Spielberichte Aktive

Saison 2017/2018

10.06.2018 SV Nabern TSV-R I 4:2 (1:2)

 

(hg) Die Hoffnung der Spieler und Verantwortlichen, doch noch den Klassenerhalt mit einem Sieg in Nabern zu schaffen, wurde durch die Niederlage des TSV-R I und dem gleichzeitigen Erfolg des TV Bempflingen, jäh zu Nichte gemacht. Doch sollte man den Abstieg, obwohl es um alles oder nichts ging, nicht an diesem einen Spiel festzurren, sondern die Punkte wurden schon in den vorhergehenden Partien in Serie vergeben. Elf Spiele in Serie ohne Sieg (mit Nabern zwölf) und nur drei Punkten daraus zeigen auf, warum der Abstieg letztendlich nicht verhindert werden konnte.

Die Gastgeber waren von Beginn an das dominante Team und gingen bereits in der 15. Minute mit 1:0 in Führung. Dem besten Mann auf dem Platz, Torhüter Nicolai Bauknecht, war es zu verdanken, dass die Naberner in der Folgezeit nicht weitere Tore erzielten und für eine sichere Vorentscheidung sorgten. Mit unglaublichen Paraden brachte er die Gegner fast zur Verzweiflung und damit seine Mannschaft besser ins Spiel. Mit den Treffern von Thomas Bachmann (39. Min.) zum 1:1 Ausgleich und dem Führungstreffer von Torben Stingl (45. Min.) zum 1:2 war der Spielverlauf zwar auf den Kopf gestellt aber dennoch nicht ganz unverdient.

Der Führungstreffer für die Gäste kurz vor der Pause zeigte bei den Hausherren auch nach Wiederanpfiff seine Wirkung. In dieser Phase waren die Gäste das aktivere und spielbestimmende Team, und kamen auch  zu Torchancen. Ein verwandelter Foulelfmeter zum 2:2 in der 74. Minute brachte die Gastgeber wieder ins Spiel zurück, und sie bekamen mit frischen Kräften nach Einwechslungen, plötzlich wieder Oberwasser. Nach dem Führungstreffer zum 3:2 in der 79. Minute drängten die Gäste vehement auf den Ausgleich, der zum Relegationsspiel gereicht hätte. Mit dem 4:2 kurz vor dem Schlusspfiff war die Niederlage und damit der Abstieg in die Kreisliga B besiegelt. Nicht nur die Spieler waren am Boden zerstört, sondern auch die vielen mitgereisten Zuschauer konnten es nicht glauben, was hier in den neunzig Minuten passiert war.

Ein besonderer Dank seitens der Mannschaft und den Verantwortlichen an die Fans und Zuschauer, für die zahlreiche Unterstützung in der abgelaufenen Saison.    

 

TSV-R I: 
Nicolai Bauknecht, Schott, Stingl, Reicherter, Dorner, Blessing, Schäffer (83./Müller), Stemmer, Florian Henzler (83./Schäfer), Bachmann, Timo Haubensack (46./El Hassouny). 

03.06.2018 TV Unterlenningen TSV-R I 3:1 (1:0)

 

(hg) Und jetzt? hilft nur noch ein Sieg im letzten Spiel in Nabern um dem drohenden direkten Abstieg oder der Relegation ganz sicher zu entgehen, wobei aber auch einiges vom Ausgang der Partie TV Bempflingen - SPV 05 Nürtingen abhängt.

Auf dem am höchsten gelegenen Sportplatz der A2 entwickelte sich von Beginn an eine ansehnliche Partie, wobei beide Mannschaften wussten, was auf dem Spiel steht. Trotz dem Fehlen einiger Stammspieler bei den Gästen, gab die Mannschaftsaufstellung doch einigen Anlass zu Diskussionen bei den Zuschauern. Die Gastgeber, in Durchgang eins das absolut bessere Team, hatten schon vor und nach der 1:0 Führung durch Nikolas Allgaier (12. Min.) sehr gute Torchancen zu verzeichnen. Entweder scheiterten sie an ihrer Abschlussschwäche oder aber am, des Öfteren glänzend reagierenden Torhüter des TSV-R, Nicolai Bauknecht, zweimal verhinderte die Querlatte ein Erfolgserlebnis für die Gastgeber. Die erste und einzig nennenswerte Torchance für die Gäste in Durchgang eins, war ein direkt auf das Tor gezogener Eckball von Andy Schäffer (36. Min.) der vom Torhüter der Gastgeber nur mit Mühe entschärft werden konnte.

Nach dem Seitenwechsel waren die Gastgeber nicht mehr so dominant wie in Durchgang eins. Dadurch kamen die Gäste immer besser ins Spiel und auch zu Torchancen. Nach einem katastrophalen Abspielfehler im eigenen Strafraum der Gastgeber, traf Andy Schäffer zum 1:1 Ausgleich in der 51. Minute. Ein großartiger Heber von Florian Henzler über den Torwart hinweg sprang von der Unterkante der Querlatte (63. Min.) wieder ins Feld zurück. Hätten die Gastgeber wohl nochmals ins Spiel zurückgefunden, wenn der Ball statt an der Querlatte, im Tor gewesen wäre? So aber war das ein Weckruf für die Unterlenninger, die danach tatsächlich wieder ins Spiel kamen. Nachdem Torhüter Nicolai Bauknecht in der 76. Minute einen Schuss glänzend zur Ecke parierte, war er allerdings nach dem folgenden Eckball und dem Einschuss von Julian Deuschle (77. Min.) zum 2:1 völlig chancenlos. Um wenigstens noch eine Punkteteilung zu erreichen, wurde folgerichtig die Abwehr entblößt um die Gastgeber enorm unter Druck zu setzen. Dies ging dann allerdings schief, denn nach einem Ballgewinn und dem schnellen drei gegen eins Konter erzielte Kevin Rieke in der 90. Minute das 3:1 für seine Mannschaft und besiegelte damit gleichzeitig die Niederlage der Gäste. 

 

TSV-R I:
Nicolai Bauknecht, Schott, Mario Franz (80./Frick und 90+2/ Max Schweizer für Frick), Stingl, Reicherter, Dorner, Blessing, Schäffer, Florian Henzler, Hieber,  El Hassouny (65./Timo Haubensack).  

03.06.2018 TSV-R II – TSuGV Großbettlingen 0:3 (0:2)

 

(hg) Hätten sich nicht die fünf Senioren/AH-Spieler, Ralf Geyer, Thorsten Mayer, Tobias Gauger, Walter Merli sowie Martin Dehmel und dazu noch die drei A-Jugendspieler Mika Henzler, Alex Laub und Leon Osswald bereit erklärt, in dieser Begegnung auszuhelfen, wäre wohl eine Spielabsage wegen Personalmangel fällig gewesen. Dazu passend der Spruch des ältesten Spielers auf dem Platz: "Es kann absolut nicht sein, dass man das letzte Spiel der Runde absagt, und außerdem erst recht nicht, wenn es gegen Großbettlingen geht"!

Auf Grund der spielerischen Überlegenheit der Gäste geht der Sieg, der generell auch höher hätte ausfallen können, vollkommen in Ordnung. Dass sich die Niederlage in Grenzen hielt war auch mit ein Verdienst von Torhüter Stefan Dannemann, der bei einigen brenzligen Situationen glänzend reagierte. Nach Toren von Jonas Mikovec (10. u. 33. Min.) sowie von Chris Balleis (85. Min.) war das Spiel eigentlich entschieden, wobei der Ehrentreffer durchaus noch im Bereich des Möglichen gewesen wäre. Leon Osswald mit einem Fernschuß und der "Oldie" im Team des TSV-R II, Ralf Geyer per Kopfball nach einer Ecke, welcher aber vom Gästetorhüter soeben noch über die Querlatte gelenkt werden konnte, hatten die besten Möglichkeiten dazu.  

Trotz der Niederlage muss man die Mannschaft für Ihren kämpferischen Einsatz gegen den Favoriten vom Nachbarort, ausdrücklich loben.   

 

TSV-R II:
Stefan Dannemann, Patrick Zinser, Walter Merli, Marcel Bauknecht, Tobias Gauger, Thorsten Mayer, Johannes Laub, Nico Kuhnert, Andreas Bauknecht, Adama Sanyang, Ralf Geyer.

Auswechselspieler: Mika Henzler, Alex Laub, Martin Dehmel, Maxi Fedler

27.05.2018 TSV Oberboihingen I TSV-R I 3:2 (1:0)

 

(hg) Nach dieser Niederlage wird`s für die I. Mannschaft richtig deftig im Abstiegskampf. Nur zwei Punkte Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz und noch zwei Auswärtsspiele gegen direkte Abstiegskonkurrenten vor Augen, so stellt sich die Situation im Moment dar. Mit Bestimmtheit haben sich auch viele der zahlreichen Fans des TSV-R die Frage gestellt, warum nimmt die Mannschaft erst nach einem klaren 3:0 Rückstand und fünfundzwanzig Minuten vor Schluss den Kampf auf, zwingt den Gegner zu Fehlern und erreicht damit fast noch das Unentschieden! Warum nicht schon nach dem 1:0 Rückstand?

Bei den drei Toren von Johannes Maute (34.Min.), Felix Harer (58. Min.) und Alexander Ehrlich (62. Min). agierte die Abwehr des TSV-R teilweise recht unglücklich. Von Seiten des TSV-R waren bis dahin nur dezente und zaghafte Torannäherungen zu verzeichnen, was sich aber ab der 65. Minute schlagartig änderte. Plötzlich hatten die Gäste Oberwasser! Eine scharfe Flanke von Andy Schäffer setzte Philip Schwer nur knapp am Tor der Gastgeber vorbei. Nach einem Eckball von Pascal Müller war der eingewechselte Timo Haubensack zur Stelle und bugsierte das Spielgerät per Kopf zum 3:1 (70. Min.) in die Maschen. Nach sehr guter Vorarbeit von Thomas Bachmann und einer gehörigen Unordnung im Boihinger Strafraum war Philip Schwer der Schütze zum 3:2 Anschlusstreffer in der 77. Minute. Zwar kamen die Gastgeber nach diesem Treffer wieder etwas besser ins Spiel zurück und hatten auch Chancen zum 4:2, die sie allerdings überhastet und kläglich vergaben. Die Mehrzahl an guten Tormöglichkeiten im Schlussspurt hatten aber die Gäste mit ihrem druckvollen, kampfbetonten Spiel und somit noch die Chance auf ein Unentschieden. Mit einiger Portion Glück durften sich die Gastgeber letztendlich als Sieger feiern lassen, wobei eine Punkteteilung, auf Grund der Schlussoffensive des TSV-R, das verdiente Ergebnis gewesen wäre.

Und jetzt?, muss am kommenden Sonntag unbedingt ein Sieg in Unterlenningen eingefahren werden, wobei nur ein Punkt nichts an der Tabellensituation für den letzten Spieltag in Nabern, ändern würde. 

 

TSV-R I:
Dannemann, Schott, Hieber, Dorner, Blessing, Schäfer, Schäffer, D. Stemmer (52. T. Haubensack), Müller, Schwer, Bachmann.

27.05.2018 TSV Oberboihingen II – TSV-R II 3:0 (1:0)

 

(hg) Sicherlich hätte sich der kickende Vorstand des TSV-R, Patric Henzler, in seinem letzten aktiven Spiel einen Sieg in Oberboihingen gewünscht. Leider blieb dieser Wunsch ein Traum, denn die Gastgeber siegten mit 3:0 und machten damit die Hinspielniederlage wett. Bestimmt werden wir aber den kickenden Vorstand entweder als Aushilfe bei den Aktiven oder als Stammspieler bei den Seniorenfußballern des Öfteren zu Gesicht bekommen.

In der gesamten Spielzeit waren die Boihinger das dominierende Team, während die Gäste nur wenige erfolgversprechende Tormöglichkeiten, (7./Johannes Laub, (29. und 42. El Hassouny), zu verzeichnen hatten. Die Gastgeber hingegen sorgten mit ihrem kampfbetonten und schnellen Umschaltspiel immer wieder für Verwirrung und damit verbunden für Torgefahr vor dem TSV-R-Gehäuse. Außer ihren drei Toren (24./63./75.) vergaben die Gastgeber noch weitere gute Chancen. Mit Alex Laub (Torhüter) und Mika Henzler, die ihre Sache tadellos gemacht haben, waren zwei A-Jugend Spieler auf Seiten des TSV-R, ins Spielgeschehen eingebunden.  

Im letzten Spiel der Punkterunde 2017/18 empfängt die II. Mannschaft des TSV-R die Mannschaft des TSuGV Großbettlingen zum Lokalderby. Allerdings geht es in dieser Begegnung um nicht mehr als die "goldene Ananas"!

 

TSV-R II:
A. Laub,, P. Henzler, Zinser, Schweizer, Merli, M. Bauknecht, J. Laub, Kuhnert, El Hassouny, A. Bauknecht, A. Sanyang.

Auswechselspieler: B. Sanyang, Lewang, M. Henzler, Fedler.

13.05.2018 TSV-R I TSV Weilheim II I 1:5 (0:2)

 

(hg) Drei Siege und ein Unentschieden nach der langen Winterpause katapultierten die I. Mannschaft auf den 5. Tabellenplatz! Und jetzt? Nach neun Spielen in Serie und nur ganzen drei Punkten daraus, findet sich die Mannschaft mitten im Abstiegskampf wieder. Nach der 2:1 Niederlage am Feiertag (Himmelfahrt) beim Tabellenletzten, der II. Mannschaft des FV 09, gab es im letzten Heimspiel der Saison eine empfindliche 1:5 Niederlage gegen die, im Moment ebenfalls auf einem Abstiegsplatz stehende zweite Mannschaft des TSV Weilheim. An dem Sieg der Limburgstädter, begünstigt durch die schwache, teilweise desolate Leistung der Gastgeber, konnte zu keinem Zeitpunkt gezweifelt werden. Dass es zur Halbzeit nur 2:0 für Gäste durch Tore von Deniz Emini (35. Min.) und Tobias Salzer (40. Min.) stand, hatten die Hausherren zum einen Ralf Blessing, der zweimal in höchster Not rettete, und zum anderen zwei Mal der Querlatte des TSV-R Gehäuses, zu verdanken.

Marco Schott hatte kurz nach Wiederbeginn durch ein sehenswertes Solo den Anschlusstreffer auf dem Fuß, sein Schuss prallte aber am Torpfosten ab. In der 51. Minute wurde die Abwehr des TSV-R überspielt und Deniz Emiri hatte mit dem Tor zum 0:3 (51. Min.) überhaupt keine Probleme. Nachdem Daniel Stemmer mit einem Schuss (55. Min.) den Weilheimer Torhüter geprüft hatte, traf Timo Haubensack in der 67. Minute zum 1:3. Das Fünkchen Hoffnung nach diesem Treffer, jetzt mit enorm verstärkten Angriffen der Gastgeber, wurde aber durch schnelle Konter und ungenügenden Zugriff seitens der TSV-Abwehr zunichtegemacht. Paul Schrievers zum 1:4 (68. Min.) und Timo Bühler zum 1:5 (89. Min.) sorgten für den ungefährdeten Sieg der Gäste.

Fazit: In den restlichen drei Punktspielen der Saison müssen unbedingt Punkte eingefahren werden, damit das Abstiegsgespenst im Zaum gehalten werden kann. Von den drei Auswärtsspielen sind allerdings noch zwei Begegnungen bei unmittelbaren, auch um den Abstieg kämpfenden Mannschaften, zu absolvieren.     

 

TSV-R I:
Bleher, Reicherter (67./Schäfer), Schott, Dorner, Blessing (79./Schwer), Ritter (75./Hieber), Schäffer, Bachmann, D. Stemmer, Müller, Laub (46./T. Haubensack).

13.05.2018 TSV-R II – TSV Neuenhaus 1:1 (1:0)

 

(hg) Mit einem leistungsgerechten Remis trennten sich die beiden Kontrahenten in dieser Partie, wobei den Hausherren, gegenüber dem letzten Spiel gegen Grötzingen II, eine erheblich bessere Leistung bescheinigt werden kann. Bevor Chris Hieber, in seither nicht offenbarter Qualität, mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 30 Metern in der 44. Minute die gleichzeitige 1:0 Halbzeitführung für seine Farben erzielte, waren bis dato einige dezente Torannäherungen von beiden Mannschaften zu verzeichnen. Nach einem kleineren Missverständnis in der Abwehr des TSV-R II, kamen die Gäste zum 1:1 Ausgleich in der 63. Minute durch Philip Bale. Mit einer guten Parade verhinderte Nicolai Bauknecht kurz danach die Führung für die Gäste (65. Min.). Unrühmlicher Höhepunkt in dieser ansonsten fairen Partie war die rote Karte für Tim Resl (TSV Neuenhaus) wegen Schiedsrichterbeleidigung in der 83. Minute.  

 

TSV-R II:
N. Bauknecht, P. Henzler, Zinser, Mario Franz, Schweizer, El Hassouny, Hieber, A. Bauknecht, Frick, Schwer, A. Sanyang.

Auswechselspieler:  Walter, F. Veit, Osswald, Merli.

