Spielberichte Aktive

Saison 2017/2018

17.09.2017 SF Dettingen – TSV-R I 1:0 (0:0)

 

(hg) Eine unglückliche Niederlage für unsere Mannschaft - ein überaus glücklicher Sieg für Dettingen! Der Vizemeister der vergangenen Saison konnte in keiner Phase des Spiels beweisen, dass er auch in der laufenden Saison wieder zu den absoluten Topteams in der A2 zählt und ganz vorne in der Tabelle mitmischen will!  

Der, auf beiden Seiten nervöse Beginn, zog sich wie ein roter Faden, durch das ganze Spiel. Deshalb kann die Aussage vom SFD-Sprecher im Teckboten am Montag: "Raidwangen war eigentlich noch eine Spur schlechter" und der Artikel: "Gegen das bescheidene Team aus Raidwangen", nicht nachvollzogen werden, Die Jungs unseres Trainerduos hatten sogar ein winziges Plus an Torchancen zu verzeichnen. Ja, und selbst der Torschützenkönig der vergangenen Saison in der A2, Tim Lämmle (60 Tore) hatte im ganzen Spiel nur zwei gute Torchancen in der 37. und 38 Min. zu verzeichnen, welche er aber in ungewohnter Weise vergab. Ansonsten war, außer laufendem Reklamierens beim Schiedsrichter, nicht viel von ihm zu sehen.  

Gut, die schnellen Außenstürmer der Gastgeber sorgten des Öfteren für Unruhe in unserer Abwehr, konnten aber in den meisten Fällen von unserem Abwehrverbund ohne große Mühe im Zaum gehalten werden.  Nachdem bei den Gastgebern ihr Spielertrainer Jaksche bereits nach fünf Minuten wegen Verletzung ausgewechselt werden musste, taten sich auch bei den Teckstädtern Lücken in der Abwehr auf. So in der 23. Minute nach einem Eckball, als Daniel Stemmer aufs Tor schoss und der anschließende Nachschuss von Andy Schäffer vom Torhüter pariert wurde. Kurze Zeit später (24. Min.) flog der Kopfball von Ralf Blessing nach einer Ecke, knapp über die Querlatte und in der 41. Minute tauchte Kim Frick alleine vor dem Dettinger Torhüter auf, der den Ball aber parieren konnte.

Mit Ausnahme von zwei erwähnenswerten Situationen eigentlich das gleiche Spiel wie in Durchgang eins mit dem Spiel im Mittelfeld und zwischen den Abwehrreihen, aber ohne herausragende Aktionen, die für das Spielgeschehen richtig wichtig gewesen wären. Nach achtundsechzig Minuten und einer maßgenauen Flanke von Florian Henzler, konnte der Torhüter von Dettingen, den anschließenden Kopfball von Thomas Bachmann soeben noch mit einer sehenswerten Parade und den Fingerspitzen an die Querlatte lenken. Der Glückstreffer für die Gastgeber dann in der 81. Minute. Ein Flachschuss von Andreas Schmid auf dem vom Regenschauer glitschigen Rasen und dazu noch leicht abgefälscht von einem Abwehrspieler, schlug im linken unteren Torwarteck ein, wobei Fabian Bleher überhaupt keine Chance zur Abwehr hatte. Die letzten Minuten des Spiels, inklusive fünf Minuten Nachspielzeit, gehörten eindeutig den Gästen, die mit enormem Druck aufs gegnerische Tor, das Unentschieden erreichen wollten, wobei die Dettinger nur noch agieren statt reagieren konnten, und ihre Abwehr zum Teil Schwerstarbeit zu verrichten hatte.

Schade, eine Punkteteilung in diesem Spiel wäre, dem Spielverlauf nach zu urteilen, das gerechte Ergebnis gewesen.   

 

TSV-R I:

Bleher, Schäfer, Ritter, Blessing, Schott, Schäffer (75./Schwer), Henzler, Bachmann. Stemmer  Dorner (84./Haubensack), Frick (63./Müller)

17.09.2017 TSV R II – TSV Neckartenzlingen 3:1 (3:1)

(ph) Das Team 2 holte sich vergangenen Sonntag die ersten 3 Punkte der Saison. Durch zwei Kopfballtore von Andreas Bauknecht (10.) und Marcel Franz (37.) sowie dem 3:0 durch Abidi (43.) schoss man eine souveräne Führung heraus. Durch Unkonzentriertheiten kurz vor der Halbzeit verkürzte der Gast aus Neckartenzlingen noch zum 1:3.
In der zweiten Hälfte hatten die Gastgeber noch zahlreiche Chance, die zum Teil fahrlässig ausgelassen, nicht zu Ende gespielt wurden oder der starke Keeper der Neckartenzlinger auf dem Posten war.
Zusammenfassend ist zu sagen, dass man ein ordentliches Spiel gezeigt hat, aber gegen stärkere Gegner eine Leistungssteigerung notwendig sein wird.

Aufstellung:
Dannemann, Sanyang, Bauknecht Andreas, Schweizer, Franz Mario, Kaiser, Stemmer, El Hassouny, Franz Marcel, Walter, Franz Matthias
Auswechselspieler: Rost, Zinser, Jarju, Lewang

10.09.2017 TSV-R I – TSV Jesingen 6:1 (2:0)

 

(hg) Einen, auch in dieser Höhe verdienten und zugleich glanzvollen Sieg feierte die Mannschaft gegen den, vor Rundenbeginn mit einigen Vorschusslorbeeren bedachten, TSV Jesingen.

Knapp zwanzig Minuten konnten die Gäste das Spiel einigermaßen ausgeglichen gestalten, wobei die Gastgeber aber von Minute zu Minute stärker wurden und zunehmend das Spielgeschehen diktierten. Mit einem Diagonalpass (Parallele zum Spiel geg. Bempflingen) wurde Florian Henzler auf die Reise geschickt, ließ seinem Gegenspieler im Laufduell keine Chance und sein Schuss aus halblinker Position schlug unhaltbar für den Gästetorhüter (24. Min.) im oberen Toreck ein. Ein leichtsinniger Rückpass vom eigenen Spieler konnte der Gästetorhüter in der 34. Minute soeben noch von der Linie kratzen. Ebenso machte der Jesinger Torhüter eine Chance von Thomas Bachmann (40. Min.) zu Nichte. Auf Grund einer Verletzung des Gästetorhüters mit längerer Behandlungspause ging die erste Spielhälfte fünf Minuten länger. Eben in dieser Nachspielzeit erzielte Kim Frick mit einem sehenswerten und clever abgeschlossenen Heber über den Torhüter hinweg die 2:0 Führung (45. Min.+3). Mit dieser Führung im Rücken bat der Schiedsrichter zum Pausensprudel.

Ein Kopfball von Andy Schäffer, nach einer Flanke von Florian Henzler, strich knapp am Jesinger Gehäuse vorbei (53. Min.), und danach überschlugen sich die Ereignisse fast im Minutentakt, wobei Daniel Stemmer zum Torschützen des Tages avancierte und von den Gästen, zumindest in dieser Spielphase, nicht viel zu sehen war. Jeweils von seinen Mitspielern gut in Szene gesetzt und mit seiner Schnelligkeit vom Gegenspieler kaum einzuholen, durfte er sich mit seinen drei Treffern (57./61. und 80. Min.) in die Torschützenliste eintragen und zu Recht feiern lassen. Ein fast perfekter Hattrick von Daniel Stemmer, hätte da nicht "Schlitzohr" Andy Schäffer dazwischen gefunkt, der das Spielgerät aus sage und schreibe knapp 50 Metern über den zu weit vor dem Tor postierten Jesinger Torwart ins Gehäuse setzte (58. Min.). Ein Traumtor! Der Jesinger Treffer zum 6:1 nach einem verwandelten Foulelfmeter (81. Min.), verursacht von Daniel Stemmer, war nicht mehr als kleine Ergebniskorrektur und zugleich auch der Endstand.    

Kann die Mannschaft und das Trainerduo die in diesem Spiel gezeigte Leistung konservieren und auch weiterhin abrufen, muss allen Beteiligten vor den kommenden Aufgaben nicht bange sein.

 

TSV-R I:

Hoss, Schäfer, Ritter, Reicherter, Blessing (65. Kuhnert), Schott, Schäffer, Henzler (64.Haubensack), Daniel Stemmer, Bachmann (71.El Hassouny), Frick (59. Müller).

10.09.2017 TSV-R II –  SV 07 Aich 1:5 (1:4)

 

(hg) Furioser Beginn des Spieles! Bereits in der 3. Minute gingen die Gäste durch Markus Scharr in Führung. Nach einem schnellen Angriff über die linke Seite durfte sich Pascal Müller als Torschütze zum 1:1 Ausgleich (5. Min.), feiern lassen. Weitere gute Möglichkeiten zur Führung durch Pascal Müller (9. Min.) und El Hassouny nach Flanke von Pascal Müller (10. Min.) blieben ungenutzt. Die beste Möglichkeit zur Führung hatte allerdings Arne Walter mit einem an Pascal Müller verursachten Foulelfmeter. Doch der schwach geschossene Elfer konnte vom Gästetorhüter ohne große Mühe gehalten werden. Wenn solche Chancen ungenutzt bleiben darf man sich nicht wundern, wenn die Verunsicherung in den eigenen Reihen zunehmend wächst und der Gegner plötzlich das Spielgeschehen diktiert. Mit schnellen Angriffen nutzten die Gäste die Verunsicherung in der Hintermannschaft der Gastgeber gnadenlos aus und sorgten mit ihren Toren von Jonas Schlösser (20. u. 43 Min.) sowie von Moritz Hohlstein (36. Min.) für einen beruhigenden 4:1 Vorsprung. Dazwischen hatten die Gäste auch noch einen Pfostentreffer (28. Min.) zu verzeichnen. Nach dem 5:1 durch Markus Scharr (58. Min.) war das Spiel definitiv entschieden.  Die Aicher verwalteten von nun an ihren Vorsprung und die Gastgeber brachten, ausser einer Chance durch Marcel Franz die der Gästetorhüter entschärfte, nicht mehr viel zu Stande. In höchster Not konnte Arne Walter in der 79. Minute den Ball gerade noch vor überschreiten der Torlinie wegschlagen.

Mit etwas mehr Gegenwehr und soliderer Spielweise hätte die Niederlage, wenn überhaupt, in dieser Höhe nicht unbedingt sein müssen.

 

TSV-R II:

Bleher, Sanyang, Florian Stemmer, Walter, Schweizer, Mario Franz, Zinser, Jahn, El Hassouny, Kaiser, Müller.

Auswechselspieler: Fedler, Marcel Franz, Lewang., Burgstaller.

