde ein langer Ball in den Raidwanger Strafraum geschlagen, wo am langen Pfosten Heiko Kölle frei stand und zum 2:2 traf. In der 3. Minute der Nachspielzeit dann der Knock out, als Patrick Kölle zum 2:3 einlochte.

TSV Raidwangen: Hoss, Ritter, Hieber, Blessing, Schott, Müllerschön, Bauknecht Marcel, Frick (81. Schweizer Max), Reicherter (84. Schäffer), Santos (65. Stöcker), Schwer  (60. Müller)

05.06.2016 TV Unterlenningen – TSV Raidwangen  3:3 (1:2)

 

Im letzten Spiel der Saison 2015/16 kam der TSV Raidwangen, bei seinem Gastspiel in Unterlenningen, nicht über ein 3:3 Unentschieden heraus, beendete aber ihre erste Kreisliga A Saison nach dem letztjährigen Aufstieg auf einem sehr guten dritten Tabellenplatz.

Auf schwierigem, weil tiefem Geläuf war der TSV R die spielbestimmende Mannschaft, mussten aber in der 16. Minute den 0:1 Rückstand hinnehmen, als ein Pressschlag  zwischen TSV R Keeper Patrick Hoss und einem Angreifer der Gastgeber der Ball zu Benjamin Holder kam und dieser aus 18m einschob. In der 19. Minute stand plötzlich Peter Strobel frei vor Hoss, der dieses Mal gut reagierte und das Leder parieren konnte. Eine Minute später legte Peter Schnerring den Ball auf, Oliver Schmidt zog aus 22m ab, der Keeper der Gastgeber wehrte nach vorne ab, wo Schmidt wieder zur Stelle war und zum 1:1 einlochte. In der 26. Minute zeigte der TSV R einen schön vorgetragenen Angriff, endend mit einem Querball von Sebastian Veit auf Peter Schnerring, der zum 2:1 einschob. Kurz vor dem Wechsel setzte Heiko Müllerschön einen Kopfball aus 12m, nach einer Flanke von Chris Hieber, zu zentral, sodass der Keeper der Unterlenninger halten konnte (41.). Nach dem Wechsel prüfte Lois Reicherter mit einem Schuss aus 22m den Torwart der Gastgeber, der den Ball über das Quergebälk lenken konnte (48.).  Auch in der 52. Minute war der Schlussmann zur Stelle, als Reicherter aus 22m abzog und  er den leicht abgefälschten Schuss parieren konnte. Nach einer Kopfballflanke von Reicherter in den Strafraum der Gastgeber legte Marco Schott quer und Oliver Schmidt netzte aus 9m zum 3:1 ein. Nach einigen Raidwanger Auswechslungen kam das Raidwanger Spiel zum Stottern und die Gastgeber kamen besser ins Spiel, ohne dass sie sich aber viele Chancen herausspielten. Es bedarf schon ein Foulspiel im Raidwanger 16er zum Unterlenninger Anschlusstreffer, Florian Dieterich verwandelte den fälligen Elfmeter zum 3:2 (66.). Auch dem 3:3 Ausgleichstreffer gingen Raidwanger Unkonzentriertheiten voraus, als ein Ball an den Raidwanger Strafraum von Dietrich am herauskommenden Patrick Hoss vorbeigelegt wurde und ins Raidwanger Netz einschob (80.). Der zweifache Torschütze der Gastgeber sah noch kurz vor Spielende die Ampelkarte (86.).

 

TSV Raidwangen:

Hoss, Schwer, Schnerring (57. Stemmer Florian), Reicherter, Hieber, Dorner, Schmidt (60. Vrancic), Müllerschön (46. Franz Mario), Schott, Schweizer (68. Haubensack), Veit

05.06.2016 NK Marsonia Frickenhausen – TSV-R II 0:4 (0:1)

 

(hg) Ein Abschiedsgeschenk in Form eines 4:0 Sieges überreichten die Spieler der II. Mannschaft ihrem scheidenden Trainer, Theo Henzler im letzten Spiel der Punkterunde.

Bis zur Spielunterbrechung von 30 Minuten wegen Gewitter und Starkregen spielten die Gastgeber recht anschaulich mit und hatten auch kleinere Torchancen, die aber alle, mit Ausnahme eines Pfostentreffers in der 28. Minute, sang- und klanglos verpufften. Auf der Gegenseite ermöglichten sie den Gästen mit einem grassen Abwehrfehler die 1:0 Führung durch Kim Frick (9. Min.). Irgendwie hat die Unterbrechung und anschließende kurze Halbzeitpause den Spielern von Marsonia nicht gut getan. Mit Geschrei und Gezetere unter den eigenen Spielern selbst sowie mit den Betreuern tat sich die Mannschaft keinen Gefallen. Von nun an waren die Gäste das dominante Team, und sorgten mit drei weiteren Treffern durch El Hassouny nach einem schnellen Konter (53. Min.), David Stöcker mit einem fulminanten Schuß in den Winkel aus 20 Meter (57. Min.), sowie Marcel Franz per Foulelfmeter (85. Min.) für den 4:0 Endstand. Weitere gute Chancen zur Ergebniskosmetik wurden nicht richtig ausgespielt oder fast schon fahrlässig vergeben. Sehenswert und ein besonderes Highlight war  die ausgelassene Chance von Max Schweizer, der vollkommen freistehend und unbedrängt aus 15m den Ball nicht am Ersatztorhüter von Marsonia vorbei brachte.  

Ein kleines Fazit zur nun abgelaufenen Punkterunde:

Etwas mehr als Platz zehn in der Abschlußtabelle bei dreizehn Mannschaften und nur mageren 28 Punkten aus 24 Spielen sowie einem negativen Torverhältnis hätte es schon sein dürfen.

Getreu dem Motto "Es kann nur wieder besser werden" freuen wir uns auf die kommende Saison, vermutlich wieder zurück in der Kreisliga B4. Selbstverständlich muss und soll aber auch der neue Trainer, Matteo Casisa sein Teil dazu beitragen. 

 

TSV Raidwangen II:

Schäfer, Patric Henzler, Marcel Bauknecht, Blessing, Andreas Bauknecht, Max Schweizer, Deibler, Frick, Stöcker, Burgstaller, El Hassouny.

Auswechselspieler: Marcel Franz, Matthias Franz, Kammerer, Dannemann.

29.05.2016 TSV Raidwangen – TSV Holzmaden  3:0 (1:0)

 

Gegen den TSV Holzmaden kam der TSV Raidwangen zu einem am Ende zwar verdienten, aber auch glanzlosen 3:0 Sieg und festigte damit den dritten Tabellenplatz, der ihnen auch am letzten Spieltag nicht mehr weggenommen werden kann.