10.05.2018 FV 09 Nürtingen II – TSV-R 2:1 (2:0)

 

(hg) Die Tatsache, dass Mannschaften die sich tief im Abstiegsstrudel befinden und mit dem Rücken zur Wand stehen, sehr gefährlich sein können, zeigte die Partie am Himmelfahrts-Feiertag einmal mehr auf. Ihrer Situation voll und ganz bewusst, begannen die Gastgeber die Begegnung mit enormem Druck, hohem Tempo und konsequentem Zweikampfverhalten. Nach einer unglücklichen Situation im Abwehrverbund des TSV-R, war Salvatore Galante bereits in der 2. Minute der Torschütze zur 1:0 Führung für die "09 Fohlen". Zwei Torschüsse von Pascal Müller in der 5. und 6. Minute fanden nicht den Weg ins Gehäuse. Mit einem "Sonntagschuss am Feiertag" sorgte Maximilian Hornek für die 2:0 Führung in der 13. Minute. Sein Schuss aus gut 35 Metern schlug unhaltbar für Torhüter Fabian Bleher genau im Torwinkel ein. Mit einer guten Parade verhinderte der 09-Torhüter den Anschlusstreffer durch Marco Schott in der 30. Minute. Großes Glück für die Gäste, dass die Hausherren beim folgenden Gegenangriff zweimal hintereinander in einer Minute, (31.) nur die Querlatte trafen. Mit dem, für die Gäste doch recht unbefriedigenden Rückstand, ging es in die Halbzeitpause.

Die Niederlage vor Augen, starteten die Gäste mit mehr Offensivpower in die zweite Halbzeit, wobei die Gastgeber weiterhin mit ihrem kampfbetonten Spiel dagegenhielten und nur noch den Vorsprung verwalten wollten. Nach Chancen von Pascal Müller, Thomas Bachmann und Daniel Stemmer dann doch der Anschlusstreffer. Nach einem Eckball von Andy Schäffer, war der kurz zuvor eingewechselte Timo Haubensack zur Stelle, und traf zum 2:1 in der 75. Minute. In der 78. Minute lag der Ausgleich in der Luft, doch wiederum Timo Haubensack verpasste eine Flanke in den Strafraum nur um Haaresbreite. Mit ihrem kämpferischen Einsatz und nur noch mit enormer Verteidigungsarbeit beschäftigt, brachte der Tabellenletzte den Sieg letztendlich und glücklich über die Ziellinie.

 

TSV-R I:
Bleher, Schott, Dorner, Blessing, Reicherter, Ritter (70./T. Haubensack), Mario Franz (58./Laub), Müller (75./A. Sanyang), Schäffer, Bachmann, Stemmer.

10.05.2018 FC Nürtingen 73 - TSV R II 3:0

(Wertung Sportgericht - Absage wegen Spielermangel durch TSV R II)

06.05.2018 TSV-R I TSV Grötzingen I 2:2 (2:0)

 

(hg) Die Frage, warum die erste Mannschaft des TSV-R, und dies nicht zum ersten mal, eine sichere Führung wie jetzt gegen Grötzingen, aus den Händen gab, werden wohl die Trainer und Spieler nicht auf Anhieb beantworten können.    

Die Gastgeber begannen die Partie recht schwungvoll kamen schon in den Anfangsminuten zu zwei guten Chancen durch Pascal Müller (5. Min.) mit einem Distanzschuß und Daniel Stemmer (17. Min.) mit Kopfball nach Flanke von Pascal Müller. Nach einer Flanke von Andy Schäffer in den Strafraum der Gäste war Pascal Müller vollkommen unbeaufsichtigt und konnte ohne Probleme den Führungstreffer für die Gastgeber in der 33. Minute erzielen. Wiederum Pascal Müller durfte sich auch für den Treffer zum 2:0 durch einen direkt verwandelten Freistoß aus achtzehn Metern (43. Min.) feiern lassen. Es war aber beileibe nicht so, dass die Gäste nur zuschauten. So musste Torhüter Fabian Bleher bei einer Kopfball-Bogenlampe (10. Min.) und einem mächtigen Gewaltschuß (40. Min.) der Grötzinger sein ganzes Können aufbieten um mit zwei guten Paraden den Einschlag zu verhindern.   

Mit gutem Stellungsspiel machte der Gästetorwart eine hochkarätige Chance von Daniel Stemmer zu Beginn von Durchgang zwei (48. Min.) zu nichte. Ab der 55. Minute wurde die Partie nicht nur hektischer, sondern auch intensiver. Mit robustem Einsatz und kleinen Nicklichkeiten versuchten die Gäste das Spiel der Hausherren im Aufbau zu stören, um sich selbst in Szene setzen zu können. Die Rechnung der Grötzinger ging auf! Mit einem Doppelschlag durch Michael Kegler zum 2:2 Ausgleich (74. und 80. Min.) drehten sie das Spiel und stellten damit den Spielverlauf auf den Kopf. Ein sehr gut geschossener direkter Freistoß von Daniel Stemmer (85. Min.) wurde vom Gästetorhüter eindrucksvoll pariert. Glück für die Hausherren, dass Michael Kegler bei einem schnellen Gegenangriff kurz vor dem Schlusspfiff das Spielgerät nur um Zentimeter am Pfosten vorbei ins Toraus setzte.

Nach nunmehr sieben sieglosen Spielen und nur drei Punkten daraus, könnte ein Sieg beim nächsten Gegner wie Balsam auf die Mannschaft und die Verantwortlichen wirken.

 

TSV-R I:

Bleher, Reicherter (73. Laub), Blessing, Schott, Schäfer (83. Mario Franz), Dorner, Ritter, Schäffer (57. Schwer), Bachmann, D. Stemmer (90. Frick), Müller.

06.05.2018 TSV-R II – TSV Grötzingen II 0:0 (0:0)

 

(hg) Nicht unbedingt der große Renner war das Spiel der beiden Tabellennachbarn in dieser, über weite Strecken niveauarmen Begegnung. Zwar hatten die beiden Kontrahenten, allerdings mit einem leichten Plus für die Gastgeber, ab und an dezente Torannäherungen zu verzeichnen, wobei glasklare Torchancen absolute Mangelware blieben. Und wenn sich doch mal ein Türchen auftat, waren die Torhüter auf jeder Seite zur Stelle oder aber der Vorteil an Chancen für die Hausherren wurde überhastet bzw. in letzter Instanz nicht konsequent ausgenutzt. Und somit blieb es bis zum Ende bei dem, für die Gastgeber etwas unbefriedigenden Ergebnis von 0:0.        

 

TSV-R II:
Dannemann, P. Henzler, Zinser, Schweizer, Merli, Walter, El Hassouny, A. Bauknecht, Laub, Frick, T. Haubensack.

Auswechselspieler: Bakary Sanyang, Fabian Veit, Osswald, M. Henzler.

29.04.2018 TSV Oberensingen II – TSV-R I 1:1 (0:1)

 

(hg) Auch im sechsten Spiel nacheinander blieb die I. Mannschaft des TSV-R sieglos. Ein Punkt auswärts ist nicht unbedingt schlecht, aber gegen die auf einem direkten Abstiegsplatz stehenden Gastgeber hätte man schon mit etwas mehr gerechnet. In Durchgang eins war die Mannschaft des TSV-R über weite Strecken das spielbestimmende Team und hatte auch immer wieder gute Aktionen im Angriff. Diese wurden aber nicht konsequent mit Zug zum Tor zu Ende gespielt. Bis auf den Führungstreffer von Pascal Müller (28. Min.) konnten die Gäste, trotz guter Chancen von Thomas Bachmann, Daniel Stemmer und Pascal Müller, keinen weiteren Treffer erzielen und mussten sich mit der knappen Führung zur Pause zufriedengeben.

In Durchgang zwei kamen die Gastgeber, vor allem durch die Passivität der Gäste, mehr ins Spiel, ohne aber richtig gefährlich für das TSV-R-Gehäuse zu werden. In dieser Phase der Begegnung waren die Gäste einfach nicht clever und hätten mit etwas mehr Entlastung nach vorne und erheblich genaueren Zuspielen für eine gewisse Vorentscheidung sorgen können. Da dies aber nicht der Fall war, durfte man sich auch nicht über den Ausgleichstreffer durch Nico Röhm (82. Min.) im Anschluss an eine Ecke, wundern. Zwar wurden die Gäste nach dem Treffer der Hausherren wieder etwas offensiver, konnten aber die sich bietenden Chancen durch Daniel Stemmer, Adama Sanyang und Philipp Schwer nicht ausnutzen. In der Nachspielzeit traf Marco Schott nach einer Hereingabe von Andy Schäffer noch den Pfosten, wobei der Ball dann anschließend direkt dem Torhüter der Gastgeber in die Arme sprang.

Fazit des Spiels: Im gesamten Spiel des TSV-R war einfach zu wenig Engagement und der unbedingte Siegeswille vorhanden.    

 

TSV-R I:
Bleher, Schott, Schäfer, Dorner, Blessing, Frick (55. Schwer), Mario Franz (60. A. Sanyang), Müller (58. Hieber), Schäffer, Bachmann, Stemmer.

29.04.2018 TSV Altenriet – TSV R II 2:1 (1:1)

(ph) Bei hochsommerlichen Temperaturen unterlag der TSV R II gegen den TSV Altenriet mit 1:2. Mit nur 3 Auswechselspieler und wieder Mal Unterstützung aus der A-Jugend und AH fehlte letztendlich das letzte Quäntchen um einen Punkt mitzunehmen.
Mit der Vorgabe tief zu stehen und den Gegner kommen zu lassen ging man in das Spiel. Nach 30 Minuten ging der TSV Altenriet durch einen Freistoß in Führung. Max Schweizer glich kurz vor der Pause (43. Spielminute) ebenfalls durch einen Freistoß aus. Nach
15 Minuten in Halbzeit 2 hatte Abedi El Hassouny die Riesenchance, nach Vorarbeit von Maxi Fedler, das 2:1 zu erzielen. Aber er scheiterte am Altenrieter Torhüter. In Spielminute 67 zeigte dann Altenriet wie es gemacht wird. Nach einem Sololauf von der Mittellinie bis kurz vor dem Strafraum wurde der Ball quergelegt und Altenriet erzielte das 2:1.

Im Großen und Ganzen war es ein verdienter Altenrieter Sieg, aber mit ein wenig Glück und Cleverness wäre auch ein Punkt für den TSV R II drin gewesen.

TSV R II:
Dannenmann, Bauknecht A., Sanyang B., Henzler P., Schweizer, Kuhnert, Zinser, El Hassouny, Walter, Merli, Fedler
Auswechselspieler: Bauknecht N., Henzler M., Osswald

22.04.2018 TSV Grafenberg – TSV-R I 4:1 (2:1)

 

(hg) Trotz der 4:1 Niederlage muss man der Mannschaft des Trainerduos Struck/Schott, die gegenüber der Vorwoche fünf verletzungsbedingte Ausfälle zu verzeichnen hatte, ein Kompliment für ihr engagiertes Auftreten aussprechen, wobei das Ergebnis nichts über den wahren Spielverlauf aussagt. Die Hausherren hatten zwar über weite Strecken ein Plus an spielerischen Vorteilen zu verzeichnen, konnten sich aber zumindest in Durchgang eins, kaum gegen den gut organisierten Abwehrverbund der Gäste durchsetzen. Eine Standartsituation (direkter Freistoß) brachte die Führung für die Gastgeber durch Lukas Goth in der 26. Minute. Kurz nach dem Führungstreffer setzte sich Pascal Müller auf links durch, seine Flanke fand in der Mitte allerdings keinen Abnehmer. Besser klappte es Minuten später wieder mit einer Flanke von Pascal Müller die Andy Schäffer zum 1:1 Ausgleich (36. Min.) verwertete. Mit einer sehr guten Parade verhinderte Torhüter Fabian Bleher in der 39. Minute noch den Führungstreffer für die Gastgeber, wobei er aber in der 41. Minute, nach einem Ballverlust seitens des TSV-R, beim Tor zum 2:1 durch den Toptorjäger der A2 Frieder Geiger, machtlos war. Nach einem Angriff der Gäste mit einer heiklen Situation im Strafraum der Hausherren hatte der, ansonsten gut leitende Schiedsrichter, vermutlich nicht den Mut auf den Elfmeterpunkt zu zeigen, und so blieb es beim Halbzeitstand von 2:1.

Kaum drei Zeigerumdrehungen waren in Durchgang zwei gespielt als der Schiedsrichter nach Foulspiel im TSV-R Strafraum, auf Elfmeter entschied. Carmelo Sessa ließ sich die Chance nicht entgehen und brachte seine Farben mit 3:1 in Führung (48. Min.). Nach einem schnell vorgetragenen Angriff der Hausherren in der 51. Minute war wiederum Carmelo Sessa der Torschütze zum 4:1. Trotz dem deutlichen Rückstand war bei den Gästen im weiteren Verlauf keine Spur von Resignation vorhanden. Im Gegenteil, es waren absolut noch Chancen zur Ergebniskorrektur vorhanden, wie zum Bespiel in der 79. Minute durch einen an Pascal Müller verursachten Foulelfmeter. Bei dem von Andy Schäffer gut geschossenen Strafstoß konnte sich der Grafenberger Torhüter eindrucksvoll in Szene setzen und somit den zweiten Treffer der Gäste verhindern. Allerdings hatten auch die Gastgeber noch Torchancen zu verzeichnen, wobei Torhüter Fabian Bleher einige davon glänzend parieren konnte. Beim letzten Angriff seitens des TSV-R flog ein Kopfball von Kim Frick allerdings einiges über die Querlatte des Grafenberger Gehäuses. Somit blieb es beim 4:1 Sieg des Meisterschaftsfavoriten und nur einem Punkt des TSV-R aus den vergangenen fünf Spielen.

 

TSV-R I:

Bleher, Reicherter (74. Osswald), Schott, M. Bauknecht (64. Hieber), Mario Franz, Müller, Schäffer, Blessing (88. Schweizer), Bachmann, Frick, Laub (60. A. Sanyang).

15.04.2018 TSV-R I TSV Altdorf I 2:3 (0:0)

 

(hg) Ohne jedem einzelnen TSV-R Spieler weh zu tun, bleibt festzustellen, dass die Gäste aus Altdorf in diesem Lokalderby letztendlich die verdienten Sieger waren. Ob in punkto Zweikampf oder in der Spielanlage, die Gäste waren, zumindest in einigen Phasen der Begegnung, das agilere und bessere Team. Zwar verzeichneten die Gastgeber die erste wirklich gute Torchance durch Daniel Stemmer der eine Flanke von Ralf Blessing knapp verpasste, aber das war`s vorerst mal seitens des TSV-R. Nach einem Angriff der Gäste in der 35. Minute konnte Yannik Schäfer das Spielgerät kurz vor der Linie aus der Gefahrenzone befördern. Bis zur Halbzeitpause war, trotz der spürbaren spielerischen Vorteile für Altdorf, noch alles in Ordnung. Das sollte sich aber sofort nach Wiederanpfiff ändern. 

Gerade mal sechzig Sekunden waren in Durchgang zwei gespielt, da traf Julien Grech (46. Min.) mit einem "Sonntagsschuss" aus 25 Metern zum 0:1 für die Altdorfer.  Der Schock bei den Gastgebern über den Treffer zeigte Wirkung und die Gäste nützten das aus. Nach einem Abwehrfehler im Strafraum des TSV-R sorgte Florian Jung mit seinem Treffer zum 0:2 (67. Min.) für eine gewisse Vorentscheidung. Langsam aber sicher fanden die Hausherren wieder ins Spiel zurück und durften sich, nach einer Flanke von Daniel Stemmer, über den Anschlußssreffer zum 1:2 von Thomas Bachmann (75. Min.) freuen. Nach einem elfmeterreifen Foulspiel im Strafraum des TSV-R entschied der Schiedsrichter, da die Gäste im Ballbesitz blieben, auf Vorteil, welcher dann durch Felix Rambow tatsächlich zum 1:3 (83. Min.) führte. Nach diesem Treffer kam die stärkste Phase der Hausherren, die sich nicht so ganz einfach ihrem Schicksal fügen wollten. Nach einem Freistoß von Daniel Stemmer traf Marco Schott mit seinem Kopfball (86. Min.) nur die Querlatte des gegnerischen Tores. Wegen eines Foulspieles an Torwart Hoss und der anschließenden Behandlung wurden einige Minuten nachgespielt. Altdorf, gedanklich schon beim Sieg, musste in dieser Nachspielzeit tatsächlich noch um die Punkte bangen! Eine Flanke von Pascal Müller verwertete Kim Frick zum 2:3 in der 91. Minute, und beim letzten Angriff der Gastgeber in der 93. Minute mussten die Gäste Schwerstarbeit in der Abwehr verrichten, bevor sie den Ball, kurz vor überschreiten der Torlinie, mit Glück und Geschick aus der Gefahrenzone entfernen konnten.    

Schade, hätten die Gastgeber den Druck der letzten Minuten schon früher aufgebaut, wäre mindestens ein Unentschieden im Bereich des Möglichen gewesen.