03.09.2017 AC Catania Kirchheim – TSV-R I 2:1 (2:0)

 

(hg) Binnen 68 Stunden zweimal in Kirchheim gegen AC Catania und zweimal musste die Mannschaft, trotz gutem Spiel, mit leeren Händen die Rückreise antreten. Nach der Niederlage im Pokal bei Regen auf Rasenplatz musste unsere Mannschaft im Punktspiel bei herrlichstem Fußballwetter auf (ungeliebtem) Kunstrasen antreten.

Wie im Pokalspiel gingen die Gastgeber bereits nach fünf Zeigerumdrehungen mit 1:0 in Führung. Nach einem schnellen Angriff über rechts und einer genauen Flanke in den Strafraum, konnte sich Daniele Attorre als Torschütze feiern lassen. Pech für den TSV-R, dass Kim Frick direkt nach dem Anstoß und einem sehenswertem Spielzug über mehrere Stationen, in der 7. Minute nur die Querlatte traf. Die Catanesen hatten, zumindest in Durchgang eins, mehr Spielanteile zu verzeichnen, konnten daraus aber kein Kapital schlagen, da die Mannschaft des TSV-R zeitweise mit gutem Pressing dagegen hielt. Das 2:0 in der 43. Minute dann eher glücklich für die Gastgeber. Durch einen leichtsinnigen, unnötigen Ballverlust in der Hintermannschaft des TSV-R, konnten die Catanesen kurz vor der Pause durch Carmelo Trumino den Ball erobern, und danach mit dem "geschenkten" Treffer die Führung ausbauen.        

Das Ziel der Gastgeber nach der Halbzeitpause, schnellstens noch einen Treffer zu erzielen um etwas Ruhe ins Spiel zu bekommen, war ersichtlich. Allerdings hatten sie die Rechnung ohne die Gäste gemacht. Diese wurden von Minute zu Minute stärker, hatten plötzlich ein plus an Spielanteilen und kamen auch zu Torchancen. Mit einem unhaltbaren "Traumschuss" aus 25 Metern sorgte Andy Schäffer für den Anschlusstreffer zum 2:1 in der 72. Spielminute. Und jetzt kam die Parallele zum vergangenen Pokalspiel. Nach dem Anschlusstreffer kamen die Catanesen wiederum ganz gehörig ins Schwimmen, da die Mannschaft des TSV-R gewaltig Druck aufbaute und vehement auf den Ausgleich drängte, wobei die Abwehr der Gastgeber in dieser Phase des Spiels das ein- oder andere Mal Schwerstarbeit zu verrichten hatte. Von durchdachten Angriffen der Hausherren, wie in Halbzeit eins, war zu diesem Zeitpunkt nicht mehr viel zu sehen. Mit einer gehörigen Portion Glück brachten die Catanesen letztendlich den glücklichen Sieg über die Ziellinie. Schade für die Mannschaft von Fabian Struck/Marco Schott, den mindestens ein Unentschieden wäre das gerechte Ergebnis, und mehr als verdient gewesen.

 

TSV-R I:

Hoss, Schäfer, Ritter, Dorner, Reicherter (69. Kuhnert), Blessing (83. El Hassouny), Schott, Schäffer, Henzler, D. Stemmer, (46. Bachmann), Frick (52. Müller).

Im diesjährigen Wettbewerb des Bezirkspokals kam für die beiden aktiven Mannschaften des TSV-R bereits in der ersten Runde das Aus.

 

29.08.2017 TSV-R II – TSV Notzingen 2:5 (0:2)

 

(hg) Hätte Pascal Müller den Ball in der 6. Minute im Netz untergebracht, statt an den Pfosten zu setzen, wäre vermutlich der Spielverlauf anders gewesen. Statt dessen gingen die Gäste in der 9. Minute nach einem Eckball mit 0:1 in Führung. Zwischen dem Führungstreffer und dem 0:2 für die Gäste (32. Min.) hatten die Hausherren mehrmals die Chance zum Ausgleich (Müller, Volk, Kaiser). Obwohl die Gastgeber nach der Pause besser ins Spiel kamen, den Gästen Paroli boten und somit auch wieder zu Torchancen kamen, mussten sie die Treffer zum 0:3 (65. Min.) und zum 0:4 (75. Min.) hinnehmen. Nach diesem beruhigenden Vorsprung ließen es die Gäste etwas ruhiger angehen und promt kamen die Hausherren zu Toren. Marcel Franz zum 1:4 (77. Min) und Nicolai Bauknecht zum 2:4 (86. Min.) waren die Torschützen. Durch einen verwandelten Foulelfmeter erhöhten die Gäste zum letztendlich etwas zu hoch ausgefallenen Endstand von 2:5 (87. Min.).

 

TSV-R II:

Dannemann, Sanyang, A. Bauknecht, Walter, Schweizer, Mario Franz, Zinser, Sanstos, Müller, Kaiser, Volk.

Auswechselspieler: N. Bauknecht, Fedler, Marcel Franz, Lewang.

 

 

31.08.2017 AC Catania Kirchheim – TSV-R I 3:1 (2:0)

 

(hg) Daß es mit der modernen Kommunikation in heutiger Zeit auch noch zu Problemen kommen kann, zeigte sich hier eindrucksvoll. Für 18.30 Uhr war, wie in den Medien (div. Lokalzeitungen, DFBnet, Fußball.de) zu lesen, eigentlich der offizielle Spielbeginn angesetzt. Die Catanesen und der Schiedsrichter waren zu der Zeit auf dem Platz, der Berichterstatter vom Teckboten mit seinem Fotografen waren da, sowie der Pressewart der Aktiven des TSV-R und einige Zuschauer - nur die Spieler des TSV-R nicht - diese gingen vom Spielbeginn um 19.30 Uhr aus. Da der Schiedsrichter nun auf den Anpfiff drängte, war ein richtiges Aufwärmen nicht mehr möglich, was sich rächen sollte. Die Gastgeber gingen bereits in der 5. Minute durch Felice Galeota mit 1:0 in Führung und erhöhten in der 13. Minute durch Kevin Milosevic auf 2:0. Dazwischen die einzige wirkliche Torchance für den TSV-R in Durchgang eins durch Florian Henzler, dessen Schuß aus spitzem Winkel vom Torhüter der Catanesen entschärft werden konnte.

Merklich besser und auch den Hausherren ebenbürtig, waren die Gäste in Durchgang zwei. Besonders nach dem Anschlußtreffer von Florian Henzler (55. Min.) mussten sich die Catanesen, deren spielerische Linie etwas abhanden kam, gewaltig ins Zeug legen um die nun kämpferischen und spielerischen Vorteile der Gäste im Zaum zu halten. Der Treffer zum 3:1 (83. Min.) durch Jonathan Willig brachte die Gastgeber letztendlich vollends auf die Siegerstraße.

 

Im Nachhinein dieser Begegnung stellte sich heraus, dass der Spielverlegung auf 19.30 Uhr vom Bezirksvorsitzenden  zugestimmt wurde. Allerdings muss diese Entscheidung irgendwo unterwegs auf der Strecke geblieben sein bzw. die Information wurde nicht offiziell weitergegeben.

 

TSV-R I:

Hoss, Schäfer, Ritter, Blessing (46. Mario Franz), Schott, Kuhnert, Henzler, Dorner, Schwer (55.Bachmann), Müller (58. Frick), El Hassouny (83. Daniel Stemmer).

26.08.2017 TSV-R I –  TV Bempflingen I 3:2 (2:0)

 

(hg) Vollkommen zu Recht waren die Zuschauer und Fans des TSV-R, vom ersten Heimspiel in der neuen Saison, zumindest von Halbzeit eins begeistert.

Die Gäste aus Bempflingen hatten sich bestimmt alles anders vorgestellt und wussten nicht so richtig, wie ihnen geschah, denn nach zehn Minuten lagen sie schon mit 2:0 im Rückstand. Bereits in der 5. Minute ließ Florian Henzler seinem Gegenspieler im Laufduell keine Chance und sein Schuss aus halblinker Position schlug unhaltbar für den Gästetorhüter im oberen Toreck ein. Nach einem Traumpass von Andy Schäffer, genau in den Lauf von Florian Henzler, besorgte dieser, ohne seinem Gegenspieler und dem Torhüter eine Abwehrchance zu lassen, das 2:0 in der 10. Minute. Trotz dieser Führung ließen die Jungs des Trainerduos Marco Schott/Fabian Struck die Zügel nicht schleifen und zeigten den Gästen mit enormem Pressing und schnellem Umschaltspiel nach vorne, ihre Grenzen auf. Nach einem dieser schnellen Angriffe hatte Daniel Stemmer die Chance zum 3:0 (30. Min.) doch sein Schuss in aussichtsreicher Position rauschte über das Gebälk. Die erste nennenswerte Chance der Gäste datiert aus der 40. Minute. Nach einer genauen Flanke in den Strafraum des TSV-R behindern sich aber zwei Bempflinger Angreifer beim Kopfball gegenseitig und machten dadurch die Chance zum eventuellen Anschlusstreffer zu Nichte.  

Zu Beginn des zweiten Durchganges diktierten die Hausherren weiterhin das Spielgeschehen. Ein Freistoß von Andy Schäffer (51. Min.) wurde von der Gästeabwehr in allerhöchster Not aus der Gefahrenzone befördert, nachdem der Torhüter diesen Freistoß nur abklatschen konnte. Was aber in der Folgezeit für etwas Verwunderung sorgte, war die Tatsache, dass die Gastgeber in diesem Spielabschnitt nicht mehr an die vorher gezeigte Leistung anknüpfen konnten und dadurch die Gäste plötzlich Oberwasser bekamen. Nach einem ersten Warnschuss der Bempflinger (52. Min.) passierte das, was niemand erwartet hatte. Die Gäste hatten mit ihren Treffern zum 2:1 in der 63. Minute durch Simon Kernchen und in der 70. Minute zum 2:2 durch Daniel Veit das Spiel gedreht. Plötzlich stand das Spiel auf der Kippe! Nach einem schnellen Konter über Florian Henzler mit einem genauen Zuspiel auf Daniel Stemmer besorgte dieser die 3:2 Führung in der 78. Minute. Nach diesem Führungstreffer kehrte wieder mehr Sicherheit in das Spiel der Gastgeber ein und so hatte das Ergebnis auch nach dem Schlusspfiff noch Bestand.

Eine unsportliche Szene nach Spielende! Der Spieler Daniel Veit vom TV Bempflingen bekam wegen Schiedsrichterbeleidigung die rote Karte noch auf dem Spielfeld gezeigt.

 

TSV-R I:

Hoss, Schäfer, Ritter, Reicherter, Blessing Schott, Schäffer (87. El Hassouny), Henzler, Schwer (59. Kaiser), Frick  (54. Haubensack),  D. Stemmer.

27.08.2017 TSV-R II –  TV Bempflingen II 0:0

 

(hg) Dem letztendlich für beide Mannschaften gerechten Unentschieden fehlte sprichwörtlich genommen nur "das Salz in der Suppe", also die Tore!