Die Gäste aus Holzmaden hatten noch eine theoretische Chance den Relegationsplatz 13 zu erreichen, dementsprechend spielten sie auch, wo hingegen der TSV Raidwangen tabellarisch gesehen auf sicherem Posten stehend nicht die volle Konzentration auf das Spielfeld brachte. So entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe, aber ohne viele Torraumszenen beiderseits. In der 10. Minute zielte Kevin Achtzehner aus 14m nur knapp am Pfosten des Holzmadener Kastens vorbei. Nur eine Minute später musste Raidwangens Keeper Patrick Hoss in aller höchsten Not den Ball klären. Bei einem 20m Schuss hatte Hoss kein Probleme und wehrte ab (20.). In der 24. Minute beinahe die Raidwanger Führung, als zunächst Florian Henzler am Holzmadener Schlussmann scheiterte, der Abpraller zu Sebastian Veit kam und dieser einen Akteur der Gäste auf der Linie anschoss, sodass die Aktion anschließend verpuffte. In der 28. Minute war es so weit und Kevin Achtzehner erzielte, nach schönem Querball von Thomas Bachmann, mit einem Lupfer über den Keeper und unter die Latte das 1:0. Ein Schuss in den Raidwanger 16er verpasste ein Holzmadener am Elfmeterpunkt nur knapp (34.), sodass es bei der knappen Führung zur Halbzeit blieb. Im zweiten Durchgang geschah zunächst recht wenig, beide Teams neutralisierten sich im Mittelfeld. Es dauerte bis zur 74. Minute, ehe die erste Chance im zweiten Durchgang zustande kam, als Florian Henzler durch die Holzmadener Hintermannschaft lief und aus 13m knapp am Tor vorbei. Eine Minute später scheiterte Thomas Bachmann aus kurzer Entfernung am Holzmadener Schlussmann, als Marvin Schweizer querlegte. In der 81. Minute konnte Florian Henzler, auf Zuspiel von Thomas Bachmann, auf 2:0 erhöhen. Fünf Minuten später stellte Marvin Schweizer, mit einem satten Flachschuss aus 23m ins lange Eck, den Endstand von 3:0 dar.

 

TSV Raidwangen:

Hoss, Maier, (81. Franz Mario), Schwer (46. Schmidt), Hieber, Dorner (46. Stingl (67. Schweizer),  Henzler, Achtzehner, Schott, Bachmann, Veit

29.05.2016 TSV - R II - SV Reudern 5:4 (1:3)  

 

(hg) Mit dem vermutlich schnellsten Gegentor das eine aktive Mannschaft des TSV - R im Punktspielbertrieb kassiert hat, begann die torreiche Partie und einem letztendlich noch glücklichen Ende für die Gastgeber.

Dem 0:1 nach 25 Sekunden folgte durch Kim Frick der Ausgleich zum 1:1 in der 16. Minute nach einem schnell vorgetragenen Angriff gegen die aufgerückte Gästeabwehr. Keineswegs geschockt durch den Ausgleich erzielten die Hirsche weitere drei Treffer zur

4:1 Führung (38./45./48. Min.) und sahen bereits wie der sichere Sieger aus. Als sich nach dieser sicheren Führung der beste Akteur und zugleich Spielertrainer des SV-R selbst auswechselte herrschte in der Devensive absolutes Chaos. Von diesem Zeitpunkt an waren die auf einigen Positionen verstärkten Gastgeber nicht mehr zu halten, waren nun absolut spielbestimmend und erzielten durch Heiko Müllerschön (60. Min.), Marvin Schweizer (65. Min.), Kim Frick (71. Min.) und Andreas Bauknecht (86. Min.) die Tore zum letztendlich, auf Grund der Leistungsteigerung in Durchgang zwei, noch verdienten aber auch glücklichen 5:4 Sieg im letzten Heimspiel der Saison 2015/2016.

 

TSV-R II:

Dannemann, Vrancic, Andreas Bauknecht, Burgstaller, Max Schweizer, Marcel Bauknecht, Mario Franz, Schnerring, Deibler, Marvin Schweizer, Frick.

Auswechselspieler: Blessing, Müllerschön, Stöcker, Patric Henzler, Schäfer.

22.05.2016 TSV Grafenberg – TSV Raidwangen  2:3 (2:1)

 

Mit einem am Ende verdienten 3:2 Erfolg kehrte der TSV Raidwangen von seinem Gastspiel  aus Grafenberg zurück und festigte damit den dritten Tabellenplatz.

Bei warmen Temperaturen war der TSV R das aktivere und engagiertere Team und hatten zu Beginn der Partie auch die besseren Torchancen. Nach einigen Kleineren hatte Andy Schäffer in der 24. Minute die erste große Chance zur Führung, jedoch scheiterte er aus 20m am gut reagierenden Grafenberger Keeper, der den Ball über die Latte lenken konnte.  In der 36. Minute beinahe ein Eigentor der Gastgeber, als eine Freistoßflanke per Kopf verlängert wurde und nur knapp über das Gebälk flog.  Wie aus dem Nichts dann die Führung der Grafenberger als zunächst Rizwan Ahmad am Pfosten scheiterte und Steffen Thurner den Abpraller aus 18m zum 0:1 einnetzte (39.). Nur zwei Minuten später erhöhten die Gastgeber gar auf 0:2, als Ahmad auf Patrick Hoss zulief, diesen umspielte  und zu Fall kam, Pascal Richter war zur Stelle und schob ein. Das bessere Team aber mit 0:2 in Rückstand, doch der TSV R ließ nicht locker und kam in der 43. Minute zum 1:2 Anschlusstreffer, als Florian Henzler flankte und Marco Schott aus 10m einköpfte. Kurz nach dem Wechsel nahm Andy Schäffer das Leder aus 20m volley, jedoch brachte der Schlussmann der Gastgeber gerade noch die Hände nach oben und lenkte den Ball zur Ecke (50.). In der 56. Minute kam das Leder zum frei vor dem Tor stehende Rizwan Ahmad, der aber am gut herauskommenden Patrick Hoss scheiterte, dann das Leder an die Hand bekam, sodass der anschließende Treffer  von Pascal Richter zu Recht nicht anerkannt wurde. Aus 22m zog in der 61. Minute Sebastian Veit ab und hatte Glück, denn sein Schuss wurde abgefälscht und ging zum 2:2 Ausgleich ins Grafenberger Netz. Zwei Minuten später scheiterte Veit am gut reagierenden Keeper der Hausherren, der den Ball über die Latte lenken konnte. In der 68. Minute brachte Thomas Bachmann den TSV R mit 3:2 in Führung, als er ein Zuspiel von Sebastian Veit im 16er annahm und überlegt aus 14m einschoss.  Im Gegenzug beinahe der Ausgleich, als Carmelo Sessa einen Flankenball nicht richtig traf und der Ball so am langen Eck vorbei flog. Nach einem Freistoßflanke in den Raidwanger 16er bekamen der TSV R den Ball nicht aus dem Strafraum, das Leder kam zu Sessa, doch dessen Schuss konnte von Chris Hieber gerade noch zur Ecke abgeblockt werden (80.). In der 90. Minute hatte Andy Schäffer die Entscheidung auf dem Fuß, als Thomas Bachmann den Ball quer stupfen konnte und Andy Schäffer aus kurzer Entfernung, aber auch  unter Bedrängung drüber schoss.  Ein 22m Schuss von Sessa flog in der 92. Minute knapp am Raidwanger Torwinkel vorbei, sodass es beim knappen aber verdienten TSV R Erfolg blieb.

 

TSV Raidwangen:

Hoss, Hieber, Reicherter, Dorner, Schwer, Schott, Henzler (85. Stöcker), Franz Mario (53. Schweizer Marvin), Veit, (70. Frick), Schäffer, Bachmann

26.05.2016 TSV - R II - TSV Kohlberg 0:3 (0:1)  

 

(hg) Nach dem Sieg gegen die SPV 05 Nürtingen erwischte die Mannschaft im Nachholspiel gegen den TSV Kohlberg einen rabenschwarzen Tag und verlor die Begegnung auf Grund einer desolaten Mannschaftsleistung vollkommen verdient mit 0:3.

Keine vernünftige Aktion und unnötige Ballverluste im Spielaufbau luden die Jusikicker immer wieder zu Gegenstößen und der daraus resultierenden Heimniederlage mit den drei Toren (41./52./89.Min.) ein.  

 

TSV-R II:

Dannemann, Andreas Bauknecht, Hieber, Max Schweizer, Marcel Bauknecht, Dorner, Mario Franz, Schnerring, El Hassouny, Marvin Schweizer, Stöcker.