 

TSV-R I:
Hoss, Reicherter, Blessing, Schott, Schäffer (73. Frick), Dorner, Schäfer (84. T. Haubensack),  Bachmann, Schwer, Daniel Stemmer, Laub (51. Müller)

15.04.2018 TSV-R II – TSV Altdorf II 1:0 (0:0)

 

(hg) Auch in den niedersten Klassen sind Lokalderbys immer etwas besonderes, wie in dieser Begegnung eindrucksvoll zu sehen war. Der Tabellenvorletzte bot den Hausherren über längere Phasen der Begegnung absolut die Stirn, und wer weiß wie das Spiel ausgegangen wäre, hatte nicht Lars Nonnenmacher (TSV Altdorf) fast genau mit dem Halbzeitpfiff wegen wiederholtem Foulspiel die gelb-rote Karte gesehen. So aber mussten die Gäste den kompletten zweiten Durchgang mit zehn Mann bestreiten. Nachdem in den ersten fünfundvierzig Minuten beide Kontrahenten nur wenig kleinere Chancen zur Führung hatten, änderte sich das Spielgeschehen in der zweiten Halbzeit. Kurz nach Wiederbeginn brachte Chris Hieber in der 48. Minute seine Farben, nach einem Freistoß von Patric Henzler, durch einen Kopfballtreffer, mit 1:0 in Führung. In der Folgezeit kamen die Hausherren, bedingt durch einen Mann mehr auf dem Platz, zu einigen guten Torchancen. So hätten Adama Sanyang mit einem Schuss (53. Min.), El Hassouny der an einer Flanke von Patrick Zinser am Ball vorbeirutschte (64. Min.), Kim Frick nach einer weiteren Flanke von Patrick Zinser (65. Min.) oder in der 66. Minute mit einem schönen Heber, sowie dann noch Maxi Fedler quasi alleine vor dem Tor, für einen höheren Sieg sorgen können. Die Gäste waren weiterhin stets bemüht, konnten aber keine nennenswerten Akzente mehr setzen. Das erfreulichste aus Sicht der Gastgeber war allerdings, dass nach fünf Niederlagen in Serie, wieder ein Sieg zu Buche stand. 

 

TSV-R II:
Nicolai Bauknecht, Patric Henzler, Zinser, Marcel Bauknecht, Hieber, Mario Franz, El Hassouny, Schweizer, Andreas Bauknecht, Adama Sanyang, Frick.

Auswechselspieler: Bakary Sanyang, Fabian Veit, Walter, Fedler.

08.04.2018 SPV 05 Nürtingen – TSV-R I 1:1 (1:1)

 

(hg) Die Punkteteilung in dieser Begegnung auf dem Waldheim brachte für die Mannschaft des TSV-R I, bezogen auf die Tabellensituation, mehr Vorteile als für die mit dem Rücken zur Wand stehenden Gastgeber. Allerdings muss das Remis für die Gäste als eher glücklich bezeichnet werden, da die Gastgeber ein Plus, an zum Teil guten Torchancen zu verzeichnen hatten. In Führung gingen aber die Gäste nach einem katastrophalen Torwartfehler des SPV - Torhüters in der 12. Minute durch einen Kopfball von Andy Schäffer. Bei einem direkten Freistoß (26. Min.) der Gastgeber, konnte sich Patrick Hoss auszeichnen. Auf der Gegenseite legte sich Daniel Stemmer den Ball etwas zu weit vor, so dass es nicht mehr zum Abschluss reichte. Nazifou Mamanzougou vergibt, alleine vor Torwart Hoss die Chance zum Ausgleich in der 38. Minute. Nur eine Minute später dann doch der Ausgleich zum 1:1 durch Deniz Turan, nachdem die TSV-R Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachte.   

Nach Wiederanpfiff fand die abwechslungsreiche Partie ihre Fortsetzung, wobei spielerische Elemente kaum zu sehen waren, da der Kampf im Vordergrund stand. In der 58. Minute war Daniel Stemmer mit seiner Schnelligkeit auf und davon, scheiterte aber am Torhüter der SPV. Glück für die Gäste, dass beim anschließenden schnellen Gegenangriff der Gastgeber Nazifou Mamanzougou nur die Querlatte des Gehäuses traf (59. Min.). Ein angebliches Foul im TSV-R Strafraum bescherte den Gastgebern einen mehr als zweifelhaften Elfmeter in der 85. Minute. Den von Deniz Turan geschossenen Strafstoß konnte Torhüter Patrick Hoss glänzend parieren und somit den Punktgewinn für seine Mannschaft in den Händen halten.

Aber! Beim Heimspiel am kommenden Sonntag gegen den TSV Altdorf muss von der Mannschaft schon noch etwas mehr kommen um einer Enttäuschung aus dem Weg zu gehen. 

 

TSV-R I:
Hoss, Reicherter, Schott, Schäfer, Schäffer, Dorner, Bachmann, Daniel Stemmer, Müller (61. Laub), Blessing, Schwer (76. Timo Haubensack).

08.04.2018 TB Neckarhausen – TSV Raidwangen II 4:0 (1:0)

(ph) Mit 0:4 verlor der TSV R II das Lokalderby gegen den TB Neckarhausen. In der 1. Halbzeit konnte man nach 10 Minuten das Spiel ausgeglichen gestalten und Kim Frick hatte auch 2 Chancen den Ausgleich zu markieren. Hier stand es 1:0 durch Ilias Tsivelekidis (8'). Nach der Halbzeit hatten sich die „Roigl“ einiges vorgenommen, diese Vorsätze wurden aber durch den Spielertrainer des TBN, Thomas Lang sofort genommen. Er erzielte das 2:0 und 3:0 (47', 49'). Mit der sicheren Führung im Rücken tat der TBN nicht mehr was er bei der Hitze tun musste und der TSV R II konnte sich wieder etwas fangen. So plätscherte das Spiel vor sich hin und kurz vor Schluss markierte wiederum Thomas Lang noch den Endstand zum 4:0 (87').
In der 1. Halbzeit machte man gegen einen sehr guten Gegner ein gutes Spiel, aber wie so oft wurde nach der Halbzeit der Tiefschlaf des TSV R II ausgenutzt und man verlor in dieser Phase das Spiel.

TSV R II:
Bauknecht N., Bauknecht A., Hieber, Henzler, Schweizer, Kuhnert, Sanyang A., Franz Mario, Zinser, El Hassouny, Frick
Auswechselspieler: Sanyang B., Veit, Fedler, Gude

29.03.2018 TSV Jesingen – TSV-R I 4:3 (2:1)

 

(hg) Dass die Begegnung in den Jesinger Lehenäckern kein Selbstläufer werden würde, war den Trainern und Spielern des TSV-R von vornherein klar. Die Gastgeber hingegen wussten, dass sie mit einem Sieg den Relegationsplatz verlassen könnten.

Nach anfänglicher Hektik und Nervosität auf beiden Seiten, wurde das Spiel zusehends besser und kampfbetonter. Die ersten Torannäherungen im Spiel gingen von Seiten des TSV-R, durch Andy Schäffer (4. Min.) und Philipp Schwer (14. Min.), aus. In Führung lagen urplötzlich die Gastgeber durch einen direkt verwandelten Freistoß aus sage und schreibe fünfunddreißig Metern durch Christian Dangel (17. Min.), wobei der Torschütze im weiteren Verlauf der Begegnung mit seinen gefährlichen Freistößen für unangenehme Situationen bei den Gästen sorgte. Nach einem durchdachten und schnellen Angriff scheiterte Daniel Stemmer am Torhüter der Gastgeber in der 32. Spielminute. In der 37. Minute wieder Freistoß für Jesingen durch Christian Dangel, und wieder Tor. Allerdings ein Eigentor durch Marco Schott der den Ball unglücklich und unhaltbar ins eigene Gehäuse lenkte. Glück für die Mannschaft des TSV-R, dass Torhüter Patrick Hoss in der 39. Minute glänzend parierte und somit die Chance zum 3:0 für Jesingen verhinderte. Kurz vor der Pause der Anschlusstreffer zum 2:1 (44.Min.) durch Daniel Stemmer, der einen gelungenen Angriff seitens des TSV-R überlegt abschloss.

Nach Wiederanpfiff waren zunächst die Gäste das dominierende Team und schockten die Hausherren mit zwei Treffern. Nach einem Freistoß von Andy Schäffer griff der Jesinger Torhüter daneben, Ralf Blessing war zur Stelle und erzielte den Ausgleichstreffer zum 2:2 in der 47. Minute. Marco Schott, diesmal ins richtige Tor, war nach einem Eckball der umjubelte Torschütze zur 3:2 Führung. In dieser Phase des Spiels war die Mannschaft des TSV-R das überlegene Team, auch weil die beiden Gegentore und der Rückstand bei den Hausherren Wirkung zeigte. So nach und nach kamen die Jesinger wieder ins Spiel zurück ohne aber, vorerst mal, die ganz große Gefahr auszustrahlen. Nur noch den Torhüter hatte Andy Schäffer in der 61. Minute vor sich, vergab aber in ungewohnter Manier diese Großchance zum 2:4.  Raidwangen lag in Führung und den Jesingern lief die Zeit davon, allerdings nur bis zur 84. Minute. Ein unnötiges Foul im Strafraum bescherte den Hausherren einen Elfmeter, den Dirk Augustin sicher zum 3:3 verwandelte. Die Jesinger mobilisierten in den Schlussminuten nochmals alle Kräfte und kamen tatsächlich noch zum 4:3 Führungstreffer in der 90. Minute. Wieder war es Christian Dangel mit einem direkt verwandelten Freistoß aus halblinker Position, welcher trotz der kompletten Vollversammlung im TSV-R Strafraum, seinen Weg ins Tor fand.

Dass Mannschaften die gegen den Abstieg kämpfen gefährlich sein können, hat sich in dieser Begegnung einmal mehr bewahrheitet.

 

TSV-R I:

Hoss, Reicherter, Schott, Schäfer, Schäffer (78. Frick), Dorner, Marcel Bauknecht (46. Laub/86. Mario Franz), Bachmann, Schwer, Daniel Stemmer, Müller (46. Blessing)

29.03.2018 SV 07 Aich – TSV Raidwangen II 3:0 (0:0)

(ph) Auch das dritte Auswärtsspiel im Jahr 2018 konnte die 2. Mannschaft nicht siegreich gestalten. Gegen den Tabellendritten aus Aich hätte man einen Punkt verdient gehabt, aber in der letzten Viertel Stunde merkte man dann die aktuelle Personalnot und man kassierte noch 3 Gegentore.
In der 1. Halbzeit hatte man gute Chancen u.a. durch Patrick Zinser, ebenso in Halbzeit 2 als Timo Haubensack die Chance zum 1:0 hatte.
Ein großer  Dank geht an die AH-Spieler Julian Maier und Alexander Philipp, die ausgeholfen haben.
Die Torschützen für Aich waren Jannik Groß (76'), Thomas Ammon (80') und Lukas Maier (86').

TSV R II:
Dannenmann, Sanyang B., Bauknecht A., Maier, Henzler, Sanyang A., Philipp, Zinser, El Hassouny, Kuhnert, Fedler
Auswechselspieler: Haubensack, Veit, Bauknecht N., Lewang

25.03.2018 TSV-R I – SF Dettingen/Teck 1:6 (0:2)

 

(hg) Nach den erfolgreich gestalteten Spielen in den vergangenen Wochen gab es im Heimspiel gegen die SF Dettingen einen gehörigen Dämpfer für die erste Mannschaft. Alles was die Mannschaft in den letzten Spielen ausgezeichnet hatte, war in dieser Begegnung nicht zu sehen bzw. gar nicht vorhanden. Kein durchdachter Spielaufbau, unnötige Ballverluste in der Vorwärtsbewegung und Fehler im Abwehrverbund wurden von den Gästen gnadenlos bestraft. Und so war es nicht verwunderlich, dass die Dettinger in schöner Regelmäßigkeit zu ihren sechs Treffern kamen und dabei noch weitere, zum Teil sehr gute Einschußmöglichkeiten, vergaben. Und was war mit Torchancen der Gastgeber? Für die erste wirklich nennenswerte Chance war Florian Henzler in der 62. Minute verantwortlich, sein Torschuß wurde aber vom Gästetorhüter pariert. Mit der 6:0 Führung im Nacken und dem Gefühl des sicheren Sieges, schalteten die Gäste ab der 70. Minute gute zwei Gänge zurück und verlegten sich auf das Verwalten des Ergebnisses. Selbst der Kopfballtreffer von Kim Frick zum 1:6 in der 79. Minute konnte die Gäste bei dem Vorsprung nicht mehr aus der Ruhe bringen. Kurz vor dem Abpfiff traf Kim Frick noch den Pfosten und der anschließende Nachschuß von Philipp Schwer prallte von der Abwehr ab. 

O-Ton von Trainer Fabian Struck nach dem Spiel: "Das beste an diesem Sonntag war das Wetter!" 

Torfolge: 0:1 Denis Weigand (22.), 0:2 Tim Lämmle (30.), 0:3 Tim Lämmle (47.), 0:4 Coskun Isci (49.), 0:5 ET Florian Henzler (56.), 0:6 Benjamin Hubert (63.), 1:6 Kim Frick (79.).

Diese Niederlage abhaken, schnell aus den Köpfen bekommen und sich auf die kommenden Spiele zu konzentrieren muss jetzt die Devise sein!

 

TSV-R I: Hoss, Reicherter (57. Schäfer), Mario Franz (70. Osswald), Blessing, Schott, Schäffer, Müller, Bachmann, Laub (25. Schwer), Frick, Daniel Stemmer (46. Florian Henzler)

25.03.2018 TSV Neckartenzlingen - TSV Raidwangen II 1:0 (0:0)

 

(ph) Ein typisches 0:0 Spiel, dass eigentlich keinen Sieger verdient hatte. Die Mannschaft des TSV R II hatte in den gesamten 90 Minuten nur 2 Torchancen, zu wenig um 1 Punkt oder 3 Punkte mitzunehmen. Die Hausherren schossen das 1:0 in der 64. Minute.

Dankeschön an die beiden AH Spieler Tobias Gauger und Walter Merli und unseren A-Jugendlichen Mika Henzler fürs aushelfen. Mika musst leider verletzt ausgewechselt werden - gute Besserung an dieser Stelle.

 

TSV R II:

Dannenmann, Hieber, Sanyang B., Gauger, Henzler P., Schweizer, Zinser, Stingl, Bauknecht N., Sanyang A., Haubensack

Auswechselspieler: Henzler M., Kuhnert, Walter, Fedler, Merli

22.03.2018 TSV-R I – TV Unterlenningen 5:2 (3:1)

 

(hg) Mit einer recht deutlichen 5:2 Niederlage in diesem  Nachholspiel, musste der Abstiegskandidat aus dem Lenninger Tal die Heimreise antreten. Die Gastgeber hingegen avanchierten mit nunmehr zehn Punkten aus vier Spielen zu einem der erfolgreichsten Teams nach der Winterpause.

Auf dem vom Schneegestöber glitschigen Spielfeld entwickelte sich mit zunehmender Spieldauer zwar keine hochklassige, aber eine dennoch ansehliche und kampfbetonte Partie mit leichten Vorteilen für die Hausherren. Dass die Gäste in der 9. Minute durch Sascha Gökeler mit 0:1 in Führung gingen war nicht unbedingt ihrer Überlegenheit, sondern eher der recht zögerlichen Abwehrarbeit seitens der Gastgeber, zu verdanken. Nach einem durch Andy Schäffer in der 12. Minute verwandelten Foulelfmeter zum 1:1 waren die Hausherren in der Folgezeit das dominierende Team auf dem Platz. Nach einer Flanke war Thomas Bachmann zur Stelle und erzielte mit einem Kopfball die 2:1 Führung (34. Min.) für seine Farben. Ein Freistoß in den Strafraum der Gäste brachte kurz vor der Pause gar noch die 3:1 Führung (43. Min.) durch Philipp Schwer, der das Spielgerät in Abstaubermanier ins Gehäuse spitzelte. 

Nach Wiederbeginn hatte Pascal Müller die große Chance zum 4:1, welche aber in höchster Not von einem Gästespieler zu nichte gemacht wurde. Mit dem zweiten Treffer von Thomas Bachmann (51. Min.) zum 4:1 schien alles in geregelten Bahnen zu verlaufen. Aber kaum ausgejubelt und schon stand es 4:2 durch Kevin Rieke in der 53. Minute. Warum, weshalb, wieso nach diesem Treffer ein Riss im Spiel der Gastgeber war, ist nach einer solch deutlichen Führung eigentlich nicht nachvollziehbar. Die Gäste hingegen hatten urplötzlich Oberwasser und waren in dieser Phase das stärkere Team und war dem 4:3 näher als die Gastgeber dem 5:1! Wer weiß was geschehen wäre, wenn nicht der Abwehrverbund und allen voran Torwart Patrick Hoss, die guten Torchancen der Gäste in Teamarbeit zu verhindern gewusst hätten. In der Folgezeit konnten sich die Gastgeber wieder vom Druck der Gäste befreien und auch wieder eigene Angriffe aufbauen. Einer dieser schnellen Angriffe führte in der 75. Spielminute zum 5:1 durch Daniel Stemmer. Nach diesem Treffer, zugleich der spätere Endstand, war den Gästen "der Zahn gezogen" denn sie waren in der restlichen Spielzeit nur noch auf Schadensbegrenzung aus. Insgesamt gesehen war dies ein verdienter und wichtiger Sieg für das Team von Fabian Struck/Marco Schott. 