Die Gäste vom Bempflinger Waldeck begannen die Partie recht selbstsicher und hatten, zumindest in Durchgang eins, die besseren Torchancen zu verzeichnen. Entweder scheiterten sie aber am sehr gut disponierten Torhüter des TSV-R Stefan Dannemann, der mit einigen glänzenden Paraden diese Chancen zu nichte machte, oder an ihrem eigenen Unvermögen beim Abschluss. Nach einem schnellen Konter die erste vielversprechende Torchance für die Gastgeber in der 37. Minute durch Chris Hieber mit einem Lattentreffer.  

In Durchgang zwei bestimmten nun eindeutig die Gastgeber das Spielgeschehen. Mit durchdachten Angriffen und mehr körperlichem Einsatz wurde die Hintermannschaft der Gäste des Öfteren in Bedrängnis gebracht. Bei den Abschlüssen von Pascal Müller (54. u. 85 Min.) oder in der 90. Minute, als  die Gäste den Ball nach Schuss wiederum von Pascal Müller gerade noch von der Linie befördern konnten, fehlte den Gastgebern einfach das Quäntchen Glück zum Treffer. Warum, wieso und weshalb, in den letzten Minuten der ansonsten fairen Begegnung noch Hektik aufkam, ist nicht unbedingt nachzuvollziehen. Nach einem Pfiff des Schiedsrichters wegen angeblichem Abseits schlug Pascal Müller den Ball erbost weg und sah dafür die gelbe Karte (88. Min.). Kurz nach dem anschließenden Freistoß (89. Min.) hatte sich Florian Stemmer nicht unbedingt im Griff und wurde nach einem groben Foulspiel vom Schiedsrichter mit der roten Karte des Feldes verwiesen.

 

TSV-R II:

Dannemann, Sanyang, A. Bauknecht, Walter, Schweizer, Hieber, Zinser, Kuhnert, Müller, El Hassouny, F. Stemmer.

Auswechselspieler: N. Bauknecht, Fedler, Dorner, Lewang.

20.08.2017 Spvgg Schlaitdorf – TSV-R I 4:1 (2:0)

 

(hg) Bei einer 4:1 Niederlage geht man des Öfteren von einer eindeutigen Angelegenheit für die erfolgreiche Mannschaft aus. Dass dies aber nicht unbedingt so sein muss, zeigte sich im ersten Punktspiel der neuen Saison beim Sennerpokalsieger 2017, der Spvgg Schlaitdorf.

Die Gastgeber begannen sehr stark und hatten bereits nach zwei Minuten die Chance zur Führung. Abgefälscht von der Abwehr trudelte der Ball knapp am Torpfosten vorbei. Der nachfolgende Eckball brachte dann aber doch die Führung für Schlaitdorf durch Elias Hauser (3.Min.), der ohne große Gegenwehr seitens der Gästeabwehr, einköpfen konnte. Großes Pech mit mehreren Freistößen im gesamten Spiel und alle davon in aussichtsreichen Situationen hatte der Spezialist für Freistöße seitens des TSV-R, Andy Schäffer. Entweder gingen seine Freistöße knapp am Gehäuse der Gastgeber vorbei bzw. drüber oder wie in der elften Minute, als sein Freistoßkracher aus 20 Metern von der Unterkante der Querlatte wieder ins Feld zurück sprang. Ein schneller Gegenzug und eine zögerliche Abwehrleistung bescherten den Gastgebern die 2:0 Führung durch Dennis Werner in der 15. Minute. Leicht schockiert aber keineswegs frustriert über den frühen Rückstand, kämpfte sich die Mannschaft um das Trainergespann Marco Schott/Fabian Struck ins Spielgeschehen zurück und wurde von Minute zu Minute stärker. Nach einem Eckball verfehlte Philipp Schwer das Ziel mit Kopfball nur knapp (25. Minute) und in der 35. Minute wieder einmal Andy Schäffer mit Freistoß, welcher sehr knapp über die Querlatte donnerte. Beim Stande von 2:0 für die Germanen beendete der Schiedsrichter die erste Spielhälfte.

Sichtlich gestärkt und voller Tatendrang begannen die Gäste den zweiten Durchgang und waren, zumindest in vielen Abschnitten, das bessere Team. Der Anschlusstreffer zum 2:1 durch Florian Henzler nach Zuspiel von Kim Frick (57. Min.) war die logische Konsequenz dieser Leistungssteigerung. Von nun an waren die Gäste am Drücker und um den Ausgleich bemüht, die Gastgeber hingegen wurden mit zunehmender Spieldauer immer nervöser, überhaupt bei den Freistößen von Andy Schäffer (73. u. 76. Min.). Aber was helfen alle Bemühungen wenn der Unparteiische eine glasklare Abseitsstellung beim Zuspiel übersieht und die Gastgeber durch den vom TSV-R abgewanderten Sanna Sowe auf 3:1 in der 82. Minute erhöhen können. Durch diesen irregulären Treffer war das Spiel eigentlich entschieden. Das Eigentor von Louis Reicherter (90. Min.) zum 4:1 Endstand nach einem Klärungsversuch vor dem einschussbereiten Sanna Sowe, brachte die Germanen vollends auf die Siegerstraße.    

Klar, eine Niederlage tut immer weh! Aber mit der Leistung von Schlaitdorf muss der Mannschaft vor den kommenden Aufgaben nicht Bange sein. 

 

TSV-R I:
Hoss, Schwer (46.Min. Frick), Schäfer, Ritter, Reicherter, Blessing (89.Min. Kuhnert), Schott, Schäffer, Henzler, Haubensack (65. Min. Kaiser), Stemmer.

Saison 2016/2017

03.06.2017 SV Nabern – TSV Raidwangen 0:3 (0:3)

Mit diesem verdienten 3:0 Erfolg gegen den SV Nabern erreichte der TSV Raidwangen doch noch den nicht mehr für möglich gehaltene Relegationsplatz, da sie aus den letzten 5 Partien 13 Punkte holten und so noch am FC Nürtingen 73 vorbei zogen.
Der TSV R zeigte sich von Beginn an konzentriert und gewillt die Partie für sich zu entscheiden und somit nicht vom Spiel des FC 73 bei den Catanesen aus Kirchheim abhängig zu sein. Beruhigend wirkte auch der frühe Treffer von Sanna Sowe, der bereits in der 8. Minute den TSV, durch einen platzierten 17m Schuss ins lange Eck, mit 1:0 in Führung schoss. In der 19. Minute hatte Marco Schott die Chance das Ergebnis auszubauen, als er in einen Querball am eigenen 16er der Naberner dazwischen ging, aber aus leicht spitzem Winkel am langen Pfosten vorbei schoss. Besser machte es nur zwei Minuten später erneut Sanna Sowe, der aus 12m ins lange Eck zum 2:0 traf. Mit der zwei Tore Führung im Rücken ließen die Raidwanger die Hausherren besser ins Spiel kommen und hatten in der 28. Minute Glück, dass sich eine missglückte Flanke in den Raidwanger 16er über TSV R Keeper Patrick Hoss nur an den Pfosten senkte und sie anschließend den Abpraller nicht verwerten konnten. Kurz vor der Pause wurden die Gemüter der TSV R Verantwortlichen und Fans weiter beruhigt, den Andy Schäffer konnte einen Freistoß aus 22m zum 3:0 verwandeln (42.).  Im zweiten Spielabschnitt verflachte die Partie zusehends, bedingt durch den sicheren Vorsprung des TSV R, aber auch aufgrund der schwülen Hitze. Die erste Chance hatten die Gastgeber, als ein Akteur frei vor Patrick Hoss auftauchte, der aber den Schuss  des Naberner Spielers abwehren konnte (62.). Vom TSV R kam in dieser Phase nicht viel, sie verwalteten nur noch den Vorsprung. In der 75. Minute setzte sich ein Naberner an der Torauslinie durch, legte den Ball zurück auf Max Schrievers, der aber aus 6m den Ball am Tor vorbei schoss. Zum Ende der Partie hätte der TSV das Ergebnis noch ausbauen können, jedoch vergaben sie die sich bietenden Möglichkeiten, sodass es beim 3:0 Erfolg des TSV R blieb.

TSV Raidwangen:
Hoss, Ritter, Schäfer, Dorner, Schott (84. Schwer), Blessing, Schäffer, Achtzehner (80. Reicherter), Sowe, Stemmer (65. Schweizer), Bachmann (65. Frick)

03.06.2017 TSV Oberensingen II – TSV Raidwangen II 5:0 (1:0)

 

(ph) Am letzte Spieltag der Saison 2016/2017 war der TSV R II zu Gast beim TSV Oberensingen II. Bei den Gastgebern ging es noch darum, den Relegationsplatz zu halten oder gar Meister zu werden. Beim TSV R II wollte man sich anständig aus der Saison verabschieden.
Man merkte von Beginn an, um was es bei den Oberensingern ging, denn Sie kamen sehr druckvoll ins Spiel und gingen in der 6. Minute in Führung. Nach der Führung konnte sich das Team 2 des TSV R besser auf das Spiel einstellen und man ging mit dem 0:1 Rückstand in die Halbzeit.
Direkt nach Wiederanpfiff kassierte man das 0:2 nach einen Eckball. Anschließend merkte man, dass man nur mit 13 Feldspielern bei großer Hitze angetreten war und die Kräfte schwanden. Die Oberensinger spielten nun wie es sich für ein Spitzenteam gehörte und ließen den Ball laufen und kamen noch zu 3 weiteren Treffern.
Nach dem Schlusspfiff kam dann die Mitteilung, dass Altenriet verloren hat und die Oberensinger somit Meister der Kreisliga B 4 wurden. Herzlichen Glückwunsch hierzu aus Raidwangen!
Vielen Dank an die AH Spieler Thorsten Mayer und Jens Lewang, die dem Team 2 ausgeholfen haben.

 

TSV R II:
Dannemann, Mayer, Andreas Bauknecht, Henzler, Lewang, Hieber, Adama Sanyang, El Hassouny, Marcel Franz, Merli, Haubensack
Auswechselspieler: Nicolai Bauknecht, Bakary Sanyang

 

Als Fazit der Saison kann man sagen, dass man nach einer durchwachsenen Hinrunde (12. Platz) eine sehr starke Rückrunde (7. Platz) spielte und auf dem 9. Tabellenplatz abschloss.

Vielen Dank an die Spieler der AH, die uns das ein oder andere Mal aushalfen.