Auswechselspieler: Merli, Vrancic, Burgstaller, Matthias Franz

22.05.2016 SPV 05 Nürtingen - TSV Raidwangen II 2:3 (1:2)

 

(hg) Mit dem 3:2 Sieg auf dem Waldheim gelang der II. Mannschaft die Revanche für die Heimspielniederlage in der Hinrunde. Auf Grund der besseren Spielanlage

und der körperlichen Präsenz geht das Ergebnis vollkommen in Ordnung, obwohl sich unsere Elf im auslassen und fast fahrlässigem Vergeben von 100%igen Torchancen das Leben selbst schwer machte.

Die Gastgeber waren kaum auf dem Platz oder mit den Gedanken noch in der Kabine, als ein Schuß von El Hassouny an die Latte klatschte. Nach sieben Minuten dann die 0:1 Führung durch El Hassouny nach einem schnellen Angriff und enormer Unsicherheit in der Abwehr der Gastgeber, wie auch beim 0:2 durch Werner Burgstaller (10. Min.). Wie man einen Gegner, der eigentlich schon am Abgrund steht,

wieder aufbaut und ins Spiel zurück bringt, zeigten die

folgenden Spielminuten. Man führt 2:0 und vergibt Torchancen in Serie und plötzlich ist der Gegner wieder da und macht aus wenig das 1:2 (20. Min.).

Die Gastgeber waren nach dem Pausensprudel das etwas aktivere Team und kamen so quasi aus dem nichts, zum schmeichelhaften 2:2 Ausgleich (47. Min.).

In dem nun folgenden offenen Schlagabtausch gelang Thomas Deibler bei einem schnellen Konter der Treffer zum 2:3 (68. Min.). Mit guter Gegenwehr und einigen sehenswerten Paraden von Torhüter Dannemann, brachte die Mannschaft, trotz heftigem Anrennen der Gastgeber, den knappen Vorsprung über die Zeit.

     

TSV-R II:

Dannemann, Andreas Bauknecht, Philipp, Schnerring, Patric Henzler, Burgstaller, Florian Stemmer, Schweizer, Deibler, Merli, El Hassouny.

Spieler auf der Auswechselbank: Vrancic, Timo Haubensack.

12.05.2016 TSV Raidwangen – FV09 Nürtingen II  3:2 (0:1)

 

Ein am Ende verdienten 3:2 Erfolg konnte der TSV Raidwangen beim Heimspiel gegen die Zweite Mannschaft des FV09 Nürtingen einfahren und festigte damit den momentanen dritten Tabellenplatz.

In einer guten und interessanten  Kreisliga A Partie zeigten sich zunächst beide Mannschaften auf Augenhöhe. Das Spielgeschehen wechselte ständig und es war auch ein gutes Tempo im Spiel. Die Gäste erwischten den besseren Start und gingen bereits nach 5 Minuten durch Manuel Klingenfuß mit 0:1 in Führung. Im Gegenzug beinahe der Ausgleich, aber Sebastian Veit scheiterte am gut reagierenden Keeper der Gäste (6.). Nach einem Querball von Sebastian Veit zog Kevin Achtzehner aus 18m direkt ab, jedoch flog das Leder über das Quergebälk (15.). Ein 25m Schuss von Marco Schott lenkte der Nürtinger Schlussmann zur Ecke (17.). In der 20. Minute kam der Ball zu Markus Heinecke, der aber am guten Raidwanger Keeper Patrick Hoss scheiterte. In der 40. Minute konnte Louis Reicherter gerade noch den Schuss des im Raidwanger Strafraum freistehenden Markus Heinecke abblocken, sonst wären die Gäste sicherlich mit 0:2 in Führung gegangen.  Auf der anderen Seite hatte Thomas Bachmann den Ausgleich auf dem Fuß, der aber am Nürtinger Keeper Benedict Seidemnann scheiterte (41.). In der 43. Minute scheiterte Manuel Klingenfuß am herauskommenden Patrick Hoss, der das Leder zur Ecke abwehrte. Die anschließende Ecke wurde auf den Nürtinger Konstantin Herbst abgewehrt, der nicht lange fackelte und aus 25m abzog und Pech hatte, dass das Leder nur knapp am Pfosten vorbei flog. In der zweiten Hälfte ging es zunächst mit der ausgeglichenen Partie weiter, wobei im weiteren Spielverlauf der TSV R die Oberhand gewann und dann auch zu ihren Treffern kam. In der 48. Minute scheiterte Sebastian Veit mit einem Schuss aus leicht spitzem Winkel am Keeper der Nürtinger, der den Ball über die Latte lenken konnte. Weitere gute Einschussmöglichkeiten wurden vergeben und so dauerte es bis zur 73. Minute ehe Marco Schott den verdienten 1:1 Ausgleich einköpfen konnte. Nun war der TSV Chef im Ring und ging nach einer Ecke von Kevin Achtzehner mit 2:1 in Führung, als Thomas Bachmann hochstieg und das Leder ins lange Eck einköpfen konnte (80.). In der 86. Minute die vermeintliche Entscheidung, als Sebastian Veit uneigennützig querlegte und Florian Henzler zum 3:1 einschoss. Doch in der 88. Minute verkürzten die Gäste auf 3:2, als ein Ball durch alle durchging und Alexandru Pirlog nur noch einschieben brauchte. Nun wurde es noch einmal spannend, doch der TSV ließ nichts mehr anbrennen und brachte den knappen Erfolg voll über die Zeit.

 

TSV Raidwangen:

Hoss, Schäffer (87. Hieber), Reicherter, Schmidt, Schwer , Schott (77. Dorner), Frick (46. Stingl), Veit, Stemmer (66. Henzler), Achtzehner, Bachmann

10.05.2016 TSV R II - TSV Ötlingen II 2:2 (1:1)  

 

(hg) Einen gehörigen Dämpfer bekamen die Relegationshoffnungen des TSV Ötlingen im Spiel gegen unsere II. Mannschaft. Die Truppe vom scheidenden Trainer Theo Henzler, leicht verstärkt mit Spielern aus dem erweiterten Kater der I. Mannschaft,

bot dem Favoriten mit einer engagierten Leistung über die komplette Spieldauer hinweg, die Stirn.  

Die Kicker vom Rübholz taten sich extrem schwer und hatten großes Glück, dass Abidi El Hassouny bereits nach 120 Sekunden eine Riesenchance zur Führung vergab. Gerade, als sich die Gäste langsam berappelten, brachte Kim Frick seine Farben in Führung. Bei seinem Heber sah Ötlingens Keeper Timo Hohensteiner allerdings gar nicht gut aus (21. Min). Keine Minute später fast das 2:0, doch El Hassouny vergab in aussichtsreicher Position. Die Ötlinger machten zunehmend Dampf, vergaben aber einige gute Möglichkeiten, bloß Hayri Eren traf zum 1:1 in der 42. Minute. Fast hätte Florian Henzler im Gegenzug getroffen, doch sein 16-Meter-Freistoßkracher zischte haarscharf am TSVÖ-Kasten vorbei (44.). Als Jose de Azevedo die Gäste per Foulelfmeter in Führung brachte (50. Min.), schien die Partie ihren erwarteten Gang zu nehmen. Doch Florian Henzler sorgte mit seinem Treffer zum 2:2 in der 62. Minute für den verdienten Ausgleich und das Endergebnis.

 

TSV-R II:

Schäfer, Andreas Bauknecht, Hieber, Patric Henzler, Schweizer, Marcel Bauknecht, Dorner, Mario Franz, Florian Henzler, El Hassouny, Frick.