 

TSV-R I:

Hoss, Reicherter, Schäfer, Blessing, Schott, Schäffer (59. Mario Franz), Müller (59. Frick), Dorner (87. Marcel Bauknecht), Bachmann, Schwer (55. Laub), Daniel Stemmer

15.03.2018 TSV-R I – Spvgg Germania Schlaitdorf 2:1 (0:0)

 

(hg) Eine intensive, und für Kreisliga A Verhältnisse recht gute Partie, wurde den Zuschauern von den beiden Kontrahenten in diesem Nachholspiel geboten. Von Beginn an war zu sehen, dass die Gastgeber keine zweite Niederlage in einer Saison gegen die Germanen zulassen wollten, und so begannen  sie die Begegnung hochkonzentriert und mit viel Elan. Die Gäste hingegen brauchten einige Zeit, um sich mit dem kleinen Spielfeld anzufreunden. Nach einem Flachschuss von Pascal Müller (14. Min.) verpasste Thomas Bachmann den Ball nur um Haaresbreite, so dass das Spielgerät noch den Pfosten berührte und von dort ins Toraus ging. Ein Freistoß von Andy Schäffer in der 15. Minute segelte nur knapp über das Gehäuse der Germanen. So langsam kamen auch die Gäste ins Spiel. Nach einer Flanke (17. Min.) in den Strafraum des TSV-R ging der anschließende Torschuss auch nur knapp über die Querlatte und ein Weitschuss der Gäste (24. Min.) blieb an der gut gestaffelten Abwehr der Gastgeber hängen. Auf der Gegenseite testete Pascal Müller den Gästetorhüter mit seinem Schuss in der 28. Spielminute. Glück für die Gastgeber und Torhüter Patrick Hoss, dass Pietro D`Angelo in der 39. Minute nur den Pfosten traf. Mit 0:0 ging es, nach ansehnlichem Spiel, in die Pause.         

Nach Wiederbeginn eine Parallele im Spielgeschehen zu Durchgang eins, nur dass in den zweiten fünfundvierzig Minuten die Tore dazu kamen. Dem Youngster auf Seiten des TSV-R, Johannes Laub, gelang in der 49. Minute der Führungstreffer zum 1:0, als er bei einer Vollversammlung im Strafraum der Germanen aus kurzer Distanz an den Ball kam und diesen, unhaltbar für den Torhüter, in die Maschen setzte. Glück für den TSV-R, dass die Gäste nun schon zum zweiten Mal nur das Aluminium, diesmal die Querlatte  (53. Min.) trafen, und kurze Zeit später (55. Min.) Torwart Patrick Hoss in höchster Not und mit guter Parade rettete. Hätte Schlaitdorfs Torhüter Ersin Meral mit seiner lobenswerten Fairplay - Aktion geahnt was auf ihn zukommt, wer weiß wie er sich dann  entschieden hätte! Nach einem Freistoß in den Strafraum der Gäste ging der Ball über die Torauslinie und der Schiedsrichter entschied auf Abschlag, da er nicht gesehen hatte, dass der Keeper der Gäste den Ball noch berührt hatte. Auf befragen des Torhüters gab dieser die Ballberührung zu, worauf dieser dann auf Eckball entschied. Und eben dieser Eckball führte zum 2:0 durch Marco Schott (63. Min.) der mit einem Flugkopfball, knapp über dem Erdboden, das Spielgerät aus sechs Metern in die Maschen wuchtete. Im weiteren Verlauf erhöhten die Gäste nochmals ihre Angriffsbemühungen, konnten aber nur noch den Anschlusstreffer erzielen. Nach einem Foul im Strafraum, verursacht durch Yannick Schäfer, zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt (71. Min.). Moritz Sonyi verwandelte den Strafstoß sicher zum 2:1. Mit viel Einsatz sowie gutem Pressing hielten die Hausherren dem enormen Druck der Gäste stand und brachten den knappen Vorsprung über die Zeit. 

Mit den beiden eminent wichtigen Siegen innerhalb von fünf Tagen, haben sich die Jungs von Fabian Struck/Marco Schott nun erstmals, und hoffentlich noch für längere Zeit, im vorderen Tabellendrittel festgesetzt.

 

TSV-R I:

Hoss, Reicherter, Schäfer, Blessing, Schott, Schäffer, Dorner, Bachmann, Laub (86. Mario Franz),  Schwer, Müller (82. Frick)

11.03.2018 TSV-R I – AC Catania Kirchheim 2:1 (1:0)

 

(hg) Ob glücklich oder nicht, sei mal dahingestellt! Auf jeden Fall ein wichtiger Sieg und drei Punkte für die Mannschaft vom Trainerduo Fabian Struck/Marco Schott. Die Catanesen verlieren nach dieser Niederlage und nur einem Punkt aus den letzten drei Spielen immer mehr die ersten beiden Tabellenplätze aus den Augen. Die Gäste begannen, wie nicht anders zu erwarten, recht schwungvoll und hatten bereits in der 2. Minute die erste leichtere Torchance. In Führung gingen aber die Hausherren durch ein Eigentor (4. Min.) von Murrat Kocak der nach einem Eckstoß den Ball unglücklich ins eigene Netz beförderte. Die Catanesen hatten, zumindest in Durchgang eins, etwas mehr an Spielanteilen zu verzeichnen, konnten daraus aber kein Kapital schlagen, da die Mannschaft des TSV-R mit gutem Pressing und mannschaftlicher Geschlossenheit dagegenhielt. Glück hatten die Hausherren allerdings in der 16. Minute. Nach einem schnellen Angriff der Catanesen verhinderte Yannik Schäfer mit einer Glanztat den Ausgleich als er den Ball sehenswert von der Linie schlug. Die Gäste wollten unbedingt vor der Pause noch den Ausgleich, rieben sich aber an der gut gestaffelten Abwehr der Hausherren auf, oder haderten mit sich selber bzw. den Schiedsrichterentscheidungen und dem "kleinen" Spielfeld.

In der 52. Minute der 1:1 Ausgleich! Nach einer Flanke in den Strafraum des TSV-R stand Allessio Palmieri vollkommen frei im Strafraum und ließ Torhüter Hoss keine Abwehrchance. Glück für die Gastgeber, dass der Gewaltschuss eines Gästeangreifers (63. Min.) an das Lattenkreuz donnerte. Und dann wurde es richtig turbulent! Nach einem, nicht böswilligen Foulspiel von Thomas Bachmann (mit Gelb bedacht), zog sich der Spielführer von Catania, Nazario Giacobbe einen Schienbeinbruch zu, was den Einsatz von Notarzt und Rettungswagen dringlich erforderte und eine längere Spielunterbrechung zur Folge hatte. Dass es nach solch einer verletzungsbedingten Pause nicht ganz einfach ist normal weiterzuspielen merkte man nach Wiederanpfiff. Ein klares und absichtliches Handspiel im Strafraum der Catanesen wurde vom Schiedsrichter, unter großem Protest der Gäste, mit Elfmeter für den TSV-R gewertet.

Andy Schäffer behielt die Nerven und erzielte, mit etwas Glück, da der Gästetorhüter den Ball noch berührte, vom Punkt aus in der 89. Minute den 2:1 Führungstreffer, welcher dann gleichzeitig auch der Siegtreffer war. Mit der in dieser Begegnung gezeigten Leistung muss der Mannschaft vor den kommenden Spielen nicht bange sein.    

 

TSV-R I:
Hoss, Reicherter, Schäfer, Blessing, Schott, Schäffer (90. Mario Franz), Dorner, Bachmann, Daniel Stemmer (90. Zinser), Müller (63. Frick) Laub (80. Schwer).

11.03.2018 TSV-R II – TSV Neckartailfingen II 2:4 (1:1)

 

(hg) Kein Vergleich zu der Niederlage in der Vorwoche gegen Bempflingen II war die Leistung der II. Mannschaft gegen die Bezirksliga - Reserve des TSV Neckartailfingen. Trotz der 2:4 Niederlage gegen den Tabellenzweiten durfte man mit der Leistung der Gastgeber durchaus zufrieden sein.

Die Kicker vom Aileswasen begannen recht schwungvoll und gingen mit einem direkt verwandelten Freistoß durch Amadou Bah mit 1:0 in Führung (15. Min.) und zwischen der 16. und 19. Minute konnte Torhüter Stefan Dannenmann mehrmals mit glänzenden Paraden einen weiteren Gegentreffer verhindern. Nachdem, so ab der 20. Minute, vom anfänglichen Angriffsschwung der Gäste kaum mehr etwas zu sehen war, wurde die Partie recht ausgeglichen, was vor allem an den Hausherren lag. Nach einem schnellen Angriff über Patrick Zinser und dessen Zuspiel auf Timo Haubensack, durfte sich letzterer mit seiner Flanke als Vorbereiter des Kopfballtores zum 1:1 durch Arne Walter (30. Min.) feiern lassen.  

Nach dem Pausensprudel fand die gleichwertige Partie

ihre Fortsetzung, aber ohne große Ausstrahlung auf gute Torchancen zu erzeugen. Allerdings nur bis zur 76. Minute, denn da brachte Dennis Brodbeck nach einem schnellen Konter seine Farben mit 2:1 in Führung. Aber ebenso schnell fiel der Ausgleich zum 2:2 (79. Min.) durch den eingewechselten Florian Henzler, der den Gegenspielern nur die Hacken zeigte und überlegt ins lange Eck einschob. Kaum ausgejubelt und schon stand es 2:3. Wiederum war Dennis Brodbeck (80. Min.) der Torschütze, der eine Unsicherheit in der Abwehr der Gastgeber ausnützte. Kurios dann das Tor zum 2:4 Endstand. Nach einem Pressschlag zwischen Torhüter Dannenmann und Tobias Haverkamp (TSV-N) hoppelte das Spielgerät schön gemütlich und ohne große Eile, zum Entsetzen der Einen und zur Freude der Anderen, ins Tor.

          

TSV-R II:
Dannenmann, Patric Henzler, Zinser, Marcel Bauknecht, Mario Franz, Mika Henzler, El Hassouny, Schweizer, Andreas Bauknecht, Timo Haubensack, Walter.

Auswechselspieler:  Kaiser, Osswald, Florian Henzler, Nicolai Bauknecht, Bakary Sanyang.

04.03.2018 TV Bempflingen I – TSV-R I 2:2 (0:1)

 

(hg) Gute Unterhaltung mit teilweise sehr ansehnlichem Fußball wurde den Zuschauern in der Begegnung der beiden Tabellennachbarn geboten. Den Gastgebern war anzumerken, dass sie die Niederlage aus dem Hinspiel unbedingt ausmerzen wollten. So war es auch nicht verwunderlich, dass sie mit einem leichten Plus an Spielanteilen in die Begegnung starteten. Allerdings trafen die Gastgeber auf einen Gegner der in punkto Einstellung und kämpferischem Einsatz absolut auf der Höhe war und somit die Hausherren in ihren Angriffsbemühungen nur sehr selten zur Entfaltung kommen ließ und nebenbei noch eigene Gegenangriffe starten konnte. So wie in der 35. Minute als Thomas Bachmann der Bempflinger Abwehr die Hacken zeigte, sich den Ball aber etwas zu weit vorlegte und der Torhüter diesmal noch Sieger blieb. In der 43. Minute war aber der Torhüter nur zweiter Sieger. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß aus der eigenen Hälfte auf Pascal Müller und dessen genauem Zuspiel in den Strafraum war Thomas Bachmann zur Stelle und konnte kurz vor der Pause die 1:0 Führung erzielen.

Richtig turbulent wurde es im Bempflinger Strafraum gleich mehrmals hintereinander. Zwischen der 50. und 52. Minute konnten die Gastgeber unter Einbeziehung aller Kräfte gleich mehrmals kurz vor oder auf der Linie Einschüsse der Gäste mit viel Glück verhindern. Ein Freistoß von Andy Schäffer konnte von der Bempflinger Abwehr nicht aus der Gefahrenzone befördert werden, worauf Marco Schott am schnellsten schaltete und den Abpraller in der 60. Minute im Gehäuse der Gastgeber unterbrachte. Trotz diesem Rückstand zeigten die Kicker vom Waldeck eine gute Moral und kamen über den Kampf ins Spiel zurück und erzielten in der 77. Minute den 1:2 Anschlusstreffer durch Lukas Schauder. Lag es an der verletzungsbedingten Umstellung in der Abwehr des TSV-R oder am enormen Druck der Gastgeber, dass noch der glückliche Ausgleich für die Bempflinger fiel? In der 89. Minute brachte Felix Ahrendt unter großem Jubel doch noch den Ball zum 2:2 Endstand im Gehäuse des TSV-R I unter. 

Schade! Zwar ist ein Auswärtspunkt nicht unbedingt das schlechteste Ergebnis, aber es hätten auf Grund des sehr guten Spieles unserer Elf, auch drei Punkte sein können.

 

TSV-R I:

Hoss, Ritter (77. Frick), Schäfer, Blessing, Schott, Schäffer, Dorner, Bachmann, D. Stemmer, Laub (64. Reicherter), Müller (46. Schwer).

04.03.2018 TV Bempflingen II –TSV-R II 2:0 (0:0)

 

(hg) Von einer fußballerischen Offenbarung aus Sicht der zweiten Garnitur des TSV-R, kann von diesem Spiel nicht die Rede sein. Manche der Zuschauer rieben sich verwundert die Augen über das couragierte Auftreten des Tabellenletzten, bei dem in allen seitherigen Spielen der laufenden Saison nur zwei Unentschieden zu Buche standen.

In Durchgang eins fand das Spiel hauptsächlich zwischen den zwei Abwehrreihen, mit etwas mehr Vorteilen für die Hausherren, statt. Sehenswerte Spielzüge mit herausgespielten Torraumszenen waren aber in diesem Spielabschnitt auf beiden Seiten nicht auszumachen.

Mit mehr Mut zum Risiko wurde der zweite Durchgang von den Mannschaften in Angriff genommen. Nach einem direkten Freistoß für die Gastgeber konnte Manuel Schäfer den, für die Gäste unglücklichen Abpraller, zur 1:0 Führung (50. Min.) im Netz unterbringen. In der Folgezeit bemühten sich die Gäste, nun endlich auch mit etwas durchdachteren Angriffen um den Ausgleich, was aber durch den zweiten Treffer der Gastgeber zunichtegemacht wurde. Nach einem unnötigen Ballverlust im Angriff schnappte sich Joel Barth das Spielgerät an der Mittellinie und erzielte nach seinem Alleingang das 2:0 für seine Farben in der 81. Minute. Alle Bemühungen um eine Ergebniskorrektur seitens der Gäste führten nicht zum gewünschten Erfolg und somit durften sich die Gastgeber über den ersten Sieg der Saison freuen.

 

TSV-R II:
Nicolai Bauknecht, Patric Henzler, Zinser, Walter, Jahn, Mario Franz, Frick, Schweizer, Bakary Sanyang, Adama Sanyang, Andreas Bauknecht.

Auswechselspieler: Matthias Franz, Osswald, Merli, Mika Henzler.

25.02.2018 TSV-R II – SGM KohlbergII/Tischardt II 4:3 (2:1)

 

(hg) Bei klirrender Kälte und mit ungewöhnlichem Anstoßzeitpunkt für einen Sonntag, musste sich die II. Mannschaft des TSV-R auf dem Kunstrasenplatz beim Högy gehörig ins Zeug legen, um den Sieg letztendlich unter Dach und Fach zu bringen.

Zwar hatten die Gastgeber ein Plus an Spielanteilen und kamen dadurch auch zu mehr Torgelegenheiten, brachten sich aber des Öfteren durch individuelle Fehler und Unkonzentriertheiten selbst in Gefahr. Und so war es auch nicht unbedingt verwunderlich, dass die tapfer kämpfenden Spieler der SGM dreimal eine Führung der Gastgeber egalisieren konnten.

Klar, im ersten Spiel nach der langen Winterpause ist noch nicht alles eitel Sonnenschein, aber etwas mehr hätte es, gegen den Tabellenvorletzten der B4, schon sein dürfen.

Torfolge: 1:0 Fabian Kaiser (10.), 1:1 Ralf Schall (24.), 2:1 Fabian Kaiser (42.), 2:2 Marco Mayer (60.), 3:2 Mario Franz (63.), 3:3 Marco Mayer (68.), 4:3 Fabian Kaiser (82.). 

 

TSV-R II: Nicolai Bauknecht, Marcel Bauknecht, Zinser, Hieber, Patric Henzler, Mario Franz, Schwer, Müller, Reicherter, Kaiser, Schweizer.

Auswechselspieler: Walter, Adama Sanyang, Bakary Sanyang, Andreas Bauknecht.

23.11.2017 TSuGV Großbettlingen - TSV-R II 6:2 (2:1)

 

(hg) Eine, etwas zu hoch ausgefallene Niederlage, musste die II. Mannschaft des TSV-R im Prestigederby auf dem Staufenbühl einstecken. Die Gastgeber waren zwar über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft, offenbarten aber ab und zu auch gewisse Schwächen bei Ballbesitz der Gäste. Diese wiederum ließen sich selbst nach dem frühen 2:0 Rückstand durch Tore von Felix Wurster (14. Min.) und Chris Balleis (29. Min.) nicht entmutigen und kamen mit sehr guter Moral und hervorragender Einstellung zum verdienten 2:1 Anschlusstreffer durch Patrick Zinser in der 40. Minute, was gleichzeitig der Pausenstand war.
Ähnlich wie in Halbzeit eins gestaltete sich das Spielgeschehen auch in Durchgang zwei. Die Gastgeber wollten mehr als nur das 2:1 und bliesen zum Angriff, die Gäste aber verteidigten äußerst geschickt, allerdings nur bis zur 55. Spielminute. Nach einem schnellen Angriff durften sich die "Bettlinger" über den Treffer zum 3:1 durch Benjamin Bayer (55. Min.) freuen und mit dem 4:1 durch Nils Jäkel in der 78. Minute war eigentlich das Spiel schon entschieden. Fabian Kaiser nährte mit seinem Tor zum 4:2 in der 78. Minute noch die Hoffnung auf etwas Zählbares für die Gäste. Dieser gedankliche Wunsch wurde allerdings, sehr begünstigt durch unzureichende Abwehrarbeit, von den Hausherren zu Nichte gemacht.
Dennis Brandstetter zum 5:2 (81. Min.) und wiederum Nils Jäkel mit dem 6:2 (90. Min.) sorgten mit ihren Treffern für den letztendlich verdienten, aber im Grunde genommen doch etwas zu hoch ausgefallenen Sieg, des Meisterschaftsanwärters vom Staufenbühl.