28.05.2017 TSV Raidwangen – TSV Weilheim II  6:2 (1:1)

Mit diesem verdienten 6:2 Erfolg gegen die Zweite Mannschaft des TSV Weilheim sprang der TSV Raidwangen auf den Relegationsplatz hoch und hat nun die Chance den Klassenverbleib selbst zu schaffen. Dabei bedarf es einen Sieg im abschließenden Spiel beim SV Nabern und im Relegationspiel gegen den Vertreter der Kreisliga B.
In einer ausgeglichenen ersten Hälfte ging der TSV R mit der ersten Torchance in der 8. Minute mit 1:0 in Führung, als Daniel Stemmer aus 16m, auf Zuspiel von Florian Henzler, traf. Glück hatte der TSV R in der 16. Minute, dass das Leder, nach einem 18m Schuss von Dennis Klein, an den Pfosten klatschte. Sanna Sowe hatte die Chance den TSV weiter in Führung zu schießen, doch scheiterte er in der 28. Minute am Außennetz des Weilheimer Kastens und in der 39. Minute mit einem Kopfball am Gästekeeper. Etwas überraschend gelang den Gästen in der 42. Minute durch Tobias Salzer der 1:1 Ausgleichstreffer. Kurz nach Wiederanpfiff ging der TSV R erneut in Führung, als Sanna Sowe einen Kevin Achtzehner Eckball zum 2:1 einköpfen konnte (47.). Ein schnell ausgeführter Freistoß war verantwortlich für das 3:1 als Kevin Achtzehner aus 10m das Leder in den oberen Winkel setzte (52.). Mit diesem Doppelschlag kurz nach der Halbzeit war der Wiederstand der Gäste gebrochen und der TSV R übernahm die Initiative. In der 68. Minute setzte sich Andy Schäffer kurz vor der Auslinie durch und spielte den Ball scharf vor das Tor der Weilheimer, wo Dennis Klein zum 4:1 ins eigene Tor traf. Nach einer Unachtsamkeit kamen die Gäste in der 82. Minute durch Darius Richter zum 4:2 Anschlusstreffer, doch nur eine Minute später stellte Andy Schäffer durch einen 20m Schuss zum 5:2 den alten Abstand wieder her. Denn Schlusspunkt unter diese Partie setzte Kim Frick, der, nach einem Eckball, richtig stand und in der Nachspielzeit  zum 6:2 einköpfen konnte. Nun muss im letzten Spiel gegen den SV Nabern am kommenden Samstag unbedingt ein Sieg her, um den FC Nürtingen 73 in der Tabelle sicher hinter dem TSV R  zu lassen.

TSV Raidwangen:
Hoss, Ritter, Schäfer (62. Reicherter), Dorner, Schott, Blessing, Schäffer, Achtzehner (84. Franz Mario), Sowe, Stemmer (73. Frick), Henzler (88. Schweizer)

21.05.2017 TSV Jesingen – TSV Raidwangen  0:4 (0:0)

Mit diesem 4:0 Erfolg gegen den TSV Jesingen und der Niederlage des FC Nürtingen 73 konnte der TSV Raidwangen die Chance auf den möglichen Relegationsplatz aufrecht erhalten, da der FC 73 nur noch 3 Punkte vor dem TSV steht, und sollte kein Absteiger der Bezirksliga in die A2 kommen, reicht dieser Platz zur Relegation.
In den ersten 45 Minuten entwickelte sich eine Partie, mit nur wenigen echten Torchancen, da auf beiden Seiten der letze Pass fehlte oder die Abwehrreihen noch dazwischen gingen. So blieb es beim torlosen Halbzeitstand. Nach dem Wechsel kam die Zeit von Sanna Sowe. In der 47. Minute konnte er in einen Querball der Gastgeber am eigenen 16er dazwischen gehen, setzte sich dann gegen einen Jesinger Akteur durch und erzielte aus 14m das 1:0. Die Gastgeber wirkten aber nicht geschockt und kamen nun etwas gefährlicher vor das Raidwanger Tor. Der TSV R kam aber immer wieder zu guten Konterchancen. In der 56. Minute setzte sich Thomas Bachmann durch, legte den Ball Sanna Sowe auf, dessen Versuch aber gerade noch zur Ecke abgeblockt werden konnte. In der 59. Minute dann Sowe´s zweiter Streich, als er mit einem Schuss aus 20m ins lange Eck zum 2:0 treffen konnte. Der TSV R war präsent und spielte weiter nach vorne. Hinten standen sie gut und ließen nur wenig zu. In der 66. Minute strich ein Thomas Bachmann Schuss aus 20m nur knapp am langen Pfosten vorbei. Nur eine Minute später kam das Leder zu Sanna Sowe, der den Ball querspielte, wo Daniel Stemmer ankam und zum 3:0 einschießen konnte (67.). Pech hatte Sanna Sowe in der 69. Minute, als er mit seinem Versuch aus 18m nur den Pfosten traf und nur drei Minuten später aus 16m knapp über das Quergebälk schoss. Den Schlusspunkt unter diese Partie setzte wiederum Sanna Sowe, der mit seinem dritten Treffer in der 85. Minute zum 4:0 Endstand traf.

TSV Raidwangen:
Hoss, Blessing, Ritter, Schäfer, Dorner, Schott, Schäffer (77. Reicherter), Achtzehner, Bachmann (83. Schwer), Stemmer (75. Henzler)

21.05.2017 SGM TSV Kohlberg II / TV Tischardt II – TSV Raidwangen II 0:7 (0:6)

(ph) Trotz des frühen Spielbeginns (11:00 Uhr) war das Team 2 hellwach und zeigten von Anfang an, dass sie das Spiel gewinnen wollten. Der TSV R II lies den Ball und Gegner laufen und kam verdient in der 17. Minute zum 1:0 durch Marvin Schweizer. Mit dem 2:0 durch Marvin (29.) startetet der TSV R II ein Feuerwerk und  schoss innerhalb von 10 Minuten 5 Tore, darunter sehenswerte Kombinationen. Verantwortlich hierfür waren Timo Haubensack mit einem Traumfreistoß (30.), Pascal Müller (33.) und Mario Franz (33./36.).
In der 2. Halbzeit spielte man weiterhin gut nach vorne, aber durch “Unvermögen“ und geschicktes Verteidigen der Hausherren reichte es nur noch zum 0:7 durch Timo Haubensack (61.)

 

TSV-R II:
Dannemann, Bakary Sanyang, Mario Franz, Patric Henzler, Max Schweizer, Hieber, Adama Sanyang, Santos, Timo Haubensack, Müller, Marvin Schweizer.  

 Auf der Auswechselbank: Andreas Bauknecht, El Hassouny, Lewang.

14.05.2017 TSV Raidwangen – AC Catania Kirchheim/Teck  3:3 (0:1)

Mit diesem Unentschieden gegen die Catanesen aus Kirchheim schwinden so allmählich die Hoffnungen auf einen Klassenverbleib in der Kreisliga A, denn bei noch drei ausstehenden Partien und 9 Punkte Rückstand auf den offiziellen Relegationsplatz und 6 Punkte auf den inoffiziellen Relegationsplatz (der zählt, wenn kein Absteiger der Bezirksliga in die A2 kommt),  muss es schon optimal laufen, um den Platz noch zu erreichen. Dabei bedarf es aber, dass man die eigenen Aufgaben löst und nicht wichtige Punkte liegen lässt.
Im Spiel gegen die Gäste aus Kirchheim hatte man den Eindruck, dass die momentane Situation die Beine lähmt, denn den unbedingten Siegeswille war in der ersten Halbzeit nicht zu sehen. Da die Gäste ebenfalls nicht viel zu bieten hatten, entwickelte sich zunächst eine Partie mit keiner nennenswerten Torchance. Die erste Tormöglichkeit in diesem Spiel hatten in der 36. Minute die Gäste, aber Michel Forzano setzte das Leder aus 16m knapp über das Lattenkreuz. Die erste Raidwanger Chance hatte in der 40. Minute Andy Schäffer, dessen Kopfball, nach einer Ecke, aber am langen Pfosten vorbei ging. Eine Minute später scheiterte Sebastian Veit aus spitzem Winkel, am Keeper der Gäste. Nach einer Flanke in den Raidwanger 16er war Nick Wongkaew frei und köpfte aus 7m zum 0:1 ein. In der 47. Minute erhöhte er mit einem Schuss aus 22m gar auf 0:2. Doch dieses Mal schlug der TSV fast postwendend zurück, denn Kim Frick Konnte in der 50. Minute auf 1:2 verkürzen. In der 60. Minute stellten die Gäste durch Daniele Attorre den alten Abstand wieder her, als er eine Hereingabe am langen Pfosten stehend zum 1:3 einschieben konnte. Doch irgendwie ging nun ein Ruck durch die Mannschaft, denn mit dem Rücken zur Wand fingen sie nun an zu fighten und kamen auch durch Kevin Achtzehner in der 72. Minute zum 2:3. Nun waren die Raidwanger tonangebend und wären in der 76. Minute beinahe zum Ausgleich gekommen, doch klatschte der Kopfball von Sanna Sowe nur an das Quergebälk des Kirchheimer Tores. Der TSV warf nun alles nach vorne, was die Gäste zu Kontern einlud, welche sie auch bekamen,
  daraus aber kein Kapital schlagen konnten. In der 83. Minute konnte Andy Schäffer einen 23m Freistoß zum 3:3 ins Kirchheimer Netz befördern, was das Signal zur Schlussoffensive war. Aber es wollte kein Tor mehr gelingen, weshalb es beim Unentschieden blieb. In der 88. Minute sah der Kirchheimer Benjamin Sigel die Ampelkarte wegen Ballwegschlagen.

TSV Raidwangen:
Hoss, Blessing, Schäfer (83. Schwer), Stemmer, Ritter, Achtzehner, Schäffer, Frick (65. Reicherter), Bachmann, Schott, Veit (65. Sowe)

14.05.2017 TSV-R II - TSuGV Großbettlingen 1:3 (0:0)

 

(hg) Zwei vollkommen unterschiedliche Halbzeiten bekamen die Zuschauer in diesem Lokalderby zu sehen. Die Gäste, immer noch mit der Aussicht auf die Relegation, taten sich in Durchgang eins sehr schwer um die vom scheidenden Trainer Matteo Casisa hervorragend eingestellten Gastgeber in Bedrängnis zu bringen. Im Gegenteil! Die Hausherren gingen mit Leidenschaft und viel Selbstvertrauen in die Begegnung. Die Gäste dagegen waren von dem forschen Auftreten der Gastgeber sichtlich überrascht und wer weiß, wie der weitere Spielverlauf gewesen wäre, hätten die Gastgeber ihre Großchancen in der 3. Minute durch Timo Haubensack und in der 19. Minute durch El Hassouny genutzt. Die Gäste vom Staufenbühl konnten sich eigentlich glücklich schätzen, dass sie mit einem 0:0 zum Pausensprudel in die Kabine durften.