Auswechselspieler: Dannemann, Stöcker, Merli, Florian Stemmer, Vrancic

28.04.2016 Spvgg Schlaitdorf  -  TSV Raidwangen  3:2 (0:0)

 

Ohne Punkte musste der TSV Raidwangen seine Heimreise aus Schlaitdorf antreten, denn sie verloren die Partie am Ende nicht unverdient mit 2:3 Toren.

Die in arge Abstiegsgefahr stehende Schlaitdorfer zeigten von Beginn an, dass es bei ihnen um alles ging und gingen folglich forsch zu Werke und setzten Kampfgeist gegen das Raidwanger Spiel entgegen. Nach 2 Schüsse der Gastgeber, die nur knapp ihr Ziel verfehlten war der TSV gewarnt und hielt nun dagegen, sodass sich eine offene Partie entwickelte mit Chancen auf beider Seiten. In der 9. Minute stand plötzlich Kevin Achtzehner frei vor dem Kasten der Schlaitdorfer, setzte das Leder aber am Tor vorbei. Nur kurze Zeit später lief Sebastian Veit alleine auf das Schlaitdorfer Tor zu, jedoch zögerte er zu lange, sodass ein Akteur der Gastgeber ihn ablaufen konnte und die Aktion somit verpuffte (11.). In der 19. Minute scheiterte Julian Maier mit einem 22m Flachschuss am Schlaitdorfer Keeper Philipp Hauser, der per Fußabwehr zur Ecke klärte. Nach der anschließenden Ecke kam der Ball erneut zu Julian Maier, der das Leder auf die Oberkante der Latte setzte. Auf der anderen Seite knallte ein 25m Freistoß von Moritz Sonyi an die Unterkante des Raidwanger Quergebälk und von dort wieder ins Feld zurück (21.). In der 28. Minute setzte Kevin Achtzehner aus 22m einen Lupfer über den Torwart der Gastgeber an, jedoch etwas zu weit, denn er flog knapp über die Latte. Nach einem Querball von Schlaitdorfs Kevin Rock zog Tobias Bartels aus 16m gegen die Laufrichtung von Raidwangens Keeper Patrick Hoss ab, der den Fuß aber noch an den Ball brachte und zur Ecke abwehrte (31.). Der zweite Durchgang startete mit noch mehr engagierteren Gastgebern, die unbedingt den Dreier wollten. Nach einem langen Pass auf Kevin Rock kam Julian Maier einen Schritt zu spät, was zur Folge hatte, dass Julian Maier wegen Notbremse Rot sah und es zudem Elfmeter gab, den Tobias Bartels sichre zum 0:1 verwandelte (52.). Postwendend aber der Ausgleich durch Kevin Achtzehner, der einen zu kurzen Rückpass der Gastgeber erlief, Den Keeper umspielte und zum 1:1 einschob (54.). Doch in Überzahl waren nun die Gastgeber das bessere Team und hatten auch gute Einschussmöglichkeiten, sodass sich Patrick Hoss das eine oder andere Mal auszeichnen konnte. In der 63. Minute war aber auch er machtlos, als Kevin Rock zum 1:2 traf. Der TSV versuchte zwar den neuerlichen Ausgleich zu erzielen, doch kam nur wenig Gefahr von ihren Angriffen aus. Nachdem Tobias Bartels mit seinem zweiten Treffer auf 1:3 erhöhte war die Messe gelesen (85.). Auch deswegen, weil Andy Schäffer nur eine Minute später die Ampelkarte sah. Der Treffer zum 2:3 durch einen 26m Freistoß von Oliver Schmidt war nur noch Ergebniskosmetik (88.).

 

TSV Raidwangen:

Hoss, Blessing (76. Bauknecht M.), Reicherter, Maier, Schwer, Schott, Stemmer (83. Frick), Veit (65. Henzler), Schäffer, Achtzehner (71. Schmidt), Bachmann

24.04.2016 TV Neidlingen – TSV Raidwangen  3:2 (1:1)

 

Eine unnötige Niederlage kassierte der TSV Raidwangen beim Gastspiel in Neidlingen, denn sie verloren, in einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie, mit 2:3 Toren.

Dabei ging es für den TSV R gut los, denn Sebastian Veit brachte seine Farben in der 3. Minute mit 1:0 in Führung. In der 13. Minute hatte der TSV Glück, dass Christoph Heilemann, nach einem Freistoß auf den langen Pfosten, aus kurzer Entfernung an den Pfosten köpfte. Thomas Bachmann erlief ein zu kurzes Zuspiel der Neidlinger Hintermannschaft und zog aus 22m gleich ab, jedoch brachte Neidlingens Keeper noch die Hand an den Ball und wehrte ab (20.). In der 29. Minute scheiterte Marco Schott mit einem Schuss aus 16m an der Querlatte des Neidlinger Tores. Im Gegenzug musste der TSV durch Marcel Hitzer den 1:1 Ausgleich hinnehmen (30.). Doch der TSV spielte weiter nach vorne und hatte in der 34. Minute die nächste Chance, jedoch konnte der Torwart der Gastgeber seinen 24m Schuss über die Latte lenken. Zum zweiten Mal traf der TSV in der 38. Minute die Querlatte, als ein 23m Freistoß von Sebastian Veit vom Keeper der Neidlinger an das Quergebälk gelenkt wurde und Marco Schott den Abpraller dann etwas überhastet aus 12m drüber schoss. Nach dem Wechsel waren zunächst die Gastgeber etwas präsenter. In der 51. Minute musste der TSV durch einen  von Tim Mohoric direkt verwandelten Freistoß aus 24m das 1:2 hinnehmen. Doch so nach und nach kam der TSV wieder besser ins Spiel und hatte in der 60. Minute die große Chance zum Ausgleich, jedoch konnte Neidlingens Heilemann einen Schuss von Daniel Stemmer noch für seinen schon geschlagenen Torwart von der Linie kratzen. Der TSV setzte im weiteren Verlauf alles nach Vorne, löste die Viererkette auf uns schickte Louis Reicherter nach Vorne. Dieser Schachzug zeigte in der 83. Minute Früchte, als er aus 24m das Leder in den Winkel des Neidlinger Tores zirkelte und zum 2:2 traf. Nun wollte der TSV den Dreier und hatte durch Louis Reicherter, Florian Dorner und Thomas Bachmann weitere Chancen. Als aber alle mit einer gerechten Punkteteilung rechneten, schlugen die Gastgeber in der Nachspielzeit noch einmal zu und kamen durch den Treffer von  Markus Sekan zum 2:3, der allerdings aus einer knappen Abseitsstellung resultierte. Die letzte Chance der Partie hatte der TSV, als ein Freistoß in den Neidlinger 16er geschlagen wurde und die Neidlinger alles hineinwarfen um die Raidwanger Versuche abzublocken, sodass es bei der knappen Niederlage blieb.

 

TSV Raidwangen:
Hoss, Blessing, Reicherter, Maier, Bauknecht M. (46. Schwer), Schott, Henzler (72. Frick), Veit, Schweizer (46. Stemmer), Schäffer (67. Dorner), Bachmann

24.04.2016 TSV Neckartailfingen III - TSV Raidwangen II 3:3 (1:1)

 

(hg) Trotz der sechs Tore welche die wenigen Zuschauer in diesem Spiel zu sehen bekamen, kann von ansehnlichem Fußball nicht die Rede sein. Klar, hier spielten zwei Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel der Kreisliga B5 gegeneinander, aber es hätte trotzdem schon etwas mehr an Spielkultur, hauptsächlich von seitens des TSV-R II, sein dürfen.