 

TSV-R II:
N. Bauknecht, P. Henzler, Matthias Franz, Mario Franz, Osswald, Schäfer, Hieber, Kaiser, Laub, Zinser, Walter.
Auf der Auswechselbank: El Hassouny, B. Sanyang, A. Sanyang, Schweizer.

19.11.2017 TSV-R I – SV Nabern 2:0 (0:0)

 

(hg) Für die Frage, weshalb die Gäste von unterhalb der Teck nach ihrem 6. Platz in der Abschlusstabelle des Vorjahres jetzt, ohne einen einzigen Sieg, auf dem letzten Tabellenplatz stehen, gibt es nur eine Antwort – ihre Schwäche im Abschluss. Ansonsten sind die Naberner mit vielen Mannschaften aus der Liga auf gleicher Höhe, so auch in diesem Spiel. Über weite Strecken der Begegnung boten die Gäste den Hausherren die Stirn. Zwar hatten die Gastgeber in Durchgang eins ein Plus an Spielanteilen und Torchancen zu verzeichnen, wobei die Gäste aber mit guter  Abwehrarbeit erfolgreich dagegen hielten.

Ein, durch einen Gästespieler noch leicht abgefälschter Kopfball von Florian Dorner, strich in der 2. Minute knapp über die Querlatte. Schüsse von Andy Schäffer (4. Min.) sowie auch von Daniel Stemmer (20. Min.) wurden vom Gästetorhüter gut pariert. Dazwischen hatten die Gäste die Führung auf dem Fuß (10. Min.), wobei der Angreifer die Flanke nur knapp verpasste, und auch  Kim Frick konnte eine maßgenaue Flanke nicht im Gehäuse unterbringen (22. Min.). Nachdem die Gäste eine Torchance kläglich vergaben (42. Min.) war die erste, in weiten Teilen ausgeglichene Halbzeit, beendet.

Der zweite Durchgang kaum angepfiffen, die Gäste noch nicht wieder richtig auf dem Platz und schon die Führung für die Gastgeber. Kim Frick durfte sich nach einem schnellen Angriff mit gutem Abschluss als Torschütze zum 1:0 (46. Min.) feiern lassen. Auch für das 2:0 (65. Min.) zeichnete Kim Frick verantwortlich, nachdem die Abseitsfalle der Gäste misslungen war. Es war aber keineswegs so, dass die Gäste nicht mehr mitspielten – im Gegenteil. Torhüter Patrick Hoss musste mehrmals, zwischen dem 1:0 und dem 2:0 sowie auch noch danach, aussichtsreiche Torchancen der Gäste mit glänzenden Paraden zu Nichte machen und dabei sein ganzes Können aufbieten. Und was macht Fabian Kaiser in der 85. Minute? Vollkommen allein auf weiter Flur, sechs Meter vor dem Tor und mit dem Gästetorhüter Auge in Auge, bringt er den Ball nicht im Gehäuse unter, sondern schießt den Torhüter an! Durch dieses "Kunststück" blieb es beim 2:0 Erfolg der Gastgeber.

 

TSV-R I:

Hoss, Ritter, Schäfer, Blessing, Schott, Schäffer (85./Busch), Dorner (48./Mario Franz),  F. Henzler, Bachmann, D. Stemmer (78./Laub), Frick (47./Kaiser).

19.11.2017 TSV-R II – FC Unterensingen 4:1 (1:0)

 

(hg) Es war schon eine recht zähe Angelegenheit bis letztendlich der 4:1 Sieg gegen den Tabellenletzten unter Dach und Fach war. Spielerische Elemente und fußballerische Leckerbissen von den Gastgebern waren in Durchgang eins, mit Ausnahme des Tores zur 1:0 Führung durch Matthias Franz (12. Min.), absolute Mangelware. Für die Unterensinger, mit 47 Gegentoren aus 13 Spielen behaftet, hatte Schadensbegrenzung absoluten Vorrang, und so spielten sie auch. Mit recht massiver Abwehrarbeit, aber ohne eigene Angriffe zu starten, machten die Gäste den Gastgebern das Leben schwer und störten damit die meisten Angriffsbemühungen der Hausherren bereits im Spielaufbau.

Vermutlich setzte sich die Kabinenansprache in der Halbzeitpause bei den Spielern des TSV-R II im Kopf fest, so dass sich die Spieler an ihre spielerischen Möglichkeiten erinnerten. Bei den Gästen schwanden die Kräfte nun zusehends, wodurch sich Fehler in ihrer massiven Abwehrarbeit einschlichen, und somit den  Gastgebern Torchancen eröffneten. Pascal Müller zum 2:0 (51. Min.), Timo Haubensack mit dem Treffer zum 3:0 (65. Min.) und Patrick Zinser mit dem 4:0 (67. Min.) durften sich, auf Grund der nun spürbaren Überlegenheit, in die Torschützenliste eintragen. Dem eingewechselten Spielertrainer des FC Unterensingen Daniel Denk, war es vorbehalten, für den Ehrentreffer zu sorgen. Mit einem Sololauf, in der eigenen Hälfte gestartet und von keinem einzigen Akteur des TSV-R II gestört, erzielte er das 4:1 (80. Min.), wobei Torhüter Nicolai Bauknecht keine Abwehrchance hatte und seine Torwarthandschuhe den ersten Schmutz in dieser Partie abbekamen, als er den Ball aus dem Tor holen musste.   

 

TSV-R II:
N. Bauknecht, P. Henzler, M. Henzler, Mario Franz, Walter, Kuhnert, Matthias Franz, El Hassouny, Zinser, Müller, Osswald.  

Auswechselspieler: Dannemann, Hieber, Schweizer, Zinser, Haubensack, A. Sanyang, B. Sanyang.

05.11.2017 TSV-R I – TSV Oberboihingen I 2:5 (0:2)

 

(hg) Die alte Fußballweisheit "Wer vorne die Tore nicht macht und dabei sichere Chancen liegen lässt, steht am Ende mit leeren Händen da" ist auch heutzutage noch in aller Munde und trifft auch auf diese Begegnung zu!

Bereits in der 2. Spielminute gingen die Gäste nach einem Freistoß, welcher im Strafraum noch abgefälscht wurde, durch Dennis Bosch mit 1:0 in Führung. Kaum richtig erholt vom frühen Rückstand, die nächste Schrecksekunde für Gastgeber. Eine Bogenlampe aufs Tor des TSV-R konnte, vom etwas zu weit vor dem Tor stehenden Torhüter Patrick Hoss, soeben noch mit den Fingerspitzen über die Querlatte gelenkt werden. Mit einem Schuss, der nur um Haaresbreite am Pfosten vorbei ging, eröffnete Florian Henzler (6. Min.) den Reigen der vergebenen Torchancen. Daniel Stemmer scheiterte in aussichtsreicher Position (10. Min.) am Gästetorhüter und ein Schuss von Philipp Schwer (28. Min.) verfehlte das Ziel nur knapp. Bei einer Doppelchance von Kim Frick (33. Min.) konnte zuerst der Gästetorhüter den Schuss abwehren, der Nachschuss wurde von einem Abwehrspieler in höchster Not von der Torlinie geschlagen. Und dann ein schneller Konter der Gäste, wobei die Abwehr der Hausherren nicht sehr glücklich agierte, und es stand 0:2 durch Ousman Saidy in der 39. Minute.

Der nächste Schock kurz nach der Halbzeit! Nach dem Torhüter Patrick Hoss einen Schuss noch abwehren konnte, war Alexander Ehrlich zur Stelle und markierte das 0:3 (49. Min.) für seine Farben. Aber trotz des deutlichen Rückstandes keine Spur von Resignation. Mit einer tollen Moral, viel kämpferischem Einsatz und guter Spielweise brachten sich die Gastgeber ins Geschehen zurück. Ein direkter Freistoß von Daniel Stemmer kratzte noch den Pfosten (58. Min.) und in der 68. Minute brachte Pascal Müller in aussichtsreicher Position das Spielgerät nicht am gegnerischen Torhüter vorbei. Besser machte es Philipp Schwer, der nach einer Flanke von Florian Henzler den Ball zum 1:3 ins Tor beförderte (75. Min.). Die Gäste wussten in diesem Spielabschnitt nicht so richtig wie ihnen geschah, denn die Hausherren machten enormen Druck. Daniel Stemmer verpasste eine genaue Flanke von Florian Henzler (79. Min.) nur um Zentimeter. Den Anschlusstreffer zum 2:3 (85. Min) nach einem Eckball erzielte Marco Schott mit einem wuchtigen Kopfball. Mit der Hoffnung, doch noch das nicht mehr für möglich gehaltene Unentschieden zu erreichen, wurde in den letzten Minuten alles nach vorne geworfen. Dies nutzten die Gäste zu zwei schnellen Kontern aus, und markierten noch weitere Treffer durch Alexander Ehrlich zum 2:4 (88. Min.) und Pascal Sprenger zum Endstand von 2:5 (90. Min.).

Die Moral, der kämpferische und unermüdliche Einsatz sowie die Spielkultur haben absolut gestimmt - nur eben die Chancenverwertung nicht!   

 

TSV-R I:

Hoss, Reicherter, Schäfer (60./Hieber), Dorner, Blessing, Schott, Schäffer (60./Laub),  F. Henzler, Frick (40./Müller),  D. Stemmer (82./ El Hassouny), Schwer.

05.11.2017 TSV-R II – TSV Oberboihingen II 2:0 (1:0)

 

(hg) Mit dem zweiten Sieg hintereinander zogen die Gastgeber am TSV Oberboihingen II in der Tabelle vorbei und nehmen nun den achten Platz ein.

In Durchgang eins waren die beiden Kontrahenten längere Zeit nicht unbedingt aufs Tore schießen aus, sondern bekämpften sich hauptsächlich zwischen den Strafräumen bzw. im Mittelfeld und so waren in dieser Phase Torraumszenen absolute Mangelware. In der 40. Minute doch noch die Führung für die Gastgeber durch Fabian Kaiser nach einem schnell ausgeführten Freistoß, wobei die Gäste gewisse Schwierigkeiten mit der Situation hatten.

Nach der Pause drängten die Gäste vehemmend auf den Ausgleich und hatten, im Vergleich zu den Hausherren, ein plus an guten Torchancen zu verzeichnen. In der 51. Minute hatte ein Gästeangreifer alleine vor dem Tor stehend die Chance auf einen Treffer und in der 56. Minute machte Torhüter Stefan Dannemann mit einer starken Parade eine weitere Tormöglichkeit der Gäste zu Nichte. Hätte nicht Leon Osswald in der 78. Minute für seinen schon geschlagenen Torhüter den Ball von der Linie befördert, wäre spätestens hier der Ausgleich erfolgt. Mit dem besten Angriff in Durchgang zwei erhöhten die Gastgeber auf 2:0 in der 85. Minute durch Nicolai Bauknecht, der nach einer Flanke von Fabian Kaiser das Spielgerät ins Tor beförderte und kurz danach (86. Min.) sogar noch die Chance zum 3:0 hatte. Dies wäre allerdings, auf Grund des Spielverlaufs, etwas zu viel des guten gewesen! 

  

TSV-R II:

Danneman, P. Henzler, B. Sanyang, Walter, Kuhnert, Hieber, El Hassouny, A. Sanyang, Osswald, Zinser, Kaiser.

Auswechselspieler: Merli, M. Henzler, N. Bauknecht, Lewang.

01.11.2017 TSV Neuenhaus – TSV Raidwangen II 0:1 (0:0)

(ph) „Wer seine Chancen nicht nutzt, der wird bestraft!“ Dieses Sprichwort traf beim Spiel des Teams 2 gegen den TSV Neuenhaus zu. Die „Häfner“ machten ihre vielen, zum Teil 100%igen Chancen nicht und wurden in Spielminute 89 durch Abedi El Hassouny bestraft. Ein langer Ball landete bei ihm und er umkurvte den Torhüter und schob zum umjubelten 1:0 Siegtreffer ein.

TSV R II:
Danneman, Henzler, B. Sanyang, Walter, A. Bauknecht, Kuhnert, Hieber, Busch, Zinser, Matthias Franz, El Hassouny
Auswechselspieler: A. Sanyang, Osswald, Merli, Lewang.

01.11.2017 TSV Weilheim II – TSV-R I 2:0 (1:0)

 

(hg) Zweiundsiebzig Stunden nach dem klaren 6:0 Heimsieg gab es für die erste Mannschaft des TSV-R beim Gastspiel in Weilheim eine bittere 2:0 Niederlage. Die Limburgstädter, angetreten mit mehreren Spielern aus dem erweiterten Kreis ihrer ersten Mannschaft, waren zwar über weite Strecken das spielbestimmende Team, mussten aber die solide und kämpferisch starke  Abwehrarbeit der Gäste neidlos anerkennen. Nach einer eher undurchsichtigen Situation im Strafraum des TSV-R zeigte der, bei einigen Entscheidungen unglücklich agierende Schiedsrichter, auf den Elfmeterpunkt. Deniz Emini verwandelte den Strafstoß in der 12. Minute zur 1:0 Führung für die Gastgeber. In der Folgezeit spielte sich das Geschehen hauptsächlich im Mittelfeld bzw. vor den Abwehrreihen ab, so dass relevante Torchancen auf beiden Seiten Mangelware blieben. Ein Kopfball von Florian Henzler nach einem Freistoß von Andy Schäffer (38. Min.) war noch die beste Gelegenheit in Durchgang eins zum Ausgleich.

Kurz nach Wiederanpfiff konnte Marco Schott, nach einem Ballverlust in den eigenen Reihen, so eben noch den Schuss des Weilheimer Stürmers (47. Min.) aufs leere Tor, abblocken. Ein Sololauf von Thomas Bachmann in der 65. Minute, wobei er die halbe Abwehr der Gastgeber wie Statisten aussehen ließ, war nicht von Erfolg gekrönt - sein Schuss landete am Außennetz. Die Jungs vom Trainerduo Struck/Schott drängten nun massiv auf den Ausgleich, wobei sich aber durch die aufgerückte Abwehr des TSV-R, immer wieder Möglichkeiten zu schnellen Gegenstößen für die Gastgeber auftaten. Einer dieser Angriffe führte dann durch Paul Schrievers zum 2:0 in der 88. Minute was gleichzeitig auch das Endergebnis war und den glücklichen Weilheimer Sieg bedeutete. Zwar hatten die beiden Einwechselspieler, Mario Franz mit einem Schuss und Nicolai Bauknecht mit einem Kopfball in der Nachspielzeit noch die Chance zur Ergebniskorrektur, der Ball wollte aber nicht ins Tor. 

 

TSV-R I:

Bleher, Ritter, Dorner, Schott, Schäfer (88./Nicolai Bauknecht), Schäffer (50./Blessing), Henzler (77./Mario Franz), Frick, Schwer (60./Müller), Bachmann, D. Stemmer.

29.10.2017 TSV-R I – FV 09 Nürtingen II 6:0 (4:0)

 

(hg) Dass nicht nur in der Kernstadt beim "großen Traditionsverein", sondern auch in den Stadtteilen zum Teil guter Fußball gespielt wird, musste die II. Mannschaft des FV 09  Nürtingen am vergangenen Sonntag schmerzlich erfahren. Mit einer deftigen 6:0 Niederlage im Gepäck, welche bei mehr Konzentration und etwas Glück im Abschluss noch höher hätte ausfallen können, durften die Gäste die kurze Heimreise an die Neckarauen antreten. Die eminent schwachen Gäste hatten während der gesamten neunzig Minuten keine einzige, auch nur im Ansatz nennenswerte Torchance zu verzeichnen und waren wohl froh, dass das Ergebnis noch in einigermaßen erträglichem Rahmen blieb.

Das Torfestival wurde bereits in der 9. Minute durch Marco Schott eröffnet, der nach einem Eckball das runde Leder per Hacke in die Maschen beförderte. Nachdem ihm keiner der gegnerischen Abwehrspieler folgen konnte und auch der Torhüter des FV 09 II schon geschlagen war, setzte Florian Henzler den Ball in der 23. Minute ans Außennetz. Mit ihrem Angriffsfußball und schnellem Umschaltspiel brachten die Hausherren den Gegner des Öfteren in Verlegenheit, und so war es nicht verwunderlich, dass die Gastgeber noch vor der Halbzeitpause drei weitere Treffer erzielten. Thomas Bachmann zum 2:0 (30. Min.) durfte sich ebenso in die Torschützenliste eintragen, wie Daniel Stemmer zum 3:0 (37. Min.) und Louis Reicherter zum 4:0 in der 40. Minute. Mit einem Kopfball von Thomas Bachmann (43. Min.) welcher nur haarscharf über die Querlatte strich, ging die einseitige Partie kurz danach in die Halbzeit.

Die Gäste hatten sich wohl in der Halbzeitpause vorgenommen etwas mehr Präsenz zu zeigen, aber es blieb aus ihrer Sicht, nur beim Versuch. Die Gastgeber hingegen waren weiterhin, wenn auch etwas abgeschwächt, spielbestimmend und jederzeit Herr der Lage. Einen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung seitens des FV 09 II nutzte Andy Schäffer zum 5:0 (75. Min) aus. Den Schlusspunkt des Torfestivals setzte Florian Henzler mit seinem Treffer zum 6:0 in der 77. Minute. Dem eingewechselten Youngster in den Reihen des TSV-R, Johannes Laub, versagten wohl die Nerven, als er vollkommen freistehend und nur noch den Torhüter vor sich hatte, aber den Ball (88. Min.) nicht im Gästetor unterbringen konnte.   