Die ersten Torchancen in Durchgang zwei gehörten wieder den Gastgebern. Eine maßgenaue Flanke von Pascal Müller in den Strafraum (57. Min.) fand keinen Abnehmer und Fabian Veit wurde im letzten Moment vor dem Tor abgeblockt (64. Min.).  Pascal Müller brachte seine Farben unter großem Jubel mit einem Flachschuss ins lange Eck (69. Min.) mit 1:0 in Führung. Allerdings hielt diese Führung nicht lange an. Bei den Gastgebern schwanden durch die aufwendige Spielweise der vergangenen siebzig Minuten etwas die Kräfte und damit auch die Konzentration, so dass die Gäste besser ins Spiel und auch zu Torchancen kamen. Dem 1:1 durch Benjamin Bayer (72. Min.) ließ Benedict Vetter das 1:2 (76. Min.) folgen. Den Schlusspunkt zum letztendlich doch noch klaren Sieg für die Gäste setzte Daniel Schreck mit dem 1:3 (88. Min.). Schade, ein Unentschieden wäre allemal für die Gastgeber verdient gewesen!

 

TSV-R II:
Dannemann, Andreas Bauknecht, Rost, Patric Henzler, Max Schweizer, Hieber, Adama Sanyang, Timo Haubensack, Kaiser, El Hassouny, Müller.

Auf der Auswechselbank: Merli, Bakary Sanyang, Fabian Veit, Sana Sowe, Marcel Bauknecht, Lewang.

07.05.2017 TSV Neuenhaus - TSV-R II 4:2 (2:0)

 

(hg) Wie schon bei der Niederlage in der Vorrunde, musste  sich die II. Mannschaft  auch im Rückspiel auf dem "Betzenberg" gegen den TSV Neuenhaus geschlagen geben. Dass die wenigen Zuschauer insgesamt sechs Tore und noch einige gute Torchancen zu sehen bekamen, lag hauptsächlich an den Defensivreihen auf beiden Seiten, die nicht unbedingt in jeder Situation glücklich agierten.   

Immer noch den Relegationsplatz vor Augen begannen die Hausherren recht schwungvoll und hatten in der 15. Minute nach einem Freistoß und anschließendem Kopfball die Chance zur Führung. Ebenso ging ein Kopfball von Patric Henzler nach Eckball in der 22. Minute nur knapp am Gehäuse der Häfner vorbei. Mit zwei schnellen Angriffen, wobei der Abwehrverbund des TSV-R II nicht so richtig im Bilde war, gingen die Gastgeber mit 2:0 in Führung (25. und  37. Minute), welches auch gleichzeitig das Ergebnis zur Halbzeit war.

Auch nach der Pause änderte sich am Abwehrverhalten beider Mannschaften nicht viel. Timo

Haubensack erzielte, unter gütiger Mithilfe der Abwehr auf Seiten der Gastgeber, den Anschlusstreffer zum 2:1 (53. Min.). Und so ging es auch weiter in den Abwehrreihen. Mit den Treffern zum 3:1 (62. Min.) und zum 4:1 (84. Min.) stellten die Gastgeber die Weichen für den Sieg und damit die wage Hoffnung, doch noch den Relegationsplatz zu erreichen. Der späte Treffer von Pascal Müller (88. Min.) zum 4:2 Endstand war letztendlich nur noch Ergebniskosmetik.

 

TSV-R II: Dannemann, Fedler, Patric Henzler, Marcel Bauknecht, Schweizer, Adama Sanyang, Merli, Müller, El Hassouny, Marcel Franz, Timo Haubensack.

 

Auf der Auswechselbank:

Bakary Sanyang, Lewang, Krstic, Fabian Veit.

30.04.2017 TSV Raidwangen – TSV Grötzingen  2:3 (1:1)

Gegen den Gast aus Grötzingen kassierte der TSV Raidwangen eine zwar am Ende nicht unverdiente, aber dennoch unnötige 2:3 Niederlage und steht nun schon mit einem Bein in der Kreisliga B, da der Relegationsplatz, bei noch 5 Spielen, bereits 11 Punkte entfernt ist.
Dabei boten die Raidwanger eine annehmbare Partie und bot dem Gast aus Grötzingen zeitweise Paroli. Hätten sie diese Leistung in dieser Saison öfters abgerufen, stundeten sie wahrscheinlich nicht in der jetzigen Situation. In der 6. Minute setzte sich Sebastian Veit am Strafraumeck des Grötzinger 16ers durch, scheiterte aber aus 20m am gut reagierenden Keeper der Grötzinger. Auf der anderen Seite hatte der TSV R in der 12. Minute Glück, dass ein 20m Freistoß von Alexander Murr an den Pfosten klatschte. Hatte er da noch Pech, so drehte sich der Spieß in der 18. Minute, als sein 24m Freistoß abgefälscht im Raidwanger Net zum 0:1 landete. Doch der TSV R schlug postwendend zurück, den Florian Henzler konnte ein zu kurzes Zuspiel zum Keeper erlaufen und zum 1:1 einnetzen (20.). In der 26. Minute ging eine Hereingabe an Freund und Feind durch und der Ball kam zu Waldemar Götte, der aus 7m abzog, jedoch warf sich Ralf Blessing in den Schuss und konnte das Leder abblocken. In der 35. Minute gab es, nach einem Foulspiel im Raidwanger Strafraum, Elfmeter. Johannes Metzdorf lief für die Gäste an, scheiterte aber an Raidwangens Keeper Patrick Hoss. In der 40. Minute zappelte, nach einer Ecke, das Leder im Grötzinger Netz, jedoch gab der Schiedsrichter den Treffer  von Thomas Bachmann nicht, da er ein Foul gesehen hat.  Die zweite Halbzeit war noch nicht sehr alt, da gingen die Grötzinger durch Oliver Weinmanns Kopfballtreffer aus 10m mit 1:2 in Führung (49.). Aber wiederum nur kurze Zeit später schlug der TSV R zurück, den Sanna Sowe konnte eine Hereingabe von Florian Henzler zum 2:2 verwerten (50.). In der 62. Minute  hatte der TSV erneut Glück, den das Leder sprang, nach einem 23m Schuss von Alexander Murr, vom Pfosten zurück ins Feld. Nachdem zunächst wiederum Murr am gut reagierenden Hoss scheiterte wurde anschließend das Leder scharf vor das Raidwanger Tor geschossen, wo am langen Pfosten ein Grötzinger stand und einschob. Da er aber im Abseits stand zählte der Treffer nicht (75.). In der 79. Minute hatte der TSV R die große Chance zur Führung, als Thomas Bachmann auf das Grötzinger Tor zulief und anstatt aus 10m zu schießen das Leder querlegte, wo dann die Grötzinger klären konnten. Zudem stand Sowe auch noch im Abseits. Im Gegenzug entschied der Schiedsrichter erneut auf Strafstoß für die Gäste,  dieses Mal lief Manuel Hauser an und traf zum 2:3 (79.). In der 83. Minute beinahe der neuerliche Ausgleich, jedoch wurde der Versuch von Thomas Bachmann abgefälscht und ging nur knapp am Pfoste vorbei ins Toraus. Trotz weiteren Bemühungen des TSV R blieb es bei der knappen Niederlage.

TSV Raidwangen:
Hoss, Blessing, Franz Mario (88. Adama Sanyang),  Reicherter,  Ritter,  Schäffer (77. Frick), Achtzehner, Bachmann, Henzler (90. Haubensack), Sowe, Veit

30.04.2017 TSV Raidwangen II – TSV Grötzingen II 0:0

(ph) Mit einem gerechten 0:0 trennten sich vergangenen Sonntag die 2. Mannschaften des TSV Raidwangen und des TSV Grötzingen.
In einem fairen Spiel war die Mannschaft des TSV R II in Hälfte 1 die bessere Mannschaft. In der 25. Minute hatte Adama Sanyang die Großchance zur Führung als er sich durch einen Doppelpass mit Marcel Franz freispielen konnte und alleine auf den Torwart zulief,  jedoch am Pfosten scheiterte. In der 2. Hälfte dann ein anderes Spiel, in dem der TSV Grötzingen das Kommando übernahm und den TSV R II unter Druck setzte. Der TSV R II verteidigte aber geschickt das Unentschieden. Leider konnte man durch die Punkteteilung die Grötzinger in der Tabelle nicht überholen und bleibt somit auf dem 9. Tabellenplatz.

TSV-R II:
Dannemann, Andreas Bauknecht, Schäfer, Patric Henzler, Max Schweizer, Daniel Stemmer, Adama Sanyang, Müller, Santos, Marcel Franz, El Hassouny
Auf der Auswechselbank: Merli, Bakary Sanyang, Fedler, Fabian Veit.

23.04.2017 TSV Altdorf – TSV Raidwangen  1:4 (0:2)

Als verdienter Sieger ging der TSV Raidwangen im Lokalderby beim TSV Altdorf vom Platz, denn sie gewannen die Partie mit 4:1 Toren und konnten endlich mal wieder 3 Punkte einfahren, was aber vielleicht etwas zu spät kam, denn bei noch 6 Spielen hat der TSV R 8 Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz.
Von Beginn an war der TSV Raidwangen engagiert bei der Sache und man merkte, dass sie die drei Punkte mit nach Raidwangen nehmen wollten. Dementsprechend hatten sie in der 7. Minute die erste gute Torchance, als Sanna Sowe, eine Flanke von Louis Reicherter, aus 8m knapp am Altdorfer Kasten vorbei köpfte. In der 19. Minute lief Thomas Bachmann alleine auf Altdorfs Keeper Nico Muthny zu, legte sich den Ball aber zu weit an Muthny vorbei, sodass er das Leder nicht mehr im Altdorfer Netz unterbringen konnte. Die erste Altdorfer Chance resultierte aus einer Freistoßflanke, die zu einem Akteur der Gastgeber kam, der das Leder aus der Drehung aber am Raidwanger Tor vorbeisetzte (24.). In der 26. Minute ging der TSV R durch einen abgefälschten 24m Schuss von Thomas Bachmann verdient mit 1:0 in Führung. In der 34. Minute lies TSV R Keeper Benjamin Hipp einen vor ihm aufspringenden Freistoß nach vorne abprallen, war aber beim Abpraller von Florian Jung zur Stelle und klärte den Ball zur Ecke. Bei dieser Aktion verletzte er sich aber und musste etwas  später durch Patrick Hoss ersetzt werden. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit spielte Kevin Achtzehner den Ball quer auf Sanna Sowe, der aus 16m zum 2:0 traf (45. +2).  Nach dem Wechsel konnten die Altdorfer auf  2:1 verkürzen, als nach einer Ecke das Leder zunächst an das Quergebälk flog und Moritz Wagner aus kurzer Distanz abstaubte (50.). Fast im Gegenzug konnte Sanna Sowe den alten Abstand wieder herstellen, jedoch scheiterte er am herauskommenden Altdorfer Keeper Muthny (52.). Nun waren die Altdorfer zwar etwas präsenter, doch zwingende Torchancen konnten sie sich aber nicht erspielen. Nach einer Ecke köpfte Luca Kleiß knapp am Raidwanger Kasten vorbei (66.). Nach einer Kopfballverlängerung von Thomas Bachmann kam der Ball zu Sanna Sowe, der mit einem Seitfallzieher an Muthny scheiterte, bzw. ihn aus kurzer Entfernung anschoss (70.).  Nach dem der TSV R die Kontrolle wieder zurück hatte war es in der 81. Minute Sebastian Veit, der das Leder ins lange Eck zum 3:1 schlenzte. Den Schlusspunkt unter diese Partie setzte Andy Schäffer, der einen Eckball per Kopf zum 4:1 versenken konnte.