Unkontrollierte Zuspiele und Fehlpässe sowie überhastete Abschlüsse prägten die Begegnung in Durchgang eins  vornehmlich bei den Gästen. Dies wurde nach der Pause zwar etwas besser, aber ohne die große Durchschlagskraft zu erzeugen und die Unsicherheit in der Abwehr abstellen zu können. Im Gegenteil, nach dem Pausenstand von 1:1 gingen die Gastgeber recht schnell mit 2:1 in Führung und erhöhten dann sogar noch auf 3:1. Ein Elfmetergeschenk des Schiedsrichters brachte die Jungs von Theo Henzler wieder ins Spiel zurück und letztendlich dann noch zum 3:3 Ausgleich was dann auch der Endstand in der insgesamt schwachen Partie war. 

Torfolge: 1:0/32. Min., 1:1 Walter Merli/45. Min., 2:1/48. Min., 3:1/70. Min., 3:2 Marcel Franz/FE/73. Min., 3:3 Timo Haubensack/85.Min.  

 

TSV-R II:

Schäfer, Andreas Bauknecht, Marcel Franz, Burgstaller, Henzler, Hieber, Florian Stemmer, Merli, Mario Franz, Schweizer, Stöcker.

Spieler auf der Auswechselbank: El Hassouny, Timo Haubensack, Kammerer.

17.04.2016 TSV Raidwangen – TSV Grötzingen  3:2 (1:1)

 

Den dritten Sieg in Folge feierte der TSV Raidwangen gegen die Mannschaft des TSV Grötzingen, denn sie gewannen die Partie mit 3:2 Toren und festigten damit den dritten Tabellenplatz.

Doch der Sieg war alles andere als souverän, denn in der ersten Halbzeit waren die Gäste das bessere Team. Man hatte den Anschein, dass einigen noch das Spiel vom vergangenen Donnerstag in den Beinen hockte, denn sie liefen zumeist den Bällen und dem Gegner hinterher und kamen kaum in die Zweikämpfe. Dennoch gingen sie in der 18. Minute mit 1:0 in Führung, nachdem Sebastian Veit einen Handelfmeter sicher verwandelte. Zuvor hatte der TSV R in der 15. Minute Glück, dass ein 22m Schuss von Alexander Murr nur an den Außenpfosten klatschte. Die Mannschaft vom Aichtal war weiter das engagiertere Team und kam in der 37. Minute durch Daniel Schmidt zum 1:1 Ausgleich. In der 42. Minute kam ein Eckball zu Thomas Bachmann, der per Hacke den Ball in Richtung Tor beförderte, jedoch passte der Keeper der Grötzinger Felix Halverscheidt auf und konnte den Ball halten.  Die Mannen von Alexander Thomas kamen mit einer anderen Einstellung aus der Kabine und hielten nun dagegen. In der 54. Minute kam ein lang getretener Eckball zu Andy Schäffer, der per Seitfallzieher die Kugel auf das Grötzinger Tor schoss, jedoch brachte Halverscheidt seine Finger an den Ball und wehrte ab.  Zwei Minuten später lief Florian Henzler auf das Tor zu und wollte ins kurze Eck einschießen, Halverscheidt wehrte per Fußabwehr ab. Nach einem Querball vor das Raidwanger Tor nahm in der Mitte Manuel Hausser den Ball direkt ab, dessen Schuss aber in höchster Not von Louis Reicherter abgeblockt wurde und über Ralf Blessing das Leder zur Ecke ging (59.). Nach einem missglückten Zuspiel der Raidwanger Hintermannschaft lief Manuel Hausser alleine auf das Raidwanger Tor zu, umspielte  zwar TSV R Keeper Patrick Hoss, doch wurde von Louis Reicherter gestört und konnte so aus spitzem Winkel das Leder nicht im Raidwanger Tor unterbringen (76.). Nach einem abgewehrten Eckball des TSV R kam der Ball zu Kim Frick, der aus 24m mit einer Bogenlampe über den Keeper der Gäste hinweg zum 2:1 für seine Farben traf (84.).  In der 87. Minute lief Florian Henzler auf das Gästetor zu und mit einem Schuss am herauskommenden Schlussmann vorbei zum 3:1 treffen. In der ersten Minute der Nachspielzeit musste der TSV R noch den 3:2 Anschlusstreffer durch Philipp Mezger hinnehmen, brachte aber anschließend den knappen Vorsprung über die Zeit. Unnötig war dann noch die Gelb/rote Karte in der fünften Nachspielminute von Kevin Achtzehner wegen wiederholten Foulspiels, der damit in der nächsten Partie fehlen wird.

 

TSV Raidwangen:
Hoss, Blessing (70. Dorner), Reicherter, Schwer (72. Bauknecht M.), Maier, Schäffer, Henzler,  Veit (77. Frick), Bachmann, Achtzehner, Schweizer (62. Hieber)

14.04-2016 TSV Raidwangen – SV Nabern  3:1 (1:1)

 

Mit 3:1 Toren konnte der TSV Raidwangen das Nachholspiel gegen den SV Nabern gewinnen und rutschte dadurch hoch auf den dritten Tabellenplatz und entledigte sich vermutlich aller Abstiegssorgen, bei nun 12 Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatzinhaber Nabern.

Doch einfach war diese Begegnung für den TSV nicht, denn die Gäste präsentierten sich nicht als nur der Punktelieferant, sondern hielten gut dagegen und waren auch zwischenzeitlich das bessere Team. Dabei ging es gut los für den TSV, denn bereits nach drei Minuten konnte Daniel Stemmer die 1:0 Führung erzielen. Der TSV war nun am Drücker,  mussten aber in der 12. Minute den 1:1 Ausgleich hinnehmen, nachdem Benjamin Schubert einen berechtigten Elfmeter verwandeln konnte. Nun kamen die Gäste besser ins Spiel und waren ab der 20. Minute auch das etwas bessere Team, ohne aber zu nennenswerten Torchancen zu kommen. Nach der Pause kam der TSV engagierter aus der Kabine und konnten in der 50. Minute, durch einen Kopfballtreffer von Thomas Bachmann, die 2:1 Führung erzielen. Nun entwickelte sich eine Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Ein abgefälschter Freistoß von Sebastian Veit konnte der Naberner Schlussmann über das Quergebälk lenken (56.). in der 59. Minute stand plötzlich Naberns Schubert frei vor dem Raidwanger Tor, doch TSV Keeper Patrick Hoss verkürzte gut den Winkel und konnte den Ball parieren. In der 67. Minute sah Marco Schott den weit vor dem Tor stehende Keeper und zog aus 50 m ab, jedoch flog das Leder  knapp am Tor der Naberner vorbei.  Etwas Glück hatte der TSV in der 75. Minute, als Schubert aus 14m, nach einem Querball drüber schoss. In der 79. Minute kam ein Ball auf Thomas Bachmann, der das Leder am Keeper vorbeilegte und von ihm gefoult wurde, sodass der Schiedsrichter, etwas verzögert, auf den Elfmeterpunkt zeigte. Sebastian Veit verwandelte sicher zum 3:1. In der 85. Minute ein schön vorgetragener Angriff des TSV in dessen Ende Thomas Bachmann den Ball auf Andy Schäffer spielte, der aber knapp am Tor vorbei schoss. Die letzte Chance der Partie hatte in der 90. Minute der Naberener Schubert, der einen Querball nicht richtig traf und so aus 13m am fast leeren Tor vorbei schoss, sodass es beim 3:1 Erfolg des TSV R blieb.

 

TSV Raidwangen:

Hoss, Blessing, Reicherter, Schott, Maier (80. Bauknecht M.), Schäffer, Henzler, Stemmer (46. Bachmann), Müllerschön (80. Schwer), Achtzehner, Schweizer (46. Veit)

10.04.2016 VfL Kirchheim – TSV Raidwangen  1:2 (1:1)

 

Wie schon in der Vorrunde konnte der TSV Raidwangen den Tabellenführer aus Kirchheim zum Stolpern bringen, denn sie gewannen mit 2:1 Toren und fügte ihnen somit die erste Heimniederlage zu, die insgesamt gesehen nicht unverdient war, da der TSV den stärkeren Willen zeigte und nur wenig zuließen.