 

 TSV-R I: Hoss, Ritter, Reicherter (73./Laub), Schäfer, Schott, Schäffer, Schwer,  F. Henzler, Bachmann (78./ Matthias Franz), D. Stemmer (46./Frick), Mario Franz.

29.10.2017 TSV-R II – FC Nürtingen 73 2:5 (1:3)

 

(hg) In der torreichen Partie hatte Fabian Kaiser Pech mit seinem Schuss (4.Min.) welcher vom Gästetorhüter pariert wurde. Die anschließenden Minuten gehörten aber eindeutig den Gästen. Ein Freistoß seitens des FC 73 (6. Min.) ging knapp am Tor vorbei und in der 11. Minute die 0:1 Führung für die Gäste durch einen Volleyschuss von Cüneyt Tok. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung des TSV-R II, war Ercan Güllü schnellster und markierte das 0:2 (20. Min.) für seine Farben. Nach einer guten Rettungstat von Torhüter Dannemann (22. Min.) taten sich plötzlich auch Chancen für die Gastgeber auf. Nach gutem Zuspiel von Matthias Franz konnte Johannes Laub den Ball nicht im Gehäuse unterbringen (27. Min.) und eine Flanke von Fabian Kaiser klatschte in der 29. Minute auf die Querlatte. Mit einem direkt verwandelten Eckball gelang Nico Kuhnert der Anschlusstreffer zum 1:2 in der 34. Minute. Wiederum Cüneyt Tok zeichnete in der 40. Minute nach einem schnellen Angriff und der nachfolgenden Flanke für das 1:3 verantwortlich.

Nach einem Foulspiel an Johannes Laub (50. Min) mit dem verwandelten Elfmeter durch Nico Kuhnert zum 2:3, keimte nochmals Hoffnung bei den Hausherren auf. Aber nun waren wieder die Gäste am Drücker. Einen Eckball konnte Torhüter Dannemann gut parieren, bei dem folgenden Kopfball stand ihm aber die Querlatte zur Seite. Nach seinen schon erzielten zwei Treffern durfte sich Cüneyt Tok mit einem verwandelten Foulelfmeter (78. Min.) nochmals in die Torschützenliste zum 2:4 eintragen. Nach dem letzten Treffer im Spiel zum 2:5 in den Schlusssekunden durch Güven Alakan (90. Min.) wurde die Partie vom Schiedsrichter dann nicht mehr angepfiffen.

 

TSV-R II:
Danneman, P. Henzler, B. Sanyang, Walter, A. Bauknecht, Kuhnert, Kaiser, Laub,  Matthias Franz, El Hassouny, A. Sanyang.

  

Auswechselspieler: Marcel Franz, Hieber, Zinser, N. Bauknecht.

22.10.2017 TSV Grötzingen I – TSV-R I 3:3 (1:0)

 

(hg) Eine tolle kämpferische wie auch spielerische Qualität bewies die 1. Mannschaft des TSV-R beim Gastspiel in Grötzingen. Aus einem 3:0 Rückstand in der 72. Minute noch ein 3:3 Unentschieden zu erreichen, ist nicht unbedingt an der Tagesordnung. Aber die Jungs von Fabian Struck, der in kurzen Hosen erschien, da er wahrscheinlich mit einem Einsatz in der II. Mannschaft der Grötzinger gerechnet hatte (siehe Bericht der II. Mannschaft) bewiesen Moral.

Bei einem Schuss von Florian Henzler (5. Min.) wurde der Grötzinger Torhüter vor große Probleme gestellt. Aber ebenso musste Patrick Hoss auf der Gegenseite einen Angriff der Hausherren abwehren. Eine kleine Unordnung in der Abwehr des TSV-R bescherte den Gastgebern die 1:0 Führung in der 11. Minute durch Michael Bezirgianidis. Ein Schlenzer von Andy Schäffer in der 30. Minute flog knapp am Gehäuse der Gastgeber vorbei.

Bei den Gegentreffern zum 2:0 durch Alexander Murr (53. Min.) und zum 3:0 durch Manuel Hausser (72. Min.) waren einige Schwächen in der Abwehrarbeit des TSV-R zu erkennen. Siegessicher nach dem 3:0 und wahrscheinlich in Gedanken schon beim Schlusspfiff, bauten die Hausherren ihren Gegner auf. Durch einen enormen Schlussakkord mit den Toren von Kim Frick (73. Min.) zum 3:1 und von Pascal Müller (77. Min.) zum 3:2 war das Spiel plötzlich wieder offen. Matthias Ritter mit einem Kopfballtreffer in der Nachspielzeit (90.+4. Min.) sorgte für das kaum mehr für möglich gehaltene Unentschieden.

Ein großes Lob gebührt der Mannschaft für die tolle Moral und dem unbedingten Willen, um nach dem deutlichen Rückstand noch etwas Zählbares zu erreichen!

 

TSV-R I:

Hoss, Ritter, Dorner, Reicherter, Schott, Mario Franz (69./Müller), Schäffer, Florian Henzler, Bachmann, Daniel Stemmer (57./Frick), Schwer.

22.10.2017 TSV Grötzingen II  – TSV-R II 4:1 (2:0)

 

(hg) Wahrscheinlich hat sich nicht nur der Schreiber dieser Zeilen über die Aufstellung des TSV Grötzingen gewundert, denn da war als “Auswechselspieler des "TSV Grötzingen II“ neben anderen Spielern auch der Name „Fabian Struck“ zu lesen. Ja kickt der Trainer unserer I. Mannschaft wieder in Grötzingen wie einst? Weit gefehlt – er hat nicht für Grötzingen II gespielt! Scheinbar ist die Spielerlaubnis von Fabian Struck immer noch in Grötzingen.

Zwei Pfostentreffer zu Beginn der Partie, nach einem Freistoß, hätte bereits nach drei Minuten die Führung für die Gäste bedeuten können. Ein Eckball von Fabian Kaiser segelte in der 5. Minute im Strafraum der Gastgeber an Freund und Feind vorbei. Mit gütiger Unterstützung unserer Abwehr die 1:0 Führung (18. Min.) für die Gastgeber. Adama Sanyang hatte nach einem schnellen Angriff (30. Min.) den Ausgleich auf dem Fuß, sein Schuss ging aber am Tor vorbei.

Genau sechzig Sekunden nach Wiederanpfiff der Treffer zum 2:0 für die Hausherren. Nach einem Foul an Johannes Laub (50. Min.) kann der Grötzinger Torhüter den von Patrick Zinser schwach geschossenen Elfmeter ohne große Mühe parieren. In der Folgezeit bauten die Gastgeber ihre Führung mit zwei weiteren Toren (62. u. 75. Min.) auf 4:0 aus. Ein weiterer Foulelfmeter für den TSV-R II, verursacht an Nicolai Bauknecht, wurde von Matthias Franz in der 81. Minute sicher zum Ehrentreffer und späteren Endstand von 4:1 verwandelt.    

  

TSV-R II:

Danneman, Bakary Sanyang, Patric Henzler, Marcel Bauknecht, El Hassouny, Kaiser, Adama Sanyang, Marcel Franz, Zinser, Matthias Franz, Laub.

Auswechselspieler: Walter, Nicolai Bauknecht, Busch, Mika Henzler.

 

15.10.2017 TSV-R I – TSV Oberensingen II 1:0 (0:0)

 

(hg) Im innerstädtischen Duell gegen die II. Mannschaft der "Sandhasen" gelang den Spielern vom Trainerduo Struck/Schott ein recht glücklicher 1:0 Sieg. Aber wie dem auch sei, drei Punkte sind unter Dach und Fach!

In Durchgang eins stand die Taktik bei beiden Mannschaften sehr im Vordergrund, da das Spiel hauptsächlich zwischen den beiden Strafräumen im Mittelfeld stattfand. Aber, zwei Torraumszenen in den ersten Minuten der Begegnung, sorgten dennoch für Aufregung auf und neben dem Platz. Bei einem direkten Freistoß von Andy Schäffer (7. Min.) konnte der Gästetorhüter nur mit großer Mühe den Führungstreffer für die Gastgeber verhindern. Nach einem Angriff der Gäste mit einem Heber über den Torhüter des TSV-R hinweg, klatschte Ball an den Winkel des Aluminiums und sprang von dort ins Feld zurück (9. Min.). Dies waren aber auch die absoluten Highlights bis zum Pausenpfiff.

Nach der Halbzeitpause ein total anderes Spielgeschehen. Jetzt wurde mit offenem Visier gespielt, wobei die Gäste von der Aich ein plus im Spielaufbau zu verzeichnen hatten. Die Hausherren hielten aber mit gutem Stellungsspiel dagegen und konnten ihrerseits immer wieder kleine Nadelstiche in Richtung Oberensinger Gehäuse setzen. Bei einem Gewaltschuß eines Oberensinger Akteurs aus 30 Metern (57. Min.) durfte sich Torhüter Patrick Hoss mit einer glänzenden Parade auszeichnen und in der 58. Minute wurde der Führungstreffer der Gäste mit vereinten Kräften verhindert. Kurze Zeit später (62. Min.) musste der Gästetorhüter in höchster Not einen Schuß von Daniel Stemmer parieren. Oberensingen drängte mit aller Macht auf den Siegtreffer und entblößte dabei immer mehr die Abwehr, so daß sich für die Hausherren immer wieder Möglichkeiten für Konter ergaben. Nach einem dieser Konter durch den schnellen Daniel Stemmer mit einem genauen Zuspiel in den Strafraum, durfte sich  der eingewechselte und mitgelaufene Fabian Kaiser mit dem Führungstreffer zum 1:0 (80. Min.) feiern lassen. Alle weiteren Bemühungen der Gäste um Ergebniskorrektur waren bis zum Schlußpfiff, dank der geschlossenen Mannschaftsleistung seitens des TSV-R nicht von Erfolg gekröhnt, so daß es bei dem knappen,

aber enorm wichtigen Sieg der Gastgeber blieb.

 

TSV-R I:

Hoss, Ritter, Dorner, Reicherter, Schäfer, Schäffer, F. Henzler, Schwer (85./Mario Franz), Müller (46./Kaiser), (87./El Hassouny für Kaiser), D. Stemmer, (90./Schweizer), Schott.

15.10.2017 TSV-R II – TSV Altenriet 2:0 (2:0)

 

(hg) In der Vergangenheit haben, die nicht gerade wenigen Altenrieter Fans, bestimmt schon bessere Spiele ihrer Mannschaft gesehen. In den ersten Minuten der Partie waren die Kicker vom Grünschnabel etwas wacher und hatten in dieser Zeit auch ihre beste Phase mit einem Lattentreffer (7. Min.) und dem anschließenden Nachschuss, welcher von Torhüter Stefan Dannemann sehr gut pariert wurde. Ein Kunststück der besonderen Klasse gelang dem Altenrieter Angreifer Timo Schall, der den Ball nach einer Flanke aus drei Metern vor dem leeren Tor stehend, über die Querlatte beförderte. Die Gastgeber kamen fortan von Minute zu Minute besser ins Spiel und auch zu Gegenangriffen. Bei einem dieser Angriffe wurde Johannes Laub im Strafraum vom Altenrieter Schlussmann von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Patrick Zinser (20. Min.) zur Führung der Gastgeber. Auch am 2:0  (29. Min.) war der Gästetorhüter die tragische Figur, als er viel zu weit vor seinem Tor stand und durch einen wunderschönen Heber von Adama Sanyang überlistet wurde. Mit einem Aluminiumtreffer hatte Altenriet in der 34. Minute nach einem direkten Freistoß aus siebzehn Metern noch die beste Chance auf den Anschlusstreffer in der gesamten restlichen Spielzeit.

In Durchgang zwei flachte das Spiel zusehends ab. Altenriet drängte zwar auf den Anschlusstreffer, aber ihre Mittel dazu waren sehr begrenzt, was sich auch an einigen, nicht schreibfähigen Kommentaren, ihrer Fans wiederspiegelte. Ungenaue Zuspiele und eine eklatante Abschlussschwäche stellte die Gastgeber vor keine großen Probleme. Das einzige Highlight der zweiten Hälfte in der 83. Minute, als Nicolai Bauknecht nach einer Flanke freistehend im Torraum den Ball per Kopf über die Querlatte setzte und damit die 3:0 Führung vergab.

 

TSV-R II: Danneman, B. Sanyang, Schweizer, Laub, F. Stemmer,  A. Bauknecht,  Zinser,  Hieber,  Kuhnert,     

A. Sanyang, M. Bauknecht.

Auswechselspieler: Walter, N. Bauknecht, Henzler, Matthias Franz.

08.10.2017 TSV-R I – TSV Grafenberg 1:3 (0:1)

 

(hg) Mit sieben Siegen aus sieben Spielen stellte sich der unangefochtene Tabellenführer der Kreisliga A2 in Raidwangen vor. Die Gäste von den Buckenwiesen feierten zwar im achten Spiel in Folge den achten Sieg, waren über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft mussten aber immer wieder, bei Angriffen der Gastgeber, mit vereinten Kräften ihre vorhandenen Löcher in der Abwehr stopfen. Im Mittelfeld und im Angriff waren die Vorteile der Gäste klar zu erkennen, wobei die Hintermannschaft der Gastgeber mit viel Engagement zu Werke ging. Der momentane Toptorjäger der A2, Frieder Geiger, brachte seine Farben bereits in der 16. Minute mit 1:0 in Führung und hätte mit seinen sehr guten Chancen (51./68./74. Min.) die Führung in der Torschützenliste weiter ausbauen können. Doch entweder war er zu verspielt, scheiterte an Torwart Patrick Hoss, oder am Pfosten. Es war aber keineswegs so, dass die Gastgeber keine Chancen hatten und nur zuschauen mussten. Ein Schuss von Philipp Schwer (14. Min.) konnte vom Grafenberger Torhüter mit Mühe erst im Nachfassen zum Eckball gelenkt werden und in der 27. Minute scheiterte Kim Frick nach einem schnellen Angriff gleich zweimal hintereinander am Gästetorhüter.

In Durchgang zwei weiterhin die spielerische Überlegenheit der Gäste, aber auch die enorme Gegenwehr der Gastgeber, welche sich mit großem Aufwand der Niederlage entgegen stemmten. Nach einem Abwehrfehler der Gäste konnte der Grafenberger Torhüter nur mit großer Mühe vor Pascal Müller (66. Min.) retten, und dann wurde es richtig turbulent im Spiel. Dem 0:2 durch Sebastian Gugel (75. Min.) nach einem schnellen Konter, folgte postwendend der Anschlusstreffer zum 1:2 (76. Min.) durch Kim Frick mit einem Kopfballtreffer nach Eckball von Yannik Schäfer. Die große Chance zum 2:2 Ausgleich hatte Daniel Stemmer in der 78. Minute, sein Flachschuss wurde aber gerade noch vom Gästetorhüter mit den Fingerspitzen um den Torpfosten gelenkt. Hier fast der Ausgleich und im Gegenzug, nach schnellem Umschaltspiel der Gäste, das Tor zum 1:3 (79. Min.) durch Lukas Goth. Das war`s dann! Ein Unentschieden wäre allerdings im Bereich des Möglichen gewesen!

Kleine Randnotiz mit Seltenheitswert - es gab im ganzen Spiel keine Karte vom Schiedsrichter - nicht einmal eine Gelbe Karte!

 

TSV-R I:

Hoss, Reicherter, Schäfer, Schott, Schäffer, Schwer (46./ El Hassouny), Dorner, Müller (85./Kaiser), D. Stemmer,  Bachmann (75./ Kuhnert), Frick. 

01.10.2017 TSV Altdorf I – TSV-R I 1:1 (0:0)

 

(hg) Lokalderbys zwischen den beiden Mannschaften waren in den vergangenen Spielzeiten immer etwas besonderes was das Spielgeschehen betraf und so war die Erwartungshaltung für dieses Derby auch im Vorfeld sehr hoch. Allerdings kann man diese Begegnung nicht unbedingt in die Reihe der besten Spiele in den vergangenen Jahren einreihen. Die anfängliche Hektik von beiden Mannschaften konnte nie abgestellt werden und zog sich wie ein roter Faden, über die ganze Spielzeit hinweg, durch. Die spielerischen Elemente kamen, durch viel Kampf um den Ball und zum Teil hitzigen Situationen, zu kurz. Trotzdem gab es hin und wieder Torchancen auf beiden Seiten zu verzeichnen. Nach einer Flanke in den Strafraum des TSV-R  (4. Min.) rutschte ein Altdorfer Spieler knapp am Ball vorbei und nach einem Eckball konnte die Abwehr der Gastgeber (15. Min.) mit vereinten Kräften klären. Schrecksekunde für den Altdorfer Torhüter in der 20. Minute, als er einen Schuß durch die Hände rutschen ließ, dieser dann an die Querlatte klatschte und im nachfassen von ihm aufgenommen wurde. Ein Schuß von Kim Frick (22. Min.) ging knapp am Gehäuse vorbei und bei einem Angriff der Gastgeber wurde ein Schuß von einem TSV-R Akteur unglücklich abgefälscht und landete am Außenpfosten (33. Min.).