TSV Raidwangen:
Hipp (43. Hoss), Blessing (Franz Mario), Reicherter, Ritter, Dorner, Schäffer, Achtzehner (87. Haubensack), Bachmann, Henzler, Sowe (71. Schweizer)

23.04.2017 TSV Altdorf II - TSV - R II 0:2 (0:0)

 

(hg)  Zwei Lokalderbys in Folge - zweimal verließ die II. Mannschaft des TSV-R auswärts den Platz als Sieger! Im letzten Spiel der Sieg in Neckarhausen und jetzt der 2:0 Erfolg im Derby gegen den TSV Altdorf II.

Die erste Halbzeit in diesem meist fairen Lokalderby war geprägt von Hektik und Kampf, so dass wenig Torraumszenen auf beiden Seiten zu Stande kamen. Pech hatte allerdings Chris Hieber mit seinem Weitschuss (30. Min.) welcher an die Querlatte des Altdorfer Tores klatschte.

Ein anderes Spiel in Durchgang zwei. Die Gäste waren nun die spielbestimmende Mannschaft und brachten die Abwehr der Hausherren öfters in Verlegenheit, erst recht nach dem Platzverweis des Altdorfer Spielers Adrian Hagenloch (60. Min.). Allein Pascal Müller hatte mehrfach die Chance seine Farben in Führung zu bringen bzw. nach dem 1:0 für den TSV-R II den Zwischenstand auszubauen. Die Führung für die Gäste resultierte aus einem an Pascal Müller verursachten Foulelfmeter, den Marcel Franz in der 75. Minute sicher verwandelte. Noch mehr Freiräume auf dem Platz taten sich für den TSV-R II in der 80. Minute auf, als Benjamin Ruopp nach einer Beleidigung mit der Roten Karte den Platz verlassen musste. Nachdem Fabian Kaiser die Chance zum 2:0 (85. Min.) mit einem Kopfball noch vergeben hatte, gelang ihm zwei Minuten später der Treffer zum vielumjubelten Endstand in diesem Lokalderby.

 

TSV-R II:
Dannemann, Andreas Bauknecht, Schäfer, Patric Henzler, Lewang, Hieber, Adama Sanyang, Müller, Santos, Marcel Franz, El Hassouny.   

Auf der Auswechselbank: Merli, Bakary Sanyang, Fedler, Kaiser, Fabian Veit.

09.04.2017 SF Dettingen/Teck  -  TSV Raidwangen  3:2 (2:1)

Gegen den Tabellenzweiten aus Dettingen stand der TSV Raidwangen kurz vor einer kleinen Überraschung, doch am Ende standen sie mit leeren Händen da, weil der Gastgeber in der Nachspielzeit den Siegtreffer erzielen konnten und somit die Lage für den TSV R immer prekärer wird.
Wie erwartet war der Favorit aus Dettingen das spielbestimmende Team  und der TSV war zunächst um das verhindern von Torchancen bemüht, was ihnen auch zu Beginn sehr gut gelang. Mit einer ihren ersten Angriffen gelang dem TSV R durch Kim Frick die überraschende 1:0 Führung, als Sebastian Veit frei vor dem Torwart auftauchte, den Ball am Keeper vorbei schob und Kim Frick am langen Pfosten einschob (16.). In der 25. Minute zischte ein 22m Schuss von Ralf Blessing knapp am langen Pfosten des Dettinger Gehäuses vorbei. Doch auch die Bemühungen der Gastgeber nahmen Fahrt auf, brauchten zum Ausgleichtreffer durch Tim Lämmle aber die Unterstützung der Raidwanger Hintermannschaft, die, bei einem Freistoß in den Raidwanger 16er, Lämmle aus den Augen verlor und dieser aus 10m freistehend per Kopf zum 1:1 traf (34.). Zwei Minuten später war wieder Lämmle zur Stelle, als er auf Raidwangens Keeper Benjamin Hipp zulief, diesen umspielte und mit etwas Glück zum 1:2 einlochte (36.). Wiederum nur zwei Minuten später konnte Benjamin Hipp einen 20m Schuss von Tino Jungblut über das Quergebälk lenken. Nach dem Wechsel waren die Gastgeber zwar weiter spielbestimmend, kamen aber zu kaum einer nennenswerten Torchance. Der TSV R versuchte zwar zu Möglichkeiten zu kommen, doch fehlte ihnen irgendwie die Durchschlagskraft. Außer in der 64. Minute, da wurde Marvin Schweizer frei gespielt und schoss frei vor dem Keeper  das Leder zum 2:2 in die Dettinger Maschen. Nun drängten die Hausherren auf den neuerlichen Führungstreffer, wobei sich Benjamin Hipp in der Folgezeit das eine oder andere Mal auszeichnen konnte. Lämmle in der 70., Andreas Schmid mit einem Freistoß aus 24m in der 71. und  wiederum Tim Lämmle in der 85. Minute scheiterte in aussichtsreicher Position an Hipp. Dazwischen in der 78. Minute kam Maximilian Freiberger im Raidwanger Strafraum zu Fall und der Schiedsrichter zeigte auf dem Punkt. Da aber Andy Schäffer ihn nicht berührt hatte und vehement protestierte fragte der Schiedsrichter den Spieler, der dann zu gab, dass er nicht berührt wurde. Eine faire Aktion, doch muss man auch fragen, warum er sich fallen ließ. Als der Raidwanger Anhang vehement den Abpfiff herbei sehnte gelang den Gastgebern in der 94. Minute durch Freiberger doch noch der Treffer zum 2:3.

TSV Raidwangen:
Hipp, Blessing, Franz Mario (80. Veit Fabian), Reicherter, Ritter, Dorner, Schäffer, Achtzehner (60. Hieber), Bachmann, Veit, Frick (21. Schweizer)

09.04.2017 TB Neckarhausen – TSV - R II 0:1 (0:0)

 

(hg) Einen überaus glücklichen 1:0 Sieg durfte die II. Mannschaft am vergangenen Sonntag beim Gastspiel im Neckarhäuser Beutwang bejubeln. In einem typischen 0:0 Spiel waren die Gastgeber für das "Goldene Tor" selbst verantwortlich, denn vom Knie ihres Spielers Lukas Homola prallte der Ball ab und trudelte in der 89. Minute über die Torlinie.

In der mäßigen Partie waren herausragende und brandgefährliche Torraumszenen eher Mangelware, wozu die Abwehrreihen auf beiden Seiten ihren Teil beitrugen und somit das Spielgerät in den meisten Fällen vom Tor fernhalten konnten.    

 

TSV-R II:
Dannemann, Patric Henzler, Lewang, Schäfer, Adama Sanyang, Andreas Bauknecht, Marcel Franz, Merli, Santos, Müller, Timo Haubensack.

Auf der Auswechselbank: Krstic, Bakary Sanyang, Can.

TSV Raidwangen – Spvgg Schlaitdorf  0:1 (0:0)

Für den TSV Raidwangen wird die Lage immer prekärer, denn durch die 0:1 Niederlage gegen die Spvgg Schlaitdorf, einen Konkurrenten im Abstiegskampf, verharrt man im Tabellenkeller, und verliert zusehends den Anschluss an die Nichtabstiegsränge.
In einer ausgeglichenen ersten Hälfte war es der TSV R, der die besseren Torchancen hatte und zur Halbzeit hätte führen müssen.   So hatte in der 7. Minute Kim Frick die große Chance zur Raidwanger Führung, jedoch brachte Schlaitdorfs Keeper Philipp Hauser, der normalerweise Feldspieler ist, bei seinem Lupfversuch gerade noch die Hand an den Ball, sodass das Leder knapp am Schlaitdorfer Kasten vorbei ging. In der 29. Minute scheiterte zunächst Thomas Bachmann und in der 38. Minute Sebastian Veit aus spitzem Winkel am Keeper der Gäste. Nach einem Eckball in den Schlaitdorfer 16er kam Marco Schott zum Kopfball, der aber auf der Linie von einem Schlaitdorfer Akteur  geklärt werden konnte, sodass mit einem Torlosen Unentschieden die Seiten gewechselt wurden. Nach dem Wechsel kamen die Gäste zwar mit mehr Engagement aus der Kabine, doch es brauchte schon ein unnötiges Foulspiel im Raidwanger Strafraum, um die Gästeführung zu begünstigen. Tobias Bartels verwandelte den Strafstoß zum 0:1 (49.). Selbiger Spieler hatte in der 57. Minute die Chance zu erhöhen, jedoch schoss er aus 15 m drüber. Auf der anderen Seite bekam Daniel Stemmer den Ball, lief auf das gegnerische Tor zu, schoss  aber aus 15m an das Außennetz. In der 68. Minute konnte Raidwangens Keeper Benjamin Hipp einen Kopfball klären. In der Folgezeit stemmte sich der TSV R zwar gegen die drohende Niederlage, doch war vieles nur Stückwerk, sodass sie zu kaum einer nennenswerten Torchance mehr kamen. So blieb es bei der knappen Niederlage des TSV R und dem verharren im Tabellenkeller.

TSV Raidwangen:
Hipp, Ritter, Blessing, Stemmer, Schott (46. Franz Mario ; 76. Reicherter), Schäffer, Frick (63. Sowe), Dorner, Achtzehner, Bachmann, Veit (63. Henzler)

02.04.2017 TSV - R II - Spvvg Germ. Schlaitdorf II 3:0 (1:0)

 

(hg) Eiskalt erwischt wurden die Gäste aus Schlaitdorf in dieser Begegnung. Bereits nach zwei Minuten erzielte Marvin Schweizer nach einem Zuspiel von Uwe Geyer die 1:0 Führung für seine Farben. Die Schlaitdorfer Spieler erholten sich nur langsam von diesem frühen Rückstand, so dass die Gastgeber über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft waren. Mit massiver Abwehrarbeit und einer gehörigen Portion Glück konnten die Gäste weitere Torchancen der Gastgeber zu Nichte machen. Bei einem der wenigen Gegenangriffe der Schlaitdorfer und bedingt durch einen Abwehrfehler in der Hintermannschaft der Gastgeber, musste Torhüter Hoss Kopf und Kragen riskieren um den Ausgleich in der 40. Minute zu verhindern.