Dabei ging die Partie auf dem Kirchheimer Kunstrasenplatz gar nicht gut los, denn bereits nach 5 Spielminuten zeigte der insgesamt gut leitende Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt, als Ralf Blessing den Ball an den Arm bekam. Lucca Ruoff verwandelte sicher zum 0:1. Doch der TSV konnte nur 2 Minuten später zurückschlagen, als Florian Henzler einen scharfen Ball vor das Kirchheimer Gehäuse schoss, Daniel Stemmer ablegte und Torben Stingl aus 12m 1:1 traf. In der 10. Minute hatte Torben Stingl, nach einem schnell vorgetragenen Konter, die Chance zur Raidwanger Führung, jedoch konnte der Kirchheimer Schlussmann den Schuss aus 14m über das Quergebälk lenken. Dann hatte der TSV  zweimal etwas Glück, als zunächst Kai Hörsting, nach einem Querball vor das TSV Tor, aus 15m drüber schoss und nur drei Minuten später Alexander Zydek knapp am langen Pfosten vorbei köpfte. Kurz vor dem Wechsel eroberte sich Daniel Stemmer an der Mittellinie den Ball, setzte sich gegen vier Kirchheimer durch und zog aus 22m ab, jedoch ging der Ball knapp am Pfosten des Kirchheimer Kastens vorbei (42.). Nach dem Wechsel war man auf ein Feuerwerk des Tabellenführers gefasst, doch sie spielten weiter behäbig und agierten meist mit langen Bällen, die gegen die gut stehende Defensive des TSV nur wenig Gefahr hervorbrachten. Ein schnell ausgeführter TSV  Freistoß  kam zu Torben Stingl der den weit vor dem Tor stehenden Torwart überlupfen wollte, diesen aber zu flach ansetzte, sodass der Torwart den Ball halten konnte (54.). Nach einer Freistoßflanke in den Raidwanger 16er kam Kai Hörsting aus 12m zum Kopfball, köpfte aber genau in die Mitte des Tores, sodass Patrick Hoss den Ball sicher halten konnte (60.). In der 70. Minute kam Daniel Stemmer an den Ball, setzte sich am gegnerischen Strafraum durch und konnte mit einem Flachschuss die 2:1 Führung des TSV erzielen. In der 76. Minute hatten die Gastgeber eine Doppelchance, als der Ball an den kurzen Pfosten gespielt wurde und die Kirchheimer auf das Tor schossen, jedoch brachten die Raidwanger immer wieder etwas dazwischen um das Leder abzublocken, sodass sie am Ende das Leder klären konnten.  Auf der anderen Seite hatte Marvin Schweizer die Entscheidung auf dem Fuß, als er von Daniel Stemmer freigespielt wurde und den Ball am Torwart vorbei brachte, aber auch knapp das Tor verfehlte (77.). Zwar drängten die Gastgeber auf den Ausgleich, doch hatten die Raidwanger wenig Mühe die Angriffe zu entschärfen, sodass es, auch nach einer 6 minütigen Nachspielzeit, beim viel umjubelten 2:1 Husarenstreich blieb.

 

TSV Raidwangen:

Hoss, Blessing, Reicherter, Schott, Maier, Achtzehner, Henzler, Stemmer, Stingl (82. Bauknecht  Marcel), Müllerschön, Schweizer (89. Mayer Thorsten)

03.04.2016 TSV Raidwangen – FC Frickenhausen II  7:1 (6:0)

 

Nach vier Versuchen ohne Sieg im Jahre 2016 konnte nun im fünften Spiel der erste Dreier eingefahren werden,  denn der TSV Raidwangen gewann gegen harmlose Gäste aus Frickenhausen mit 7:1 Toren und konnte somit auch in der Tabelle etwas nach oben klettern.

Bereits in der ersten Minute hätte Louis Reicherter die Führung für den TSV erzielen können, jedoch scheiterte er frei vor dem Torwart etwas fahrlässig. Doch nur kurze Zeit später machte er es besser und konnte einen Querball von Marco Schott zum 1:0 verwerten (4.). In der 8. Minute erhöhte Florian Henzler, mit einem satten Schuss aus 24m ins lange Eck, auf 2:0. Das 3:0 steuerte der ex-Frickenhäuser  Sebastian Veit bei, der frei vor dem Keeper einschob (14.).  In der 20. Spielminute hatte zunächst Florian Henzler die Chance, legte das Leder am Keeper vorbei, der Ball konnte aber gerade noch geklärt werden. Der geklärte Ball kam zu Ralf Blessing, der aus 14m an das Gebälk schoss. Mit seinen zwei weiteren Treffern erhöhte Florian Henzler, in dieser ziemlich einseitigen ersten Hälfte, auf 4:0 bzw. 5:0 (25., 34.). In der 40. Minute lief Kevin Achtzehner alleine auf das Tor der Gäste zu und spielte das Leder quer, sodass Thomas Bachmann zum 6:0 einschieben konnte. Nach der Pause schaltete der TSV mindestens zwei Gänge zurück, sodass die Gäste nun auch in das Spiel fanden und sogar zu ein paar Torchancen kamen. So konnten sie, in Person von Eric Willis, in der 57. Minute auf 6:1 verkürzen. Zwar war der TSV immer noch das bessere Team, spielten aber die sich bittenden Chancen nicht mehr richtig aus, sodass der TSV lediglich noch zu einem Treffer kamen, als Marvin Schweizer aus 14m zum 7:1 traf. Nachdem der TSV bereits zur Halbzeit das Wechselkontingent  erschöpft hatte, musste der TSV ab der 78. Minute das Spiel zu Zehnt beenden, da Andy Schäffer, nachdem er 10 Minuten vorher mit einem Frickenhäuser zusammengerauscht war, nicht mehr weiter spielen konnte und das Feld verlies. In der 84. Minute hatte der TSV sogar noch etwas Glück, als sich eine Bogenlampe einen Frickenhäuser Akteur auf das Quergebälk setzte und von dort ins Toraus sprang. Eine Minute später hatte Marvin Schweizer die Möglichkeit das Ergebnis zu erhöhen, zielte aber, nach guter Vorarbeit von Florian Henzler, aus 12m knapp drüber, sodass es beim 7:1 blieb.

 

TSV Raidwangen:

Hoss, Dorner, Blessing, Schäffer (78.), Maier (46. Müllerschön), Achtzehner, Henzler, Reicherter, Bachmann (46. Stemmer), Schott (46. Stingl), Veit (22. Schweizer)

03.04.2016 TSV Raidwangen II - TSV Owen II 1:0 (1:0)

 

(hg) Nach neun sieglosen Spielen in Folge gewann die Mannschaft des TSV-R II nicht unverdient gegen die Teckstädter des TSV Owen II mit 1:0.

Fabian Kaiser erzielte in der 16. Minute die 1:0 Führung, nachdem er alleine auf den gegnerischen Torwart zugelaufen ist und seinen Nachschuß im Tor unterbrachte. Walter Merli mit einem verschossenen Elfmeter vergab in der 30. Minute die große Chance zur 2:0 Führung für seine Farben.

Daß in der Folgezeit keine Tore gegen die Gäste erzielt wurden, lag zum einen an der mangelhaften Chancenauswertung der Gastgeber, zum anderen an einem starken Torhüter des TSV Owen II. Mit ihrem zweiten Torschuß kurz vor Spielende, hätten die Gäste fast noch den 1:1 Ausgleich erzielt, was allerdings den Spielverlauf komplett auf den Kopf gestellt hätte.