Nach dem Pausensprudel mit der Halbzeitansprache ein ähnliches Spielgeschehen wie in Durchgang eins. Ein Schuß von Andy Schäffer (63. Min.) strich knapp über die Querlatte und nach einem Missverständnis in der Altdorfer Abwehr hatte Florian Henzler die große Chance (75. Min.) zur Führung für seine Farben. Allerdings zögerte er einen Tick zu lange mit dem Abschluß aufs leere Tor, so daß der mitgelaufene Gegenspieler den Schuß noch abfälschen konnte. Das Salz in der Suppe eines Fußballspieles, sprich die Tore, dann ganz zum Schluß als Niemand mehr damit gerechnet hatte.  Nach einem Eckball in der 90. Minute war Thomas Bachmann zur Stelle und brachte den Ball zur 1:0 Führung für den TSV-R im Tor unter. Mit dem letzten Angriff der Gastgeber und dies bereits in der Nachspielzeit dann noch der Ausgleich zum 1:1. Denis Stutz (90.+2. Min.) drückte den Ball nach einer Flanke in den TSV-R Strafraum, über die Linie.

Letztendlich ein Unentschieden mit dem beide Mannschaften leben können, bzw. müssen.

 

TSV-R I:

Hoss, Ritter, Dorner, Reicherter, Schott, Blessing (72. Schäfer), Schäffer, Henzler, Bachmann, Frick (54. Müller), Schwer (90. El Hassouny).

01.10.2017 TSV Altdorf II – TSV-R II 0:3 (0:2)

 

(hg) Im "kleinen Lokalderby" gelang der Mannschaft vom Trainerduo Jens Lewang/Patric Henzler ein absolut verdienter 3:0 Sieg. Die erste Gelegenheit des Spiels hatten zwar die Hausherren in der 4. Minute mit einem Pfostentreffer, dies war aber auch für lange Zeit die einzig wirkliche Chance der Gastgeber. Die Mannschaft des TSV-R II gewann mit zunehmender Spieldauer die Oberhand, wodurch sich Torchancen ergaben. Nach einem Eckball war El Hassouny zur Stelle und köpfte zur 1:0 Führung (15. Min.) für seine Farben ein. Ein direkter Freistoß von Fabian Kaiser aus 20 Metern (24. Min.) flog um Haaresbreite am Tor der Gastgeber vorbei. Nachdem einige Spieler der  Altdorfer Abwehr etwas die Orientierung im Strafraum verloren hatten, durfte sich Marcel Franz (38. Min.) in die Torschützenliste zum 0:2 und gleichzeitigen Pausenstand, eintragen.

Ein Eigentor der Gastgeber nach einem Flankenball in den, mit einer Vollversammlung aus Spielern bestückten Altdorfer Strafraum, sorgte in der 50. Minute für die beruhigende 3:0 Führung der Gäste. Zwei Chancen der etwas besseren Art für die Hausherren (68. und 69. Min.), parierte der glänzend aufgelegte Torhüter Stefan Dannemann in eindrucksvoller Manier. Der Youngster seitens des TSV-R II Johannes Laub, hatte in der 79. Minute die große Chance zum 4:0. Vollkommen alleine vor dem verlassenen Tor versagtem ihm wohl die Nerven zum sicheren Abschluß, und so ging der Ball am Tor vorbei.

 

TSV-R II:
Danneman, Bakary Sanyang, Rost, Walter, Schweizer, Mario Franz, Kuhnert, El Hassouny, Kaiser, Adama Sanyang, Marcel Franz.

Auswechselspieler: Fedler, Marcel Bauknecht, Laub, Jarju

28.09.2017 TSV-R I – SPV 05 Nürtingen 3:1 (1:1)

 

(hg) Ganz so klar wie es das Ergebnis ausdrückt, war das Spiel gegen die Kicker vom Waldheim dann doch nicht. Ohne langes Abtasten des Gegners waren beide Seiten von Anfang an voll bei der Sache. Ein wunderschöner Volleyschuss von Pascal Müller führte bereits in der 12. Minute zur 1:0 Führung für die Gastgeber, aber anstatt mehr Sicherheit mit der Führung im Rücken zu bekommen, waren die Gäste plötzlich obenauf und durften munter drauf losspielen. So war der 1:1 Ausgleich (30. Min.) durch Sercan Kayikci absolut verdient. Kurz vor dem Pausenpfiff (44. Min.) hatten die Kicker vom Waldheim noch die große Chance zur Führung, allerdings prallte das Spielgerät nach einem Schuss an den Pfosten und von dort ins Spielfeld zurück.  

Die zweite Spielhälfte begann wie die Erste aufgehört hat, mit leichten spielerischen Vorteilen der Gäste. Erst nach und nach fanden die Hausherren wieder zu ihrem guten Spiel der ersten zwanzig Minuten zurück und bekamen Oberwasser in ihren Aktivitäten. Ein Freistoß von Andy Schäffer (72. Min.), abgefälscht von einem SPV-Akteur, ging haarscharf am Pfosten vorbei. Einen Blackout in der kompletten Gästeabwehr inklusive Torhüter, nützte Kim Frick zur 2:1 Führung (73. Min.) für seine Farben aus. In der 74. Minute hatte Florian Henzler mit seinem strammen Schuss kein Glück, der Ball segelte um Haaresbreite am Pfosten vorbei. Thomas Bachmann setzte sich im Strafraum der "Waldheimer" energisch gegen die Gästeabwehr durch und konnte damit die Führung für die Gastgeber auf 3:1 ausbauen (82. Min.). Andy Schäffer mit einem Pfostentreffer nach direktem Freistoß (87. Min.) und Marco Schott nach sehr knapp verpasster Flanke von Florian Henzler (90. Min.) hätten das Ergebnis noch höher gestalten können.

Dies hätte dann, schon auf Grund der forschen Spielweise des Neulings in der A2, nicht dem wahren Spielverlauf entsprochen.

 

TSV-R I:
Hoss, Ritter, Blessing (77.El Hassouny), Reicherter, Schott, Schäffer, Dorner (61.Schäfer), Müller (59. Frick), Stingl (66. Schwer) Henzler, Bachmann. 

26.09.2017 TSV-R II –  TB Neckarhausen 0:6 (0:2)

 

(hg) Eine recht empfindliche Niederlage musste die II. Mannschaft in diesem Lokalderby einstecken. Dass die Gäste vom Neckartal willens waren, um etwas zählbares mitzunehmen, zeigten sie von Beginn an. Die erste und zugleich für lange Zeit auch letzte Chance der Gastgeber hatte, nach einer durchdachten Kombination, El Hassouny (8. Min.) der aber am Gästetorhüter scheiterte. Von nun an nahm das "Unheil", begünstigt durch nicht nachvollziehbare Fehler in der Abwehr des TSV-R, seinen Lauf! Fabian Müller (9. Min.) und Timo Brenner (28. Min.) brachten die Gäste mit 2:0 in Führung. Ein leichtsinniger Ballverlust des Gästetorhüters konnte in Zusammenarbeit von Marcel und Matthias Franz nicht zum Anschlusstreffer genutzt werden (40. Min.) und ein strammer Schuss von Timo Haubensack (41. Min.) wurde vom Torhüter des TBN gut pariert. Das wars dann aber auch schon mit den guten Chancen der Gastgeber.

Unkrontrollierte Abspiele, leichtsinnige Ballverluste, Deckungsfehler im Abwehrverbund und kaum mehr Angriffsbemühungen der Gastgeber in Durchgang zwei, sorgten dafür, dass die Gäste in regelmäßigen Abständen vollends auf die Siegerstraße kamen. Timo Brenner (47. und 51. Min), Jens Braun (56. Min.) und nochmals Timo Brenner (63. Min.) waren die Torschützen zum späteren Endstand.   Eine schmerzhafte 0:6 Niederlage für die Gastgeber in diesem doch recht einseitigen Lokalderby!

Mit etwas mehr Gegenwehr, ohne die gravierenden Fehler in der Abwehr und konstruktivem Spielaufbau nach vorne, hätte die Niederlage in dieser Höhe nicht sein müssen.

 

TSV-R II:
Dannemann,, Sanyang, A. Bauknecht, Walter, F. Stemmer, Kuhnert, Schweizer, Mario Franz, El Hassouny, Kaiser, Matthias Franz.

Auswechselspieler: Zinser, Marcel Franz, T. Haubensack, Jarju Ebrahima

17.09.2017 SF Dettingen – TSV-R I 1:0 (0:0)

 

(hg) Eine unglückliche Niederlage für unsere Mannschaft - ein überaus glücklicher Sieg für Dettingen! Der Vizemeister der vergangenen Saison konnte in keiner Phase des Spiels beweisen, dass er auch in der laufenden Saison wieder zu den absoluten Topteams in der A2 zählt und ganz vorne in der Tabelle mitmischen will!  

Der, auf beiden Seiten nervöse Beginn, zog sich wie ein roter Faden, durch das ganze Spiel. Deshalb kann die Aussage vom SFD-Sprecher im Teckboten am Montag: "Raidwangen war eigentlich noch eine Spur schlechter" und der Artikel: "Gegen das bescheidene Team aus Raidwangen", nicht nachvollzogen werden, Die Jungs unseres Trainerduos hatten sogar ein winziges Plus an Torchancen zu verzeichnen. Ja, und selbst der Torschützenkönig der vergangenen Saison in der A2, Tim Lämmle (60 Tore) hatte im ganzen Spiel nur zwei gute Torchancen in der 37. und 38 Min. zu verzeichnen, welche er aber in ungewohnter Weise vergab. Ansonsten war, außer laufendem Reklamierens beim Schiedsrichter, nicht viel von ihm zu sehen.  

Gut, die schnellen Außenstürmer der Gastgeber sorgten des Öfteren für Unruhe in unserer Abwehr, konnten aber in den meisten Fällen von unserem Abwehrverbund ohne große Mühe im Zaum gehalten werden.  Nachdem bei den Gastgebern ihr Spielertrainer Jaksche bereits nach fünf Minuten wegen Verletzung ausgewechselt werden musste, taten sich auch bei den Teckstädtern Lücken in der Abwehr auf. So in der 23. Minute nach einem Eckball, als Daniel Stemmer aufs Tor schoss und der anschließende Nachschuss von Andy Schäffer vom Torhüter pariert wurde. Kurze Zeit später (24. Min.) flog der Kopfball von Ralf Blessing nach einer Ecke, knapp über die Querlatte und in der 41. Minute tauchte Kim Frick alleine vor dem Dettinger Torhüter auf, der den Ball aber parieren konnte.

Mit Ausnahme von zwei erwähnenswerten Situationen eigentlich das gleiche Spiel wie in Durchgang eins mit dem Spiel im Mittelfeld und zwischen den Abwehrreihen, aber ohne herausragende Aktionen, die für das Spielgeschehen richtig wichtig gewesen wären. Nach achtundsechzig Minuten und einer maßgenauen Flanke von Florian Henzler, konnte der Torhüter von Dettingen, den anschließenden Kopfball von Thomas Bachmann soeben noch mit einer sehenswerten Parade und den Fingerspitzen an die Querlatte lenken. Der Glückstreffer für die Gastgeber dann in der 81. Minute. Ein Flachschuss von Andreas Schmid auf dem vom Regenschauer glitschigen Rasen und dazu noch leicht abgefälscht von einem Abwehrspieler, schlug im linken unteren Torwarteck ein, wobei Fabian Bleher überhaupt keine Chance zur Abwehr hatte. Die letzten Minuten des Spiels, inklusive fünf Minuten Nachspielzeit, gehörten eindeutig den Gästen, die mit enormem Druck aufs gegnerische Tor, das Unentschieden erreichen wollten, wobei die Dettinger nur noch agieren statt reagieren konnten, und ihre Abwehr zum Teil Schwerstarbeit zu verrichten hatte.

Schade, eine Punkteteilung in diesem Spiel wäre, dem Spielverlauf nach zu urteilen, das gerechte Ergebnis gewesen.   

 

TSV-R I:

Bleher, Schäfer, Ritter, Blessing, Schott, Schäffer (75./Schwer), Henzler, Bachmann. Stemmer  Dorner (84./Haubensack), Frick (63./Müller)

17.09.2017 TSV R II – TSV Neckartenzlingen 3:1 (3:1)

(ph) Das Team 2 holte sich vergangenen Sonntag die ersten 3 Punkte der Saison. Durch zwei Kopfballtore von Andreas Bauknecht (10.) und Marcel Franz (37.) sowie dem 3:0 durch Abidi (43.) schoss man eine souveräne Führung heraus. Durch Unkonzentriertheiten kurz vor der Halbzeit verkürzte der Gast aus Neckartenzlingen noch zum 1:3.
In der zweiten Hälfte hatten die Gastgeber noch zahlreiche Chance, die zum Teil fahrlässig ausgelassen, nicht zu Ende gespielt wurden oder der starke Keeper der Neckartenzlinger auf dem Posten war.
Zusammenfassend ist zu sagen, dass man ein ordentliches Spiel gezeigt hat, aber gegen stärkere Gegner eine Leistungssteigerung notwendig sein wird.

Aufstellung:
Dannemann, Sanyang, Bauknecht Andreas, Schweizer, Franz Mario, Kaiser, Stemmer, El Hassouny, Franz Marcel, Walter, Franz Matthias
Auswechselspieler: Rost, Zinser, Jarju, Lewang

10.09.2017 TSV-R I – TSV Jesingen 6:1 (2:0)

 

(hg) Einen, auch in dieser Höhe verdienten und zugleich glanzvollen Sieg feierte die Mannschaft gegen den, vor Rundenbeginn mit einigen Vorschusslorbeeren bedachten, TSV Jesingen.

Knapp zwanzig Minuten konnten die Gäste das Spiel einigermaßen ausgeglichen gestalten, wobei die Gastgeber aber von Minute zu Minute stärker wurden und zunehmend das Spielgeschehen diktierten. Mit einem Diagonalpass (Parallele zum Spiel geg. Bempflingen) wurde Florian Henzler auf die Reise geschickt, ließ seinem Gegenspieler im Laufduell keine Chance und sein Schuss aus halblinker Position schlug unhaltbar für den Gästetorhüter (24. Min.) im oberen Toreck ein. Ein leichtsinniger Rückpass vom eigenen Spieler konnte der Gästetorhüter in der 34. Minute soeben noch von der Linie kratzen. Ebenso machte der Jesinger Torhüter eine Chance von Thomas Bachmann (40. Min.) zu Nichte. Auf Grund einer Verletzung des Gästetorhüters mit längerer Behandlungspause ging die erste Spielhälfte fünf Minuten länger. Eben in dieser Nachspielzeit erzielte Kim Frick mit einem sehenswerten und clever abgeschlossenen Heber über den Torhüter hinweg die 2:0 Führung (45. Min.+3). Mit dieser Führung im Rücken bat der Schiedsrichter zum Pausensprudel.

Ein Kopfball von Andy Schäffer, nach einer Flanke von Florian Henzler, strich knapp am Jesinger Gehäuse vorbei (53. Min.), und danach überschlugen sich die Ereignisse fast im Minutentakt, wobei Daniel Stemmer zum Torschützen des Tages avancierte und von den Gästen, zumindest in dieser Spielphase, nicht viel zu sehen war. Jeweils von seinen Mitspielern gut in Szene gesetzt und mit seiner Schnelligkeit vom Gegenspieler kaum einzuholen, durfte er sich mit seinen drei Treffern (57./61. und 80. Min.) in die Torschützenliste eintragen und zu Recht feiern lassen. Ein fast perfekter Hattrick von Daniel Stemmer, hätte da nicht "Schlitzohr" Andy Schäffer dazwischen gefunkt, der das Spielgerät aus sage und schreibe knapp 50 Metern über den zu weit vor dem Tor postierten Jesinger Torwart ins Gehäuse setzte (58. Min.). Ein Traumtor! Der Jesinger Treffer zum 6:1 nach einem verwandelten Foulelfmeter (81. Min.), verursacht von Daniel Stemmer, war nicht mehr als kleine Ergebniskorrektur und zugleich auch der Endstand.    

Kann die Mannschaft und das Trainerduo die in diesem Spiel gezeigte Leistung konservieren und auch weiterhin abrufen, muss allen Beteiligten vor den kommenden Aufgaben nicht bange sein.

 

TSV-R I:

Hoss, Schäfer, Ritter, Reicherter, Blessing (65. Kuhnert), Schott, Schäffer, Henzler (64.Haubensack), Daniel Stemmer, Bachmann (71.El Hassouny), Frick (59. Müller).

10.09.2017 TSV-R II –  SV 07 Aich 1:5 (1:4)

 

(hg) Furioser Beginn des Spieles! Bereits in der 3. Minute gingen die Gäste durch Markus Scharr in Führung. Nach einem schnellen Angriff über die linke Seite durfte sich Pascal Müller als Torschütze zum 1:1 Ausgleich (5. Min.), feiern lassen. Weitere gute Möglichkeiten zur Führung durch Pascal Müller (9. Min.) und El Hassouny nach Flanke von Pascal Müller (10. Min.) blieben ungenutzt. Die beste Möglichkeit zur Führung hatte allerdings Arne Walter mit einem an Pascal Müller verursachten Foulelfmeter. Doch der schwach geschossene Elfer konnte vom Gästetorhüter ohne große Mühe gehalten werden. Wenn solche Chancen ungenutzt bleiben darf man sich nicht wundern, wenn die Verunsicherung in den eigenen Reihen zunehmend wächst und der Gegner plötzlich das Spielgeschehen diktiert. Mit schnellen Angriffen nutzten die Gäste die Verunsicherung in der Hintermannschaft der Gastgeber gnadenlos aus und sorgten mit ihren Toren von Jonas Schlösser (20. u. 43 Min.) sowie von Moritz Hohlstein (36. Min.) für einen beruhigenden 4:1 Vorsprung. Dazwischen hatten die Gäste auch noch einen Pfostentreffer (28. Min.) zu verzeichnen. Nach dem 5:1 durch Markus Scharr (58. Min.) war das Spiel definitiv entschieden.  Die Aicher verwalteten von nun an ihren Vorsprung und die Gastgeber brachten, ausser einer Chance durch Marcel Franz die der Gästetorhüter entschärfte, nicht mehr viel zu Stande. In höchster Not konnte Arne Walter in der 79. Minute den Ball gerade noch vor überschreiten der Torlinie wegschlagen.