Auch in Durchgang zwei waren die Hausherren dominant, und es war nur eine Frage der Zeit, wann weitere Tore fallen. Marcel Franz durfte sich dann gleich zweimal in die Torschützenliste eintragen. In der 61. Minute verwandelte er einen an Philipp Schwer verursachten Foulelfmeter zur 2:0 Führung und nach einem Ballverlust der Gäste im Mittelfeld und schnellem Umschaltspiel erzielte er das 3:0 in der 71. Minute. Kurz vor Ende der Begegnung hatten Yakub Can mit einem Schuss und Andreas Bauknecht mit Kopfball noch die Chance auf ein höheres Endergebnis.   

 

TSV-R II: H
Hoss, Hieber, Patric Henzler, Adama Sanyang, Andreas Bauknecht, Uwe Geyer, Marvin Schweizer, Schäfer, Schwer, Marcel Franz, Münzenmaier.

Auf der Auswechselbank: Krstic, Bakary Sanyang, Burgstaller, Can.

26.03.2017 FV 09 Nürtingen II  -  TSV Raidwangen 0:0

Im Spiel der Nachbarn im unteren Tabellenbereich sahen die Zuschauer keine Tore, denn beide Teams trennten sich am Ende leistungsgerecht mit 0:0 Toren, was dem TSV nicht weiterbringt und sie somit im Tabellenkeller sitzen bleibt.
Im ersten Abschnitt entwickelte sich ein Spiel, das sich zumeist zwischen den beiden Strafräumen abspielte und somit Torchancen ausblieben. Grund hierfür war, dass beide Teams nicht ins offene Messer laufen wollten und zuerst die Defensive verstärkten. Wenn mal sich eine Chance entwickelte, fehlte es dann am gezielten Abschluss oder am letzen Pass zum eigenen Mitspieler.  Im zweiten Abschnitt gab es ein paar Chancen auf beiden Seiten, aber ins offene Messer wollte weiterhin keiner laufen. Gleich nach Wiederbeginn wurde ein Querpass von Florian Henzler gerade noch von einem 09er abgefangen, bevor das Leder zu Thomas Bachmann kam (46.). Nur eine Minute später konnte sich ein Nürtinger Akteur an der Torauslinie durchsetzen, spielte das Leder zurück auf Lamin Mamureh, der aus 10m frei vor Benjamin Hipp im Raidwanger Gehäuse drüber schoss. In der 49. Minute zirkelte Florian Henzler eine Flanke auf den Kopf von Sebastian Veit, der aber am Tor vorbei köpfte. Das war es zunächst mit den Torchancen, denn der finale Pass oder der gezielte Abschluss fanden nicht statt. In den letzten 10 Minuten hatte der TSV R, nachdem er sich einige Minuten zuvor etwas hinten hinein drücken lies, wieder die Oberhand und Chancen zum Sieg. Nach einer Flanke auf Philipp Schwer legte er das Leder direkt quer, wo Kim Frick etwas zu spät kam und die Chance verpuffte. In der 86. Minute zappelte das Leder im Nürtinger Netz, als Kim Frick eine Flanke von Kevin Achtzehner volley einnetzte, der Schiedsrichter aber auf Abseits entschied, was sicherlich eine knappe Entscheidung war. Der TSV versuchte es nun weiterhin den Siegtreffer zu erzielen, doch wollte er nicht mehr fallen, sodass es beim Torlosen Unentschieden blieb. In der 90. Minute sah der bereits ausgewechselte Spieler der 09er Sergen Coskun die Ampelkarte.

TSV Raidwangen:
Hipp, Blessing, Franz Mario (81. Schwer), Stemmer, Ritter, Achtzehner, Bachmann, Henzler, Veit, Dorner, Reicherter (67. Frick)

26.03.2017 TSV Altenriet - TSV - R II 2:0 (1:0)

 

(hg) Trotz der 2:0 Niederlage beim unangefochtenen Tabellenführer und Meisterschaftsfavoriten TSV Altenriet, muss man der mit einigen Spielern aus dem Seniorenbereich angetretenen Mannschaft des TSV-R II ein großes Lob zollen. Zwar dominierten die Hausherren das Spielgeschehen von Beginn an und hatten auch diverse Torchancen zu verzeichnen, aber mit Ausnahme des Treffers zum 1:0 in der 7. Minute, hielt die gut gestaffelte und mit viel kämpferischem Einsatz ausgestattete Gästemannschaft richtig dagegen. Bei einem der wenigen Gegenangriffe hatte Nuno Santos in der 35. Minute sogar die große Chance zum 1:1 Ausgleich, traf den Ball aber nicht voll und so ging sein Schuß knapp am Tor vorbei.

In Durchgang zwei das gleiche Bild! Altenriet fand aber bei der enormen Gegenwehr nicht unbedingt die Mittel, um die Mannschaft des TSV-R II in die ein- oder andere große Verlegenheit zu stürzen. Im Gegenteil! Die Gäste konnten immer wieder kleinere Nadelstiche in Richtung Altenrieter Tor setzen, wobei die Abwehr der Gastgeber teilweise auch richtig gefordert wurde. Die Vorentscheidung dann in der 76. Minute. Nach einem schnellen, durchdachten und sehenswerten Angriff gelang den Hausherren das Tor zur 2:0 Führung und zum gleichzeitigen Endstand in dieser Partie. Die sehenswerteste Aktion der Begegnung in der letzten Spielminute. Ein Befreiungsschlag eines Altenrieter Akteurs aus gut 60 Metern senkte sich als Bogenlampe an die Unterkante der Querlatte des Raidwanger Gehäuses und sprang von dort, zum Leidwesen des Spielers, wieder  ins Spielfeld zurück.      

 

TSV-R II:

Hoss, Patric Henzler, Andreas Bauknecht, Schäfer, Gauger, Adama Sanyang , Santos, Deibler, Jahn, Sowe, Can.

Auf der Auswechselbank: Bakary Sanyang, Burgstaller, Lewang, Dannemann.

19.03.2017 TSV Raidwangen – TSV Grafenberg  1:2 (1:1)

Gegen den TSV Grafenberg musste der TSV Raidwangen, trotz einer guten kämpferischen Einstellung, eine knappe 1:2 Niederlage hinnehmen, was die tabellarische Situation nicht besser macht und man so im Tabellenkeller weiter festsitzt.
Das Spiel begann ausgeglichen, wobei die Gäste die ersten Torchancen besaßen. In der 10. Minute verfehlte Frieder Geiger aus 23m noch knapp das Raidwanger Gehäuse, doch nur zwei Minuten später traf er zum 0:1 ins Raidwanger Netz. Die große Chance zum Ausgleich hatte in der 14. Minute Florian Henzler frei vor dem Gästekeeper, doch scheiterte er etwas überhastet am Schlussmann der Grafenberger. In der 20. Minute konnte Sebastian Veit, mit einem verwandelten Strafstoß, zum 1:1 ausgleichen. In der Folgezeit waren die Hausherren das etwas präsentere Team und hatten durch Daniel Stemmer die Chance zur Führung, jedoch scheiterte er, nachdem Florian Henzler querlegte, aus 20m am Keeper der Gäste (34.). Eine abgefälschte Hereingabe von Louis Reicherter klatschte neben dem Pfosten ans Außennetz (39.). Auf der anderen Seite ging ein abgefälschter Schuss von Carmelo Sessa nur knapp am langen Pfosten vorbei ins Toraus. Nach dem Wechsel neutralisierten sich zunächst beide Teams im Mittelfeld, sodass es zu keinen nennenswerten Torchancen vor eines der beiden Toren kam. Die erste gute Torchance nach der Pause besaß der TSV R, als Kim Frick, nach einem etwas zu kurzem Rückpass zum Torwart der Gäste, vor dem Schlussmann an den Ball kam, den aufspringenden Ball aber nicht richtig traf und so konnten die Grafenberger das Leder vor dem Tor klären. Die Gäste bauten  nun den Druck weiter auf, sodass der TSV R kaum mehr vor das Gästetor kamen. In der 80. Minute zog Carmelo Sessa aus 22m spitzem Winkel einfach mal ab und der TSV R hatte Glück, dass das Leder nur an das Quergebälk klatschte. Nach einem Zuspiel ging ein Grafenberger auf das Raidwanger Tor zu und zog aus 20m ins lange Eck ab. Das Leder klatschte an den Pfosten und Florian Dorners Rettungsversuch schlug leider im eigenen  Netz zum 1:2 ein. In der Nachspielzeit hatte Marco Schott noch die Chance zum Ausgleich, jedoch wurde er etwas abgedrängt und konnte so das Leder unter Bedrängung nicht mehr auf das Tor der Gäste bringen, sodass der Ball knapp am Tor vorbei ging. Zu allem Überfluss bekam Marco Schott nach Spielende noch die rote Karte vom Schiedsrichter  gezeigt und wird der Mannschaft in den nächsten Spielen sicherlich fehlen.

TSV Raidwangen:
Hipp, Ritter, Blessing, Stemmer (65. Frick), Schott, Achtzehner, Reicherter, Schäffer (25. Dorner), Henzler, Bachmann (74. Schwer), Veit

19.03.2017 TSV Raidwangen II – TSV Grafenberg II  4:1 (1:1)

Gegen die Zweite des TSV Grafenberg konnte die Zweite des TSV Raidwangen seine Erfolgsserie weiter ausbauen und bleibt, nach diesem 4:1 Erfolg, im Kalenderjahr 2017 weiter ungeschlagen.
Doch zunächst waren die Gäste das aktivere Team und gingen in der 15. Minute durch Emmanuel Ankomah, nachdem er in der 5. Minute schon eine riesen Chance vergab, mit 0:1 in Führung. Der TSV R fand erst so nach und nach ins Spiel, konnte sich aber kaum eine gefährliche Torraumaktion erspielen. Glück hatte der TSV R in der 36. Minute, dass ein Kopfball von Kevin Schill nur an den Pfosten klatschte. In der 45. Minute legte Sanna Sowe den Ball gut auf und Marvin Schweizer konnte das Leder aus 16m zum 1:1 ins Grafenberger Netz unterbringen. Nach dem Wechsel ging der TSV R mit mehr Engagement ins Spiel. Wiederum Marvin Schweizer war es, der mit einem 24m Schuss ins lange Eck, zum 2:1 traf. Mit dieser Führung im Rücken dachten einige, es wird jetzt zum Selbstläufer und agierten nicht mehr so konsequent. Stefan Dannenmann bewahrte in der 60. Minute sein Team vor dem Ausgleich, als er den Schuss des frei vor ihm stehenden Ankomah parieren konnte. Die Gäste hatten nun etwas mehr vom Spiel, konnten sich aber keine nennenswerte Torchance mehr erarbeiten. Der TSV R machte es besser und Yannick Schäfer konnte das 3:1 erzielen (83.). Nur eine Minute später traf der Grafenberger Burak Gerz, zum Endstand von 4:1, ins eigene Netz.