 

TSV-R II:

Schäfer, Andreas Bauknecht, Burgstaller, Henzler, Hieber, Deibler, Wittlinger, Mario Franz, Kaiser, Merli, Marcel Franz.

Auswechselspieler: Schweizer, Philipp, Kammerer, El Hassouny

20.03.2016 TSV Raidwangen – TSV Altdorf  2:2 (1:1)

 

Auch gegen den TSV Altdorf fand der TSV Raidwangen nicht zur guten Leistung einiger  Hinrundenspiele, konnte aber wenigstens einen glücklichen Punktgewinn einheimsen, was tabellarisch den TSV nicht sehr viel weiter brachte, da die dahinter stehenden Mannschaften zum Teil aufschließen konnten.

Dabei ging das Nachbarschaftsduell für den TSV R gut los, denn in der 5. Spielminute konnte Andy Schäffer mit einem 25m Freistoß seine Farben mit 1:0 in Führung schießen. Doch im weiteren Verlauf entwickelte sich eine Partie auf sehr mäßigem Niveau, wobei  die Gäste das etwas aktivere Team waren und zu einigen wenigen Torchancen kamen. Ein Kopfball strich in der 13. Minute nur knapp über das Raidwanger Gebälk. In der 22. Minute wurde ein  Ball in den Lauf von  Jannick Wenzelburger gespielt, der aber etwas zu lang war und TSV R Keeper Patrick Hoss einen Tick eher am Ball war und zur Ecke klären konnte. In der 34. Minute konnte Florian Jung einen Eckball aus 8m zum 1:1 in die Raidwanger Maschen köpfen. In der 40. Minute wurde Wenzelburger am Raidwanger 16er freigespielt, scheiterte mit seinem Schuss aber an Hoss, der das Leder abwehren konnte. Nach dem Wechsel passierte zunächst nicht viel. In der 57. Minute konnte Daniel Stemmer das Leder um den herauskommenden Torwart der Gäste vorbei legen, dessen Schuss wurde aber dann von einem Altdorfer Abwehrrecken geblockt, anschließend setze Florian Henzler nach, doch auch dessen Versuch konnte geblockt werden, sodass diese Aktion verpuffte. In der 60. Minute brachte Jannick Wenzelburger die Altdorfer mit einem Flachschuss aus 16m ins lange Eck mit 1:2 in Führung. In der 66. Minute flankte Kevin Achtzehner den Ball vor das Altdorfer Tor, wo er auf dem Boden auf- und versprang, was den Altdorfer Keeper überraschte und so das Leder zum 2:2 über die Linie flog. Da noch am Boden zerstört, so konnte er in der 68. Minute, als einige schon den Torschrei auf den Lippen hatten,  einen Kopfball von Thomas Bachmann aus dem unteren Eck fischen. Nach Zuspiel von Marvin Schweizer schoss Thomas Bachmann aus 17m drüber (80.). In der Schlussphase drängten die Gäste nochmals auf den Siegtreffer und waren dabei sogar knapp davor. Ein 25m Schuss von Dennis Stutz konnte Patrick Hoss gerade noch parieren (86.), und in der Schlussminute zielte Wenzelburger etwas zu genau, denn sein Versuch klatschte an den Pfosten des Raidwanger Tores, sodass es beim glücklichen 2:2 blieb.

 

TSV Raidwangen:

Hoss, Schwer (88. Bauknecht Marcel),Reicherter, Dorner, Schäffer, Achtzehner, Henzler, Müllerschön (68. Wittlinger), Veit (60. Schweizer), Stemmer, Bachmann (88. Frick)

20.03.2016 TSV - R II - TSV Linsenhofen 1:2 (0:0)  

 

(hg) Obwohl sie das Spiel mit 2:1 gewannen, blieben die Gäste aus Linsenhofen den Beweis schuldig, dass sie zu den Favoriten um den Relegationsplatz in der B5 gehören. Die Gastgeber mussten mehrere verletzte Stammspieler ersetzen, was aber der guten Mannschaftsleistung keinen Abruch tat. In Durchgang eins waren erfolgversprechende Torraumszenen auf beiden Seiten absolute Mangelware, denn das Spiel fand hauptsächlich zwischen den beiden Strafräumen statt.

In Durchgang zwei war von beiden Mannschaften etwas mehr Spielkultur zu sehen. Nach einem schnellen Angriff der Gastgeber erzielte Fabian Kaiser mit einem feinen Lupfer über den herauseilenden Gästtorhüter hinweg, die 1:0 Führung (54. Min.) für seine Farben. Ein Alleingang, an mehreren Abwehrspielern des TSV-R II vorbei, brachte den Ausgleich durch Alexander Andreae (63. Min) zum 1:1.

Nach einer Uneinigkeit in der Abwehr der Gastgeber durfte Ousman Saidy mit einem Kopfball die 2:1 Führung (66. Min.) für die Gäste erzielen. Ein Kopfball (75. Min.) vom neuen 1. Vorstand des TSV Raidwangen, Patric Henzler verfehlte sein Ziel nur knapp. Das war`s dann aber auch.   

Die Gäste brachten den hauchdünnen Vorsprung glücklich über die Zeit und besiegelten damit die neunte Niederlage des TSV-R II in der laufenden Saison.

 

TSV-R II:

Dannemann, Andreas Bauknecht, Hieber, Schmidt, Lewang, Schweizer, Schnerring, Deibler, Kaiser, Mario Franz, Stöcker.

Auswechselspieler: Burgstaller, Henzler, El Hassouny.

13.03.2016 SF Dettingen/Teck – TSV Raidwangen  7:4 (3:2)

 

 

Auch das zweite Spiel im Jahre 2016 ging für den TSV Raidwangen in die Hosen, denn sie verloren, in einem torreichen Spiel, beim Tabellenzweiten aus Dettingen/Teck verdient mit 4:7 Toren.

Auf dem Dettinger Kunstrasenplatz ging die Partie schlecht los für den TSV R, denn bereits nach 5 Minuten zappelte das Leder im Raidwanger Netz, als Torjäger Tim Lämmle aus kurzer Entfernung zum 0:1 abstaubte, nachdem TSV R Keeper Patrick Hoss einen 25m Schuss nicht festhalten konnte. Nach einem langen Ball an den Raidwanger 16er legte Robin Wittlinger das Leder unglücklich Tim Lämmle vor, der Danke sagte und frei vor Hoss zum 0.2 einschoss (18.). In dieser Phase hatte der TSV R Glück, dass die Gastgeber  das Ergebnis nicht nach oben schraubten, denn zum einen parierte Hoss einen 23m Freistoß zur Ecke (21.) und zum zweiten schoss Lämmle frei vor Hoss knapp am langen Pfosten vorbei (27.). Etwas überraschend dann in der 34. Minute der 1:2 Anschlusstreffer durch Andy Schäffers 18m Schuss, nach einem schön vorgetragenen Angriff. Nur zwei Minuten später konnte Sebastian Veit sogar den 2:2 Ausgleich erzielen, als er sich im 16er durchsetzte und oben ins kurze Eck einschoss. Nun hatte der TSV R sogar etwas Oberwasser, mussten aber kurz vor dem Wechsel, nach einer erneuten Unachtsamkeit in der Raidwanger Defensive, wiederum durch Lämmle das 2:3 hinnehmen (45.). Kaum aus der Kabine gekommen, schon stand es 2:5, als in der 49. Minute wiederum Lämmle völlig freistehend einen Querball einschieben durfte und kurze Zeit später Robin Wittlinger ins eigen Netz traf (53.). Nun hangen die Köpfe, doch nachdem Sebastian Veit in der 59. Minute mit einem verwandelten Foulelfmeter zum 3:5 traf keimte wieder etwas Hoffnung auf. In der 72. Minute war dann die Messe gelesen, als Murat Yilmaz, völlig freistehend, nach einer Flanke aus 8m zum 3:6 einköpfen konnte. Auch beim Lämmles fünften Treffer sah die Raidwanger Defensive alles andere als gut aus, sodass er ohne viel Gegenwehr zum 3:7 treffen konnte (81.). Marvin Schweizer machte mit seinem Treffer zum 4:7 noch etwas Ergebniskosmetik für den TSV R, der nun endlich aus der Winterpause kommen sollte, denn der Abstand nach unten ist nicht allzu groß. Und der nächste Gegner ist  kein geringerer als der TSV Altdorf.