Mit etwas mehr Gegenwehr und soliderer Spielweise hätte die Niederlage, wenn überhaupt, in dieser Höhe nicht unbedingt sein müssen.

 

TSV-R II:

Bleher, Sanyang, Florian Stemmer, Walter, Schweizer, Mario Franz, Zinser, Jahn, El Hassouny, Kaiser, Müller.

Auswechselspieler: Fedler, Marcel Franz, Lewang., Burgstaller.

03.09.2017 AC Catania Kirchheim – TSV-R I 2:1 (2:0)

 

(hg) Binnen 68 Stunden zweimal in Kirchheim gegen AC Catania und zweimal musste die Mannschaft, trotz gutem Spiel, mit leeren Händen die Rückreise antreten. Nach der Niederlage im Pokal bei Regen auf Rasenplatz musste unsere Mannschaft im Punktspiel bei herrlichstem Fußballwetter auf (ungeliebtem) Kunstrasen antreten.

Wie im Pokalspiel gingen die Gastgeber bereits nach fünf Zeigerumdrehungen mit 1:0 in Führung. Nach einem schnellen Angriff über rechts und einer genauen Flanke in den Strafraum, konnte sich Daniele Attorre als Torschütze feiern lassen. Pech für den TSV-R, dass Kim Frick direkt nach dem Anstoß und einem sehenswertem Spielzug über mehrere Stationen, in der 7. Minute nur die Querlatte traf. Die Catanesen hatten, zumindest in Durchgang eins, mehr Spielanteile zu verzeichnen, konnten daraus aber kein Kapital schlagen, da die Mannschaft des TSV-R zeitweise mit gutem Pressing dagegen hielt. Das 2:0 in der 43. Minute dann eher glücklich für die Gastgeber. Durch einen leichtsinnigen, unnötigen Ballverlust in der Hintermannschaft des TSV-R, konnten die Catanesen kurz vor der Pause durch Carmelo Trumino den Ball erobern, und danach mit dem "geschenkten" Treffer die Führung ausbauen.        

Das Ziel der Gastgeber nach der Halbzeitpause, schnellstens noch einen Treffer zu erzielen um etwas Ruhe ins Spiel zu bekommen, war ersichtlich. Allerdings hatten sie die Rechnung ohne die Gäste gemacht. Diese wurden von Minute zu Minute stärker, hatten plötzlich ein plus an Spielanteilen und kamen auch zu Torchancen. Mit einem unhaltbaren "Traumschuss" aus 25 Metern sorgte Andy Schäffer für den Anschlusstreffer zum 2:1 in der 72. Spielminute. Und jetzt kam die Parallele zum vergangenen Pokalspiel. Nach dem Anschlusstreffer kamen die Catanesen wiederum ganz gehörig ins Schwimmen, da die Mannschaft des TSV-R gewaltig Druck aufbaute und vehement auf den Ausgleich drängte, wobei die Abwehr der Gastgeber in dieser Phase des Spiels das ein- oder andere Mal Schwerstarbeit zu verrichten hatte. Von durchdachten Angriffen der Hausherren, wie in Halbzeit eins, war zu diesem Zeitpunkt nicht mehr viel zu sehen. Mit einer gehörigen Portion Glück brachten die Catanesen letztendlich den glücklichen Sieg über die Ziellinie. Schade für die Mannschaft von Fabian Struck/Marco Schott, den mindestens ein Unentschieden wäre das gerechte Ergebnis, und mehr als verdient gewesen.

 

TSV-R I:

Hoss, Schäfer, Ritter, Dorner, Reicherter (69. Kuhnert), Blessing (83. El Hassouny), Schott, Schäffer, Henzler, D. Stemmer, (46. Bachmann), Frick (52. Müller).

Im diesjährigen Wettbewerb des Bezirkspokals kam für die beiden aktiven Mannschaften des TSV-R bereits in der ersten Runde das Aus.

 

29.08.2017 TSV-R II – TSV Notzingen 2:5 (0:2)

 

(hg) Hätte Pascal Müller den Ball in der 6. Minute im Netz untergebracht, statt an den Pfosten zu setzen, wäre vermutlich der Spielverlauf anders gewesen. Statt dessen gingen die Gäste in der 9. Minute nach einem Eckball mit 0:1 in Führung. Zwischen dem Führungstreffer und dem 0:2 für die Gäste (32. Min.) hatten die Hausherren mehrmals die Chance zum Ausgleich (Müller, Volk, Kaiser). Obwohl die Gastgeber nach der Pause besser ins Spiel kamen, den Gästen Paroli boten und somit auch wieder zu Torchancen kamen, mussten sie die Treffer zum 0:3 (65. Min.) und zum 0:4 (75. Min.) hinnehmen. Nach diesem beruhigenden Vorsprung ließen es die Gäste etwas ruhiger angehen und promt kamen die Hausherren zu Toren. Marcel Franz zum 1:4 (77. Min) und Nicolai Bauknecht zum 2:4 (86. Min.) waren die Torschützen. Durch einen verwandelten Foulelfmeter erhöhten die Gäste zum letztendlich etwas zu hoch ausgefallenen Endstand von 2:5 (87. Min.).

 

TSV-R II:

Dannemann, Sanyang, A. Bauknecht, Walter, Schweizer, Mario Franz, Zinser, Sanstos, Müller, Kaiser, Volk.

Auswechselspieler: N. Bauknecht, Fedler, Marcel Franz, Lewang.

 

 

31.08.2017 AC Catania Kirchheim – TSV-R I 3:1 (2:0)

 

(hg) Daß es mit der modernen Kommunikation in heutiger Zeit auch noch zu Problemen kommen kann, zeigte sich hier eindrucksvoll. Für 18.30 Uhr war, wie in den Medien (div. Lokalzeitungen, DFBnet, Fußball.de) zu lesen, eigentlich der offizielle Spielbeginn angesetzt. Die Catanesen und der Schiedsrichter waren zu der Zeit auf dem Platz, der Berichterstatter vom Teckboten mit seinem Fotografen waren da, sowie der Pressewart der Aktiven des TSV-R und einige Zuschauer - nur die Spieler des TSV-R nicht - diese gingen vom Spielbeginn um 19.30 Uhr aus. Da der Schiedsrichter nun auf den Anpfiff drängte, war ein richtiges Aufwärmen nicht mehr möglich, was sich rächen sollte. Die Gastgeber gingen bereits in der 5. Minute durch Felice Galeota mit 1:0 in Führung und erhöhten in der 13. Minute durch Kevin Milosevic auf 2:0. Dazwischen die einzige wirkliche Torchance für den TSV-R in Durchgang eins durch Florian Henzler, dessen Schuß aus spitzem Winkel vom Torhüter der Catanesen entschärft werden konnte.

Merklich besser und auch den Hausherren ebenbürtig, waren die Gäste in Durchgang zwei. Besonders nach dem Anschlußtreffer von Florian Henzler (55. Min.) mussten sich die Catanesen, deren spielerische Linie etwas abhanden kam, gewaltig ins Zeug legen um die nun kämpferischen und spielerischen Vorteile der Gäste im Zaum zu halten. Der Treffer zum 3:1 (83. Min.) durch Jonathan Willig brachte die Gastgeber letztendlich vollends auf die Siegerstraße.

 

Im Nachhinein dieser Begegnung stellte sich heraus, dass der Spielverlegung auf 19.30 Uhr vom Bezirksvorsitzenden  zugestimmt wurde. Allerdings muss diese Entscheidung irgendwo unterwegs auf der Strecke geblieben sein bzw. die Information wurde nicht offiziell weitergegeben.

 

TSV-R I:

Hoss, Schäfer, Ritter, Blessing (46. Mario Franz), Schott, Kuhnert, Henzler, Dorner, Schwer (55.Bachmann), Müller (58. Frick), El Hassouny (83. Daniel Stemmer).

26.08.2017 TSV-R I –  TV Bempflingen I 3:2 (2:0)

 

(hg) Vollkommen zu Recht waren die Zuschauer und Fans des TSV-R, vom ersten Heimspiel in der neuen Saison, zumindest von Halbzeit eins begeistert.

Die Gäste aus Bempflingen hatten sich bestimmt alles anders vorgestellt und wussten nicht so richtig, wie ihnen geschah, denn nach zehn Minuten lagen sie schon mit 2:0 im Rückstand. Bereits in der 5. Minute ließ Florian Henzler seinem Gegenspieler im Laufduell keine Chance und sein Schuss aus halblinker Position schlug unhaltbar für den Gästetorhüter im oberen Toreck ein. Nach einem Traumpass von Andy Schäffer, genau in den Lauf von Florian Henzler, besorgte dieser, ohne seinem Gegenspieler und dem Torhüter eine Abwehrchance zu lassen, das 2:0 in der 10. Minute. Trotz dieser Führung ließen die Jungs des Trainerduos Marco Schott/Fabian Struck die Zügel nicht schleifen und zeigten den Gästen mit enormem Pressing und schnellem Umschaltspiel nach vorne, ihre Grenzen auf. Nach einem dieser schnellen Angriffe hatte Daniel Stemmer die Chance zum 3:0 (30. Min.) doch sein Schuss in aussichtsreicher Position rauschte über das Gebälk. Die erste nennenswerte Chance der Gäste datiert aus der 40. Minute. Nach einer genauen Flanke in den Strafraum des TSV-R behindern sich aber zwei Bempflinger Angreifer beim Kopfball gegenseitig und machten dadurch die Chance zum eventuellen Anschlusstreffer zu Nichte.  

Zu Beginn des zweiten Durchganges diktierten die Hausherren weiterhin das Spielgeschehen. Ein Freistoß von Andy Schäffer (51. Min.) wurde von der Gästeabwehr in allerhöchster Not aus der Gefahrenzone befördert, nachdem der Torhüter diesen Freistoß nur abklatschen konnte. Was aber in der Folgezeit für etwas Verwunderung sorgte, war die Tatsache, dass die Gastgeber in diesem Spielabschnitt nicht mehr an die vorher gezeigte Leistung anknüpfen konnten und dadurch die Gäste plötzlich Oberwasser bekamen. Nach einem ersten Warnschuss der Bempflinger (52. Min.) passierte das, was niemand erwartet hatte. Die Gäste hatten mit ihren Treffern zum 2:1 in der 63. Minute durch Simon Kernchen und in der 70. Minute zum 2:2 durch Daniel Veit das Spiel gedreht. Plötzlich stand das Spiel auf der Kippe! Nach einem schnellen Konter über Florian Henzler mit einem genauen Zuspiel auf Daniel Stemmer besorgte dieser die 3:2 Führung in der 78. Minute. Nach diesem Führungstreffer kehrte wieder mehr Sicherheit in das Spiel der Gastgeber ein und so hatte das Ergebnis auch nach dem Schlusspfiff noch Bestand.

Eine unsportliche Szene nach Spielende! Der Spieler Daniel Veit vom TV Bempflingen bekam wegen Schiedsrichterbeleidigung die rote Karte noch auf dem Spielfeld gezeigt.

 

TSV-R I:

Hoss, Schäfer, Ritter, Reicherter, Blessing Schott, Schäffer (87. El Hassouny), Henzler, Schwer (59. Kaiser), Frick  (54. Haubensack),  D. Stemmer.

27.08.2017 TSV-R II –  TV Bempflingen II 0:0

 

(hg) Dem letztendlich für beide Mannschaften gerechten Unentschieden fehlte sprichwörtlich genommen nur "das Salz in der Suppe", also die Tore!

Die Gäste vom Bempflinger Waldeck begannen die Partie recht selbstsicher und hatten, zumindest in Durchgang eins, die besseren Torchancen zu verzeichnen. Entweder scheiterten sie aber am sehr gut disponierten Torhüter des TSV-R Stefan Dannemann, der mit einigen glänzenden Paraden diese Chancen zu nichte machte, oder an ihrem eigenen Unvermögen beim Abschluss. Nach einem schnellen Konter die erste vielversprechende Torchance für die Gastgeber in der 37. Minute durch Chris Hieber mit einem Lattentreffer.  

In Durchgang zwei bestimmten nun eindeutig die Gastgeber das Spielgeschehen. Mit durchdachten Angriffen und mehr körperlichem Einsatz wurde die Hintermannschaft der Gäste des Öfteren in Bedrängnis gebracht. Bei den Abschlüssen von Pascal Müller (54. u. 85 Min.) oder in der 90. Minute, als  die Gäste den Ball nach Schuss wiederum von Pascal Müller gerade noch von der Linie befördern konnten, fehlte den Gastgebern einfach das Quäntchen Glück zum Treffer. Warum, wieso und weshalb, in den letzten Minuten der ansonsten fairen Begegnung noch Hektik aufkam, ist nicht unbedingt nachzuvollziehen. Nach einem Pfiff des Schiedsrichters wegen angeblichem Abseits schlug Pascal Müller den Ball erbost weg und sah dafür die gelbe Karte (88. Min.). Kurz nach dem anschließenden Freistoß (89. Min.) hatte sich Florian Stemmer nicht unbedingt im Griff und wurde nach einem groben Foulspiel vom Schiedsrichter mit der roten Karte des Feldes verwiesen.

 

TSV-R II:

Dannemann, Sanyang, A. Bauknecht, Walter, Schweizer, Hieber, Zinser, Kuhnert, Müller, El Hassouny, F. Stemmer.

Auswechselspieler: N. Bauknecht, Fedler, Dorner, Lewang.

20.08.2017 Spvgg Schlaitdorf – TSV-R I 4:1 (2:0)

 

(hg) Bei einer 4:1 Niederlage geht man des Öfteren von einer eindeutigen Angelegenheit für die erfolgreiche Mannschaft aus. Dass dies aber nicht unbedingt so sein muss, zeigte sich im ersten Punktspiel der neuen Saison beim Sennerpokalsieger 2017, der Spvgg Schlaitdorf.

Die Gastgeber begannen sehr stark und hatten bereits nach zwei Minuten die Chance zur Führung. Abgefälscht von der Abwehr trudelte der Ball knapp am Torpfosten vorbei. Der nachfolgende Eckball brachte dann aber doch die Führung für Schlaitdorf durch Elias Hauser (3.Min.), der ohne große Gegenwehr seitens der Gästeabwehr, einköpfen konnte. Großes Pech mit mehreren Freistößen im gesamten Spiel und alle davon in aussichtsreichen Situationen hatte der Spezialist für Freistöße seitens des TSV-R, Andy Schäffer. Entweder gingen seine Freistöße knapp am Gehäuse der Gastgeber vorbei bzw. drüber oder wie in der elften Minute, als sein Freistoßkracher aus 20 Metern von der Unterkante der Querlatte wieder ins Feld zurück sprang. Ein schneller Gegenzug und eine zögerliche Abwehrleistung bescherten den Gastgebern die 2:0 Führung durch Dennis Werner in der 15. Minute. Leicht schockiert aber keineswegs frustriert über den frühen Rückstand, kämpfte sich die Mannschaft um das Trainergespann Marco Schott/Fabian Struck ins Spielgeschehen zurück und wurde von Minute zu Minute stärker. Nach einem Eckball verfehlte Philipp Schwer das Ziel mit Kopfball nur knapp (25. Minute) und in der 35. Minute wieder einmal Andy Schäffer mit Freistoß, welcher sehr knapp über die Querlatte donnerte. Beim Stande von 2:0 für die Germanen beendete der Schiedsrichter die erste Spielhälfte.

Sichtlich gestärkt und voller Tatendrang begannen die Gäste den zweiten Durchgang und waren, zumindest in vielen Abschnitten, das bessere Team. Der Anschlusstreffer zum 2:1 durch Florian Henzler nach Zuspiel von Kim Frick (57. Min.) war die logische Konsequenz dieser Leistungssteigerung. Von nun an waren die Gäste am Drücker und um den Ausgleich bemüht, die Gastgeber hingegen wurden mit zunehmender Spieldauer immer nervöser, überhaupt bei den Freistößen von Andy Schäffer (73. u. 76. Min.). Aber was helfen alle Bemühungen wenn der Unparteiische eine glasklare Abseitsstellung beim Zuspiel übersieht und die Gastgeber durch den vom TSV-R abgewanderten Sanna Sowe auf 3:1 in der 82. Minute erhöhen können. Durch diesen irregulären Treffer war das Spiel eigentlich entschieden. Das Eigentor von Louis Reicherter (90. Min.) zum 4:1 Endstand nach einem Klärungsversuch vor dem einschussbereiten Sanna Sowe, brachte die Germanen vollends auf die Siegerstraße.    

Klar, eine Niederlage tut immer weh! Aber mit der Leistung von Schlaitdorf muss der Mannschaft vor den kommenden Aufgaben nicht Bange sein. 

 

TSV-R I:
Hoss, Schwer (46.Min. Frick), Schäfer, Ritter, Reicherter, Blessing (89.Min. Kuhnert), Schott, Schäffer, Henzler, Haubensack (65. Min. Kaiser), Stemmer.