TSV Raidwangen II:
Dannenmann, Bauknecht Andreas, Schäfer, Henzler, Schweizer Max, Hieber, Santos, Bauknecht Marcel, Fedler, Franz Marcel, Sowe

Auswechselspieler:  Merli, Schweizer Marvin, Sanyang Adama, Sanyang Bakary

12.03.2017 VfB Neuffen – TSV Raidwangen 0:3 (0:1)

Nach etlichen Niederlagen in Serie konnte der TSV Raidwangen im Spiel gegen den VfB Neuffen endlich wieder einen Dreier einfahren, denn sie gewannen es mit 3:0 Toren und konnten somit den Abstand zu den vor ihnen stehenden Mannschaften wieder etwas verkürzen.
Auf dem Kunstrasenplatz in Neuffen entwickelte sich von Beginn an eine interessante Partie, mit etlichen gefährlichen Situationen vor beiden Toren. In der 3. Spielminute scheiterte zunächst Louis Reicherter aus kurzer Entfernung am guten Neuffener Keeper Michael Hogh, den Nachschuss von Thomas Bachmann konnten die Neuffener dann klären. In der 9. Minute, auf Zuspiel von Marco Schott, erzielte Thomas Bachmann die 1:0 Führung des TSV. Dieses Tor brachte im Raidwanger Spiel nicht die erwünschte Ruhe und Sicherheit, denn durch leichtsinnige Abspiele im Aufbau konnten die Gastgeber immer wieder gefährliche Aktionen starten und TSV R Keeper Benjamin Hipp konnte sich das eine oder andere Mal auszeichnen. Und da der TSV ihre sich bietenden gute Torchancen nicht verwerteten, blieb die Partie spannend. Thomas Bachmann in der 26. Und 27., Sebastian Veit in der 30. Und Daniel Stemmer in der 32. Minute hätten das Spiel schon frühzeitig entscheiden können, doch scheiterten sie mit ihren Versuchen entweder am eigenen Unvermögen oder am gut reagierenden Schlussmann der Neuffener. Nach dem Wechsel kam eine Phase ins Spiel, wo die Chancen ausblieben, da der Finale Pass nicht ankam oder die Aktionen nicht ausgespielt wurden. In dieser Phase waren auch die Gastgeber das etwas agilere Team. In der 59. Minute konnte Benjamin Hipp einen 17 Meter Schuss von Fabian Schmid parieren. Glück hatte der TSV R in der 67. Minute, als zunächst Fabian Schmid den Ball aus 18m an den Innenpfosten setzte und nur kurze Zeit später Holger Hasenöhrl ebenfalls das Gestänge anvisierte.  Dies wirkte wie ein „ Hallo-wach Effekt“, denn nun legte der TSV R wieder einen Zahn zu und kam zu guten Einschussmöglichkeiten. Nach einem Foulspiel im Neuffener 16er an Marco Schott gab es Strafstoß für den TSV. Sebastian Veit trat an und scheiterte am Michael Hogh (70.). Fünf Minuten später machte er es Sebastian Veit besser und konnte, mit etwas Glück, das 2:0 erzielen. Zwei Minuten später scheiterte er aus kurzer Entfernung am gut reagierenden Hogh, den Nachschuss von Marco Schott aus 15m wehrte Hogh ebenfalls ab. Kim Frick konnte sich in der 87. Minute gegen seinen Gegenspieler am Neuffener 16er durchsetzen und spielte das Leder quer, wo Thomas Bachmann nur noch einschieben brauchte und zum 3:0 traf.

TSV Raidwangen:
Hipp, Blessing, Stemmer (78. Mario Franz), Schott, Achtzehner, Schäffer, Reicherter (60. Frick), Dorner (68. Ritter), Henzler, Bachmann, Veit (87. Schwer)

12.03.2017 SV 07 Aich - TSV - R II 2:2 (1:0)

 

(hg) Ein letztendlich noch verdientes Unentschieden erkämpfte sich die II. Mannschaft in Grötzingen, wohin das Spiel gegen den SV 07 Aich verlegt wurde.

Trotz einiger guter Ansätze mit Drang zum Tor von seitens des TSV-R II, waren die Aicher in Durchgang eins die spielbestimmende Mannschaft. Nach der schnellen Führung zum 1:0 (7.Min.) ließen die Gastgeber einige, zum Teil hochkarätige Chancen ungenutzt. Die größte davon in der 39. Minute, als die Abwehr des TSV mit vereinten Kräften, zweimal in Sekundenbruchteilen das Gegentor zum 2:0 verhindern konnten. Nach einem schnellen Spielzug vergab Timo Haubensack eine große Chance zum Ausgleich kurz vor der Pause (44. Min.).

Nach dem Seitenwechsel ein vollkommen anderes Spielgeschehen. Die Gäste gaben nun den Ton an und brachten mit ihrem kämpferischen Einsatz die Aicher des Öfteren in Verlegenheit. Nur das Tor wollte einfach nicht fallen. Auf der einen Seite (TSV) kein Glück, auf der anderen Seite (Aich) mit viel Glück beim Torabschluss! Ein, vermutlich nicht als Torschuss gedachter Ball, senkte sich aus 35 Metern als Bogenlampe über den verdutzten Torhüter Dannemann hinweg, zum 2:0 in die Maschen (79. Min.). Eigentlich sollte man meinen, dass damit das Spiel entschieden war, aber weit gefehlt! Mit toller Moral der gesamten Mannschaft, sowie auch etwas Glück, kamen die Gäste gegen nun immer mehr müde werdende Aicher, durch Sowe Sanne (87. Min.) und Pascal Müller (89. Min.) noch zum absolut verdienten und gerechten 2:2 Ausgleich.  

 

TSV-R II:

Dannemann, Andreas Bauknecht, Schäfer, Max Schweizer, Patric Henzler, Hieber, Sowe, Müller, 

Marcel Bauknecht, Marcel Franz,Timo Haubensack.

Auf der Auswechselbank: Fabian Veit, Krstic, Adama Sanyang, Bakary Sanyang

05.03.2017 TSV Raidwangen – TV Bempflingen  1:2 (1:0)

Auch das erste Spiel des neuen Jahres unter dem neuen Trainer Werner Achtzehner ging verloren, denn gegen den TV Bempflingen gab es, trotz einer knappen Halbzeitführung, eine 1:2 Niederlage, was den TSV R tabellarisch weiter in Bedrängnis bringt, denn der Abstand nach oben ist weiter gewachsen.
Auf sehr schwer zu bespielendem Geläuf waren zunächst die Gäste das präsentere Team, wobei der TSV R versuchte dagegen zu halten. Die erste Chance des Spiels hatte auch der Gast, als, nach einer Kopfballabwehr, der Ball zu Lukas Schaude kam und dieser aus 20m volley abzog, jedoch konnte TSV R Keeper Benjamin Hipp das Leder zur Ecke abwehren. Die erste Raidwanger Tormöglichkeit hatte in der 20. Minute Andy Schäffer, dessen 22m Freistoß aber knapp über das Lattenkreuz flog. In der Folgezeit waren die Raidwanger das bessere Team und hatten durch Philipp Schwer und Thomas Bachmann, der einen Lupfer aus 30m über den Torwart zu hoch ansetzte, gute Einschussmöglichkeiten. In der 30. Minute klappte es dann, als Kevin Achtzehner einen Freistoß in den 16er der Gäste schoss und Marco Schott per Kopf zum 1:0 einnetzte. Nach der Führung zog sich der TSV R wieder etwas weiter zurück, sodass die Gäste wieder besser ins Spiel fanden, ohne aber etwas gefährliche herauszuarbeiten. Nach dem Wechsel legten die Gäste noch einen Zahn zu und kamen zu zwei großen Torchancen durch Marius Mohr, der aber beides Male aus kurzer Entfernung  am gut reagierenden Benjamin Hipp scheiterte (47. + 49.). Doch binnen kurzer Zeit drehten sie das Spiel und gingen ihrerseits in Führung. In der 52. Minute glich zunächst Daniel Hentschel für die Gäste aus und nur drei Minuten später erzielte Marius Mohr den 1:2 Führungstreffer für die Bempflinger. Der TSV R wirkte geschockt und kamen erst in den letzten 15 Minuten wieder besser in die Partie. Nach einer scharfen Hereingabe von Florian Henzler ging der Ball durch,  Kim Frick stand am langen Pfosten, traf aber nur das Außennetz des Bempflinger Gehäuses (79.). Der TSV R versuchte es zwar weiterhin, doch kam der TSV R zu keiner weiteren Torchance, sodass es bei der knappen Niederlage blieb.

TSV Raidwangen:
Hipp, Blessing, Müllerschön (46. Ritter), Schott, Schäffer, Achtzehner, Bachmann, Schwer (68. Frick), Henzler, Veit (82. Franz Mario), Reicherter (73. Dorner)

05.03.2017 TSV - R II - TV Bempflingen II 3:0 (3:0)

 

(hg) Im ersten Spiel nach der Winterpause hatte die II. Mannschaft des TSV-R keine Probleme um die Gäste aus Bempflingen zu besiegen. In der, zumindest im ersten Durchgang recht einseitigen Partie, stellten die Gastgeber schon frühzeitig die Zeichen auf Erfolg. Sanna Sowe zum 1:0 (8.Min.), Pascal Müller mit dem Treffer zum 2:0 (24.Min.) und Marcel Franz mit Foulelfmeter zum 3:0 (26.Min.) sorgten für einen beruhigenden Vorsprung, wobei noch weitere gute Chancen nicht in Tore umgesetzt werden konnten. Die erste und zugleich einzige Torchance der Gäste in Durchgang eins war ein direkter Freistoß auf`s Tor (37.Min.), welcher aber von Torhüter Stefan Dannemann glänzend pariert wurde. Die Gäste vom Bempflinger Waldeck kamen zwar nach der Pause besser ins Spiel und konnten die Begegnung ausgeglichener gestalten, ohne aber eine große Gefahr für das Tor der Heimmannschaft zu sein.  

Die Gastgeber verwalteten die beruhigende Führung souverän und hatten noch zwei richtig gute Chancen zur Ergebniskorrektur. Pascal Müller hatte Pech mit seinem Lattentreffer (78.Min.) und Sanna Sowe setzte den Ball vollkommen freistehend (86.Min.) über das Bempflinger Gehäuse. Mit diesem Ergebnis tauschten die beiden Kontrahenten die Plätze in der laufenden Tabelle.    

 

TSV-R II:

Dannemann, Schäfer, Patric Henzler, Mario Franz, Max Schweizer, Andreas Bauknecht, Müller, Marcel Franz, Hieber, Sowe, Timo Haubensack.

Auf der Auswechselbank: Krstic, Adama Sanyang, Bakary Sanyang, Fabian Veit.