 

TSV Raidwangen:

Hoss, Schwer, Reicherter, Blessing, Wittlinger (76. Henzler), Achtzehner, Bauknecht Marcel, Schäffer, Stemmer (76. Schweizer), Bachmann, Veit

13.03.2016 TV Tischardt - TSV Raidwangen II 2:1 (2:1)

 

(hg) In einem zerfahrenen, aber dennoch von beiden Seiten kämpferisch geführten Spiel, behielten die Hausherren knapp und etwas glücklich mit 2:1 die Oberhand. Durch diese Niederlage baute die II. Mannschaft des TSV-R II ihre Negativserie auf acht sieglose Spiele in Serie aus.

Als Matthias Franz bereits in der 10. Spielminute seine

Farben mit 1:0 in Führung brachte, war der Gedanke an eine Niederlage weit weg. Aber bereits in Spielminute fünfzehn der Ausgleich durch Nico Nießer, der aus dem Getümmel im Strafraum des TSV-R II heraus, den Ausgleich zum 1:1 erzielte. Nach dem Ausgleich hatten die Gastgeber mehrmals die Chance zur Führung, scheiterten aber an ihrer eigenen Abschlußschwäche oder am Torhüter des TSV-R II, Stefan Dannemann. In der 43. Minute scheiterte El Hassouny in aussichtsreicher Position am Torhüter der Tischardter. Nach einer etwas undurchsichtigen Situation im Strafraum des TSV-R II gab der Schiedsrichter in der 45. Minute einen Elfmeter für die Gastgeber, welcher vom Spielführer der Heimelf zur 2:1 Führung verwandelt wurde.

Nach der Pause waren die Jungs von Trainer Theo Henzler zwar die spielbestimmende Mannschaft und hatten, hauptsächlich ab der 75. Minute, mehrmals die Chance zum Ausgleich, welche aber zum Teil überhastet und unkonzentriert vergeben wurde. Tischardt dagegen brachte nur noch wenige Gegenangriffe ohne größere Torchancen zustande, machte aber unserer Mannschaft mit ihrem Abwehrbollwerk und teilweise sehr hartem Spiel das Leben schwer. Die Gastgeber brachten damit ihren knappen Vorsprung recht glücklich über die Zeit.  

 

TSV-R II:

Dannemann, Andreas Bauknecht, Marcel Franz, Burgstaller, Hieber, Gauger, Florian Stemmer, Mario Franz, Matthias Franz, Vrancic, El Hassouny.
Spieler auf der Auswechselbank: Schäfer, Schweizer, Kammerer.

28.02.2016 TV Bempflingen – TSV Raidwangen  3:1 (1:0)

 

Im ersten Pflichtspiel im Jahre 2016 kassierte der TSV Raidwangen eine verdiente Niederlage, denn sie verloren ihre Partie beim TV Bempflingen mit 1:3 Toren.

Auf dem kleinen Kunstrasenplatz in Bempflingen tat sich der TSV das ganze Spiel über schwer überhaupt in Selbiges zu kommen, da die Gastgeber aus Bempflingen gut draufgingen und somit kaum Platz für Kombinationen ließen. Nach einem Raidwanger Ballverlust in der Vorwärtsbewegung ging es bei den Gastgebern schnell, spielten den Ball quer vor das Raidwanger Tor, wo Daniel Knöll stand und aus 14m, mit Hilfe des Innenpfostens, zum 0:1 traf (8.). Die erste Raidwanger Torchance hatte Marvin Schweizer mit einem 24m Freistoß, denn der Bempflinger Keeper aber halten konnte (12.). In der 25. Minute konnte sich Raidwangens neuer Keeper Patrick Hoss zum ersten Mal auszeichnen, als er gegen Knöll per Fußabwehr zur Ecke klären konnte. Mit neuer Einstellung wollte der TSV nun in den zweiten 45 Minuten Gas geben, doch in der 48. Minute mussten sie durch Felix Wurster das 0:2 hinnehmen, als er nach einem Zuspiel eher am Ball war als Patrick Hoss, diesen dann umspielte und aus spitzem Winkel ins Raidwanger Netz traf. Nachdem der TSV in der 60. Minute durch Lukas Schaude sogar das 0:3 hinnehmen mussten, war die Vorentscheidung gefallen. Doch nur fünf Minuten später konnte Torben Stingl, nach einem Eckball von Sebastian Veit, zum 1:3 einköpfen (65.). Nun keimte nochmals Hoffnung beim TSV, doch fehlte in dieser Phase auch ein wenig das Glück. So klatschte in der 74. Minute ein 26m Hammer von Thomas Bachmann an den Innenpfosten des Bempflinger Gehäuses und nur drei Minuten später ging ein 18m Schuss von Oliver Schmidt ebenfalls an den Pfosten. So konnten die Gastgeber das Ergebnis voll über die Zeit bringen und hatten in der Schlussphase sogar noch die Möglichkeiten, das Ergebnis höher zu gestalten.

 

TSV Raidwangen:

Hoss, Schwer (67. Reicherter), Schäffer, Blessing, Maier, Wittlinger (51. Schmidt), Müllerschön, Schweizer (51. Stemmer), Bachmann, Veit, Frick (18. Stingl)

28.02.2016 VfB Neuffen - TSV-R II 5:0 (2:0)

 

(hg) Wie schon bei der Heimniederlage im Hinspiel am 30.8.2015 gab es für die Spieler des TSV-R II auch im Rückspiel gegen den Meisterschaftsfavoriten TB Neuffen nichts zählbares zu holen.

Die Kicker vom Spadelsberg waren während der gesamten neunzig Minuten die spielbestimmende Mannschaft und gingen bereits mit dem ersten Angriff, 90 Sekunden nach Anpfiff, mit 1:0 in Führung. Nach einem Eckball (36. Min.) erhöhten die Gastgeber durch einen Kopfball auf 2:0.    

So wie in Durchgang eins begann auch der zweite Spielabschnitt. Die Gastgeber waren sehr dominant und von den Gästen ging so gut wie keine Gefahr für das Neuffener Gehäuse aus. Die logische Entwicklung waren die Tore zum 3:0 (60. Min.) sowie zum 4:0 und 5:0 (70. u. 85. Min.). Dazwischen gingen die Neuffener noch sehr fahrlässig mit ihren Chancen um und hatten auch noch zwei Lattentreffer zu verzeichnen.

Mit der 5:0 Führung im Rücken ließen es die Gastgeber, ohne aber das Spiel aus der Hand zu geben, etwas ruhiger angehen. Dadurch konnte unsere Elf die Begegnung ein klein wenig offener gestalten und sich einige Minimalchancen erarbeiten, welche aber zu keinem nennenswerten Erfolg führten.

 

TSV-R II:

Dannemann, Andreas Bauknecht, Marcel Franz, Burgstaller, Hieber, Henzler, Mario Franz, Merli, Vrancic, El Hassouny, Stöcker.

Spieler auf der Auswechselbank: Matthias Franz, Florian Stemmer, Kaiser, Schäfer.